Gebrauchtwagen einfahren / frei fahren

Diskutiere Gebrauchtwagen einfahren / frei fahren im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo zusammen, ich habe da mal eine allgemeine Frage, die nicht speziell auf den Elch ausgerichtet ist, mich aber seit einiger Zeit beschäftigt....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Elch-Anwärter, 28.11.2007
    Elch-Anwärter

    Elch-Anwärter Elchfan

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Bottrop
    Hallo zusammen,

    ich habe da mal eine allgemeine Frage, die nicht speziell auf den Elch ausgerichtet ist, mich aber seit einiger Zeit beschäftigt.

    In meiner Bekanntschaft gibt es zwei Elche, jeweils 160er Avantgarde, einen Mopf und einen Pre-Mopf. Beide bin ich schon gefahren. Der Mopf wird wirklich zu bestimmt 90% in der Stadt bewegt (Rentnerfahrzeug). Irgendwie ist der ein wenig zäh, also so richtig spritzig ist der Wagen nicht. Doch ich war total verwundert, als ich einmal den Pre-Mopf gefahren bin, der deutlich besser aus dem Quark kommt. Er wird auch regelmäßig auf der Autobahn gefahren, nicht nur in der Stadt.

    Irgendwie ist es schon komisch, dass zwei Wagen mit gleichem Motor so unterschiedlich sind. Meine Vermutung ist, dass der Mopf wegen der vielen Stadt-Gurkerei so zäh ist.

    Jetzt meine Frage: Kann man so einen Motor neu "einfahren"? Hattet ihr auch schonmal ein solches Phänomen und konntet den Wagen wieder "frei fahren"?

    Ich gebe zu, dass mir der Elch sehr gut gefällt. Den Mopf fahre ich häufiger, doch ich bin jedes mal von dem Motor etwas "enttäuscht". Dagegen geht mein Polo mit 60 PS deutlich besser (vom Gefühl).

    Bin für jeden Tipp dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 General, 28.11.2007
    General

    General Guest

    Fahr mal damit in Urlaub *kratz*
     
  4. #3 Peter Hartmann, 28.11.2007
    Peter Hartmann

    Peter Hartmann
    Administrator

    Dabei seit:
    25.11.2002
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Immobilien-Ökonom
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Marke/Modell:
    A45 AMG
    Sehr geistreich...

    @Elch-Anwärter

    Bei den Dieseln ist es noch krasser, aber auch bei einem Benziner ist das zu merken - weiß ich als Stadtfahrer aus eigener Erfahrung. Lösung des Problems: 30-50km Autobahn bei gemäßigtem Tempo (= mittelhoher Drehzahl) zum "Anlösen" der Ablagerungen, danach nochmal die selbe Strecke (oder mehr) Vollgas und alles was geht bei hohen Drehzahlen. Du wirst danach das Auto kaum wieder erkennen ;) Auch die Kerzen leiden unter Kurzstrecke, je nach Alter empfehle ich einen Austausch.

    Beste Grüße
    Peter
     
  5. #4 Elch-Anwärter, 28.11.2007
    Elch-Anwärter

    Elch-Anwärter Elchfan

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreibtischtäter
    Ort:
    Bottrop
    Danke, das hilft mir schon extrem weiter.

    Derzeit wird er aber noch ein Stadt-Auto bleiben. Es ist ja (noch) nicht mein Auto, doch evtl. kann und will ich den übernehmen. Das steht aber bisher noch nicht fest, da noch fraglich ist, wann der Bekannte einen neuen kaufen wird. Denn eigentlich sollten 100 PS doch ganz gut gehen (klar, die Welle kann man damit nicht machen).

    Danke und Grüße
    Grigor
     
  6. #5 MBNewcomer, 28.11.2007
    MBNewcomer

    MBNewcomer Elchfan

    Dabei seit:
    31.08.2007
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A150 W169
    Hallo,

    es stimmt schon, wenn ein Motor zu "müde" gefahren wird, wird er auch träge werden.
    Man muss nur aufpassen, dass, wenn man ihn "reaktivieren" will, es am Anfang nicht übertreibt damit. Es hat dadurch schon mancher Motor sozusagen einen Schock bekommen und hat kurz darauf komplett den Geist aufgegeben. Ich meine natürlich, irgendwelchen Schaden genommen.
    Also am Anfang mit ein bisschen Rücksicht auf den armen Kerl vorgehen, dann wird er schon wieder spritziger werden!

    Gruss
    MBNewcomer
     
  7. #6 neb1304, 28.11.2007
    neb1304

    neb1304 Elchfan

    Dabei seit:
    13.11.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mikroelektronikingenieur
    Ort:
    Luxemburg
    Ausstattung:
    Elegance, Automatischen-Kupplungs-System (AKS)
    Marke/Modell:
    A170 CDI
    Dieses Phänomen kenne ich auch bei meinem Diesel. Das Auto gehörte vorher meinem Großvater. Der hat das Auto nicht sehr oft, und meistens nur Kurzstrecke gefahren. Am Ende stand das Auto dann ein halbes Jahr in der Garage, weil mein Opa bedingt durch einen Schlaganfall nicht mehr fahren konnte.
    Dann habe ich das Auto bekommen, ich war zuerst nicht sehr begeister davon, weil mir 1. die Innenfarbe nicht so gut gefiehl (teracottafarbenes Leder), 2. das Ding ein Automatisches Kupplungsystem(AKS) hatte und 3. weil einfach so wenig Leistung da war.
    Ich habe den Elch auch erst mal gröstenteils für den Dorfverkehr genutz. Später als ich dann Zur Uni ging, bin ich mim Elchi immer 150 km Autobahn gefahren. Nach 2 Monaten hatte ich ein "neues" Auto, dann ging der Elchi echt ab. Herzhaftes durchziehen auch um unteren Drehzahbereich. Also, ich musste meinen auch erst mal Einfahren.
    Übrigens würde ich meinen *elch* jetzt nicht mehr her geben, hab mich an des Teracotta gewöhnt *g* und das AKS ist ech Cool, wenn man den dreh mal raus hat.
     
  8. F-P

    F-P Elchfan

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn. Angest.
    Ort:
    Kiel
    Marke/Modell:
    C230 V6
    Jedes Elchilein muss sich erst an das neue Herrchen gewöhnen.
    Dazu gehört eigentlich Zündkerzen- und Ölwechsel und dann
    langsam einfahren. Vorbesitzer könnten ja Opa oder Nicki Lauda
    gewesen sein. Nach ein paar Wochen kennt man dann Vor- und Nachteile
    vom Elchi und dann geht die Lutzie ab.

    @neb1304
    welchen Dreh hast du denn beim AKS rausgefunden ?

    F-P
     
  9. #8 Münchner, 28.11.2007
    Münchner

    Münchner Elchfan

    Dabei seit:
    27.10.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Hallo zusammen,

    jahrelanger Kurzstreckenbetrieb und /oder sehr verhaltene Fahrweise können starke Unterschiede ausmachen. Gerade der "Durchzug" verschlechtert sich erheblich.

    Ich übernahm kürzlich den 170 CDI meiner Eltern mit echten 46.000 KM (nach 7 Jahren).
    Letztes Wochenende zog ich damit einen sehr kleinen Wohnwagen zu seinem Unterstellplatz, gute 100 KM weit, mit einigen heftigen Steigungen auf der Autobahn.. Danach flotte Heimfahrt solo, eine Besserung war bereits zu spüren.

    Allerdings ist diese Strecke noch zu kurz zum "freifahren", eine Urlaubsfahrt ab 500 KM bringt hier viel mehr, wie beireits schon erwähnt.

    20 bis 30% sind gefühlmäßig leicht zu verbessern, der Verbrauch sinkt ebenfalls im Anschluss.

    Gruß,

    Helmut
     
  10. #9 Michel89, 28.11.2007
    Michel89

    Michel89 Elchfan

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkzeugmechaniker (Lehre)
    Ort:
    Saalfeld (Süd - Thüringen)
    Marke/Modell:
    W 168 A160 Benzin
    Kenne auch jenes Problem, mein Elch hatte sogar mal kurze Aussetzer als sei der Kraftstofffilder verstopft oder so! Nun 7000Km später ist alles wieder in Ordnung, das Stocken gibt es nicht mehr er läuft wie am Schnürchen! Allerdings würd ich meine Fahrweise als ziemlich Sportlich betrachen! Weil der elch erst ab 2500 U/min so richtig in fahrt kommt! Und Bergauf beim Überholen muss man bei uns Teilweise in den 2. Gang zurückschalten wegen der Steigung und je nach dem was man für ein Lahmarsch vor sich hat! Also einfach mal richtig Freiblasen das Ding!*thumbup*
     
  11. #10 Forthright, 28.11.2007
    Forthright

    Forthright Guest

    Mein Elchi hat vor mir auch ein Mensch gesetzteren Alters und entsprechender Fahrweise gefahren. Zudem war das Auto ca. ein halbes Jahr gestanden.

    Vor der Abholung war noch der Service fällig, sodass das Öl neu war. Vom ersten Kilometer nach der Abholung an, bin ich ca. 2-3 Wochen meist 100-110km/h gefahren, mit gediegenem Beschleunigen, nicht über 2500U/min drehen usw. Anschließend die selbe Zeit (bzw. Kilometer) 110-130km/h usw. und hab mich so bis an Endanschlag Bodenblech bzw. TopSpeed herangefahren.

    Eine zu kurze "Wiedereinfahrzeit" kann einen erhöhten Verschleiß oder evtl. Schäden hervorrufen, da der Motor die belastenderen höheren Drehzahlen bzw. Geschwindigkeiten nicht gewohnt ist und sich durch die bisherige Fahr- oder Standzeit Ablagerungen im Motor oder Kühlsystem gebildet haben könnten.
     
  12. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    .... und meine Empfehlung: Nach dem Freifahren ein vorgezogener Assyst mit Öl- und Filterwechsel, damit die Ablagerungen endgültig raus kommen. Den Schmodder muss man nicht noch >15000 km mit rum tragen.

    Viele Grüße, Mirko
     
  13. 2501

    2501 Elchfan

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemplaner
    Ort:
    Rödermark/Hessen
    Marke/Modell:
    Nissan Navara 2.5
    das mit dem "freifahren" hatte n freund von mir der jetzt den renault 19 von meinem opa fährt. das gute stück ist mitlerweile glaub 11 oder 12 jahre alt und hatte 27tkm aufm tacho bei verkauf mitte des jahres. war halt nur noch um einkaufen zu können oder wenn mal ein arztbesuch anstand.

    gut, für heutige zeiten hat der einen sehr seltsam dimensionierten motor, denn (leider) kein autohersteller baut heute um 75PS zu erreichen noch motoren mit 1.8l hubraum ein. die ersten paar tankfüllungen gingen bei dem autochen so mit 12-13l/100km durch, mehr als 150 waren nicht drin.
    hab ihm auch gesagt am anfang etwas gemütlicher, immer brav warmfahren usw.. mitlerweile ist das ganze etwas fortgeschrittener, alles was flüssig am auto ist einmal gewechselt und das auto fährt (bei mitlerweile >31tkm) jetzt auch schon ~180 und er hat mir gestern ganz stolz ne mail geschrieben dass er auf der strecke von uns nach hamburg bei nem schnitt von 120-130 7.1l/100km verbraucht hat.

    mit geduld kriegt man das also wieder hin ;D
     
  14. #13 keinen01, 29.11.2007
    keinen01

    keinen01 Elchfan

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Sauerland
    Marke/Modell:
    A 170 (W169)
    Die R19 fuhren aber gut ,gab den selben Motor auch mit 90 PS .Von daher hatten die gedrosselten eher die Tendenz nach oben . Hatte auch mal so ein Teil ,die waren wirklich gut .
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. 2501

    2501 Elchfan

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemplaner
    Ort:
    Rödermark/Hessen
    Marke/Modell:
    Nissan Navara 2.5
    japp, der inbegriff der unsportlichkeit, aber so bequeme sitze hab ich ja kaum im wohnzimmer zuhause ;D
    der antielch quasi, schlaglöcher unter 10cm tiefe werden einfach ausgebügelt von der "französischen federung" und dem wohnzimmergestühl ;D
     
  17. #15 keinen01, 30.11.2007
    keinen01

    keinen01 Elchfan

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Sauerland
    Marke/Modell:
    A 170 (W169)
    Meiner war tiefer gelegt ,Brett hart - aber durch die Sitze war es wieder ausgeglichen :) .War schon ein lustiges Auto .
     
Thema: Gebrauchtwagen einfahren / frei fahren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gebrauchtes auto einfahren

    ,
  2. gebrauchtwagen einfahren

    ,
  3. rentner auto einfahren

    ,
  4. gebrauchtwagen 10 jahre richtig einfahren,
  5. gebrauchtwagen richtig einfahren,
  6. müder motor rentnerfahrzeug
Die Seite wird geladen...

Gebrauchtwagen einfahren / frei fahren - Ähnliche Themen

  1. Lautes Fahr-/Rollgeräusch vorn

    Lautes Fahr-/Rollgeräusch vorn: Hallochen allerseits! Ich habe aktuell folgende neue Problemstellung. Seit August habe ich ein lautes Fahr-/Rollgeräusch vorn. Unmittelbare...
  2. Mein Elch geht aus beim fahren....bräuchte Hilfe bin hier neu

    Mein Elch geht aus beim fahren....bräuchte Hilfe bin hier neu: Er geht plötzlich aus beim fahren,Dann geht im KI die Kombilampe BAS,ESP an und er fährt dann nach Neustart nur im Notprogramm würde ich sagen....
  3. Alarmanlage schaltet sich während des Fahrens ein

    Alarmanlage schaltet sich während des Fahrens ein: Guten Morgen Elchfans Nach einiger Zeit melde ich mich mal mit einem eher unüblichen Problem. Gestern Morgen startete ich unseren Elch (A190 L,...
  4. W168 2 Sitze Fahrer.- und Beifahrerseite

    2 Sitze Fahrer.- und Beifahrerseite: Hallo, vor Jahren habe ich mal aus einem verunfallten A 160 Elegance die beiden Sitze vorne ausgebaut. Das muss so ca. 2005 gewesen und aus einem...
  5. F im Display - wie lange kann man noch fahren?

    F im Display - wie lange kann man noch fahren?: Kann mir jemand sagen, wie lange ein Betroffener noch mit "Eingangautomatik" und F im Display auf Kurzstrecken noch fahren konnte? Bisher ist bei...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.