Hintere Bremsen kaputt?!

Diskutiere Hintere Bremsen kaputt?! im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo, ich habe irgendein Problem mit den Bremsen bzw. der Handbremse. A140 BJ 2000 141000km Schaltgetriebe Vorhin parke ich ein und ziehe wie...

  1. #1 Discuslike, 22.12.2012
    Discuslike

    Discuslike Elchfan

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    75
    Marke/Modell:
    W168 - A140 BJ2000 - Pre-Mopf - Schalter - Original - 159tkm
    Hallo,

    ich habe irgendein Problem mit den Bremsen bzw. der Handbremse.

    A140
    BJ 2000
    141000km
    Schaltgetriebe

    Vorhin parke ich ein und ziehe wie immer die Handbremse, diesmal allerdings fast bis in die Heckklappe. Super dachte ich, Seil gerissen.
    Später will ich wieder losfahren und höre so ein polterndes Geräusch, so als ob etwas unten vom Auto hängt und gegen ein Rad oder die Straße haut. War aber nichts. Nach kurzer Fahrt war das Geräusch weg und der Elch fuhr normal.

    Bis auf...das Bremsen. Zunächst hatte ich beim Bremsen ein pulsierendes Pedal, seltsam. Dann musste ich etwas härter Bremsen, es tat mal wieder hinten einen Schlag (war nicht das erste mal), ab jetzt pulsierte das Pedal nicht mehr, sondern es ist ziemlich weich.
    Ich drücke jetzt also ziemlich weit durch. Gehe ich kurz vom Pedal und dann wieder drauf ist der Druck wieder da. Kurzzeitig.

    Also, bremsen kann ich noch, allerdings mit eher bescheidener Bremswirkung. Ich werd so erst mal nicht mehr fahren und wenn dann nicht besonders schnell.

    Was ist denn da nun kaputt? Die hinteren Bremsen?
    Kenne mich leider nicht aus und bedanke mich schonmal für jegliche Hilfe. Was kostet denn eine Reparatur ungefähr?

    Danke.
    Gruß und frohes Fest an alle!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Beim W168 mit Trommelbremsbelägen hinten lösen sich diese gerne nach vielen Jahren vom Träger. Genau das wird bei dir auch der Fall sein. Tauschen ist angesegt und das sehr sehr zügig. Ich bin kein Sicherheitsfetischist, aber fahre bitte nur noch zur Werkstatt und das sehr vorsichtig. Hier sprechen wir wirklklich nicht über Peanuts!

    gruss
     
  4. #3 Tommy D., 23.12.2012
    Tommy D.

    Tommy D. Elchfan

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Kfz-Elektriker /Kraftfahrzeugtechnikermeister
    Ort:
    Urmitz/Rhein
    Marke/Modell:
    A190 (Bj.1998)
    Da hat er recht,war bei meinem auch schon gewesen.Beläge erneuert und alles wieder super. *thumbup*

    cu Tommy D.
     
  5. #4 Ralf_987, 23.12.2012
    Ralf_987

    Ralf_987 Elchfan

    Dabei seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Marke/Modell:
    A170/ Boxster S 3.4
    Hallo,

    genau deshalb hatte ich bei der letzten HU an einem Rad keine Bremsleistung mehr und natürlich auch keine Plakette bekommen. Wirklich gemerkt habe ich das im Fahrbetrieb aber nicht.
    Die 200,-€, die der Belagwechsel in einer freien Werkstatt gekostet hat, fand ich recht happig....war aber auch sehr Zeitaufwändig, bei einer Scheibenbremse geht der Wechsel deutlich schneller.

    LG
     
  6. #5 Discuslike, 23.12.2012
    Discuslike

    Discuslike Elchfan

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    75
    Marke/Modell:
    W168 - A140 BJ2000 - Pre-Mopf - Schalter - Original - 159tkm
    Hallo,

    danke erstmal für eure Hilfe.
    Ironie des Schicksals - denn die vorderen Bremsen hatte ich erst vor 2 Wochen neu machen lassen. :D

    Dann muss er wohl nochmal in die Werkstatt. Jetzt über Weihnachten werd ich bestimmt ewig warten auf einen Termin.
    Werde berichten was es gekostet hat bzw. ob es noch was anderes zerrissen hat als nur die Beläge.

    Gruß
     
  7. stinni

    stinni Guest

    Nur die Bremsbacken sind schon Schnäppchenverdächtig.
    http://www.ebay.de/itm/BREMSBACKEN-...oteile&fits=Platform:W168&hash=item2ec460aafd

    Arbeitszeit für einen Profi ca. 30 Minuten/je Seite

    Sind die Trommeln mit in Mitleidenschaft gezogen dann

    http://www.ebay.de/itm/BREMSSCHEIBE...oteile&fits=Platform:W168&hash=item2c6a0ca581

    musst nur mal anfragen ob die auch auf dem A140 passen. Ich denke die Trommelbremse beim a140 und a160 sind gleich, aber frag lieber noch einmal nach.
    Aber so hast Du schon mal ne Hausnummer bez. Preis. Ich denke mal 100 Euro ohne Trommeln sind reichlich.
     
  8. #7 Discuslike, 10.01.2013
    Discuslike

    Discuslike Elchfan

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    75
    Marke/Modell:
    W168 - A140 BJ2000 - Pre-Mopf - Schalter - Original - 159tkm
    Hallo,

    Elch ist repariert. In der Tat haben sich die Beläge verabschiedet. Beläge + Zylinder neu.
    Etwas mehr als 400€ musste ich blechen (freie Werkstatt). Ganz schön happig! Normal?

    Übrigens, bremsen tut er auch nicht besser als mit dem Defekt. Bin aber noch fast nix gefahren. Handbremse zieht sich auch noch ziemlich locker! Mir war der Originalzustand da deutlich lieber.
    Muss man die hinteren Bremsen denn erst einfahren? Dachte die hinteren (Trommel-) Bremsen bei diesem Auto sind eigentlich nicht sooo relevant für die Bremskraft?!

    Gruß

    P.S.: Ich gebe der Handbremse eigentlich die Hauptschuld. Ich benutze diese immer beim Parken. Das war meiner Meinung nach der ursprüngliche Übeltäter, da sich die Beläge dadurch immer mal wieder leicht festgefressen haben, bis sie eben das Zeitliche segneten. Mein Rat daher, wenn man eben steht nicht mehr mit angezogener Handbremse parken! (Komme mir leicht blöd vor, wenn ich das schreibe....aber es ist so, lach).
     
  9. tds

    tds Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Architekturfotograf
    Ort:
    Ottersberg
    Ausstattung:
    Classic, Blaupunktradio mit CD, Garmin Navi, Hamsterkäfig
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 04/1999 Schaltgetriebe
    Bei meinem vorigen Fahrzeug war das Verhältnis 60% - 40%, wie das beim Elch ist, weiss ich nicht.

    Handbremse nutze ich nur beim Parken auf Schrägen, sonst nie. Wo ich jetzt lebe gibt es keine Schrägen... (nordteutonisches Flachland, wo man schon 3 Tage vorher sieht, wer zu Besuch kommt)
     
  10. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Dann ab zurück in die Werkstatt und kostenlos nachbessern!

    G

    RENE
     
  11. stinni

    stinni Guest

    dazu müsste man die Rechnung im Detail sehen

    Bei MB hat man mir mal gesagt das die Bremskraftverteilung beim Elch mit Trommeln hinten in etwa 90/10 ist. Die hintere Bremse ist nur für die Stabilität aus höheren Geschwindigkeiten zuständig.
    Nach ca. 140 000 KM ist der Belag bei mir hinten abgefallen, aber einen großen Verschleiss konnte man nicht erkennen.
     
  12. #11 Ralf_987, 10.01.2013
    Ralf_987

    Ralf_987 Elchfan

    Dabei seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Marke/Modell:
    A170/ Boxster S 3.4
    Was meinst du damit genau? Ist der Weg der Handbremse zu lang (sollte dann eingestellt werden) oder ist die Bremswirkung zu lasch?

    Bei mir war nach dem Einbau kaum Bremswirkung vorhanden. Hatte was mit dem Mechanismus der Selbstnachstellung zu tun, bei dem die Bremse gefühlte 100 mal betätigt werden muß bis kein Geräusch (leichtes Klicken) mehr aus der Bremstrommel zu höhren ist. Erst dann hat die Bremse sich richtig eingestellt und auch erst dann kann erst der Zug für die Handbremse eingestellt werden.

    LG
     
  13. #12 Schrott-Gott, 10.01.2013
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Eigentlich (mein Lieblingswort) wäre es Sache des Machhenikers die Bremsennachstellung so lange zu betätigen, bis die Backen anliegen und dann die Handbremszüge einzustellen.
    Vor dem Einbau neuer Beläge sind die Züge zurück zu stellen, da man nie weiß, ob nicht jemand wegen Verschleiß nachgestellt hat - dann passt das mit neuen (dickeren) Belägen nicht mehr. Und dann muß sowieso neu eingestellt werden.
    Da gibt es Anweisungen, nach wieviel Rasten die Handbremse halten muß.
    Nicht warten, ob es sich selber repariert, sondern reklamieren.
    Evt. bei ADAC-Testcenter oder TÜV (nur) Bremse überprüfen lassen (Werkstatt-Rechnung mitnehmen und zeigen), wenn man sich die Argumentation mit der Werkstatt fachlich nicht zutraut.
     
  14. #13 Discuslike, 10.01.2013
    Discuslike

    Discuslike Elchfan

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    75
    Marke/Modell:
    W168 - A140 BJ2000 - Pre-Mopf - Schalter - Original - 159tkm
    Habe nun mal ein paar Runden gedreht.
    Die Bremswirkung ist einfach nicht gut. Ob es aber nun an den hinteren Bremsen liegt, weiß ich nicht. Ich bezweifel es eher.
    Wenn ich aufs Pedal trete verzögert er nicht besonders gut, wenn ich loslasse und gleich wieder trete, ist es besser! Auch der Druckpunkt am Pedal ist dann besser bzw. nicht so weich.
    Was kann das denn sein?
     
  15. thei

    thei Guest

    Evtl. noch Luft im Bremskreislauf?!
     
  16. #15 Discuslike, 10.01.2013
    Discuslike

    Discuslike Elchfan

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    75
    Marke/Modell:
    W168 - A140 BJ2000 - Pre-Mopf - Schalter - Original - 159tkm
    Hier mal die Auflistung der Rechnung...alle Preise ohne MwSt...


    Material 174,-
    AW beide Radbremszylinder erneuern 0,83*67,50 = 56,03,-
    AW Bremsbacken erneuern beidseitig 1,83*67,50 = 123,53,-
    Bremsflüssigkeit 12,-

    So in Ordnung?


    Bzgl. der Bremswirkung wurde mir nun gesagt ich solle mal eine Weile fahren, da sich die Bremsen irgendwann von selbst nachregeln / einstellen.
     
  17. stinni

    stinni Guest

    das kann stimmen. Als ich bei meinem Porsche auf Stahlflex umgerüstet hatte war ich Anfangs auch nicht zufrieden mit der Bremsleistung, nach ca. 200-300 KM wurde es immer besser. Heute nach ca. 3 JAhren ist der Bremspunkt recht knackig geworden. Anfangs wurde 3-4 mal entlüftet und alles hat nichts gebracht. DAs ging dann bei mir von ganz allein.
    Du solltest nur nicht das Pedal bis fast ganz unten treten könne um eine Vollbremsung machen zu können. DAs wäre zu gefaährlich. Ansonsten würde ich den RAt der Werkstatt befolgen und mal 2 Wochen rum fahren bevor Du ein FAss auf machst.

    Die Rechnung ist OK, da man ja nicht direkt die Werkstattpreise mit ebay vergleichen kannst. Aber auch 67,50 /Stunde ist OK.
     
  18. #17 w168012002, 11.01.2013
    w168012002

    w168012002 Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    59
    Marke/Modell:
    W168 A170CDI 1/2002
    das "Fass" muss sofort aufgemacht werden.

    Für gutes Geld erwarte ich eine gute Arbeit: das bedeutet insbesondere bei Bremsen, das die SOFORT perfekt funktionieren, das bedeutet auch Test auf Bremsenprüfstand UND Probefahrt des Meisters.

    Ich hatte leider schon mal den Fall, dass angeblich auf Bremsenprüfstand alles i.O war und keine Probefahrt gemacht wurde. An der 2. Kreuzung musste ich heftig Pumpen um überhaupt eine Bremswirkung zu erzielen..... (war übrigens keine Hinterhofbude sondern Mercedes-Händler... :!: )
     
  19. stinni

    stinni Guest

    Quatsch, man kann auch alles dramatisieren. So wie ich das verstanden habe bremst der Wagen nur das Bremsgefühl ist ein Anderes wie vorher. Er hat ja auch neue Bremskolben bekommen. Da ändert sich das gefühlte Bremsverhalten schon mal. Man muss nicht immer mit Kanonenkugeln auf Spatzen schießen. Die Werkstatt die das gemacht hat war ein Meisterbetrieb sonst hätte er gar nicht an den Bremsen dran gehen dürfen. In meinen 40 Autojahren habe ich schon so manches erlebt und habe gelernt mich nicht bei jeder Kleinigkeit in die Hose zu sch....
    Wenn der Kollege total unzufrieden ist dann einmal zum TÜV und checken lassen die werden ihm schon sagen ob was faul ist.

    Ich hatte letztens neue Scheiben vorn bekommen. Nach einigen 100 KM hatte ich das Gefühl das ich bei leichtem Bremsen aus geringen Geschwindigkeiten immer den Bremsdruck gebe und nehme - na ja schwer zu beschreiben, also Druch drauf Druck weg usw...- (gibt hier auch einen Thread dazu) Bin dann zum TÜV auf dem Bremsenprüfstand konnte man es auch an den Uhren sehen. Der Prüfer meinte das wäre nicht schlimm und würde sich irgendwann mal wieder geben. 4 Monate später ging er damit anstandslos über den TÜV, heute nach vielleicht so 3000 KM ist das wieder vollkommen verschwunden.
    Gebremst hat er immer - auch Vollbremsungen waren möglich und verzogen hat er auch nicht.

    Also ich bleibe dabei was die Werkstatt gesagt hat, erst mal 2 Wochen fahren und sehen was passiert. Ist allerdings bei einer Vollbremsung das ABS nicht zu aktivieren dann würde ich natürlich auch sofort das Fass aufmachen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. stinni

    stinni Guest

    mal ne blöde Frage.... hast Du denn schon mal reklamiert und haben die ein 2. Mal entlüftet?
     
  22. #20 Discuslike, 11.01.2013
    Discuslike

    Discuslike Elchfan

    Dabei seit:
    12.04.2012
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    75
    Marke/Modell:
    W168 - A140 BJ2000 - Pre-Mopf - Schalter - Original - 159tkm
    Ich habe nur nachgefragt. Auch ob er eine Probefahrt gemacht hat. Hat er.
    Ich werd jetzt einfach mal abwarten, ich bin optimistisch dass es besser wird. Es ist eigentlich ne gute Werkstatt, bin da öfter.

    Übrigens, also ich habe zwar keine Vergleichswerte zu anderen A-Klassen, aber meiner war noch nie ein Bremsenkünstler. Andere Autos in unserer Familie bremsen subjektiv jedenfalls besser. Vielleicht ist das halt so bei dem Auto...Schwerpunkt ist eben auch höher.
     
Thema: Hintere Bremsen kaputt?!
Die Seite wird geladen...

Hintere Bremsen kaputt?! - Ähnliche Themen

  1. Hintere Mittelkonsole demontieren A190

    Hintere Mittelkonsole demontieren A190: Liebe Elchfans, mein Elch ist mehrere Monate in Garage gestanden. Beim Anlassen war die Batterie fast leer aber das Auto ist doch angesprungen....
  2. Hinten aufbocken?

    Hinten aufbocken?: Hallo zusammen! Für den Stoßdämpferwechsel hinten muss man ja das Auto aufbocken, wenn man keine Hebebühne hat. In den Anleitungen dazu wird da...
  3. W168 Ankerbleche Bremse hinten für meinen Elch

    Ankerbleche Bremse hinten für meinen Elch: Levve Lütt, an meinem A160L wird hinten die Bremse heiss Ich habe die Handbremse im Verdacht- die Ankerbleche sind alles andere als gut und...
  4. Knack knack im hinteren Bereich, evtl. Handbremse, Räder...

    Knack knack im hinteren Bereich, evtl. Handbremse, Räder...: Nun schon ein paar mal hier beschrieben sieht es wohl so aus, als wenn es des öfteren arge Pobleme mit der Handbremse beim Elch gibt. Kann das...
  5. Stoßdämpfer schrauben hinten w168

    Stoßdämpfer schrauben hinten w168: Hey, könnt ihr mir die Teilenr von der schraube mit mutter unten vom stoßdämpfer sagen? Lg vielen dank W168 A140L 82ps Bj 2001 104tkm