Heckwischer rutscht nach unten

Dieses Thema im Forum "W169 Allgemein" wurde erstellt von adam1, 02.02.2016.

  1. adam1

    adam1 Elchfan

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 CDI
    Hallo Zusammen,

    ich habe ein Problem mit dem Heckwischer meines A160CDI.
    Letztens als es recht kalt war, habe ich den Heckwischer betätigt.
    Dieser war anscheinend an der Scheibe festgefroren und irgendetwas
    ist dabei kaputtgegangen. Jetzt ist es so, dass der Wischerarm beim
    Betätigen des Schalters um ca. 60-70 Grad nach unten rutscht (also zum
    Kennzeichen hin).
    Weiss jemand, was da defekt sein könnte und ob ich das selber wieder hinbekommen kann?

    Danke euch im voraus.

    MfG,
    adam1
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Skubi

    Skubi Elchfan

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    73
    Beruf:
    muss leider wie viele von uns arbeiten! :-)
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    w168 1,6 L / 102 PS
    Hallo Adam,

    ich drücke dir die Daumen das kriegst du auch hin. ;-)

    Gruß Skubi
     
    adam1 gefällt das.
  4. #3 Varaderokalle, 02.02.2016
    Varaderokalle

    Varaderokalle Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Aachen
    Ausstattung:
    Klima, MFL, Audio5
    Marke/Modell:
    Mercedes A180CDI (W169)
    Da hat dein Benz bestimmt nur ne Schraube locker.
    Einfach im ausgeschalteten Zustand die Kappe am unteren Ende des Wischerarm anheben, den Wischerarm in die richtige Ruhe-Position bringen und die darunterliegende Schraube festziehen.
    Kappe wieder zu, feddisch.
     
    adam1 gefällt das.
  5. adam1

    adam1 Elchfan

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 CDI
    @Varaderokalle: Vielen Dank für den Tipp...wäre natürlich super, wenn's nur die Schraube ist. Werde ich direkt mal ausprobieren.

    @Skubi: Das hat mich jetzt total motiviert, danke! :-)
     
  6. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Also:
    Da hat die konische Kerbverzahnung der Wischerachse Rutschkupplung gespielt, um eine Beschädigung des Motors zu vermeiden.
    Die Reparatur mit Wiederanziehen des Wischerarmes in der Sollposition wurde genannt.
    Aber lernen sollte man daraus auch was.
    Vor dem Start den Wischarm auf Aneisung prüfen.
    Wenn festgefroren nicht losreißen, weil sonst die Wischlippe frittiert wird.
    Ich habe eine leere Plastiksprayflasche z.B. eines Fensterreinigungsmittels oder Sanitärreinigung mit einem billigen Scheibenwaschkonzentrat bis -60° gefüllt im Windfang stehen.
    Das wird auf zugefrorene Scheiben gedüst und taut die in Sekunden auf. Auch Scheibenwischer lasen sich so gewaltfrei befreien. An der vorderen Scheibe klemme ich am Abend frostiger Nächte eine silberbedampfte Schaumfolie auf die Frontscheibe und die Wischer darauf. Die kann bei Eis und Schnee leicht wieder entfernt werden und man hat gleich freie Sicht.
    Die Folie wird in den Türen eingeklemmt, damit sie nicht davon fliegt.
    Regards
    Rei97
     
    adam1 gefällt das.
  7. adam1

    adam1 Elchfan

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 CDI
    Hab' mir das Teil nochmal etwas genauer angeschaut.
    Der Wischerarm hält nicht mehr so richtig (Materialermüdung?).
    D.h. er sitzt recht locker auf der Achse und muss vermutlich ersetzt werden.
    Na ja, scheint so um die 15-20€ zu kosten, ist ja nicht die Welt.
    Ich weiss nur nicht genau, ob man beim Ausbauen des Heckwischerarms etwas
    beachten muss oder diesen nach dem Entfernen der Schraubenmutter einfach
    herausziehen kann.
    Hat das jemand schon mal gemacht?

    Gruß,
    adam1
     
  8. Skubi

    Skubi Elchfan

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    73
    Beruf:
    muss leider wie viele von uns arbeiten! :-)
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    w168 1,6 L / 102 PS
    Hallo Adam1,

    die Mutter lösen und den Wischerarrm einfach abziehen.
    Bei der Montage musst du wahrscheinlich paar mal neu ansetzen um den genauen Punkt zu treffen.
    Wie ich schon sagte, nichts wildes.

    Gruß Skubi
     
  9. adam1

    adam1 Elchfan

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 CDI
    Habt ihr bitte noch einen Tipp für mich?

    Ich habe den alten Wischerarm abmontiert. Einen neuen habe ich heute zugestellt bekommen.
    Mein Problem ist jetzt, dass auf der Achse noch diese Metallhülse vom alten Wischerarm dran ist.
    Diese bekomme ich nicht bewegt, scheint sich richtig festgesetzt zu haben.
    Wird die abgezogen? Ein Gewinde scheint da nicht dran zu sein, drehen bringt jedenfalls nichts.
    Gibt es da einen Trick?

    Gruß,
    adam1
     
  10. Skubi

    Skubi Elchfan

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    73
    Beruf:
    muss leider wie viele von uns arbeiten! :-)
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    w168 1,6 L / 102 PS
    Hallo Adam,

    ich muss mir morgen meinen Scheibenwischer ansehen, vielleicht kann ich dir weiterhelfen.
    Aber, solltest du paar Minuten Zeit haben, mach mal ein Bild und stelle es hier ein.

    Bilder sagen mehr als tausend Worte.

    Gruß Skubi
     
  11. adam1

    adam1 Elchfan

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 CDI
    Hallo Skubi,

    ich habe vorhin ein Foto gemacht:

    [​IMG]



    Es geht um diesen Metallring hinter der Mutter.
    In der Zwischenzeit habe ich noch etwas recherchiert. Das ganze soll mit einem zweiarmigen Abzieher funktionieren.
    Schade, hatte gedacht, man könnte es einfacher hinbekommen. :(
    Vielleicht hast Du trotzdem noch eine Idee.

    Gruß,
    adam1
     
  12. T-hai

    T-hai Elchfan

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Rhein-Main
    Marke/Modell:
    W 169-200T Avantgarde, 10.03.07 --- W 168-140 Classic, 12.03.03
    Eine gebogene Spitzzange sollte diese Problem locker lösen, einfach abhebeln, natürlich einen Lappen (oder ein Stück dünnes PVC ) oder dicke Pappe drunterlegen so sollte es keine Schäden an der Karosserie geben.
    Als Hilfe evtl. noch einen Spritzer WD 40 zum leichteren abhebeln!

    Gruß
     
    adam1 gefällt das.
  13. T-hai

    T-hai Elchfan

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Rhein-Main
    Marke/Modell:
    W 169-200T Avantgarde, 10.03.07 --- W 168-140 Classic, 12.03.03
    Die Hülse liegt auf einem Zahnkranz aus Druckguss, also nicht mit Gewalt drehen, nur abhebeln!!!....sonst krachen die "Zähnchen" ab, dann braucht du eine neue Aufnahme und das kostet etwas mehr an Arbeit und Geld. ;-)
     
  14. Skubi

    Skubi Elchfan

    Dabei seit:
    21.03.2012
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    73
    Beruf:
    muss leider wie viele von uns arbeiten! :-)
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    w168 1,6 L / 102 PS
    Hallo Adam1.
    Wie ich das sehe, zuerst solltest du eine Kombi (Wasserpumpenzange) unter der Mutter ansetzen und die Mutter versuchen zu lösen. Natürlich würde ich es vorher alles mit wd40 einsprühen.
    Ist die Mutter gelöst, müsste man dann das Teil unter der Mutter mit einer Zange oder ähnlichem Werkzeug von dem Zahnkranz zu lösen.

    Ich glaube das wäre es.

    Viel Erfolg und Gruß Skubi

    PS. Ich glaube das Teil unter der Mutter ist ein Reststück von deinem alten Scheibenwischerarm.
    Ich muss mir den Wischer an meinem Auto noch mal ansehen, vielleicht mit paar Fotos die Demontage zu dokumentieren.
     
    adam1 gefällt das.
  15. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    160
    Ort:
    Landkreis Stade / Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    A190 + S202 + CL203 Sportcoupe + Suzuki GSXF 600 als Hobby
    Hallo,

    die festsitzende Hülse einfach mit einen Dremel einschlitzen so das man sie etwas mit einem ( passenden ) Schlitzschraubenzieher aufbiegen kann. Dann geht sie gefahrlos runter.

    Bei Zangen oder ähnlichem Werkzeug besteht die Gefahr des Abrutschens. Oft ist der Schaden dann erheblich höher.

    Gruß Klaus
     
    adam1 und backfisch gefällt das.
  16. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. adam1

    adam1 Elchfan

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 CDI
    @Skubi, @T-hai: Habe nach der Anwendung von WD 40 versucht, die Metallhülse abzuhebeln. Das Ding scheint mit der Welle über die Jahre eine Art chemische Reaktion
    eingegangen zu sein. Hat sich nicht einen Millimeter bewegt. Ich vermute, es wäre vielleicht auch mit einem Abziehwerkzeug sehr schwer geworden.

    Was ich dann gemacht habe, ist in etwa so, wie doko es beschrieben hat.
    Mit einem Metallsägenblatt habe ich die Hülse schräg angesägt (hierbei aber vorsichtig sein, sonst beschädigt man die Welle).
    Danach mit einem Schlitzschraubendreher in der entstandenen Kerbe angesetzt und nach rechts/links bewegt. Das Teil konnte man dann schnell lösen.
    Das Ansägen war relativ einfach, die Hülse scheint aus Aluminium (?) zu sein.

    Viellecht ging es bei mir nicht, aber ich hätte wahrscheinlich noch stundenlang probieren können, die Hülse durch Abhebeln/Herausziehen zu lösen.
    Das Aufsägen war jedenfalls in meinem Fall die schnellste Lösung.

    Ich danke euch allen nochmal vielmals...hätte nicht gedacht, dass das ganze ein derart kompliziertes Unterfangen wird.

    Viele Grüße,
    adam1
     
  18. #16 Ahrensfelde, 22.02.2016
    Ahrensfelde

    Ahrensfelde Elchfan

    Dabei seit:
    19.02.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ahrensburg
    Ausstattung:
    Elegance
    Marke/Modell:
    W169 A 180CDI
    Ich hab meinen Wischer nur mit Hilfe von einem Kugellagerabzieher abbekommen.
    Einfach eine 8 Nuss auf die Welle setzen und dann gib Feuer mit dem Abzieher ;)
    War so reudig festgegammelt das Ding. Also nicht die Kupferpaste vergessen, beim Neuem Wischer.

    [​IMG]
     
Thema: Heckwischer rutscht nach unten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heckscheibenwischer dreht durch a klasse

Die Seite wird geladen...

Heckwischer rutscht nach unten - Ähnliche Themen

  1. Ladeluftschlauch A1695200701 rutscht ab

    Ladeluftschlauch A1695200701 rutscht ab: Hallo Heute wieder passiert ! Beim überholen eines 125er Rollerfahre mal ebbes kräftiger Gas gegeben und plötzlich der röhrende Hirsch :evil: Der...
  2. Handbremse rutscht wohl mit einer Seite durch

    Handbremse rutscht wohl mit einer Seite durch: Hallo Freunde, meine Handbremse am B180 reagiert komisch, man zieht die an, da hat man den normalen Widerstand, plötzlich rutscht das mit einem...
  3. W169 Türscharnier vorne rechts unten

    Türscharnier vorne rechts unten: Hallo Zusammen, ich suche eden Türscharnier vorne rechts unten. Weiß jemand von euch ob der Scharnier von hinten rechts unten auch vorne passt?...
  4. Stopfen von unten in der Vorderachse -wofür ist der denn ( mit Foto )

    Stopfen von unten in der Vorderachse -wofür ist der denn ( mit Foto ): Hallo Elchfreunde, an der A-Klasse meiner Frau habe ich an der Vorderachse ( ziemlich genau in der Mitte ) diesen zerbrochenen Spreitzdübel...
  5. Nach ca. 200km Spannrolle usw tausch...Geräusche Beifahrerseite unten....Lichtmaschine?

    Nach ca. 200km Spannrolle usw tausch...Geräusche Beifahrerseite unten....Lichtmaschine?: Hallo zusammen Ist meine erste A- Klasse und bin noch nicht so ganz Vertraut mit der Materie von der A- Klasse. Mein Problem ist dass Sie seit...