Heiteres Rüttelraten

Diskutiere Heiteres Rüttelraten im Vaneo W414 Forum Forum im Bereich Der Vaneo; Hallo Leute, nach nun schon meinem Dritten, meinte ich die Vaneos eigentlich recht gut zu kennen. Doch: Immer mal wieder überrascht mich was...

  1. #1 tabarca, 03.07.2014
    tabarca

    tabarca Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    nach nun schon meinem Dritten, meinte ich die Vaneos eigentlich recht gut zu kennen. Doch: Immer mal wieder überrascht mich was auf´s Neue.

    So habe ich nun bei meinem Vaneo 1.7CDI AKS Bj. 2001 mit knapp 120tdkm ein sporadisches Rütteln im Fahrzeug, welches sich über einige km aufschaukelt und dann eben so plötzlich wie es gekommen ist, wieder verschwindet. Das ganze passiert nur bei Geschwindigkeiten oberhalb 90 km/h, bisher ausschliesslich auf Schnellstrassen und Autobahnen. Auf Landstrassen, obschon auch da (manchmal) über 100km/h schnell, ist es noch nie aufgetaucht. Bisher ist mir das 5 oder 6 mal passiert, in ca. 9000 gefahrenen km.

    Der Wagen war (bis ich ihn vor wenigen Monaten gekauft habe) stets bei MB im Service, es wurden alle bei den Serviceintervallen vorgeschriebenen und darüberhinaus auch die nötigen Wartungsarbeiten durchgeführt. So bekam er z.B. vor knapp 1 1/2 Jahren neue Federbeine vorne, die Bremsanlage wurde komplett erneuert, er ist technisch wirklich in Ordnung. TÜV anfangs letzten Jahres problemlos, und auch der spanische TÜV ("itv", ich habe den Vaneo nach Spanien eingeführt) vor einem Monat anstandslos, mit Durchmassieren der VA auf dem Massagetisch.

    Der Geradeauslauf des Wagens ist tadellos, die Bremsen (vor einem Jahr komplett erneuert) ziehen perfekt und gleichmässig. Reifen (Hankook 195/R15 88V mit vorgeschriebenem Lastindex) sind in sehr annehmbaren Zustand. Einziger Mangel: Die Handbremse hält nach Einstellung grad mal 500 km, dann zieht sie wieder nicht mehr. Obschon auch vor ein paar tausend km erneuert. Bei angehobener VA lässt sich kein Spiel in der Radaufhängung feststellen.

    Das Rütteln tritt (wenn es denn auftritt) folgendermassen auf: Ich fahre auf eine Schnellstrasse oder Autobahn, beschleunige, und dann, ab ca. 90 km beginnt der Wagen komplett leicht zu vibrieren. Dies lässt sich weder durch verlangsamen oder erhöhen der Geschwindigkeit wegbringen oder verstärken. Es wird stärker und stärker, fühlt sich an, als ob ein Rad flattern würde (Radschrauben sind natürlich i. O.) und schwingt sich auf, bis das ganze Fahrzeug zittert und schüttelt. Urplötzlich lässt es nach und verschwindet, kann danach -zig km, egal mit welcher Geschwindigkeit fahren, ohne daß es wieder auftritt.

    Getestet habe ich (etwas schwierig, da es ja bisher nur sporadisch aufgetreten ist und sich auch nicht provozieren lässt): Gang rausnehmen: Vibrieren/Schütteln bleibt. Drehzahlabhängig ist es auch nicht. Gestern bemerkt: Nach dem Schalten in den Leerlauf habe ich mal vorsichtig und mehrfach hintereinander die Handremse angezogen, und siehe da: bei angezogenen Handbremse rüttelt es stark, öffne ich diese, ist es weg. Wieder anziehen, und es rüttelt. Das geht ca. 3-4 Mal, danach ist das Rütteln weg, egal ob mit angezogener oder gelöster Handbremse.

    Also, das war ein langer Beitrag, ich versuche eben, die Situation so gut als möglich zu Beschreiben, nicht daß -zig mal nachgefragt werden muss. Es wäre schön, wenn jemand hierzu einen Tipp hat; es muss ja nicht gleich des Rätsels Lösung sein, mit einem Hinweis, wo suchen, komme ich vielleicht auch schon weiter.

    Selbstverständliche werde ich, sobald es mein Rücken zulässt, die hintere Bremsanlage öffnen und mir das mal anschauen.

    Beste Grüße von:

    Tomás
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schrott-Gott, 03.07.2014
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Deutet für mich auf eine Resonanz in einem bestimmten Bereich hin. Könnte verursacht sein durch eine leichte Unwucht, etwas Spiel in einem Lager oder Gelenk (kann ganz minimal sein, also nicht "spürbar"), auch zB Radlager oder Unwucht in der Bremsscheibe, ...
    Stoßdämpfer - Ölverlust, Spiel. Federn untersuchen, Bruch an einem Ende?

    Ich würde mal Reifen genau untersuchen - Sägezahn?? (Streicheln in beiden Richtungen, hakt es in einer Richtung?)
    Und dann Reifen austauschen!
    Evtl. auch nur einen Reifen mal eine Schraube weiter Drehen auf der Achse und wieder Fahren ..
     
  4. #3 Gast010, 03.07.2014
    Gast010

    Gast010 Guest

    Hmmm....
    Du schreibst, dass es schlimmer wird, wenn du die Handbremse anziehst.

    Sieht mir so aus, als ob du ein Problem mit der Hinterachs-Aufhängung hast, was durch eine leichte Unwucht der hinteren Bremsscheiben sich dann verstärkt aufschaukelt.

    Hat der hinten eine Parabel-HA, wie der W169?
    Dann tippe ich auf ein ausgeschlagenes Koppellager.
     
  5. #4 tabarca, 03.07.2014
    tabarca

    tabarca Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und schonmal Danke für Eure Antworten.

    @Schrott-Gott: Sowas in der Richtung vermute ich auch, ein ganz leichtes Spiel/Unwucht/Rattermarke an irgendeinem Bauteil, welches sich dann noch, vielleicht durch einen bestimmten Fahrbahnzustand verstärkt, aufschaukelt. Die Stossdämpfer sind trocken und dämpfen korrekt, die Strassenlage des Vaneos ist vorbildlich.

    Die Federn der Hinterachse sehen, abgesehen von ein paar Rostmarken, korrekt und ungebrochen aus. Werde ich aber nochmal genau untersuchen. Die vorderen Federbeine sind Anfang 2013 neu reingekommen. Die Räder möchte ich eh´ mal tauschen, auf die übliche Art, also über Kreuz von vorne nach hinten, links nach rechts. Bei der Gelegenheit auch nochmal die Felgen genauestens untersuchen (Wuchtgewicht ist keines abgefallen).

    @Rigattoni: Das Schlimmerwerden beim Anziehen der Handbremse konnte ich bisher nur einmal nachvollziehen (die ganze Geschichte ist ja bisher erst 5, 6 Mal aufgetaucht, und die ersten Male war ich viel zu überrascht/erschrocken (ich dachte, da fällt gleich ein Rad ab), um rumzuprobieren). Leider lässt sich das Rütteln auch nicht provozieren, um so diverse Tests durchzuführen.

    Die Hinterachse ist, wenn ich das KFZ-technisch richtig deute, eine Starrachse mit gezogenen Längslenkern an Schraubenfedern. Stabikoppelstangen gibt es hinten keine, der Stabi ist direkt an den Längslenkern angeschraubt.

    Wenn ich etwas rausgefunden habe, gebe ich Bescheid. Falls noch jemand einen Rat hat, nur her damit, alle Ideen, und seien sie auch noch so kreativ, werden gerne angehört ;-)

    Gruß: Tomás
     
  6. #5 flockmann, 03.07.2014
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.060
    Zustimmungen:
    609
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    Der Vaneo hat hinten keine Starrachse. Die Hinterachse ist technisch gesehen gleich die des W168. Nur ein bischen üppiger dimensioniert. Wenn DU schon mit den Reifen "herumexperimentieren" willst würde ich nicht quertauschen sondern probeweise mal die WR montieren. Dann hast Du 4 mögliche Fehlerquellen mit einer Arbeit ausgeschlossen. Hast Du schon mal die Längslenker Deines Vaneos genau überprüft? Die neigen bei den Vormopfs und bei viel KM Leistung auch zum ausschlagen. Exakt das gleiche Prozedere wie auch beim W168. Könnte mir gut vorstellen dass da was faul ist was durch die Handbremse auch ausgelöst/verstärkt wird....
    Grüsse vom F.
     
  7. #6 stern-schnuppe, 04.07.2014
    stern-schnuppe

    stern-schnuppe Elchfan

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ausstattung:
    Trend, 5 Gang, Sitzheizung, Klima, Lederlenkrad, herausnehmbarer Beifahrersitz, Dachreling, Motor usw.
    Marke/Modell:
    Vaneo cdi 1.7 bj 2003 trend
    Hallo ich weis jetzt nicht wie sich rütteln anfühlt wenn gleich das rad abfällt..... ist mur noch nie passiert . Wenn es schnelles vibrieren ist dann a) deine Handbremse Beläge oder spreizschloss wenn offen sieht man schon die Teile. Alternativ lenkgestänge verspannt das tut aber and erst.evtl ne Möglichkeit deine getriebezahnraeder verarbeiten Metallteile..... Feststellbremse ist aber ein 98% Tipp die funktioniert nie
     
  8. #7 tabarca, 05.07.2014
    tabarca

    tabarca Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag auf´s Neue!

    Wusst´ ich´s doch: Die Hinterachskonstruktion des Vaneo bezeichnet man nicht als Starrachse - aber wie heisst sie dann KFZ-technisch korrekt?

    @flockmann: Winterreifen/-räder sind keine mehr vorhanden, die habe ich in Deutschland gelassen. Also scheidet dieser Test aus. Wobei ich die Ursache des Rüttelns und Schüttelns nicht wirklich in den Rädern/Reifen vermute, denn ich bin mit den montierten Sommerreifen etwas über 2000km problemlos und vollkommen schüttelfrei gefahren.

    Ich habe gestern mal die Bremsscheiben/-trommeln abgenommen und auch die Handbremsbacken de- und wieder montiert. Das sieht alles korrekt aus, die Backen sind fast neu und die Handbremsmimik leichtgängig und ohne sichtbare Probleme. Bei der Gelegenheit auch die Lager der Längslenker durch Ziehen/Drücken an den angehobenen Rädern überprüft, es ist kein fühlbares Spiel vorhanden. Letztes Jahr wurde übrigens die Spur vermessen, war sowohl an Vorder- als auch an der Hinterachse in Ordnung.

    @stern-schnuppe: Lenkung funktioniert problemlos und leichtgängig, der Geradeauslauf ist untadelig. Getriebeprobleme schliesse ich aus, denn wie schon geschrieben bleibt das Rütteln auch nach dem Schalten in den Leerlauf bestehen und auch sonst macht das Getriebe keine Auffälligkeiten wie Geräusche o. Ä. "Feststellbremse funktioniert nie"? Da muss ich bisher Glück gehabt haben, denn an meinen beiden ersten Vaneos hat die jeweils sehr zufriedenstellend gearbeitet.

    Gruß: Tomás
     
  9. #8 stern-schnuppe, 10.07.2014
    stern-schnuppe

    stern-schnuppe Elchfan

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ausstattung:
    Trend, 5 Gang, Sitzheizung, Klima, Lederlenkrad, herausnehmbarer Beifahrersitz, Dachreling, Motor usw.
    Marke/Modell:
    Vaneo cdi 1.7 bj 2003 trend
    Hallo ich wollte dir jetzt nicht unterstellen dass deine Handbremse nicht funktioniert "nie" sondern ich hatte mal das Problem das sehr selten auf der Autobahn ein vibrieren wie lauter kleine Wellen auf dem Fahrbahnbelag auftrat. Ca 5....10 Hz vielleicht evtl ist das mit deinem rütteln aehnlich. Mein Mercedes Spezl sah im Computer verspannte lenkungsaufhaengung Radlager differenziallager oder Handbremse. Ich hab beim billigsten angefangen Handbremse da sie bei mir zumindest oft nicht so will wie sie sollte. Es war die Feder im ankerblech lose man sah auch tiefe schleifriefen in der minitrommel der Scheibe. Seit Erneuerung vibriert nix mehr. Sorry für handygetippe..
     
  10. #9 stern-schnuppe, 10.07.2014
    stern-schnuppe

    stern-schnuppe Elchfan

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ausstattung:
    Trend, 5 Gang, Sitzheizung, Klima, Lederlenkrad, herausnehmbarer Beifahrersitz, Dachreling, Motor usw.
    Marke/Modell:
    Vaneo cdi 1.7 bj 2003 trend
    Verbundlenkerachse? War glaube der Name
     
  11. #10 tabarca, 15.07.2014
    tabarca

    tabarca Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    So, nun ein kurzes Statusupdate: Seit der letzten Aktion (wie berichtet, Hanbremsmimik auseinander- und wieder zusammengebaut) ist das Rütteln nicht mehr aufgetreten; dies mag entweder dem Zufall, oder aber einer, worin auch immer liegenden, Verbesserung beim erneuten Zusammenbauen der Bremsmimik geschuldet sein. Gefahren seither ca. 500 km, davon gute 350 km auf Schnellstrasse/Autobahn. Wär´ schön, wenn es damit behoben wäre.

    @stern-schnuppe: Kein Problem, ich sah´ in Deriner Äusserung keine Unterestellung; mich hat´s nur gewundert, daß die Handbremsen in den Vaneos nie funktionieren sollen, denn wie schon geschrieben: In meinen beiden Ersten taten sie es problemlos und wie gewünscht. Nur bei diesem jetzt kann ich mir momentan nicht erklären, weshalb die frisch eingestellte und recht ordentlich ziehende Handbremse nach ein paar wenigen km schon wieder so gut wie unbrauchbar ist. Vielleicht sollte ich mal neue Bremszüge verbauen, u. U. lösen die sich so peu-a-peu auf. "Mein Rütteln" würde ich als wesentlich höherfrequent als 5-10 Hz beschreiben, mindestens in der Richtung 40 Hz (obschon etwas schwierig zu schätzen).

    Und das mit der Verbundlenkerachse könnte hinkommen, solange uns nichts besseres einfällt, lassen wir es bei dieser Bezeichnung ;-)

    Beste Grüße sendet:

    Tomás
     
  12. #11 Vaneo freund, 10.08.2014
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Die Klötze der Handbremse sollen sich selber nachstellen. Wo machst du das bitte manuell? Meine muss halten, ich parke am Berg und ziehe erst die Handbremse und lass den Elch mit der Fußbremse los, bis er von der Handbremse nach wenigen cm gehalten wird. Danach kommt das ATG in die Parkposition. So schone ich den Antriebsstrang und die Motorlager.
     
  13. #12 saarbaby, 11.08.2014
    saarbaby

    saarbaby Elchfan

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Saarland
    Marke/Modell:
    Mercedes W414 Vaneo Ambiente 1.7 cdi
    Hab an unserem Vaneo die Handbremse instandgesetzt,ist zwar deutlich spürrbar angenehmer zu benutzen auch bremst es besser als vorher aber zu anderen Modellen oder Hersteller schon ein Witz.
    Habe die Bremseile erneuert so wie die Bremsbacken sammt Feder war ein gefummel da alles verrotet aber es hat sich gelohnt aber mann soll keine wunder Erwarten.
    Nachstellen muss ich diese aber dennoch nach einiger Zeit.
    Ein Rütteln oder sonstiges hatte ich nicht vorher gehabt.
     
  14. #13 flockmann, 11.08.2014
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.060
    Zustimmungen:
    609
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    Weder der W168 noch der W414 hat einen automatischen Seillängenausgleich. Da muss man (einmal im Leben der Feststellbremse) Hand anlegen. Entweder am Längenausgleich (am Seil unter dem Fzg) oder bei ungleichen Werten an den Nachstellern in den Bremsscheiben.
    (Die W168 mit Trommlen an der HA haben einen automatischen Ausgleich)
    Grüsse vom F.
     
  15. #14 Wolfgangfox, 11.08.2014
    Wolfgangfox

    Wolfgangfox Elchfan

    Dabei seit:
    27.06.2012
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Dingelstädt im schönen Eichsfeld
    Marke/Modell:
    S203 C220 CDI / W414 Vaneo CDI / W168 A140 / Smart CDI .....und alle gleichzeitig...
    Hallo
    Ich will mal wieder auf das eigentliche Thema dieses Threats zurückkommen.
    Es ging um sporadische Vibrationen, die nicht zu lokalisieren sind.
    Ich hatte die gleichen Symptome an meinem Vaneo und hatte den Eindruck, das es von der Vorderachse kommt. Alles wurde neu gemacht aber das Problem blieb.
    Nachdem nur noch die hinteren Stoßdämpfer übrig waren, habe ich die auch noch gewechselt und siehe da, alles ist gut.
    Der linke Dämpfer war total hin und der rechte war noch in Ordnung.
    Vermutlich haben sich bei bestimmten Straßenverhältnissen und bei Geschwindigkeiten um die 100 kmh die einseitigen Schwingungen dermaßen aufgeschaukelt, dass es sich über das ganze Auto verteilte und die Ursache im Unklaren blieb.
    Es ist jedenfalls ein völlig neues Fahrgefühl und man fühlt sich wieder sicher.
    Übrigens sind die Dämpfer mit denen des 168er völlig identisch, wenn sie auch andere Teilenummer haben.
    Ich hoffe, ich konnte irgendwem helfen...
    Gruß Wolfgang
     
  16. #15 stern-schnuppe, 11.10.2014
    stern-schnuppe

    stern-schnuppe Elchfan

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ausstattung:
    Trend, 5 Gang, Sitzheizung, Klima, Lederlenkrad, herausnehmbarer Beifahrersitz, Dachreling, Motor usw.
    Marke/Modell:
    Vaneo cdi 1.7 bj 2003 trend
    Jetzt auch einmal wieder Zeit etwas zu schreiben...
    @TE: hat sich Dein Rüttelproblem erledigt? ich denke schon, die Handbremse ist m.E. für viele Merkwürdigkeiten verantwortlich ...

    @saarbaby: ich habe damals die vom Vorbesitzer verbauten ATE/Benz Bremsteile rausgeworfen weil ich nicht glücklich damit war und rundum Textar verbaut, ferner Penibelst gereinigt, Bolzen ersetzt / gefettet und seitdem ist a) Ruhe - es quietscht nicht mehr b) die Hinteren Bremsscheiben bleiben sauber c) die Handbremse bremst
    beim Tüv brachte sie 300 daN nur eineSeite ist mit 200 leider leicht zurückgefallen - da muss ichwohl noch etwas nachstellen, ohne Bremsprüfstand wird das halt etwas "tricky"

    @Wolfgangfox: zu spät leider, ich habe sie auch gewechselt, aber der Teileonkel hatte leider diese Info nicht, sprich da gabs im PC 2 Nummern bei Bilstein und ich habe die (teureren) Vaneo Dämpfer genommen. Das nächste mal weis ich wenigstens bescheid - danke
     
  17. #16 tabarca, 03.01.2015
    tabarca

    tabarca Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Frohes neues Jahr an alle!

    Nachdem ich durch Krankheit lange Zeit "keinen Nerv" zum Antworten hatte, kommt jetzt endlich Rückmeldung:

    Das Rätsel ist gelöst; wie schon einige vermutet hatten, ist der Auslöser des Rüttelns die Feststellbremse. Was daran nun genau nicht so funktioniert wie es soll, konnte ich bisher aus oben erwähntem Grund noch nicht herausfinden.

    Allerdings habe ich festgestellt (wahrscheinlich stammt daher der Name dieser Bremsanlage), daß ich das Rütteln durch kurzes, kräftiges Ziehen des Handbremshebels während der Fahrt (Achtung: Ich empfehle hiermit niemandem, dies zu tun. Wer es dennoch machen möchte, dann, weil er weiß, was und weshalb er es tut.) abstellen kann. Manchmals ist zwei bis dreimal ruckartiges Ziehen notwendig, dann aber ist das Problem bis zum nächsten Anziehen der Handbremse verschwunden.

    Seltsamerweise tritt dies nicht nach jedem Gebrauch der Handbremse auf, sondern nur manchmal. Ebenso nur manchmal macht es beim beschriebenen kurzen ziehen des Hebels ein Geräusch aus Richtung Unterboden, welches darauf schliessen lässt, daß sich irgendwas festsitzendes gelöst hat. Aber wie bereits beschrieben, ist die Handbremsmimik leichtgängig, die Bremsbacken mit Federn wurden vor maximal einem Jahr getauscht; was aber von mir aber demnächst ersetzt werden wird, ist das Handbremsseil. Möglicherweise läuft dies schwergängig in der Führung (obschon der Handbremshebel sich leicht bewegen lässt).

    Wenn ich weiter oben irgendwo geschrieben habe, daß ich nicht verstehen kann, warum bei den Vaneo´s die Handbremsen nicht (ausreichend) funktionieren sollten, dann muss ich mich nun korrigieren: Bei meinen zwei ersten Vaneo´s hielten diese den Wagen zuverlässig; beim jetzigen kann ich mich beim Halt am Hang trotzt optimaler Einstellung nicht auf sie verlassen. Da muss ich dann wohl doch mal die Bremsbacken (Hersteller) tauschen.

    Hat da jemand mit einem Hersteller gute Erfahrungen gemacht? Dann bitte schreiben.

    Allzeit gute Fahrt wünscht:

    Tomás
     
  18. #17 stern-schnuppe, 09.01.2015
    stern-schnuppe

    stern-schnuppe Elchfan

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ausstattung:
    Trend, 5 Gang, Sitzheizung, Klima, Lederlenkrad, herausnehmbarer Beifahrersitz, Dachreling, Motor usw.
    Marke/Modell:
    Vaneo cdi 1.7 bj 2003 trend
    ich habe nach empfehlung textar drinnen (kannte ich bisher noch nicht, aber man sieht tatsächlich den unterschied dass die besser verarbeitet sind sprich glasharte glatte haltbare beschichtung) und bin rundum zufrieden. natrülich darf man auch kein ATE oder ähnliche Mistpasten für die Bremse verwenden sondern am besten auch die durchsichtige textar paste. seit der vaneo komplett textar gebremst ist ist ruhe mit bremsproblemen. angenehmer Nebeneffekt das zeug ist auch noch günstiger als ATE oder O-Teil. Habe ich aus Internetshop, denke Textar wird wohl keiner fälschen da zu unbekannt.
    Meist rubbelt der belag an der trommel dank verzogenem träger und / oder diesen Pilzfedern die nicht richtig sitzen
    P.S. unbedingt darauf achten dass die Pilzfedern im Ankerblech gut halten, wenn die da rausgehen dann wars vergebene Liebesmüh
    P.P.S. zum montieren einfach einen haken biegen und ein kleines rohr anschlitzen schon hat man das spezialwerkzeug und das ganze ist in 5 minuten montiert - obwohl man nicht soll habe ich spreizschloss (original Schmerzedes züge und bolzen für züge befestigung mit TEXTAR Paste grosszügig eingeschmiert - nicht nachmachen sonst rostets nicht mehr :) )
     
  19. #18 tabarca, 26.01.2015
    tabarca

    tabarca Elchfan

    Dabei seit:
    06.11.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Nun ja, Textar ist eine ziemlich bekannte Marke, hab´ ich jahrelang bei meinen ehemaligen Citroen´s gefahren. Waren immer die (geringfügig) höherpreisige, dafür aber qualitativ hochwertigere Lösung. Nachdem aber bei meinem Vaneo kurz vor dem Kauf die komplette Feststellbremse bei MB erneuert wurde, ging ich davon aus, daß da auch Qualitätsprodukte verwendet wurden. Dem ist aber anscheinend nicht so :(

    Was ist gegen die ATE-Paste zu sagen? Ich hab mir dafür extra ein Tübchen besorgt (sonst noch nie bei keiner Bremse aufgetragen, und immer haben alle quitschfrei gebremst, an allen meinen Fahrzeugen) und die Paste so angewandt, wie auch Du empfohlen hast: Also als (bei mir dünn) aufgetragenes Schmiermittel aller an der Handbremsmimik beteiligten Teile.

    ATE hatte ich bisher eigentlich für einen Qualitätsfabrikanten gehalten, da würde es mich wundern, wenn die Paste nichts taugen würde. Aber ich werde eh´ noch mal nachschauen müssen; das mit den verzogenen Belagträgern könnte eine Möglichkeit sein.

    Besten Gruß:

    tabarca

    P.S. Das Spezialwerkzeugchen wollte ich mir schon ewig mal basteln, nie dazugekommen, und müh´ mich deshalb immer halbstundenlang mit Spitzzange und anderen halbwertigen Lösungen ab ;-)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schrott-Gott, 26.01.2015
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    :D :D :D
     
  22. #20 stern-schnuppe, 26.01.2015
    stern-schnuppe

    stern-schnuppe Elchfan

    Dabei seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    47
    Ausstattung:
    Trend, 5 Gang, Sitzheizung, Klima, Lederlenkrad, herausnehmbarer Beifahrersitz, Dachreling, Motor usw.
    Marke/Modell:
    Vaneo cdi 1.7 bj 2003 trend
    tabarca :
    das Textar bekannt ist wusste ich nicht, ich dachte erst an Jurid (schwer erhältlich jeder will einem ATE aufschwatzen oder Noname) bin dann auf Textar gestossen. Hochpreisig fand ich das jetzt nicht gerade - damals eher sogar seeeehr günstig.
    ATE: kannst DU natürlich nehmen aber ATE ist nicht mehr Alfred TEves und auch nicht mehr ITT Automotive (Bremsbeläge war da immer schon aftermarket gehobener Qualität, gebaut haben die aber nur Sättel und ABS und noch ein bisserl was) sondern ist seit einiger Zeit unter der Fuchtel der (Geld-)Schäfflerin :) über Conti Gruppe. Sprich da muss Geld her auf Biegen und Brechen! Mit allen möglichen Sicherheitssiegeln wird hier die "Qualität" unterstrichen welche unter diesem Markenlabel ("Aftermarket Teile Eintüter") dann gutgläubigen Leuten mit anspruch auf Qualitätsware :-X beim Bremsenwechsel zwischendurch beim Reifen / Autodiscounter .... suggeriert wird - meine Meinung. (Ich habe zumindest nur immer ATE Bremsenmdienst supa dupa Werbung gesehn bei einschlägigen Etablisments, Jurid Bremsencenter oder gar Textar Bremsencenter noch nie, und was Laute Werbung benötigt meide ich schon ausm Bauchgefühl heraus ... :) )
    Das Qualitätsplus von Textar ist (zumimndest für eine mechanisch geübten / gebildeten) Menschen auch ohne Hologram Fälschungssiegel Echtheitszertifikat auf den ersten Blick ersichtlich - alleine die Oberflächenqualität .... - meine Meinung
    m.E. müsste man bei Textarbelägen aufgrund der Glattheit gar keine Paste verwenden, die textar paste sieht fast wie Fett aus bleibt dünn aufgetragen dauergeschmeidig und da wo sie sein soll - v.a. umd die Einhängelöcher der Federn der Feststellbremse im Ankerblech etwas "abzudichten" (Rost...)
    Die Atepaste sieht mir nach einiger Zeit aus wie staubtrockene Bröckchen und allgemein irgendwie nach "gefällt mir persönlich nicht" v.a. wenn man sie eigentlich dazu verwendet dass die Klötze besser "flutschen" sieht mir das irgendwie suboptimal aus.
    P.S.: es gibt sicherlich Leute die auch mit ATE Paste Klarkommen ... und mit den vorher montierten ATE Belägen ist mein VAneo auch zum Stillstand gekommen, nur m.E. ist die Textarqualität umd Welten besser
    -Achtung rein persönliche Privatmeinung-

    Ich hoffe Dein Rüttelrpoblem ist nun Endgültig im Griff
     
Thema: Heiteres Rüttelraten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ankerblech mercedes vaneo

    ,
  2. Spreitzschloss w245

Die Seite wird geladen...

Heiteres Rüttelraten - Ähnliche Themen

  1. Unheiteres Rüttelraten

    Unheiteres Rüttelraten: Hallo Elchreiter! Mein Elch: Vaneo 1,7 CDI, BJ 2004, 100 Tkm Symptome: Leichtes Ruckeln am Lenkrad zwischen Tempo 40 und 60, welche dann bei...