Hifi-Konzept-Einbau

Dieses Thema im Forum "Car HiFi, Multimedia, Navigation & Kommunikation" wurde erstellt von wondara, 23.11.2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 wondara, 23.11.2003
    wondara

    wondara Elchfan

    Dabei seit:
    18.10.2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beamter
    Ort:
    Wien/Österreich
    Marke/Modell:
    A 190
    Hallo Elich`s !!!!
    Bin neu im Forum und habe geich ein paar Fragen an Euch. Bin seit Juli stolzer Besitzer eines A 190 Bj 2000.
    Habe mir gleich ein Becker TP High Speed 7824 eingebaut. Da der Sound mit den Originalboxen aber zu wünschen übrig lässt, habe ich mir einiges bestellt was am Donnerstag geliefert wir. Da der Einbau ca. 500 € inkl. Türdämmung kostet, werde ich dies selber machen. Anregungen dazu habe ich hier im Forum ja schon genung gefunden.

    Front: Boston Acoustic Pro 6,5
    Heck: Boston FX 5, 13er Koax-system
    Subwoofer: Boston C110
    Verstärker: Steg QM 75,4x
    Dämmmaterial: Brax Exvibration sowie selbstklebende Bitumienplatten.
    Anschlussset: Ground Zero Gzpk 10.

    Da ich nächstes Wochenende mit dem Einbau beginnen werde, einige Fragen? Ich möchte die Endstufe wie in diesem Forum schon ausführlich beschrieben in die Reserveradmulde einbauen.
    Dazu meine 1 Frage: Spricht etwas dagegen die Frequenzweichen für vorne nicht in der Türverkleidung sondern gleich neben dem Verstärker zu montieren zumal man die Frequenzweichen einstellen kann? Kann man die Originallautsprecherkabel in den Türen belassen, oder ist es notwendig auch diese kompett zurchzuziehen? Die hineren Türboxen werden nur über das Radio mitgespielt. Kann man die Chinchkabel neben den Lautsprecherkabel verlegen wegen der Nebengeräusche? Gelesen habe ich im Forum "nur das Stromkabel" vom Chinchkabel getrennt zu verlegen. Habe vor die Hochtöner in die A-Säule zu verbauen. Kenn mir jemand sagen wie viel Platz zwischen der Verkleidung und der A-Säule ist.

    Nochmals gesagt, dass Forum finde ich super und verbleibe
    mfg aus Wien.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julian

    Julian Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2002
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Marke/Modell:
    Audi TT
    Hallo! :)

    endlich wieder ein hifi-elch mehr ;) Willkommen im Forum.
    Ich glaube, da hast Du Dir was "kleines feines" rausgesucht. Ich denke mal, damit wirst Du sehr viel Freude haben *thumbup* *thumbup*
    Ich bin sehr gespannt was Du von den Boston zu berichten hast wenn sie eingebaut sind.
    jein, eigentlich spricht nicht viel dagegen. Nur, das Du dann fast doppelt soviel Lautsprecherkabel brauchst. Ob das klangliche Einflüsse hat weis ich nicht, glaube ich aber nicht.
    grundsätzlich JA; Du hast keine highend -oder highpower Komponenten und bist vermutlich auch net audiophil ;), also von daher würde ich behaupten das der Unterschied nicht allzu deutlich sein würde.

    Allerdings: Du hast Deine Türen doch eh offen zum Dämmen und für die Boxen. Da würde ich Dir dann schon empfehlen, die zusätzlichen Mühen auf Dich zu nehmen. Da Du den HT (hochtöner) in die A-Säule bauen willst, würde es sich imo sogar anbieten, die Frequenzweichen hinten in der reserveradmulde unterzubringen. Wären sie in der Tür, müsstest Du ja extra wieder aus der Tür raus bis zur A-Säule.
    Als Alternative kann ich Dir noch die Mittelkonsole unter dem Ablagefach vorschlagen, da ist genügend Platz für 2 flache Freqzenzweichen.

    Die Cinchkabel sollen am besten ganz allein liegen, wo dies möglich ist. Desto kleiner ist die Chance für Störeinflüsse. Gerade im Elch ist das ein häufiges Problem.
    ne ;D das weis ich leider nicht. Aber ich weis, das manche schon ihre HT´s da reingebaut haben, also gehe ich jetzt einfach mal davon aus, das es passen würde.

    Hoffe ich konnte etwas helfen,
    sicher wissen andere auch noch ein paar gute Tipps (Mr.Bean? ;))

    gruß! Julian
     
  4. Marc

    Marc Elchfan

    Dabei seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Elektroniker
    Ort:
    Asbach, WW
    Marke/Modell:
    Es war ein A 160
    Hi wondara...

    Vielleicht hilft dir ein wenig meine kleine Einbausession weiter!

    Zu sehen unter www.marc24.de

    Da auf den "A-Kasse Bereich" und dann "Weiter zur Musik"

    Dort siehst du dann ein paar Fotos zu meiner Erweiterung der Musikanlage...

    Wenn du Fragen hast, meld dich ruhig!!!

    Viel Spass!
     
  5. #4 Mr. Bean, 23.11.2003
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Hi,

    wenn du die hinteren Boxen über das Radio mitspielen lassen möchtest, dann müssen sie aber viel leiser laufen als die vorderen Speaker. Ansonsten verzerren die Endstufen schnell, wenn du lauter hörst. Denn die hinteren Systeme sind kleiner und damit normalerweise Wirkungsgradschwächer. Das hat übrigens mit der Leistung der Autoradioverstärker nichts zu tun. Die Spannung reicht halt nicht aus. Auch nicht wenn du die Systeme Hochpassfilterst, wozu ich dir auf jeden Fall raten würde. Somit können die hinteren Speaker lauter spielen und die Schwingspule bleibt länger im linearen Breich (also im Luftspalt). Die Spannung der Autoradios reicht nur für ca. 14W pro Kanal, egal was draufsteht oder die Hersteller einem vorlügen ;) .

    Achte darauf, das du die Verkleidungen ganzflächig mit Dämmplatten verkleidest und zusätzlich die Öffnungen der Türen verschließt. Somit kann der Schalldruck aus den Türen nicht direkt auf die Verkleidung drücken. Diese schwingt dann weniger. Der Klang wird sauberer. Der Baß wird kräftiger und auch der Mittenbereich profitiert davon.

    Die Frequenzweichen würde ich vorne installieren, wenn du einen Platz findest. Dies erspart dir zumindest 2 Kabel nach vorne. Neue Kabel kann man durch den Schlauch zu den Türen verlegen, auch wenn es ein bischen fummelig ist. Ist aber eigentlich nicht nötig. Verbinde die neuen Kabel ander Tür mit den Alten. Der letzte nalbe Meter in etwas dünner ist nicht so schlimm.


    @ marc 6699: wie klingen die Emphaser in Elch?
     
  6. #5 wondara, 24.11.2003
    wondara

    wondara Elchfan

    Dabei seit:
    18.10.2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beamter
    Ort:
    Wien/Österreich
    Marke/Modell:
    A 190
    Danke für die Tips!!!! Wenn ich mir die Fotos von Marc 6699 ansehe, wird mir Angst und Bange. Ich werd mich vermutlich daran gewöhnen müssen, dass mein Elch für den Einbau 3 Tage stehen wird. Nochmals Dank an
    "Julian, Marc 6600 und Mr. Bean".
    Wenn alles geliefert und besichtigt wurde kommen sicherlich noch einige Fragen!!!!!! Bei Euch im Forum bin ich aber bestens aufgehoben.

    Noch einen schönen Abend aus Wien, Wondara!
     
  7. Dowoam

    Dowoam Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2003
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Aachen
    Marke/Modell:
    A160
    Hi,
    herzlichgen Glückwunsch zu Elsch und Anlage.
    Wollte nur meinen Senf zur A-Säule geben.
    Weiß zwar nicht wie groß die HT von Boston sind weil ich die TT immer nur verbaut mit Scanspeaks gesehen hab, aber ich denke die wirst du ohne Aufbau da nicht reinbekommen.
    Hatte zuerst auch die HT in der A-Säule (RS-Audio Pro). Mal davon abgesehen, das mir das System eh nicht so gefallen hat. (zu Hard im TT bereich) habe ich dann mit dem neuen System (Rainbow Platinum) auch erst die A-Säule ausprobiert. Bin letztlich dann beim Spiegeldreieck gelandet. Ist deutlich besser, da keine Reflektionen vom Cockpit auftreten. Es sei denn du möchtest deine HT oben in die A-Säule bauen.
    Für die Frequenzweichen ist in der Tür platz genug, dann brauchst du auch nur mit einem Kabel durch den Stecker *grrrr*.
    Neue Lautsprecherkabel würde ich auf jeden Fall nehmen. Die Originalen sind nichts.
    Cinch solltest du auf eine Seite, Lautsprecherkabel und Strom auf die andere legen.
    Bin ich froh dass ich all die Probleme nicht mehr habe.
    Viel Spass
     
  8. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 wondara, 03.12.2003
    wondara

    wondara Elchfan

    Dabei seit:
    18.10.2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beamter
    Ort:
    Wien/Österreich
    Marke/Modell:
    A 190
    Hallo Elchi`s!!!!
    Habe nun alles mit der Post bekommen. War für mich wie Weihnachten. Bei der genauen Besichtigung der Komponenten stellen sich für mich nun einige Probleme dar. Da ich Freitag mit dem Einbau beginnen werde ersuche ich Euch bitte um Beantwortung einiger Fragen.

    Bei dem Boston Frontsystem Pro 6,5 handelt es sich um eine US-Norm und die von mir mitbestellten Einbauringe sind um ca. 5 mm im Durchmesser zu groß. Ich bin gerade dabei einen Adapterring aus Plexiglas herzustellen den ich außen auf den Einbauring schraube und die Box anschließend darauf montiere. Durch den zusätzlichen Adapter (Plexiglas ist 5 mm) würde die Box nun eben um die 5 mm weiter in die Türverkleidung stehen. Geht sich das aus oder stehe ich duch die 5 mm an der Verkleidung an?

    Ist es wichtig die Einbauringe mit der Türe abzudichten?

    Werde die Hochtöner nun doch in die Spiegeldreiecken einbauen. Bei den Höchtöner sind verschiedene Adapter dabei. Einer davon würde die Achse zum Schalter der Innbenbeuchtung ergeben. Ist das zu weit hinten, (im Forum wird immer die Achse zum Innenspiegel angesprochen) oder ist das auch noch optimal? Der andere Adapter würde vom Spiegeldreieck leicht nach oden abstahlen ca. 5 Grad.

    Das Chinchkabel getrennt vom Stromkabel legen. Ist es egal die Lautsprecherkabel neben dem Stromkabel zu legen?

    Mein Becker TP High Speed 7824 hat bei der Kammer C, sechs Ausgänge 1.) Line Qut hinten links
    2.) Line Out hinten rechts
    3.) NF Masse (wofür gehört diese)
    4.) Line Out vorne links
    5.) Line Out vorne rechts
    6.) Subwoofer Line Out
    dafür gibt es einen Adapter den ich auch schon in meinen Händen habe.

    Jetzt zu meinen Fragen: Ich habe die Steg QM 75.4X (4 Kanal-Endstufe).
    Ich möchte die Anschlüsse 4 und 5 des Radios auf Kanal 1 und 2 der Endstufe anschließen (Frontsystem). Die Steg hat hat eine interne elektronische Weiche mit zwei vollständig getrenten Wegen mit der Möglichkeit die Weichen ein-, auszuschalten und die Schnittfrequenz für jeden Weg zu wählen.
    Das würde für mich ergeben: Kanal 1 und 2 auf der Endstufe auf "high" und Kanal 3 und 4 (welche ich für den Subwoofer verwende) auf "low" zu stellen.
    Nun habe ich auch noch zusätzlich die Möglichkeit, die Schnittfrequenzen des elektronischen Crossovers mit einem Zusatzmodul auf eine gewisse Frequenz einzustellen. Dazu habe ich zwei Module (ein mit 80 Hz und ein mit 110 Hz). Bedeutes dass, das ich das Modul 110 Hz für die Weiche High verwende und das Modul 80 Hz für die Weiche Low verwende?

    Desweiteren stecke ich ein Chinch an den Subwoofer line out. Nun kommt die Chinchweiche damit ich Kanal 3 und 4 an der Endstufe aktivieren kann. Wie wird nun für den Sub gebrückt?
    Kanal 3 Plus und Kanal 4 Minus. Reicht das, oder muß noch zusätzlich Kanal 3 Minus mit Kanal 4 Plus gebrückt werden?

    Wenn ich diesen ISO Adapter am Radio für die Line out Ausgänge anschließe kommt dann noch ein Signal zur Kammer B des Radios wo normalerweise die Signale zu den Boxen gehen wenn man keinen Verstärker anschließt. Möchte ja noch die hinteren Boxen als Realfil über das Radio spielen.

    Damit ich nur mit einem LP-Kabel auf jeder Seite nach vorne muß, werde ich die Frequenzweiche des Frontsystem nun doch in die Türverkleidung einbauen. Soll ich die Frequenzweich auf 0 db, -2 db oder auf - 4 db stellen?

    Wie Ihr seht Fragen über Fragen.

    Mit freudlichen Grüssen aus Wien
    Wondara
     
  10. #8 wondara, 16.12.2003
    wondara

    wondara Elchfan

    Dabei seit:
    18.10.2003
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beamter
    Ort:
    Wien/Österreich
    Marke/Modell:
    A 190
    Hallo Elchi`s!!!!

    Nach 40 Stunden hab ich`s endlich geschafft! Zuerst Sitze ausbauen, Teppich herraus, sämtliche Verkleidungen ausbauen, Reserverad in den Keller, Radio ausbauen und ab mit den Türverkleidungen.

    Wie ich meinen Elch so sah, konnte ich es gar nicht glauben, dass er je wieder so aussehen wird, wie er war.

    Als nächstes die Kabel verlegen. Chinchkabel durch die Mittelkonsole, in Höhe des Schaltknaufs in den Kabelschacht auf der linken Seite und nach rückwärts in die Reserveradmulde. Von mir wurden 3 Chinchkabel sowie das Remotekabel auf dieser Seite verlegt.

    Das Pluskabel 20 mm2 von der Batterie, kurz über die Mittelkonsole und gleich in den Kabelkanal unter dem Beifahrersitz in die rechte Fahrzeugseite und nach hinten in die Reserverradmulde.

    Von der Reserveradmulde nun mit den Lautsprecherkabel nach vorne über die rechte Seite zur re. A-Säule und über die Mittelkonsole vorne auf die linke Seite zur A-Säule. 2 Kalbel für die vorderen Lautsprecher.
    Da ich meine Frequenzweichen nun doch hinten in der Reserveradmulde verbaut habe nun noch mit zwei weiteren Kabel von dem Radioeinbauschacht über die Mittelkonsole, in Höhe des Schaltknaufs in den rechten Kabelkanal und nach hinten in die Reserveradmulde.

    Nachdem alle Kabel verlegt und mit Kabelbinder auch schön geformt wurden, die Abdeckungen der Kabelkanäle wieder zu und mit die Brett für den Verstärker und die Frequenzweichen beginnen.

    Das Brett nun noch mit schwarezem Stoff überzogen sowie sämtliche Löcher für die Kabel hineingebohrt.

    Nun wieder alle Teppiche hinein sowie den Fahrersitz und die Rücksitzbank eingebaut. Konnte dadurch gleich den Fahrersitz mit Silikonspray bearbeiten damit dem Quwietschen des Sitzes endlich ein Ende gemacht werden konnte.

    Nun mit dem Dämmen aller Türen begonnen. Ich nahm Brax (das ist mit dem Pinsel recht gut zum Auftragen) und strich alle Türinnenbleche mit ca. 3 mm Stärke ein. Für alle Türen ca. 2 Stunden Arbeitszeit. Dazu brauchte ich zwei Dosen a 39€.

    Nun die hinteren Boxen "Boston" 13er Koax-System samt neuen Einbauringen eingebaut. Da die hinteren Boxen mit dem Radio mitgespielt werden habe ich die Originalkabel gelassen und nur nach dem Stecker in der Türe mit einem anderem Lautsprecherkabel verbunden. Ich kann nur sagen die Boxen passen gerade so hinein und ich war fast am verzweifeln. Zwischen Einbauringe und Türblech sowie Einbauringe und Lautsprecher ordentlich abgedichtet.
    Alle Türen habe ich das mit einer Bitumenmatte (eine Seite Alufolie, andere Seite Bitumen ca. 5 mm) über die gesamte Fläche geklebt. Das ging ganz einfach und man konnte die Matte mit der Schere nach der Form des Originaltürplastik zuschneiden.

    Mit dieser Folie habe ich auch die Öffnung der Originalhochtöner in den vorderen Türen zugeklebt.
    Die Folien sind aus der Schweiz und haben für alle Türen 100 € gekostet. Das hat sich aber auf jeden Fall gelohnt!!!

    Als nächtes mit den Lautsprecherkabel durch die A-Säule in die Türe. Auf der rechten Seite war bei mit kein Platz zwischen Stecker und A-Säule.
    Jedoch kann man etwas weiter vorne (wenn die Verkleidung herunten ist) bei der Ausnehmung wo sich ein schwarzer Gummipfropfen befindet beim doppelten Blech der A-Säule bis zum Stecker gelangen. Den Stecker musste ich auf jeden Fall abnehmen, dam man sonst das Kabel nicht richtig einrichten kann. Alles weitere war dann kein Problem mehr mit dem Kabel durch den Schlauch zu kommen. Dies auch mit einem 4 mm2 Kabel. Auf der linken Seite war zwischen Stecker und A-Säule gerade so viel Platz, dass ich durchgekommen bin.
    Die Originalkabel habe ich für die Hochtöner belassen und direkt nach dem Originalstecker des Radios mit dem neuen vom Verstärker kommenden Lautsprecherkabel verbunden.

    Nun die Hochtöner in die Spiegeldreiecke einbauen. Dies habe ich mit einem Aufbauring der bei den Boston Rro 6,5 dabei waren gemacht. Dies war überhaupt kein Problem und die Kabel lassen sich schön bei den Kabel der Außenspiegel mitführen.

    Nun habe ich noch alle Türverkleidungen mit einer speziellen Matte ausgepolstert. Einfach mit der Schere zuschneiden und mit Sprühkleber ankleben (Die Matte ist ca. 1,5 cm dick und auf Druck geht sie bis auf 2 mm zusammen. Ist jedoch kein Druck auf der Matte ist sie sofort wieder 1,5 cm dick). Die Matten haben 116 € gekostet. Mir wurde vom Hifi-Händler in Wien diese Matte unbedingt empfohlen und ich kann nur sagen es hat sich wirklich ausgezahlt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Da die Boston eine US-Norm haben und nicht in die neuen Einbauringe hineingingen, habe ich aus Plexiglas einfach mit der Stichsäge zwei Ringe zugeschnitten. Die Plexiglasringe auf die Einbauringe festgeschraubt und anschließend die Box fest auf den Plexiglasring geschraubt. Das ganze ordendlich abgedichtet und schon mit der Box in die Türe. Das Plexiglas hatte 5mm und ging sich ohne weiters aus. Die neuen Einbauringe strahlen nicht mehr nach vorne in den Fußraum sondern gerade von der Türe weg.

    Nun alle Türverkleidungen rauf. Das war für mich spannend denn ich wusste nicht ob nun durch die beiden Matten nicht alles zu dick wurde. Jedoch kein Problem, alle Klammerl der Türe griffen (einiger Druck war jedoch notwendig).

    Nun das vorgefertigte Brett mit der Steg QM 75,4X und den Frequenzweichen anschließen. Das Massekabel habe ich vom Massepunkt hinter der rechten Kofferraumverkleidung genommen. Das funkioniert einwandfrei.

    Jetzt noch ein Loch durch den Deckel zur Reserveradmulde für das Kabel meines Boston C 1200 Subwoofer.

    Den Becker TP 7824 anschließen und auf 2/3 des Lautstärkenreglers aufdrehen. Die Steg nun an den Reglern für die Kanäle so weit aufdrehen, bis die Lautsprecher zum Übersteuern neigen. Nun ein ganz wenig zurückdrehen und die Einstellung sollte passen.
    Hier war ich das erste mal von den Boston begeistert, denn sie gingen sehr sehr laut, klanglich gut und man bringt sie fast nicht zum Übersteuern. Beim Einstellen des Verstärkers habe ich in unserer Gemeinschaftsgarage für einen kleinen Auflauf gesorgt.

    Ich spiele nun mit meiner (für meine Begriffe sehr guten) Anlage die hinteren Boxen über das Radio, die vorderen Boxen über Kanal eins und zwei sowie Kanal drei und vier gebrückt für den Sub.

    Die Hochtöner in den Spiegeldreiecken geben sehr präzise die Höhen und ich spiele sie wie alles andere (Bass und Sub) auf Linie null.

    Alles in allen Becker TP Hight Speed 7824, 1200€.
    Boxen Front Boston Pro 6,5 350€.
    Boxen Rear Boston FX 5 120€
    Subwoofer Boston C 1200 380€
    Verstärker Steg QM 75,4X 375€
    Anschußset, Kabel und ISO-Stecker 151€
    Dämmmaterial 294€

    Ick kann nur sagen, die 2870 € sowie vierzig Arbeitsstunden haben sich ausgezahlt.

    Nochmals vielen Dank für die zahlreichen Hilfen aus dem Forum. Ich verbleibe mit soundigen Güssen aus Wien

    Wondara
     
Thema:

Hifi-Konzept-Einbau

Die Seite wird geladen...

Hifi-Konzept-Einbau - Ähnliche Themen

  1. W168 Einbau Mittelarmlehne (Becherhalter)

    Einbau Mittelarmlehne (Becherhalter): Hallo Gemeinde, Ich komme grade verzweifelt aus der Garage...wollte eine Mittelarmlehne einbauen, die ich günstig bekommen hatte. Nur leider ist...
  2. Einbau neuer Kontaktplatte

    Einbau neuer Kontaktplatte: Hallo Ich benötige Hilfe beim Einbau einer neuen Kontakt-Platte bei meinem MB A140 W168 Bj. 2000 Wer kann mir ev. behilflich sein mit Tipps und...
  3. Allgemeines Beispiel für HiFi Tuning: Dämmung, DSP-Verstärker, Frontsystem

    Beispiel für HiFi Tuning: Dämmung, DSP-Verstärker, Frontsystem: Ist zwar ein Opel Mokka, aber vom Prinzip her ist es überall gleich ... HiFi Tuning: Dämmung, DSP-Verstärker, Frontsystem:...
  4. Unterstützung Subw.-einbau Rhein-Main

    Unterstützung Subw.-einbau Rhein-Main: Hallo liebes Forum, ich würde mir sehr gerne in meine Reserveradmulde einen kleinen aktiven Subwoofer von Pioneer einbauen, z.b. den Pioneer...
  5. Lichtwarnsummer, Lichtsummer,Licht-aus-warner einbauen

    Lichtwarnsummer, Lichtsummer,Licht-aus-warner einbauen: Hallo, bei meiner A-Klasse scheint der Warnsummer kaputt zu sein. Er gibt keine Meldung wenn die Handbremse gezogen ist, auch nicht wenn der Tank...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.