Gibt es 18" räder ohne zum TÜV zu müßen ?

Diskutiere Gibt es 18" räder ohne zum TÜV zu müßen ? im W168 Exterieur, Karosserie, Motor und Fahrwerk Forum im Bereich W168 Tuning & Veredelung; Hallo, wir würden gern auf unsern A200 18" Felgen/Räder aufziehen lassen aber möglichst ohne viel Nachsorge, also ohne novhmal Abnahme oder...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zombie

    zombie Guest

    Hallo,

    wir würden gern auf unsern A200 18" Felgen/Räder aufziehen lassen aber möglichst ohne viel Nachsorge, also ohne novhmal Abnahme oder bauliche Veränderung vornehmen zu müßen. Ist das möglich und habt ihre eine Übersicht welcher Maße möglich sind ? Manchmal gibt es doch Originalfelgen die erlaubt sind.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Scanner, 10.10.2008
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    wenn du ein sportfahrwerk hast gibt es einige felgenmodelle mit 18" fuer deinen elch, wenn du einen W169 hast.

    schau dir meine FDB-bilder an, das sind 18er.

    ohne sportfahrwerk wirst du wohl zum tüv muessen.
     
  4. zombie

    zombie Guest

    Ja an die AMG Felgen dahte ich schon ein wenig obwohl die mir zu unspektakulär sind. ;D ...aber Spotfahrwerk ist ned verbaut. Wie tief ist das eigentl. ?
    Will nur nicht, dass was an der Karrosse oder Federwegbegrenzer verbaut werden müßen. Deshalb suche ich zumindest von den Felgendaten Werte wonach man sich richten sollte, also Felgenbreite und ET. Welche Werte da optimal sind.
     
  5. #4 Scanner, 13.10.2008
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    wenn ich mich nicht taeusche habe ich ET42.
    Bin mir da aber gar nicht sicher.
    ich denke da kannst du aber beim freundlichen anrufen, der hilft dir sicher gerne weiter.
     
  6. #5 A200 Coupé, 13.10.2008
    A200 Coupé

    A200 Coupé Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Osthessen
    Marke/Modell:
    A200 Coupé
    Wenn ichs recht im Kopf habe Ölprinzesschen haben deine AMG's eine 54er ET bei 215/40 ZR 18.

    Zu Dir Zombie. Wenn du kein Sportfahrwerk verbaut hast, darfst du keine original Mercedes 17er und 18 Zöller fahren. Diese haben nur Freigabe mit Code 486 Sportfahrwerk(ca. 15mm tiefer). In diesem Fall schade für dich, wenn du dich für ein Felgendesign von MB entschieden hast.

    Aber du kannst von anderen Herstellern 18 Zöller aufziehen. In diversen Reifenkönfiguratoren gibt es Räder denen schon eine ABE für den W169 beiliegt. Solltest du dann noch die oben genannte Rad/reifen kombination wählen sollten eigentlich keinerlei Probleme auftauchen.

    Grüße
     
  7. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    Wirklich eine ABE? Wäre mir nicht geläufig - eine andere Rad-/ Reifenkombination muss von einer Prüforganisation (z.B. TÜV/ DEKRA/ KÜS) abgenommen werden.
    Bei Originalrädern liegen i.d.R. ABE'n vor aber "Zubehörfelgen" - da bekommst du ein TÜV-Gutachten dabei und musst das Ganze abnehmen lassen.

    Oder gibt es mittlerweile Anbieter die spezielle A-Klasse-Räder mit ABE anbieten?
    Auch nen z.B. Brabusrad wird mit Gutachten, nicht mit ABE ausgeliefert und diese Räder sind dann spezielle für A-/ B-Klasse.


    Gruß
    Über
     
  8. #7 Wuppertaler, 13.10.2008
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    Moin Moin zusammen,

    es gibt reichlich 18" Felgen mit ABE die nicht eingetragen werden müssen. Dafür hat man ja die ABE...........

    Das Problem bei einer ABE sind nicht die Felgen sondern die Reifen.

    Folgende oder ähnliche Zusätze / Auflagen können in der ABE stehen ( Auszug z.B. ATS ) :
    "Abweichend von den Bestimmungen des §27 StVZO ( Berichtigung der Fahrzeugpapiere )ist es bei der Verwendung einer im Gutachten aufgeführten Reifen- oder Felgengröße , sofern diese nicht bereits n den Fahrzeugpapieren genannt werden, nicht erforderlich, eine Berichtigung der Fahrzeugpapiere durch die Verwaltungsbehörde ( Zulassungsbehörde ) zu veranlassen. "

    oder / und


    "Wird eine in diesem Gutachten aufgeführte Reifengröße verwendet, die nicht bereits in den Fahrzeugpapieren genannt wird, so sind die Angaben über die Reifengröße in den Fahtzeugpapieren durch die Zulassungsstelle berichtigen zu lassen. Diese Berichtigung ist dann nicht erforderlich , wenn die ABE des Sonderrades eine Freistellung von der Pflicht zur Berichtigung der Fahrzeugpapiere enthält."

    Also VORHER schön den Inhalt der ABE lesen. ;)
    Mit Freistellung = KEINE TÜV Abnahme / Eintragung nötig. *thumbup*
    Ohne Freistellung = Reifen müssen vom TÜV eingetragen werden, Felgen nicht da ABE *heul*

    Na dann..........
    Gruss Uli
     
  9. moose

    moose Regionalmoderator Norddeutschland

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Bad Bramstedt
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ '99 & W204 C280 BJ '07
    Nur mal so als Frage nebenbei:
    Wo liegt eigentlich das Problem, zum TÜV zu fahren und sich die Felgen-/Reifenkombination eintragen zu lassen, wenn man dann was hat, was einem wenigstens auch gefällt?

    Anstatt sich andauernd mit der Frage rumzuärgern, ob du die eintragen lassen musst oder nicht, kannst du dich dann ein bisschen mehr drauf konzentrieren, ob dir das, was du für teures Geld kaufst, auch zusagt.
     
  10. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    @ moose

    *daumen* sehe ich auch so *daumen*
    Zudem sind die Kosten für die Abnahme oder das "Bearbeiten" Peanuts wenn man sie mit dem Kaufpreis der Felgen und Reifen vergleicht *daumen*

    @ Wuppertaler

    *daumen* Rischtöösch. *daumen*
    Für die Felge *daumen*
    Hab mich vll. missverständlich ausgedrückt.

    "Nur Haare" bei Frauen geht aber nicht "Nur Felgen" beim Auto - wäre auch echt laut und teuer auf Dauer. ;D ;D ;D
    Daher Rad-/ Reifenkombi. ;)

    Andere Felge/ andere Bereifung > Abnahme notwendig.
    Andere Felge/ gleiche Bereifung > wenn ABE vorliegt, alles gut, auch ohne Abnahme.

    Hier sollen die Felgen grösser werden = neue/ andere Bereifung = Abnehmen lassen.
    Wie Wuppertaler schon geschrieben hat - einfach durchlesen, egal ob ABE oder Gutachten und die möglichen Rad-/ Reifenkombinationen beachten.
    Im Zweifel einfach den Anbieter der Räder im Vorfeld kontaktieren und nach ggf. notwendigen Änderungen zur Gewährleistung der Freigänigkeit der Räder befragen.

    Ich habe dazu sehr gute Erfahrungen mit Brabus gemacht.
    Zum Einen wurde im Vorfeld genau beschrieben was gemacht werden muss und auch im Gutachten steht nicht nur, "dass die Freigänigkeit der Räder gewährleistet werden muss", es sind alle notwendigen Massnahmen genau beschrieben. *daumen*

    Gruß
    Über
     
  11. #10 Wuppertaler, 13.10.2008
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    Moin Moin,

    *heul*NEIN, nicht richtig gelesen !

    *kratz*Da steht und / oder. Beide Bemerkungen können in einer ABE stehen.

    Der TÜV stellt im Gutachten fest :
    " Wird eine in diesem Gutachten aufgeführte Reifengröße verwendet..."
    und das KBA legt fest :
    " "Abweichend von den Bestimmungen des §27 StVZO ...... "
    Der TÜV kann in seinem Gutachten schreiben was er mag, massgebend ist der Vermerk vom KBA ( Kraftfahrbundesamt ) in der ABE ............. *aetsch*

    Wenn also seitens des KBA in der ABE einer Felge die Freistellung von der Änderung der Zulassung bei geänderter Reifengröße vermerkt ist dann brauchst Du auch bei anderen Reifen NICHTS eintragen zu lassen.......

    Vorteile einer solchen ABE :
    - Geld für das Eintragen gespart. ( das Kleinste )
    - Kein Stress beim / keine Diskussion mit dem TÜV. ( das Schlimmste )
    - Zeit gespart ( das Wichtigste für mich )

    Gruss Uli


    EDIT :
    Das schönste an der Geschichte - BITTE NICHT LACHEN, DAS IST FAKT ! - alles was ein Mitarbeiter des TÜVs einträgt kann durch einen anderen TÜV Mitarbeiter widerrufen werden. Die Eintragung wird gelöscht *heul*, das kann Dir bei einer ABE nicht passieren ;).............
     
  12. #11 Scanner, 13.10.2008
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    A200: Da spricht der Kenner - ich wusste doch das 42 eigtl nicht sein kann, aber die Zahl schwirrte mir im Kopf rum und wollte geschrieben werden. ;D

    Dafuer hast du ja super arbeit geleistet mit deiner antwort :)
    bin noch ganz wuwu von der gestrigen aktion, und werden in ner stunde nach herrenberg aufbrechen den antielch wieder abzuholen.
     
  13. zombie

    zombie Guest

    Na ich hab das einmal mit dem W168 und Dekra durch und seitdem hab ich da keinen Bock mehr drauf. Hatte nen sehr pingeligen Prüfer der auch noch nen Lehrling an seiner Seite hatte und somit alles doppelt korrekt nach Lehrbuch abcheckte, meinen Elch mit extrem viel Zuladung quälte und meine Spurverbreiterung nicht zulies und und mich zur Nachkontrolle bittete. Darauf hab ich keinen Bock mehr.

    Aber wenns 18er für den W169 mit ABE gibt werde ich die Reifenkonfiguratoren mal abchecken. Das wäre prima.
     
  14. #13 Wuppertaler, 13.10.2008
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
  15. zombie

    zombie Guest

    Hab jetzt bei wheelmachine ne TÜV frei Auswahl Funktion gefunden ^^. Die Auswahl für den W169 ist dann sehr mager aber sogar eine 8x19H2 Felge ist dabei. Was meint ihr, ob das zu groß wirkt mit 19" ? Bin überrascht das so eine Riesenfelge ohne zum TÜV gibbed. Errinnert mich an die Golf V GTI Felge. In 18" würde ich schwach werden aber bei 19" bin ich mir nicht mehr sicher.

    [​IMG]
     
  16. #15 Scanner, 16.10.2008
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    ich hab 18" wie gesagt - 19" duerften, wenn die richtige felge gewaehlt ist - sicher nicht schlecht wirken.

    aber bleib bei 18 wenn dir 19 im bauch weh tun, hinterher sitzen die im dummen momenten noch auf.
     
  17. #16 Wuppertaler, 17.10.2008
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    Moin Moin,

    ich würde bei max 18“ bleiben ( ich fahr 17“, sieht Harmonisch aus ).
    1 – 19“ noch flacherer Reifen als 18“ und damit so gut wie kein Fahrkomfort.
    2 - Grössere Gefahr von Bordsteinschäden durch die schmale Reifenflanke *heul*
    3 – Schau mal auf die Reifenpreise / Auswahl an Reifen ;)

    Gruss Uli
     
  18. #17 Mr. Bean, 17.10.2008
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.792
    Zustimmungen:
    850
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Man sollte auch mal an den Verbrauch denken ...

    Je größer, desto höher desto teuerer ;) Und desto schlapper die Beschleunigung ;D
     
  19. #18 Wuppertaler, 17.10.2008
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    Moin Moin Mr. Bean,

    das war ein Satz mit X, nämlich nix .............. ;)

    Das kommt davon von man den Abrollumfang ( Durchmesser ) mit dem Abrollwiderstand ( Breite ) verwechselt. Der Abrollumfang MUSS bei 15", 16", 17", 18" und 19" innerhalb einer sehr kleinen Toleranz. Die einzelnen Abrollumfänge liegen tatsächlich innerhalb einer Toleranz von +/- 1,5%. Da ist schon fast der Unterschied zwischen den einzelnen Reifentypen / Herstellern oder zwischen neuen und gebrauchten Reifen größer.

    Lese Dir mal die Vorgaben / Auflagen in den Gutachten bezüglich des Abrollumfangs und Tachoanzeige durch !

    In Kurzform : bei gleicher Reifenbreite wirst Du zwischen 15" 16" 17" 18" 19" keinen höheren Kraftstoffverbrauch und auch keine " schlappere " Beschleunigung feststellen. Bei breiteren Reifen sieht die Sache durch den höheren Rollwiderstand dann anders aus.

    Vernachlässigen sollte man jedoch nicht den Einfluss von speziellen Gummi- / Silica-Mischungen. Hier gibt es ein weites Spektrum - mit dem entsprechenden +/- Preisen - die tatsächlich den Kraftstoffverbrauch positiv wie auch negativ beeinflussen können.

    Gruss Uli
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Scanner, 17.10.2008
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    gerade haben die nen porsche von RUF vorgestellt, rein auf lithiumbatterienbasis.

    der hatte geile schlappen drauf^^

    da es hier um verbruach geht... wie wird das denn demnaechst, im E-auto zeitalter berechnet?
    "deine reifen bringen dir 10% weniger reichweite" oder so?
     
  22. #20 Wuppertaler, 17.10.2008
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
Thema:

Gibt es 18" räder ohne zum TÜV zu müßen ?

Die Seite wird geladen...

Gibt es 18" räder ohne zum TÜV zu müßen ? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Gibt es wirklich 4 verschiedene Anlassertypen?

    Hilfe! Gibt es wirklich 4 verschiedene Anlassertypen?: Hallo, ich brauche dringend Hilfe, habe dem Mechaniker (freier Mechaniker, keine Mercedes-Werkstatt, kann ich mir nicht leisten) schon 3...
  2. A140 bj1998 kein Tüv, Achskörper vorne durchgerostet

    A140 bj1998 kein Tüv, Achskörper vorne durchgerostet: Hallo, bin neu und habe nichts passendes gefunden. A140 , W168 , Bj: 1998 ( WDB1680311J060713 ) , halbautomatik, 165.000 km , Heute kein Tüv...
  3. 17 vs 18 Zoll

    17 vs 18 Zoll: Hallo, kann mich einfach nicht entscheiden welche Dimension ich kaufen soll. Gemacht wird dank KFZ-Schlosser eine Verbreiterung-Anpassung der...
  4. W169 Brabus Mono V 18 Zoll

    Brabus Mono V 18 Zoll: Hallo Leute, ich hätte einen Satz neuer ungefahrener einteiliger Brabus Monoblock V 7,25x18 ET54 mit 16 mm Spurplatten für den A 169, Gutachten...
  5. W169 A150*Klima*Navi*TÜV*Baujahr 2007

    A150*Klima*Navi*TÜV*Baujahr 2007: Biete A150 im sehr guten Zustand, Baujahr 03/2007 aus zweiter Hand. TÜV/ HU bis 03/2018 Km-Stand: 166.200 Leistung (PS): 95 Benziner,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.