Frage: Benziner oder Diesel?

Dieses Thema im Forum "W176 Allgemein" wurde erstellt von Mr. Bean, 04.01.2013.

  1. #1 Mr. Bean, 04.01.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    In der aktuellen Autobild werden der Benziner mit dem Diesel verglichen. Ergebnis: Diesel rechnet sich nicht mehr.

    Evtl. kann ja jemand die getesteten Modelle zufügen ...

    (Konnte ich mir heute Morgen in den Bahnhofsbücherei nicht merken ...)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jett

    Jett Elchfan

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ich glaub es waren der A180BE und A180 CDI

    Gruß
     
  4. #3 CH-Elch, 04.01.2013
    CH-Elch

    CH-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    dipl. Techniker HF Holztechnik
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Marke/Modell:
    W176 A200CDI 7G-DCT AMG-Sport
    hab gestern zufällig auf dem Netz die Vorschau gesehen.

    Autobild

    geh mir das Heft noch holen, da mich das Thema grundsätzlich und im speziellen bezüglich W176 brennend interessiert.

    Jedoch, auch wenn der Test seriös durchgeführt wurde, gibts für mich nur Anhaltspunkte, 1. da Schweizer Preise anders sind und ich 2. mit der Liga A200 (CDI) herumkurven werde

    Und nicht zuletzt:

    traue keiner Statistik die Du nicht selber gefälscht hast... ;-)
     
  5. #4 Mr. Bean, 04.01.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Verglichen wurden ein A180 und ein A180CDI

    Fazit: Der Diesel lohnt sich erst ab 25.000/Jahr.

    Außerdem wird von dem 7Gang DKG abgeraten.
     
  6. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    An der Stelle würde mich die Berechnungsgrundlage durchaus interessieren.

    Denn bei 25tkm/Jahr komme ich auf rund 700€ zugunsten des Diesels.

    Das wiegt den Mehrpreis von rund 2500€, der sich faktisch über die gesamte Lebensdauer amotisiert, doch der schnell wieder auf (3,5 Jahre sind da zu schnell).

    gruss
     
  7. #6 Robiwan, 06.01.2013
    Robiwan

    Robiwan Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Energiedatenmanager
    Ort:
    Innsbruck
    Ausstattung:
    Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Marke/Modell:
    VW Touran
    Für manche geht die "Lebensdauer" (genauer gesagt die Haltedauer) nur bis zum Ende des Leasingvertrages => 2-3 Jahre. Da kann man sich noch durchaus vor dem "Break Even" befinden.
     
  8. #7 Landgraf, 06.01.2013
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Gerade der gemeine Elchfahrer fährt ja nicht soo viel mit seinem Auto... ;)
    Und das gilt im übrigen für viele Fahrzeuge der Golfklasse!

    Es wurde auf 4 Jahre mit insgesamt 40.000Km gerechnet. Da kostet der A180 BE (7-DCT) 63ct/Km und der A180 CDI (7-DCT) 68ct/km.
    Der Diesel würde sich also erst - rein rechnerisch - ab 24.975 Km im Jahr rechnen!

    Abgesehen davon, ist das neue Doppelkupplungsgetriebe toll, aber eben nicht mit so kleinen Motoren... man muss schon mindestens einen 200 BE oder 200 CDI davor schnallen... :)

    Übrigens, um dich als Diesel-Freund zu beruhigen Jupp, der CLS 350 CDI rechnet sich ab dem ersten Kilometer... ;)

    Sternengruß.
     
  9. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Sorry, aber im Wiederverkauf ist ein vergleichbarer Diesel, der
    entsprechend mehr in der Anschaffung kostet, nach drei oder vier Jahren
    immer deutlich besser (bei gleicher Kilometerleistung). Und genau das
    ist auch in den Leasingraten bereits drin. In so fern wundert mich das schon.
    Das ist klar und ich sage auch nicht, dass bei 10tkm/Jahr ein Diesel sich lohnt.
    Es geht mir hier einfach um den Break-Even und da klingt das alles nicht schlüssig für mich.
    Ersteres glaube ich sofort, sprich dass bei 10tkm/Jahr der Benziner leicht vorne liegt (und da würde ich auch immer einen Benziner kaufen). Aber bei der geringen Differenz, sage ich aus dem Bauch raus, dass spätestens bei 12-13tkm der Break-Even erreicht sein müsste. Einfach über gewisse Fixkosten (z.B. Steuer), die durch variable Kosten bei höherer Kilometerleistung substituiert werden (z.B. Kraftstoff).

    Darum würde mich die Berechnungsgrundlage durchaus interessieren. Ich denke, irgendwas passt da nicht und das 10tkm/Jahr Beispiel bekräftigt meine Meinung nur.

    gruss
     
  10. #9 Landgraf, 06.01.2013
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Ich hatte doch die Zahlen aus der Vergleichsrechnung der AB genannt. Was fehlt dir denn jetzt noch?

    Sternengruß.
     
  11. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Wie es dazu kommt?

    In meinem Leben habe ich schon oft Vergleichsrechnungen gelesen und auch selbst gemacht.

    Du hast lediglich eine Vergleichszahl genannt.

    Der Mathe-Lehrer würde sagen, der Rechenweg fehlt!

    Irgendwo ist da der Wurm drin, wo kann ich so nicht beurteilen. Habe diesbezüglich aber auch schon viel Murks gelesen. Um nur ein Beipiel zu nennen: Der Dieselmehrpreis in der Anschaffung wird auf den Berechnungszeitraum zu 100% abgeschrieben. Alles schon vorgekommen und irgendwo hinkt es hier ganz sicher!

    gruss
     
  12. #11 Landgraf, 07.01.2013
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Sorry, aber kannst Du nicht lesen??
    Ich habe lediglich zitiert, ich würde nie solche Rechnungen durchführen, denn es kommt nicht auf ein paar Cent Unterschied an, wenn man sich dann 365 Tage über den Motor ärgert...

    Neues Zitat(!): "Bei der Kostenberechnung gehen wir (die AB, Anm.d.Red.) von einer vierjährigen Haltedauer und unterschiedlichen Laufleistungen aus. 30.000Km bei Kleinwagen, 40.000Km bei Kompakten und 60.000Km in der Mittelklasse. Zum Basispreis werden die Fixkosten (Steuer, Versicherung, Wartung) und die Kraftstoffkosten addiert, jeweils auf Basis des AB-Testverbrauchs, Literpreis 1,64 EURO Liter Super und 1,52 EURO für den Liter Diesel. Von den so entstandenen Gesamtkosten ziehen wir den Restwert ab. Die so entstandenen Gesamtkosten werden durch die gefahrenen Kilometer dividiert, es ergeben sich die Kosten pro Kilometer."

    Ganz im Ernst: das kann man sich auch selbst herleiten, denn so sehen nunmal die Kosten aus bei einem neuen Auto... ;)

    Sternengruß.
     
  13. #12 Mr. Bean, 07.01.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    War wohl auf 4 Jahre und 40000 km ausgelegt. Müßte ich aber heute Abend noch mal nachlesen ...
     
  14. #13 Landgraf, 07.01.2013
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Und noch einer... :D
    Stand bereits 1:15h über deinem Post zu lesen...
     
  15. Gerry

    Gerry Elchfan

    Dabei seit:
    16.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    12
    Marke/Modell:
    C 200 CDI (W203, Bj2007)
    Warum wird das Thema Diesel/Benziner nur von der Kilometerleistung abhängig gemacht? Bei der Motorwahl darf der persönliche Geschmack auch nicht vernachlässigt werden (Stichwort: Drehmoment). Bei Kurzstrecken hat der Diesel immer noch einen niedrigeren Verbrauch als ein vergleichbarer Benzinmotor. Der entscheidene Faktor hierbei ist der Geldbeutel des Fahrers und ob dieser bereit ist jährlich rund 200€ mehr an Steuern zu bezahlen!

    Zum Puncto "muss sich rechnen":

    Meine Sitzheizung nutze ich höchstens 10 x pro Jahr -----> rechnet sich nicht!
    Die Heckscheibenheizung hab ich noch nie gebraucht -----> rechnet sich nicht!
    Mein COMMAND wird höchstens für die Urlaubsfahrt genutzt. Tom Tom hätte es auch getan -----> rechnet sich nicht
    Wozu ein Automatikgetriebe einbauen lassen, wenn man zu 90% nur auf der AB unterwegs ist? ----> rechnet sich auch nicht

    Meine Freundin arbeitet derzeit in Bremen und pendelt wöchentlich nach Hause. Pro Strecke 200km bei einer effektiven Fahrstrecke von 23.000km p.A. Der 118d begnügt sich mit 5,0 Liter statt 7,5 Liter beim Benziner. Im April gibt es einen neuen Jahreswagen und der Käufer des "alten" darf sich an einem top eingefahrenen Langstreckenmotor erfreuen. Ich schweife ab. Meiner Meinung nach kommt es auf die Einsatzbedingungen, die jährliche KM-Leistung UND den persönlichen Geschmack an.
     
    Scanner gefällt das.
  16. #15 Robiwan, 07.01.2013
    Robiwan

    Robiwan Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Energiedatenmanager
    Ort:
    Innsbruck
    Ausstattung:
    Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Marke/Modell:
    VW Touran
    Der persönliche Geschmack hat aber bei einer objektiven Bewertung, bei der es unterm Strich nur auf eine Zahl rausläuft, nix verloren. Sonst wären die Kennzahlen untereinander nicht vergleichbar. Ob man persönliche Vorlieben in die Kaufentscheidung mit einfließen lässt ist wieder eine andere Baustelle.
     
  17. #16 Scanner, 07.01.2013
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    Ich gebe da Gerry 100% recht.

    Das "Rechnen" ist nicht finanziell ankreidbar.
    Vielmehr ist das "Rechnen" eine Mischung aus Geldbeutelergebniss und Kopfzufriedenheit.
    Das Wissen, 1000€ "Verlust" gefahren zu haben aber dafür weniger Diesel in die Luft gepustet und auch weniger Schadstoffe erzeugt zu haben, kann den Kopf mehr befreien als 100€ eingespart mit dem Wissen um Dieselschadstoffe (Mitnichten sind die DPF effizienter als ein normaler KAT vom Benziner, schon gar nicht auf Kurzstrecke!).

    Letztlich bleibt weiterhin nicht zu vergessen:
    China und Indien kaufen riesige Mengen an Dieselkraftstoffen, der Markt wird weiter teurer werden.
    In den nächsten 2 Jahren könnten, je nach Politik, Preise von 2€/L durchaus erreicht werden - auch für Diesel.
    Die Subventionierung von Diesel durch den Staat steht aktuell immer mehr in der Kritik was einen recht hohen SOFORT-Aufpreis von (haut mich wenns falsch ist) circa 15€cent ausmacht. Also rechnet sich auch finanziell ab diesem Tag der Diesel rein gar nicht mehr, wenn man nicht 70.000/anno runterattert.
     
  18. #17 Mr. Bean, 07.01.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Der Drehmomentverlauf ist aber bei den Turbo-Benzinern nicht viel anders als bei den Turbo-Dieseln ...
     
  19. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Natürlich kann man das. Ich möchte die Rechnung bei 10tkm/Jahr auch gar nicht anzweifeln, das einzige was mich wundert, dass der Break-Even eben erst bei rund 25tkm/Jahr liegt.
    Ein Faktor, der dafür verantwortlich sein könnte, ist dass der AB-Testverbrauch herangezogen wird. Weiß da einer näheres, wie der bei den beiden Fahrzeugen aussieht?
    Sehe ich genauso. Das bedeutet natürlich trotzdem nicht, dass der persönliche Geschmack bei einer Kaufentscheidung nicht mit einfließen sollte. Aber in einer objektiven Kostenbewertung hat er nichts zu suchen.

    Ja, das erzählst du schon seit Jahren und jedes mal verstreicht deine 2-Jahres Frist und nichts ist passiert. Davon abgesehen, seie bitte präziser. Beim Diesel ist der Kraftstoff subventioniert, beim Benziner die KZF-Steuer.
    Selbst wenn ich bei meinem letzten Fahrzeug das mal durchrechne, mit dem ich ca. 30tkm/Jahr zurückgelegt habe (in 4 Jahren), so machen diese 15 Cent/Liter ca. Mehrkosten von 1100€ aus. Senke ich im Gegenzug die KFZ-Steuer auf Benzinerniveau, kann ich davon wieder 800€ abziehen. Ist selbst bei der Fahrleistung fast ein Nullsummenspiel (1,5% Mehrkosten insgesamt).

    Und das mit den 70tkm/Jahr kann ich so auch nicht unterschreiben. Gleicht man beide Steuern an, belastet man ja die hohen Laufleistungen eines Diesels und entlastet die Kleineren. Dadurch würde sich ein Diesel vermutlich noch früher rechnen ;) (aber nicht mehr so stark bei hohen Laufleistungen).


    Also nehme ich die beiden oben vergleichenen Fahrzeuge, so liegt keines bei 200€ Steuer. Wie sollen da 200€ mehr an Steuern bei rum kommen ;).

    Naja, besagten A180 bin ich nun ausgiebig gefahren und stellte fest, dass bei 2500 1/min und 130km/h im 6.Gang auf der AB fast gar nichts geht. Ich bin mir ziehmlich sicher, dass der Diesel das bedeutend besser kann. Sie mögen sich etwas angenähert haben, aber das sie nicht mehr viel anders sind, das unterschreibe ich so nicht.

    gruss
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Landgraf, 07.01.2013
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    226
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Wahrscheinlich kann das einer, ja. Da ich ja oben schon die AB zitiert habe, kann ich natürlich auch die Verbräuche hier angeben!

    Testverbräuche laut AB

    A180 BE 7-DCT = 7,1 Liter Super/100Km
    A180 CDI 7-DCT = 5,7 Liter Super/100Km

    Die 7 Liter sind natürlich recht "niedrig" klingend, aber ich selbst habe schon ohne Probleme (und OHNE mich dafür verbiegen zu müssen) 8,0 Liter in einem B180 BE 7-DCT hinbekommen... mir wäre das aber eindeutig zu wenig Leistung für mein nächstes Auto... selbst der neue 200er obwohl er einen Turbo hat, wäre nichts für mich.

    Und in meinen Augen sollten schon persönliche Geschmäcker mehr berücksichtigt werden als irgendwelche Cent-Rechnungen... denn wir sprechen nicht von Menschen die ein Auto brauchen und es sich gerade eben so leisten können, sondern von Mercedes-Kunden! Da kommt es bekanntlich nicht auf den Cent an, auch nicht bei A-Klasse Kunden.

    Sternengruß.
     
  22. #20 Mr. Bean, 07.01.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Der Drehmomentverlauf ist durch den Turbolader aber auch bei Benzinern eigentlich eben.

    Der Sollte eigentlich so wie der Links aussehen:

    [​IMG]
     
Thema: Frage: Benziner oder Diesel?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a klasse benziner oder diesel

    ,
  2. neue a klasse benzin oder diesel

Die Seite wird geladen...

Frage: Benziner oder Diesel? - Ähnliche Themen

  1. Neuer Elch stellt mit einer Frage vor....

    Neuer Elch stellt mit einer Frage vor....: Hallo liebe Leute. Wir haben für meine Frau nen A 170 gekauft. Das ist IHR Auto. Den wollte Sie schon immer haben. Nur ich habe mich immer...
  2. A170 CDI / Heizung geht nur auf höchster Temperatur und Frage zum Fahrwerk / Laufleistung

    A170 CDI / Heizung geht nur auf höchster Temperatur und Frage zum Fahrwerk / Laufleistung: Guten Morgen, ich bin seit gut 3 Jahren begreisterter Elch-Fahrer. Zuerst hatte ich nen A 140 (Bj. 1999), den ich dann vor einem Jahr gegen einen...
  3. Frage zur hinteren Tür W168 Lang Mopf A140

    Frage zur hinteren Tür W168 Lang Mopf A140: Guten Tag, nachdem ich meine hintere Tür durch Unachtsamkeit verbeult habe suche ich ein gutes Gebrauchtteil. Jetzt zur Frage. sind die Türen bei...
  4. Luftfilter wechseln A 170 benzin .Bj.11.2006

    Luftfilter wechseln A 170 benzin .Bj.11.2006: Hallo,ich habe mein Fahrzeug erst gekauft und wollte den Luftfilter wechseln,finde aber das Filtergeheuse im Motorraum nicht,kann mir da jemand...
  5. A 160 springt sehr schlecht an, Bj. 1999, Benzin

    A 160 springt sehr schlecht an, Bj. 1999, Benzin: Hallöle, nach einigem Suchen in diversen Beiträgen hier noch mal das Problem mit dem Anspringen. Zur Vorgeschichte: Vor einiger Zeit haben wir...