Hilfe!! Bremspedal bewegt sich von selbst !

Diskutiere Hilfe!! Bremspedal bewegt sich von selbst ! im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo Elchfans, *elch* bitte helft mir: bei meinem Elch A140 (BJ 1989) bewegt sich das Bremspedal von selbst, ohne daß ich mit dem Fuß auf dem...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. elk

    elk Elchfan

    Dabei seit:
    04.04.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo Elchfans, *elch*

    bitte helft mir:
    bei meinem Elch A140 (BJ 1989) bewegt sich das Bremspedal von selbst, ohne daß ich mit dem Fuß auf dem Pedal bin und zwar nach jedem Neustart, dann wird das Pedal bei ca. 50 kmh von selbst angezogen und schnalzt dann wieder in die Ausgangslage zurück. Das alles ist nach dem Einbau eines neuen Bremsgeräts aufgetaucht. Vorher war nie etwas zu bemerken. Die Werkstatt hat zuerst das Bremsgerät ausgebaut und wieder ein neues eingebaut, nachdem das Knacken und die Bewegung immer noch da waren, hieß es plötzlich das sei NORMAL. Das kann ich nicht glauben. Bitte schreibt mir doch, ob das bei Euch auch so ist!?

    Vielen Dank!

    Euer Elchkollege :)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BiNGO

    BiNGO Elchfan

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Stuttgart
    Marke/Modell:
    A3 sportback 2.0TDI
    Von was für einem Bremsgerät redest Du denn da? *kratz*
     
  4. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    ... die Beschreibung ist ziemlich dürftig.

    Was genau hat Mercedes denn ausgetauscht? Das steht mit Sicherheit auf der Rechnung. Und vor allem: Warum wurde das ausgetauscht?

    Viele Grüße, Mirko
     
  5. elk

    elk Elchfan

    Dabei seit:
    04.04.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 140
    Danke für Euer Interesse und sorry für die dürftige Beschreibung:

    das Bremsgerät wurde ausgetauscht, nachdem im Display ein Symbol aufgetaucht war, das einen dringenen Werkstattbesuch nahelegte. Dort wurde das Gerät gelesen und der Fehler "Bremsgerät defekt" gefunden. In der Rechnung steht, daß ein neues Bremsgerät eingebaut wurde, ich muß nochmal schauen ob ich noch irgendwelche Artikelnummerangaben finde,falls die weiterhelfen, aber es schien mir, daß das ein Standard-Ersatzteil ist. Mir wurden jedenfalls keine unterschiedlichen Optionen vorgeschlagen.
    Das Bremsgerät war ein original Mercedes Gerät und die Werkstatt eine authorisierte Mercedes Benz Werkstatt.
    Nach Einbau eines zweiten nagelneuen Bremsgeräts sind immer noch diese Geräusche zu hören und das Bremspedal zieht sich selbständig ein. Ehrlich befürchte ich, daß dies ein Sicherheitsproblem sein könnte, aber Mercedes Benz in Berlin behauptet, das sei normal. So normal, daß kein Elchfahrer der mir bisher begegent ist, das schon mal beobachtet hätte......

    Habt Ihr eine Idee? Bin für jeden Tipp sehr dankbar!!
     
  6. #5 MarkP1972, 04.04.2007
    MarkP1972

    MarkP1972 Elchfan

    Dabei seit:
    28.08.2006
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Datenbankadministrator
    Ort:
    St. Augustin
    Marke/Modell:
    Skoda Octavia
    Irgendwie ist mir immer noch nicht klar, was ein Bremsgerät ist. Ist das ein Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder oder was sonst? Das muss ja einen technischen Namen haben...

    Gruß,
    Mark
     
  7. elk

    elk Elchfan

    Dabei seit:
    04.04.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 140
    auf der Rechnung stand wirklich Bremsgerät, mir wurde erklärt, daß das ein Bauteil ist, daß hinter dem Pedal ist und die Aufgabe hat, die Bremskraft vom Fuß auf die hydraulische Bremse zu übertragen. Nach der Erklärung der Werkstatt eine "black box" an der auch nicht groß herumrepariert werden kann, sondern die als ganzes ausgetauscht wird, wenn sie defekt ist.
    Aber ich schau gleich noch, ob ich vielleicht noch irgendwelche technischen Angaben dazu finde. Danke.
     
  8. #7 Elchvater, 04.04.2007
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Wirdum
    könnte es sein das das Bremsgerät auch den Namen Hauptbremszylinder hat.

    oder die Pumpe für ABS ???


    Dietmar
     
  9. #8 Heiko1983, 04.04.2007
    Heiko1983

    Heiko1983 Elchfan

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    NFZ-Motenentwicklung Mercedes Benz
    Ort:
    Stuttgart
    Marke/Modell:
    A180CDI BJ.2005
    Am Bremsgerät ist z.B. der Hauptbremzylinder und der unterdruckschlauch angeschraubt. Das Bremsgerät kann aber eigentlich rep. werden. Naja kostet ja nur paar hundert (oder was hast du bezahlt???)
    Aufjedenfall macht mein Pedal keine komischen sachen. Vieleicht haben die was beim unterdruckschlauch verbockt.
     
  10. #9 Elchvater, 04.04.2007
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Wirdum
    @ Heiko1983

    Am Bremskraftverstärker ( Bremsgerät ???? ) ist der Hauptbremzzylinder und der Unterdruckschlauch befestigt. Auch ist da der Notbremsasystent eingebaut.
    Die frage ist: Hat der Benziner A 140 von Elk so einen Bremskraftverstärker, oder haben den nur Diesel????


    Dietmar
     
  11. #10 Heiko1983, 04.04.2007
    Heiko1983

    Heiko1983 Elchfan

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    NFZ-Motenentwicklung Mercedes Benz
    Ort:
    Stuttgart
    Marke/Modell:
    A180CDI BJ.2005
  12. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Besorg uns doch mal die Teile-Nummer von deiner Rechnung.

    Wie auch immer: Das Bremspedal hat sich unter gar keinen Umständen zu bewegen, außer da steht ein Fuß drauf.

    Viele Grüße, Mirko
     
  13. #12 funkenmeister, 05.04.2007
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Leute

    der Begriff Bremsgerät ist fast ein DB slang für Bremskraftverstärker.
    Dieser ist bei elk defkt gewesen. Von der schilderung her der Löseschalter BAS im Bremsgerät. Dieser ist nicht einzeln zu erneuern. Das Bremsgerät muss getauscht werden. Da gab es eine Serie um 2000 die dieses Problem hatte.

    Das das Pedal sich von selbst sich bewegt kann und darf unter keinen Umständen passieren. FAKT.
    Einzige Ausnahme ist wenn du das Fahrzeug über nacht abstellst, morgens einsteigst, dann auf die Bremse trittst, das Pedal ist "hart", du startest den Motor und das Pedal gibt nach und wird "weich".

    Fragen:
    Ist das Pedal hart?
    oder ganz normal ?
    Wie ist dein Bremsgefühl, i.O. ?
    Funktioniert deine Scheinwerferhöhenverstellung ? ( kein scherz)

    Ich vermute das der Bremskraftverstärker in sich klemmt oder das neue Löseventil BAS muckt. Normalerweise dürfet sich ein Unterdruckfehler nicht so bemerkbar machen.


    Gruß Kay
     
  14. Brutus

    Brutus Elchfan

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Cirkusartist (Benz)
    Ort:
    Unna
    Ausstattung:
    A160L AKS Leder AMG (A190L AKS)
    Marke/Modell:
    *SISSI* neu im zwinger *USCHI*
    moin kay ;) *daumen* *daumen*
    was ist wenn man beim einbau die leitungen va/ha vertauscht hat *kratz*
    ab mopf gab es erst die flexleitungen
    oder aber der BAS greift ständig ein *kratz*
    ich kann mir nicht vorstellen das 2 bremsgeräte den gleichen fehler haben *kratz*
    mfg
     
  15. #14 funkenmeister, 05.04.2007
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    @brutus

    Leitungen vertauschen ? ? ? ? mhh

    Es soll Artisten geben die den HBZ für das Bremsgerät nicht ausbauen oder Leitungen lösen. Nen bischen fummelig aber et soll ja gehen. Erinnert mich an einen LZA 24 Jahre Karroseriebaumeister ( LANGZEITAUSZUBILDENDER).

    Bremsleitungen SBC beim w 211 vertauscht . Übler Fehler, den zu finden.


    Aber zu Thema .

    Ist schon recht interessant der Fehler. Da lacht das Herz eines Technikers .
    Ich Tippe eher auf ein Unterdruckproblem. Undichte Leitung oder das Rückschlagventil ist defekt .

    Bin gespannt was da rauskommt


    Gruß nach drüben, haste mich winken gesehen *LOL*

    Gruß

    Funki das technische Orakel
     
  16. MvM

    MvM Elchfan

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Süd
    Marke/Modell:
    Honda Civic FK3
    Ich habe das gleiche Problem, nur etwas anders.

    Wenn ich wieder anfahre höre ich ab und zu mal (ca ein mal Monat) ein laaaaaaaanges Piepen, dann macht es "klack" ind das Bremspedal springt leicht nach vorn (zu meinen Füßen)...

    Das hat aber nichts mit dem starten des Motors zu tun, es kommt eher wenn ich nach einer roten Ampel losfahre.

    Bis jetzt dachte ich, das nach lösen der Bremse das Pedal von der Feder nicht weit genug nach vorne gedrückt wurde, und nun mit zusatzhilfe in die richtige Stellung springt. Der *elch* hat es erfolgreich durch mehrere Mercedes-Inspektionen geschafft, also kann es ja nix schlimmes sein... dachte ich. *kratz*
     
  17. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    ... halt mich bitte nicht für bescheuert: Mach doch mal auf der Fahrerseite die Fußmatte raus. Tritt das Problem dann nicht mehr auf, lag es daran, dass die Fußmatte in den Hebelweg des Bremspedals kam und beim Loslassen dran hängen blieb. Irgend wann rutscht die Matte dann vom Pedal ab und klappt wieder zurück -- beim Pedal merkst du, dass es dir leicht gegen die Fußsohlen schlägt.

    Ich hatte das gleiche beim Kupplungspedal und war sogar schon bei der Niederlassung mit Verdacht auf defektes Ausrücklager. Wenn man fährt, sieht man halt die Fußmatte nicht und muss erst mal auf die Idee kommen...

    Viele Grüße, Mirko
     
  18. Head

    Head Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Koblenz
    Marke/Modell:
    A160 Mixed
    Das Bremspedal darf sich nicht bewegen...
    Eventuell mal zu nem anderen Meister mit dem Problem...
    Und die Teilenummer wäre wirklich hilfreich die Bezeicnungen sind schon teilweise "Müll"...
     
  19. #18 funkenmeister, 08.04.2007
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    Das hört sich nicht blöd an. Das kann eine Lösung sein hatte ich auch mal gehabt das die Fußmatte zu weit vorne lag.

    Gruß Kay
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tommy D., 08.04.2007
    Tommy D.

    Tommy D. Elchfan

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Kfz-Elektriker /Kraftfahrzeugtechnikermeister
    Ort:
    Urmitz/Rhein
    Marke/Modell:
    A190 (Bj.1998)

    Ja da kann ich auch ein Lied von singen hatte ich auch schon mehr als einmal.Vielleicht is aber auch bei der Montage bzw.Demontage der Dichtring vom Unterdruckschlauch mit in das "Bremsgerät" gezogen worden und der zieht jetzt falsch Luft.(Das soll heisen er ist nicht mehr ganz dicht)
    Fragen über Fragen.Mach mal en Foto davon wenn du kannst vielleicht gibt das ja Aufschluss.



    cu Tommy D.
     
  22. #20 Elchfan577, 08.04.2007
    Elchfan577

    Elchfan577 Guest

    Hi,
    das mit der Fussmatte könnte in der Tat möglich sein.
    Der Vorgänger meines *elch*s hatte das Prob. auch. Die Fussmatte blieb immer am Kupplungspedal hängen, musste diese mindestens 1x pro Woche zurückziehen.
    Kann durchaus sein, dass bei Elk die Matte an der Bremse hängen bleibt.
     
Thema: Hilfe!! Bremspedal bewegt sich von selbst !
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bremspedal bewegt sich

Die Seite wird geladen...

Hilfe!! Bremspedal bewegt sich von selbst ! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe, verkehrte Radioaleitung bei meinem Elch

    Hilfe, verkehrte Radioaleitung bei meinem Elch: Guten Morgen, ich bin neu hier, und seit Freitag stolze Besitzerin einer A169 edition 10 A Klasse von 10/2008. Beim Durchschauen der...
  2. HILFE -Pin Belegung Nockenwellensensor

    HILFE -Pin Belegung Nockenwellensensor: Hallo hat einer einen Plan oder weiß wie die Pinbelegung des Steckers am Nockenwellensensor ist Suche dringend einen Rat welches Kabel wohin...
  3. A140 Zylinderkopfdichtung wechseln Anleitung oder Hilfe

    A140 Zylinderkopfdichtung wechseln Anleitung oder Hilfe: Hallo, bei meinem A140 ist die Kopfdichtung defekt und muss ausgetarsucht werden. Kann man den Tausch selber durchführen ohne den Motor...
  4. Bitte Bitte Hilfe. W168 Automatik bei P fest.

    Bitte Bitte Hilfe. W168 Automatik bei P fest.: Hallo Leute, meine Frau hat eine w168 A160 bj 99 in Automatik. Letzte Woche in der Früh hat sie den Wagen gestartet und Motor lief. Als sie...
  5. HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!

    HILFE!!! A 160 springt sporadisch nicht an!!!: Hallo, ich weiss nicht mehr weiter und brauche dringend Euren Rat und Eure Erfahrung!!!;-( Ich fahre seit Jahren einen A 160 lang Bj. 2003 mit...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.