Frage zu Gebraucht W16?

Diskutiere Frage zu Gebraucht W16? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo liebe Elchfans, bei mir steht der Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs an und die A-Klasse finde ich vom Konzept und Optik als passend. Zuerst...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 gerd0061, 27.07.2006
    gerd0061

    gerd0061 Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Elchfans,

    bei mir steht der Kauf eines gebrauchten Fahrzeugs an und die A-Klasse
    finde ich vom Konzept und Optik als passend.

    Zuerst habe ich nach passablen Angeboten mit gutem Verhältnis von
    Preis/Bj/Km gesucht und habe dabei mehrere Testseiten/Erfahrungs-
    berichte gefunden die eher abschreckend waren.

    Nach genauerem Lesen (ua. auch hier, danke für die Super Infos) denke ich
    das die meisten geschilderten Katastrophen vor MoPf Modelle betrifft.
    So bin ich noch nicht komplett abgeschreckt und werde vielleicht auch ein
    Elchfan.

    Ich würde gerne Eure Meinung zu meinen noch offenen Fragen einholen,
    erstmal meine Randbedingungen:
    Ich habe ein Budget von 12.000 EUR für den Kauf.
    Ich fahre im Jahr weniger als 5000 km.
    Mororisierung wäre ein A140 ausreichend, ein A210 aber angenehmer,
    da bin ich offen.
    Es kommt vor das ich das Fahrzeug 6 Wochen am Stück überhaupt
    nicht benutze, die Batterie darf dabei nicht leer werden.
    Wenn ich das Fahrzeug benötige muß es zuverlässig sein.

    Nun zu meinen Fragen, können Elche längere Zeit abgestellt werden und
    und sind dann spontan in Gang zu bekommen oder ziehen ständige
    Verbraucher Strom und machen die Batterie leer, wie sind da Erfahrungen?

    Nach Sichten diverser Angebote kann man zB einen A190 Bj. 2002 ab 10.000
    EUR erhalten, der W169 (A150) fängt derzeit bei 13.000 EUR an. Meint Ihr
    es lohnt sich den Mehrpreis für ein neueres, und meist schlechter ausgestattetes
    Modell aufzubringen? Oder sind die 2002/2003 Modelle bezüglich Zuverlässigkeit
    den W169 ebenbürtig?

    Wenn ich ein Fahrzeug gebraucht von privat kaufe, wie werden dann Dinge
    die sonst auf Kulanz laufen gehandhabt? Kann ich damit zu einer DC Niederlassung gehen?

    Was haltet Ihr von folgendem Angebot:
    A140L Classic: Euro 4, Schaltgetriebe, Benzin, 60 kW (82 PS), EZ: 04/03, HU: 07/08, AU: 07/08, 25.000 km, Klimaanlage, silber-metallic, EUR 10.450

    Ist von einem Händler schon seit zwei Wochen inseriert, kommt mir günstig vor,
    ich wundere mich das dieses solange keinen Interessenten findet.

    Oder das von privat:
    A190 Avantgarde: Schaltgetriebe, Benzin, 92 kW (125 PS), EZ: 02/02, HU: 02/07, AU: 02/07, 54.000 km, Klimaanlage, Nachtschwarz, EUR 10.900

    Wäre jemand von euch Insidern bereit mit zur Besichtigung zu kommen,
    ich würde mich erkenntlich zeigen (aus der Kaufberatung habe ich eine
    Checkliste erstellt, aber vier Augen sehen mehr als zwei). Raum LB.

    Danke im Voraus.

    Viele Grüße
    Gerd
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    2
    Hallo und Willkommen hier gerd0061

    Meine Meinung, nimm den A150 !
    Der W169 ist zwar offiziell der Nachfolger, aber im gewissen
    Sinn schon ein fast anderes Auto gegenüber den W168 !
    Auch wenn das Konzept das gleiche ist !
    Die Mehrausgabe von 1000 Euro lohnt auf jeden Fall !
    Die Grund Komponenten des alten wurden ja in dem
    neuem übernommen ! Zuverlässigkeitprobleme sollten
    da nicht die frage sein, mal von wenigen Elektrischen Problemen,
    wie hier schon erwähnt, abgesehen, was Dir aber auch bei Golf
    und Co. passieren kann.
    Entscheide für Dich selber, ob Du mit der Ausstattung des
    W169 leben kannst, gegenüber eines älteren W168 als Elegance oder Avantgarde !
    Beim Wiederverkaufswert stehste Dich beim W169 auf jeden Fall
    besser !

    Ob nun dem Elch, egal welcher, längere Standzeit von 6
    Wochen unproblematisch ist, werden Dir hier nur wenige
    was zu sagen können, die meisten hier fahren Ihren Elch
    in Regelmäßigkeit. Ich denk, das von Dir befürchtete Problem
    ist auch Hersteller unabhängig.
    Wenn ne Batterie sein Alter hat, wird eine 6 wöchige Standzeit
    für jeden Auto bedenklich .

    Natürlich von Händler gekauft ist vieleicht was teurer, aber in
    sachen Gewährleitungsflicht biste beim W169 besser bedient !

    Allgemein, zu gebrauchten Elchen :
    Die Gebrauctwagenpreise tendieren derzeit ziemlich nach Unten !
    Oft, leider in letzter Zeit oft bis zu 15% unter DAT oder Schwacke
    Verkaufswert !
    Das hängt damit zusammen, das die Hersteller momentan wegen
    kommender Mehrwertsteuer Erhöhung versuchen jede Menge an
    Neuwagen an der Frau, btw. Mann zu bringen !
    Folglich wird die Gebrauchtwagenschwemme für eine Gewisse Zeit
    nicht abebnen. was sich deswegen auch auf den Verkaufspreis des
    Gebrauchten auswirkt.

    Wenn es Dir nicht eilt, die jetzige Zeit für einen Gebrauchten Elch
    kommt Dir zu gute, teurer werden die gebrauchten Elche diese Jahr
    garantiert nicht !
     
  4. #3 gerd0061, 28.07.2006
    gerd0061

    gerd0061 Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo caessy,

    vielen Dank für Deinen Kommentar, hat mir geholfen.

    Nur als Anmerkung, es ist durchaus nicht herstellerunabhängig ob eine
    Batterie 6 Wochen Standzeit verkraftet, es ist eher das Konzept das
    irgendwelche Verbraucher ständig Strom ziehen. Wenn ich ein Auto
    ausschalte sollte das auch aus sein, nur werden oft für irgendwelche
    Assistenten auch im ausgeschalteten Zustand Strom benötigt.

    Das will ich nicht haben. Muß ich bei dem Elch damit leben?
    Kann man das abstellen?

    Ich benötige keine Assistenten. Und schon garnicht in meinem Auto.

    Trotzdem vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Viele Grüße
    Gerd
     
  5. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    2
    Da empfehle ich Dir den Dacia Logan ;D ;D

    *ironie*

    Ich glaube kaum, das Du heute keinen Jungen Gebrauchten
    findest, wo die Autos auch im Stillstand nicht Strom
    verbrauchen.
     
  6. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also 6 Wochen sind zu viel. Da würde ich auf Batterie leer tippen. Wenn ich mal für 4 Wochen oder ähnliches in den Urlaub fahre, dann klemm ich die Batterie ab. Ist ja auch nicht wirklich viel arbeit (5min). Ich glaube aber auch nicht, dass das bei anderen modernen Autos anders aussieht.

    Also auch wenn dein Budget 12.000€ hergibt, würde ich nicht so viel Geld für einen W168 ausgeben. An deiner Steller würde ich mich nach einem A160 (L)umsehen. Der nimmt sich preislich kaum was zum A140, aber ist doch etwas flotter. Dann so in der preisregion von 9000€ umschaun und dann passt das.
    Ein nackter A150 aus dem ersten Produktionsjahr wäre nicht grade meine erste Wahl. Also wenn W169, dann muss du noch etwas tiefer in die Tasche greifen.

    gruss
     
  7. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    ich war 5 wochen im urlaub und der w 168 ist problemlos angesprungen bei meinen golf war das anderst der war nach zwei wochen standzeit platt..aber hier wird es auch drauf ankommen wie voll die batterie davor war..ein gut ausgestatter w 168 zu einen guten preis ist sicher auch nicht die schlechteste wahl..der w 168 ist deutlich kompakter und verspielter und ob da ein w 169 aus der ersten serie besser ist wird sich erst in ein paar jahren zeigen..einen classic a 150 würde ich nicht nehmen ;)
     
  8. #7 elchtuner, 28.07.2006
    elchtuner

    elchtuner Elchfan

    Dabei seit:
    29.04.2005
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    VW Polo 6R
    Hi,

    hier schon mal geguckt, ...Autohus, ist bei mir um die Ecke!!!
    Wahnsinn wieviele Autos, meist Leasingrückläufer, Mietwagen da stehen haben.

    A150 Elegance

    mfg elchtuner
     
  9. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    2
    Preis ist sehr günstig für ein Modelljahr 2006 !
    Gute Ausstattung ! Hat Audio20 dinnen !

    Sicherlich ein Mietwagen gewesen, bei dem VK ! :-X
     
  10. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    also der bruttopreis ist 16000 euro der threaderöffner hat ein buget von max 12000 euro und fährt nicht so viel..lässt sein auto auch mal ein paar wochen stehn...sind 4000 euro unterschied was 8000 dm sind find ich nicht so toll den tipp ich denk einfach mal zb bei der ahg in tammerfeld vorbeischauen was da so rumsteht und falls es was passendes ist eine probefahrt machen..den ein auto das 16000 euros kostet verliert mehr an wert als eins für ca 10000 auch wenn man wenige km fährt
     
  11. Cuper

    Cuper Elchfan

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    HI

    Bei denn Langen standzeiten musst Du auch damit rechnen Dass Die Bremsen total Rost angesetzt haben,deshalb würde Ich Die Karre ins Garage unterstellen.
    Die Bremsscheiben sind sehr Rosstanfällig ,nur zu info.
     
  12. #11 lehrerlustig, 28.07.2006
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    @cuper

    Fahre mal mit einem nassen Auto in eine Garage...geh´mal anderen Morgen nachsehen...Flugrost!

    Garagen haben meistens die weitaus schlechtere Luftzirkulation wie ein Carport oder der Laternenparkplatz!

    Der entscheidende Vorteil von Garage/Carport ist, dass der Lack weitaus weniger Umwelteinflüsse aushalten muss.

    Und: ich habe dieser Tage einen wenigstens 12 Jahre alten Mazda 323 gesehen...aus Rentnerhand. Da ist im Radkasten die Unterbodenbeschichtung noch grün wie am Tag der Auslieferung. Opa ist im Winter nicht mit der Hütte gefahren...total geleckt!

    Da wäre dann natürlich eine Garage gut...aber ansonsten...naja!
     
  13. #12 Mr. Bonk, 28.07.2006
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Mit nagelneuer, voll geladener Batterie kann man das vielleicht schaffen (mein Rekord als Wenigfahrer liegt bei nicht ganz 5 Wochen). In der Regel aber klar: nein. Lieber abklemmen.

    Wäre auch meine Empfehlung... also wenn, dann so frühstens ab 07/2005 (also einen echten Jahreswagen). Von 2004er Betatest-Elchen würde ich die Finger lassen... :-X
     
  14. #13 gerd0061, 28.07.2006
    gerd0061

    gerd0061 Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für eure Tips und Infos, ist hilfreich für mich.

    Ein wenig off topic, aber ich habe im Jahr 1998 einen 10
    Jahre alten Mitsubishi Colt gekauft, der hatte 60.000 km und
    hat 5800 DM gekostet. Seitdem fahre ich den und hatte an
    Reparaturen den Wärmesensor, Gelenkmanschetten, und neue
    Bremsscheiben (jetzt 110.000 km, Kosten < 2.000 EUR).

    In der Zeit waren 2 Auslandsaufenthalte von 6 Wochen und 8
    Wochen, da habe ich das Auto einfach stehenlassen und
    konnte es danach einfach weiter benutzen. Rost ist nicht festzustellen,
    Jede TÜV Vorführung in der Zeit lief ohne Beanstandung.

    Komfort hat er keinen, ausser elektrisch verstellbarem Aussenspiegel,
    aber er hat mich immer überall hin gebracht und ein Werkstattbesuch
    war ungeplant nie notwendig.

    Ich würde den auch weiter fahren wenn nicht wegen Familienzuwachs
    ein viertüriges Vehikel notwendig wäre.

    Vielleicht hatte ich nur Glück, aber bemerkenswert ist schon das ein
    ausgesprochenes Billig Fahrzeug meine Anforderungen komplett
    abgedeckt hat und ich nun bei einer Nobelmarke Zugeständnisse machen
    muss. Evtl sind die neuen Modelle dieses Typs auch mit solchen
    "Features" versehen, das habe ich nicht verfolgt.

    Ich finde die Entwicklung insgesamt bedenklich, immer mehr Elektronik
    in ein Fahrzeug zu packen um auf der Featureliste besser gegen
    Mitbewerber auszusehen, als Fahrer braucht man diese vermutlich in
    weniger als 1 %, aber ist gezwungen diese mitzubezahlen, weil es
    eben alle so machen und es keine anderen Angebote gibt. Und das jedes
    dieser Teile ein potentieller Fehlerverursacher ist kommt hinzu.

    Sorry für die Ausschweifungen, für mich stellt es sich mehr und mehr
    kompliziert da ein Auto zu kaufen.

    Viele Grüße
    Gerd
     
  15. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    2
    Im Prinzip haste recht ! Jeder etwas ältere KFZ-Mechaniker wird Dir
    da zu stimmen !
    Nur leider ist es so, das die Hersteller aller Automobile in eine
    Art Wettkampf sind, wer nun das bessere Technische Highligth
    im Programm hat !
    Der Wettbewerb untereinander wird so ausgetragen !
    Dann die meist möglichen Käufer werden ja durch Besonderes
    an dem Kaufobjekt erst mal das Interesse geweckt !

    Sicher, ein Umdenken wäre Wünschenswert !
    Doch inzwischen ist es so, das die meisten Käufer, oft die
    Elektronischen Helferlein nicht verzichten wollen, was z.B. bei
    Elektrische Fensterheber anfängt...

    Aber auch Dinge wie ESP oder ABS, sollten heute Standart
    sein ! Diese Dinge sind aber erst entstanden, durch den
    Wettbewerb ! Und heut wird kein Auto mehr verkauft, was nicht ABS
    oder ESP OnBord hat, es sei denn ein Dacia ;)
    Fachpresse tut noch sein überiges ! Dort werden Auto´s gerade
    zu verdammt auf den letzten Plätzen, wenn nicht ein Mindestmaß
    an Elektronischen Helferlein verbaut ist !

    Mein ironischer Hinweiß, kauf Dir einen Dacia Logan, hatte auch
    diesbezüglich einen Wahrheitsgehalt, was Du Dir insgeheim erwünscht !
    Einfach und übersichtlich in Technik, ohne Anspruch, ein Hightech
    Produkt zu sein !

    Du stehts mit Deinem Wunsch recht allein da, wer sich intensiver
    mit den Problemen der Elektronischen Helferlein aber auseinander
    setzten muss, kann Deinen Wunsch zumindest verstehen !

    Du mußt Dich wohl oder Übel damit abfinden, das fast alle Hersteller
    in Ihren Autos das in Deine Augen überflüssige Zeugs verbauen !

    Angeblich ist ja die Oldie / Youngtimer Scene deswegen auch ständig
    am wachsen, nicht unbedingt, weil es um ein Kultobjekt geht, sondern
    der Eigner ein Auto hat, wo der Sicherungskasten mal grad 5 Sicherungen
    drinnen hat ! ;D ;)
     
  16. #15 Jessica, 29.07.2006
    Jessica

    Jessica Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W176 A180 CDI DCT AMG-Line
    Beim Budget von 12.000€ würde ich auch auf jeden Fall zum W169 raten.
    Auch ein A150 Classic aus den ersten Monaten hat alles, was man braucht und lässt sich einfach komortabler und sicherer fortbewegen.
     
  17. xelos

    xelos Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    ludwigsburg
    Marke/Modell:
    SLK R172
    Ein wenig off topic, aber ich habe im Jahr 1998 einen 10
    Jahre alten Mitsubishi Colt gekauft, der hatte 60.000 km und
    hat 5800 DM gekostet. Seitdem fahre ich den und hatte an
    Reparaturen den Wärmesensor, Gelenkmanschetten, und neue
    Bremsscheiben (jetzt 110.000 km, Kosten < 2.000 EUR).

    also der thread eröffner hat derzeit ein 18 jahres alte auto..und eine geringe jahresfahrleistung da muss man nicht unbedingt zum w 169 greifen ein günstiger w 168 wäre hier sicher die bessere wahl bei den motoren entweder einen a 140 oder a 160.. so schlecht ist der w 168 nicht wie er hier gemacht worden ist und wenns eine langversion ist wäre es perfekt wegen den familienzuwachs...und stromverbraucher hat der w 168 auch weniger als das neuere modell(bordcomputer,gurtwarner ect) und bei mir hat er nach 5 wochen stillstand keine probleme mit dem starten gehabt
     
  18. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    So sehe ich das auch. Bei der Laufleistung würde ich nicht mal 12.000€ ausgeben. Der Wertverlust wird ansonsten sehr viel kosten und bei den paar Kilometern kann man ruhig einen etwas älteren Elch mit etwas mehr Kilometern nehmen.

    Daran hatte ich auch sofort gedacht.
    Eigentlich ist das echt das Auto das gerd0061 sich wünscht und ins Budget würde es auch problemlos reinpassen. Also warum nicht? Nach seinen Aussagen sollte er mit diesem Auto wesentlich glücklicher werden als mit einem Elch.


    Achso vor meinem Elch bin ich auch einen 91er Mitsubishi Colt gefahren. Hatte damals auch so um die 120.000km runter. War bis dahin echt ein gutes Auto.
    Heute fährt ihn mein Bruder immer noch und ist so glaub ich bei ca. 170.000km. Seit ich ihn abgegeben habe gab es aber schon so einige Reperaturen und ich denke dieses Auto ist nicht für viel mehr Kilometer gemacht als es jetzt drauf hat, denn es kommen jetzt so langsam die teuren Aggregate dran, die nach und nach ihren Geist aufgeben.

    gruss
     
  19. #18 Mr. Bonk, 29.07.2006
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Zumal der Dacia Logan sich (zumindest in einem Bereich) ja genau wie ein *elch* verhält (verhalten hat). ;)

    >>klick<<
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Wilder_Alex, 31.07.2006
    Wilder_Alex

    Wilder_Alex Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Masch.bau
    Ort:
    Esslingen
    Marke/Modell:
    A 200
    Hallo und Willkommen bei den Elchfans,

    ich würde Dir einen Kauf beim Händler und mit geringer Laufleistung empfehlen!
    Ich habe einen A190 Elegance und fahre Ihn schon von 10000km bis 75000 km. Außer den Service und Bremsen vorne habe ich nichts reingesteckt. Also einfach ein super Auto die A-Klasse. Mopf ist natürlich gut. Du solltest bei www.mobile.de schauen :-)

    Grüßle Alex ;)
     
  22. #20 gerd0061, 31.07.2006
    gerd0061

    gerd0061 Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für eure Infos und Anregungen!

    ich habe mir am WE einen Dacia Logan angesehen, Probefahrt war kurzfristig
    nicht möglich, aber das hat mir auch so gereicht. Obwohl der meinen
    Befürchtungen bzgl. übermässigem Elektronikeinsatz entgegenkommt,
    so fehlt bei dem auch jegliche ästhetische Komponente. Wenn ich mir
    einen mit vernünftigen Extras konfiguriere kommt der auch auf 11.000 EUR.

    Der Hinweis mit dem Wertverlust bei relativ neuen Wagen und wenig
    Fahrleistung ist zutreffend.

    Und weil mir der Elch wirklich gefällt werde ich das Risiko eingehen, künftig
    mit all den Helferleins leben. Ist vermutlich die Angst des unbekannten.

    Ich schaue mich nach einem W168-A160/A190/A210, Langversion,
    ab Bj. 2002 um. Da ich den dann langfristig fahren will bedingt sich der
    Wertverlust vorrangig durch den Kaufpreis.

    Ich versuche also mein Budget zu unterschreiten und vom Rest einen
    Reparaturfond anzulegen, man weiss ja nie :-)

    Ich suche auf www.mobile.de, www.autoscout24.de, www.autobild.de,
    einen Bj. 2002 mit weniger als 50.000 km unter 10.000 EUR ist selten.

    Aber da ich es auch nicht so eilig habe nutze ich die Hinweise das der Markt
    überschwemmt ist und schaue was für Angebote auftauchen.

    Nochmals Danke für eure Kommentare.

    Viele Grüße
    Gerd
     
Thema:

Frage zu Gebraucht W16?

Die Seite wird geladen...

Frage zu Gebraucht W16? - Ähnliche Themen

  1. Frage zur Belüftung/Heizung innen, Armaturenbrett mittig oben

    Frage zur Belüftung/Heizung innen, Armaturenbrett mittig oben: Liebe Gemeinde, kann mir jemand verraten, wie man das Einstellrad der Belüftung des B200 nennt, das oben auf dem Armaturenbrett im Lüftungsgitter...
  2. Frage zu TFL mit Cominghome/Leavinghome Anschluß

    Frage zu TFL mit Cominghome/Leavinghome Anschluß: [ATTACH] Moin, habe mir ein TFL-Modul "Daylightrunning" von MDC gekauft und wollte das jetzt anschließen - Einbau und Montage bzw. Programmierung...
  3. A150 neu "gebraucht" gekauft, Geräusche auf der Heimfahrt

    A150 neu "gebraucht" gekauft, Geräusche auf der Heimfahrt: Hallo zusammen, ich habe mir einen W169, A150 BJ. 11/2004 gekauft beim Händler. Das Auto hab ich vorher von der Dekra durchchecken lassen, wollte...
  4. Vaneo 170 CDI Motorwechsel, Frage zur Kompatiblität der Elektronik

    Vaneo 170 CDI Motorwechsel, Frage zur Kompatiblität der Elektronik: Moin, ich bin gerade dabei einen anderen Motor in meinen Vaneo zu häkeln, der neue Motor hat komplett alle Elektronikkomponenten dran mit...
  5. Frage zu Diesel Partikelfilter wegen AGR Ventil?

    Frage zu Diesel Partikelfilter wegen AGR Ventil?: Hallo zusammen! Mir stellt sich Frage welches AGR Ventil ich mir besorgen soll? Es gibt welches für, mit Partikelfilter und welches für ohne!?...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.