Freilauf der Lichtmschine

Diskutiere Freilauf der Lichtmschine im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Guten morgen miteinander! Im Forum liest man immer wieder was vom "Freilauf" der Lichtmaschine. Kann mir bitte einer kurz erklären was genau das...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Besolder, 27.11.2006
    Besolder

    Besolder Elchfan

    Dabei seit:
    14.09.2004
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsbeamter
    Ort:
    Bochum
    Ausstattung:
    das große Kreuz
    Marke/Modell:
    A250
    Guten morgen miteinander!

    Im Forum liest man immer wieder was vom "Freilauf" der Lichtmaschine.

    Kann mir bitte einer kurz erklären was genau das ist und wofür es nütze ist!?

    Die Suchfunktion hat leider nichts konkretes ergebe.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 cryonix, 27.11.2006
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Tach!

    ich versuch mich mal…

    die KW hat - besonders im niedrigen Drehzahlbreich - einen inhomogenen Drehgeschwindigkeitsverlauf; d.h. dass die Winkelgeschwindikeit beträchtlichen Schwankungen unterworfen ist. Vorstellbar in einer Beschleunigung im Arbeitstakt und einer Abbremsung im Verdichtungstakt.
    Im Zusammenspiel mit dem immens langen Rippenriemen würde dieser, bedingt durch die Masseträgheit der angetriebenen Komponenten, anfangen, mit teils großen Amplituden, zu Flattern. Diese Komponenten müssten ja ebenfalls durch den Riemen stets mitbeschleunigt und mitgebremst werden. Daher wird bei der Lima dieser Freilauf verbaut, um nur eine Momentenkomponente - in diesem Fall das Beschleunigen - an diese zu übertragen.
    Möglicherweise würden beim Durchfahren des Drehzahlbereiches sogar mehrere Resonanzbänder auftreten, was sich in einem unangenehmen, unerwünschten Dröhnen bemerkbar machen würde. Vom übermäßigen Verschleiss des Riementriebes mal ganz abgesehen.

    Der Freilauf arbeitet übrigens ganz ähnlich der Rücktrittfahrradnabe
    wenn er arbeitet...
     
  4. #3 Elchvater, 27.11.2006
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Wirdum
    @ cryonix

    das hast sehr gut erklärt !!!!

    inhomogenen ?

    Winkelgeschwindikeit ?

    Amplituden ?


    Gruß
    Dietmar
     
  5. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Hier eine laienhafte Erklärung: Der Freilauf der Lichtmaschine sorgt dafür, dass die Lima bei unrundem Motorlauf, der grad bei Dieseln im Leerlauf auftritt, nicht ständig abgebremst und wieder beschleunigt wird.

    Die Lichtmaschine wird also nur beschleunigt und der Freilauf verhindert ein (merkliches) Abbremsen, so dass letztlich die Lichtmaschine auch dann rund läuft, wenn es der Motor nicht tut.

    So weit ich weiß haben nur Diesel-Elche eine Freilaufrolle an der Lima, die Benziner nicht.

    Ist das Lager der Freilaufrolle so wie bei mir defekt, merkt man das an massiven Spannungsschwankungen im Leerlauf -- grad bei eingeschaltetem Licht. Das geht so weit, dass die Servopumpe und BAS/ESP z.B. beim Stehen an der Ampel ohne Vorwarnung ausfallen, teilweise geht dann auch die Generatorlampe an, weil die Lima im Leerlauf halt sporadisch zu wenig Spannung liefert.

    Viele Grüße, Mirko
     
  6. #5 Elchvater, 27.11.2006
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Wirdum
    1968 habe ich angefangen Mercedes Diesel zu fahren, da gab es sowas wie ein Freilauf der LIM nicht. Die Keilriemen ( größe 9,5 X 935 ) hielten so 100 000 Km und mehr. So ein Keilriemen gab es damals für gute 5 DM.

    Warum muss das so sein, das es heute ohne diese Hochgezüchtete Technik nicht mehr geht.

    Dietmar
     
  7. #6 schnudel6, 27.11.2006
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    Ein wichtiges Bauteil wurde nicht genannt!

    Den Riemenspanner!

    Mit Federkraft spannt er unseren Keilrippenriemen automatisch. Wenn jetzt die o.g. Zustände eintreten, fängt der Gute an zu Flattern. Im Leerlauf hört sich der Elch dann fast schlimmer als ein Leo an.

    Habe meinen gerade erneuert, war besonders im kalten Zusatnd zu bemerken.
    Kaum war er warm, war alles vorbei.

    Bei DC hääte ich bestimmt 4 Injektoren für nen schmalen Euro bekommen.

    Die Beschleunigung bzw. Verzögerung kommt durch die hoe Verdichtung und der Kraftvollen Verbrennung Zustande. Je Drehmoment stärker der Diesel ist desto unangenehmer ist das.

    Bei VW gab es beim 90PS TDI (1Z Motor) gab es für die Bosch Limas sogar eine Nachrüstaktion.

    Ach so,
    Freilauf ist mal wieder ein Schnäppchen, DC 138,-+ M. und Einbau. DC empfiehlt eine Erneuerung bei 100.000km laut WIS (Bei Limareparatur)


    Gruß

    Klaus
     
  8. #7 DVDRookie, 30.11.2006
    DVDRookie

    DVDRookie Elchfan

    Dabei seit:
    15.09.2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    @ Schnudel

    Hast Du den Riemenspanner selbst gewechselt? Angeblich muss da ja der Moto zu abgesenkt werden - stimmt das?


    Gruß


    Harry
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. jogi

    jogi Elchfan

    Dabei seit:
    24.12.2002
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Marbach/Neckar
    Marke/Modell:
    A 160 Avant
    Hallo,

    für den Ausbau des Riemenspanner´s, muss der Integralträger samt Motor um ca. 80 mm abgesenkt werden.

    Es führt leider kein Weg daran vorbei.

    Gruß jogi
     
  11. #9 schnudel6, 30.11.2006
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    Nicht ganz,
    es geht auch mit dem Alditrennjäger, dann den Elch tranchieren *LOL*


    Den Federspanner habe ich nicht gewechselt, nur die Riemenscheibe mit Freilauf.

    119,- € der Freilauf

    33,-€ das Sonderwerkzeug (Ich hatte keine lange Torxnuss)


    Gruß
    Klaus
     
Thema:

Freilauf der Lichtmschine

Die Seite wird geladen...

Freilauf der Lichtmschine - Ähnliche Themen

  1. W169 180 CDI Lichtmaschine bzw. Freilauf defekt.

    W169 180 CDI Lichtmaschine bzw. Freilauf defekt.: Erstmal Hallo an alle Elchfans, ich habe seit 2 Tagen probleme mit meine W169 180 CDI (164tkm, Bj 2005). Auf der Autobahn hatte mein Elch für...
  2. Freilauf bei AKlasse 140 (Benziner)

    Freilauf bei AKlasse 140 (Benziner): Hallo, Hab ein kommisches Summen/Blasen beim Fahren, sobald die Kupplung gedrückt ist, bzw. der Gang raus ist. Vor 6 Jahren war auch so ein...
  3. W169 Ölverlust und Freilauf Lichtmaschine

    Ölverlust und Freilauf Lichtmaschine: Hallo zusammen, jetzt hat es unseren Elch innerhalb 1 Wo gleich zwei mal erwischt. Erst Ausfall Lenkstockschalter für Scheibenwischer, jetzt...
  4. W168 Spanrolle, Riemen, Freilauf erneuern

    Spanrolle, Riemen, Freilauf erneuern: Hallo, ich würde bei meinem A170 gerne die Spannrolle, Umlenkrolle, den Riemen und den Freilauf der Lima erneuern. Im Leerlauf läuft der Motor...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.