Allgemeines Hilf dem Diesel-Elch!Vorbeugung gg.Injektorschäden

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von MooseMan, 30.01.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 MooseMan, 30.01.2009
    MooseMan

    MooseMan Elchfan

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Marke/Modell:
    VÄTH 170 CDI L
    Hier mal ein Tip für alles Diesel-Elche !

    Wir ihr wisst,sind die Injektoren des CDI ein häufiger Mangel,und sehr teuer im Austausch. Mein Elch hat auch schon merkwürdige Geräusche gemacht,und lief beim Start manchmal ziemlich unrund. Da ich aber grundsätzlich an die moderne Chemie glaube,habe ich dieser eine Chance gegeben.

    2 Tankfüllungen mit je einer Flasche: klick mich!
    Und ob ihr es glaubt oder nicht: Kein lautes Nageln mehr,keine Leerlaufschwankungen wenn er kalt ist,absolut leiser Motorlauf,spürbar "gesund" !

    Habe die beiden Tankfüllungen fast außschließlich im Vollast-Bereich leer gefahren. Also viel Autobahn und hohe Drehzahlen.

    Fazit: Kann das Zeug nur empfehlen....! Kostet etwa 10€ pro Flasche ! Und das ist sicher bei weitem billiger als EIN neuer Injektor *daumen*

    Gruß moose
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 phil2204, 30.01.2009
    phil2204

    phil2204 Elchfan

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Sieg Kreis
    Marke/Modell:
    a 180 CDI (W169)
    danke, für die info, wo hast du es gekauft oder bestellt?

    gruss

    phil
     
  4. #3 MooseMan, 30.01.2009
    MooseMan

    MooseMan Elchfan

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Marke/Modell:
    VÄTH 170 CDI L
    Bezugsquelle: Matthies Autoteile oder ähnlich gut sortierte KFZ Teile Händler

    Gruß moose
     
  5. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    ... ich benutz dafür ein anderes Fläschchen.

    Viele Grüße, Mirko
     
  6. #5 SvenGOE, 31.01.2009
    SvenGOE

    SvenGOE Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2005
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Eleg. Aut.
    ....ich auch


    Grüße
     
  7. #6 CAC Mastricht, 31.01.2009
    CAC Mastricht

    CAC Mastricht Elchfan

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KFZ-Mechanikermeister
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Marke/Modell:
    B 200 CDI
    Seit 3 Jahren das Liqui Moly Zweitaktöl. Bislang ca. 50.000 km .
    Ich bin vollends begeistert.Allein schon wegen dem sanfteren Motorlauf.
    Und Motorentechniker haben mir versichert : Schmierung für die Einspritzsysteme und rückstandsfreie verbrennung.Somit kein Problem für einen DPF ( Diesel Partikelfilter ).

    Fazit : Ich kann es nur empfehlen und bin begeisterter Selbstanwender.
    Wenn man im Urlaub mal eine Tankfüllung vergisst,dann wird man sich wieder dem nagelnden Dieselmotor bewußt .
     
  8. #7 MooseMan, 31.01.2009
    MooseMan

    MooseMan Elchfan

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Marke/Modell:
    VÄTH 170 CDI L
    Das mit dem 2-Takt Öl ist ja ein "alter Hut" bei Dieseln. Reduziert das "nageln" und schmiert die Pumpen und Düsen.

    ABER: Mir ging es ja primär um die Reinigung verkokter Düsen,und Ablagerungen. *dipl* :]

    Daher mein TIP....der evtl.den ein oder anderen Injektor retten könnte *daumen*

    Gruß moose
     
  9. #8 CAC Mastricht, 01.02.2009
    CAC Mastricht

    CAC Mastricht Elchfan

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KFZ-Mechanikermeister
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Marke/Modell:
    B 200 CDI
    Tja , eine Freigabe von herstellern wirst Du nicht bekommen.
    Aber aus eigener erfahrung weiß ich das die modernen Injektoren meist nicht mechanisch defekt gehen,sondern durch Undichtigkeiten ausgetauscht werden müssen.dabei ist oft die Gefahr,das der Injektor durch die undichtigkeit und die hohen Motoren regelrecht festbrennt im Zylinderkopf.Ich hab schon Injektoren gesehen,die sahen aus wie in Bitumen gegossen.
    Ob das chemische Zeug die Undichtigkeiten verhindern können ???

    Aber irgendjemand muß es ja einmal probieren.......... *thumbup*
     
  10. #9 MooseMan, 01.02.2009
    MooseMan

    MooseMan Elchfan

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Marke/Modell:
    VÄTH 170 CDI L


    Freigabe ?? Wozu brauch ich die denn ? MEINE Sache,was ich in MEIN Auto kippe ;)

    Bei Injektoren von "Mechanik" zu sprechen ist wohl der falsche Terminus. *kratz*

    Gegen "Undichtigkeit" gibts keine Chemie-Wunder....da hilft nur der Austausch.

    Dennoch frage ich mich ob es wirklich unterstellte Naivität ist,die sich in einigen Posts (Antworten) findet ??? ??? *kratz*
    Soll ja auch Leute geben,die die technische Sinnfreiheit von 2-Takt Öl im Diesel NICHT in Frage stellen *warez*

    so what
     
  11. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Und wo bitteschön hast du deine Freigabe für's Liqui Moly her? Da war mal was mit Fingern und ner Nase, was hier passen würde...

    Viele Grüße, Mirko
     
  12. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Meine Meinung zu 2-Takt Öl oder ähnlichem:
    Man muss nur ganz fest dran glauben, dann wirkt es auch. Wie es ein ordentliches Plazebo halt tut. Schaden tut es jedoch auch nicht (ausser dem Geldbeutel).

    gruss
     
  13. #12 Scanner, 01.02.2009
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde
    die zweitaktschmierung verbessert die schmiereigenschaft vom diesel - diesel ist ja "normales benzin" + oelanteile, die den diesel die eigenschaften verleiht (hoher brennpunkt etc).

    mit dem oel erhoeht man diesen punkt, die ventile etc werden alles besser gereinigt.

    auch dieses "wynn´s" ist nix anderes.

    wichtig dabei ist die ZAF (ZinkAscheFreiheit) fuer die DPF-vertraeglichkeit. ersteres ist klar warum das schlecht ist und letzteres wohl auch.

    aber eine garantie gibt das nicht. wie schon erwaehnt erlischt damit auch die garantiemoeglichkeit im falle das falles wegen dem eingriff in den motor.

    reinigungswirkung...

    wie stellt ihr euch das vor, wie etwas das verbrennt etwas loesen soll?
    waehrend dem einspritzen in den millisekunden des nicht-brennens was anloesen?
    und als dampfphase austragen? wuerde es doch alleine schon tun wenn es in die dampfphase gehen wuerde... da es aber ablagerungen im motor sind, welche nicht gerade einfach zu loesen sind, teilweise beim auseinanderbauen auch nur mechanisch weggehen, ist die reinigungswirkung eher verkaufsstrategischer natur. evt verhindert es das verlacken (durch oelverbrennung entstehen lackrueckstaende die nix mit dem karosserielack gleich haben) der bestandteile, sollte evt mal untersucht werden.
    gibt dem kaeufer das gefuehl "was gutes fuer den diesel" zu tun. im bezug reinigung... die anderen punkte moegen hinkommen laut einigen erfahrungsberichten.
     
  14. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Ähm, nein. Ganz entschieden nicht.

    Diesel ist kein Benzin gemischt mit Öl. Es ist überhaupt kein Gemisch, genauso wenig wie Benzin. Je nach Mineralölkonzern werden höchstens irgend welche Additive in homöopathischen Dosen zugesetzt, die dann daraus V95 oder was auch immer machen.

    Diesel ist Heizöl. Ein Erdöldestillat, das bei der fraktionierten Destillation neben Benzin, Kerosin, schwerem Heizöl und zig anderen Erdölprodukten in den Erdölraffinerien anfällt: http://de.wikipedia.org/wiki/Fraktionierte_Destillation#Fraktionierte_Destillation

    Man muss also Diesel nicht durch Mischung von irgend etwas herstellen, Diesel ist Bestandteil von Erdöl und eben eins der Abfallprodukte bei der Fraktionierung.

    Viele Grüße, Mirko
     
  15. #14 CAC Mastricht, 01.02.2009
    CAC Mastricht

    CAC Mastricht Elchfan

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KFZ-Mechanikermeister
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Marke/Modell:
    B 200 CDI
    Eine Undichtigkeit an einem Bauteil aus Metall und Dichtungen ist ein " mechanischer Defekt" , oder ?
     
  16. #15 allgäu-blitz, 01.02.2009
    allgäu-blitz

    allgäu-blitz Guest

    Gibt es einen Zusatz, daß der Dieselrauch in rosa oder grün den Auspuff verläßt, oder kann ich mit dem Gaspedal sogar Mozarts kleine Nachtmusik spielen?? *thumbup*
     
  17. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Nicht wirklich. Eine Mechanik setzt irgendwo immer bewegliche Teile vorraus.

    Naja es sind auch keine reinen bzw. nahezu reinen Stoffe. Es ist schon ein Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen. Beim Benzin z.B. wird gerne von der Oktanzahl gesprochen. Benzin mit 100 Oktan verhält sich bei der Klopffestigkeit wie reines Oktan, in der Praxis jedoch befinden sich in Benzin mit 100 Oktan längere und kürzere Kohlenwasserstoffketten, die in Summe ein solches Verhalten bezühlich der Klopffestigkeit an den Tag legen.
    Beim Diesel jedoch von Benzin mit Öl zu sprechen passt natürlich auch absolut nicht ;).

    gruss
     
  18. #17 MooseMan, 01.02.2009
    MooseMan

    MooseMan Elchfan

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Marke/Modell:
    VÄTH 170 CDI L
    Eben !! Danke Jupp ! ;)
     
  19. #18 Scanner, 01.02.2009
    Scanner

    Scanner Elchfan

    Dabei seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    3.679
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Im Herzen von MA-LU-KA
    Marke/Modell:
    C169 A170 Avantgarde

    ich hab ja nich geschrieben das benzin mit oel gemischt wird... aber es ist eben ein gemisch aus verschieden langen kohlenwasserstoffmolekuele.

    diesel gehoert in die schwerere fraktion und hat oelanteile. es gibt mehrere temperaturbereiche wo die "destillate" abgesaugt werden. wenn man diesel weiter kocht wuerde man eben "weiter oben" in der kolonne ankommen und haette somit die oele abgeschieden und benzine (auch benzine sind keine reine chemie sondern gemische aus verschiedenen kohlenwasserstoffe) uebrig.

    der ausdruck das diesel prinzipiell benzin + oelanteile sind, ist dennoch nicht falsch. nur setzt die formulierung, das gebe ich zu, einem den floh ins ohr es waere kuenstlich gemischt - wobei es nur eine fraktion aus der destillation ist, welche derart "weit gestreut" ist, um auch schon die oele einzufangen.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Das ja, aber Moleküle in der Länge wie sie im Benzin drin sind treten da höchstens noch in Spuren auf. Das gleiche gilt dafür, dass auch keine Moleküle von der Länge des (Motor)Öls sich im Diesel befinden.
    Von daher passt das nicht, wenn man erzählt Diesel wäre Benzin und Ölanteile.
    Wenn man Diesel raffenerieren würde, würde man weder Benzin noch Öl dabei herausbekommen können.

    gruss
     
  22. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Dann erklärt mir mal wie der Injektor ohne bewegliche Teile funktioniert? *kratz*

    Gruß

    Kipper
     
Thema: Hilf dem Diesel-Elch!Vorbeugung gg.Injektorschäden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 170 cdi injektor abhilfe vorbeugen

Die Seite wird geladen...

Hilf dem Diesel-Elch!Vorbeugung gg.Injektorschäden - Ähnliche Themen

  1. Schlachte meinen Elch

    Schlachte meinen Elch: Schlachte meine Elch Bj 99 160 Benziner mit Schaltgetriebe Besonderheiten 4 einzelnen teilleder sitze hinten mit Armlehne.Vorne umgebaut auf...
  2. HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!

    HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!: Hallo, ich weiss nicht mehr weiter und brauche dringend Euren Rat und Eure Erfahrung!!!;-( Ich fahre seit Jahren einen A 160 lang Bj. 2003 mit...
  3. elch verbraucht viel sprit und hat komischen schleim im motor öl

    elch verbraucht viel sprit und hat komischen schleim im motor öl: ich habe heute leider fest stellen müssen als ich an der tanke war bei der öl wasser und so kontrole das ich im öl einfüll bereich dicke...
  4. Elch W169 hat "Parkinson"

    Elch W169 hat "Parkinson": Hallo, Freunde des Elchs! Nach 290.000 km auf der Uhr bekommt mein W169 180CDI Automatik von 2006 nun Parkinson: Im kalten Zustand zunächst...
  5. Neuer Elch stellt mit einer Frage vor....

    Neuer Elch stellt mit einer Frage vor....: Hallo liebe Leute. Wir haben für meine Frau nen A 170 gekauft. Das ist IHR Auto. Den wollte Sie schon immer haben. Nur ich habe mich immer...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.