W169 Hintere Bremsscheiben-zum Dritten

Diskutiere Hintere Bremsscheiben-zum Dritten im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Hallo, habe gerade mal meine hinteren Bremsscheiben angeschaut und dabei hat mich fast der Schlag getroffen: Bremsfläche total verrostet und...

  1. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    Hallo,
    habe gerade mal meine hinteren Bremsscheiben angeschaut und dabei hat mich fast der Schlag getroffen: Bremsfläche total verrostet und angefressen, außer zwei blanken Ringen von ca. 3 mm Breite.
    Jetzt ist also nach 4,5 Jahren der dritte Satz Scheiben fällig. Ich weiß nicht mehr, was ich noch alles machen muß. Ich bremse ja schon bei nasser Straße ein Weilchen leicht, bevor ich in die Garage fahre. Ich weiß, bei MB sagen sie: Sie bremsen zu wenig. Aber das kann's ja nicht sein. Jetzt komme ich fast zu der Ansicht, daß die Scheiben schon von Werk aus Schrott sind (minderwertiges Material). Und wo bleibt die Bremskraft? Wenn die Beläge fest an die Scheibe gedrückt würden, wären die ja blank wie die vorderen Scheiben. *kratz*
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 A200 Coupé, 01.02.2010
    A200 Coupé

    A200 Coupé Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Osthessen
    Marke/Modell:
    A200 Coupé
    Hmm also mein Elch ist ca, 3,5 Jahre alt und hat hinten und vorne immer noch die ersten Scheiben drauf. Bei mittlerweile 56.000km. Die starke Affinität für Flugrost auf den Scheiben hat meiner, wie jedes andere Auto auch von anderen Herstellern, ebenfalls.
     
  4. #3 Landgraf, 01.02.2010
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)
    Hallo,

    also ich finde auch dass die Bremsscheiben beim Elch ab Werk nur ihre Aufgabe erfüllen und sonst nichts...

    Habe deshalb bei ca. 35.000Km vorne die Bremsscheiben und Klötze herausgeschmissen - die vorderen Klötze waren ohnehin kurz vor ihrer Verschleißgrenze.
    Man kann also erkennen dass ich eher forciert mit dem Elch unterwegs bin.

    Dennoch sehen die hinteren Bremsscheiben IMMER schrecklich aus und eher nach einen 20 Jahre alten Opawagen denn nach einem Wagen der in den nächsten Tagen 3 Jahre alt wird. *kratz*

    Die neuen vorderen Bremsscheiben (von Zimmermann) rosten bei weitem nicht mehr so stark wie die Originalen von Mercedes.

    Bei dem aktuellen Wetter habe ich JEDEN (!!) Morgen das gleiche "Problem"... es schabt und kratzt bei den ersten Bremsungen von der Hinterachse als hätte ich in einem Salzsee geparkt. Dabei wird hier im Kölner Gebiet schon seit Tagen nicht mehr so viel gestreut - das Salz geht nämlich aus.

    Werde also die Bremsscheiben hinten auch austauschen - aber werde keine von Mercedes verbauen und das auch nicht mehr bei Mercedes vorbringen - dort wird es als leider hinzunehmender Umstand angesehen. Gefällt selbst den Mercedes-Meistern nicht, aber es ist nicht abzustellen!

    Sternengruß.
     
  5. #4 Monarch, 01.02.2010
    Monarch

    Monarch Elchfan

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Informationssicherheit
    Ort:
    Rottweil
    Ausstattung:
    voll (Navi, Solardach, Leder, PCS)
    Marke/Modell:
    Toyota Prius III Executive
    Habe auch neue Scheiben hinten gebraucht, das war bisher einmalig bei rund 45.000 km und ebenfalls über 4 Jahre.

    Irgendwann hat es während der Fahrt unglaublich laut zu quietschen angefangen. Durch kurzes Bremsen war es dann immer wieder für einige Sekunden wegzukriegen. Fazit war: Bremsscheiben hinten komplett zerfressen, aber witzigerweise nur von innen, von außen sahen die eigentlich gut aus *kratz*

    mfg
    Monarch
     
  6. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    Das Problem habe ich noch zusätzlich! Nach dem Start aus der Garage habe ich ca. 500 m abschüssig in einer 30er-Zone zu fahren. Da ich eine Autotronic habe, muß ich fast die ganze Strecke bremsen. Das tut dann wie in einer Straßenbahn- es kratzt, knirscht und weiß ich, was noch alles. Schlimm für ein Auto für € 32.500 *scheisse*
     
  7. #6 General, 01.02.2010
    General

    General Guest

    *kratz* kenne die Probleme nicht, bei meinem A180 cdi (2004er) mussten die Scheiben vorn und hinten bei ~55.000km getauscht werden, hinten weil auf einer Seite ein Klotz fest war....
    Die Scheiben waren extrem Flugrostanfällig.
    Nach Erneuerung waren diese wesentlich unanfälliger auch auf längere Zeit!

    Beim jetzigen A200 cdi (2006er) sind noch die ersten Scheiben und Beläge drauf, Spekulanten vermuten die Klötze halten noch 10-20 tausend Kilometer, dann hat er weit über 70.000km drauf ;D

    Flugrost kenne ich bei den Scheiben eigentlich gar nicht, weder vorn noch hinten.
    Das nach einer Wagenwäsche die Scheiben "angerostet" sind ist ja normal,
    kann mich dennoch absolut nicht beklagen. :-/
     
  8. #7 syncmaster, 01.02.2010
    syncmaster

    syncmaster Elchfan

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    6
    Marke/Modell:
    keiner mehr
    Das Problem mit den Bremsen ist ja bekannt, aber teilweise wurden doch bei manchen die Bremsen an der Hinterachse auf Garantie getauscht, zumindest wars bei mir so.

    Seitdem hab ich auch keine Probleme mehr gehabt das die Bremsen übermäßig rosten.

    Edit:

    Habe aktuell 46.000km drauf
     
  9. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    Ist eigentlich schon einmal jemand mit solchen Scheiben beim TÜV vorgefahren?
     
  10. #9 Landgraf, 01.02.2010
    Landgraf

    Landgraf Elchfan

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A200 (169.033)

    Ja, ich!
    Hatte gerade vor knapp 2 Wochen den ersten TÜV überhaupt mit dem Elch. Keine Beanstandungen - Bremsentest war auch bestens.

    Ist wirklich nur ein optisches und komfortmässiges Problem - stört mich aber dennoch.

    Sternengruß.
     
  11. dkolb

    dkolb Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2005
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Schwarzwald
    Marke/Modell:
    MB B180, W246, 7G-DSG
    Was hat der Spaß gekostet?
     
  12. #11 syncmaster, 01.02.2010
    syncmaster

    syncmaster Elchfan

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    6
    Marke/Modell:
    keiner mehr
    Bin mit dem A3 meiner Schwester mit verrosteten Scheiben hinten zum TÜV gefahren, bei denen hat es so ausgesehen als ob man nur auf der Hälfte der Bremsscheibe bremst. Gab dann einen geringfügigen Mangel.

    Grüße
     
  13. #12 General, 01.02.2010
    General

    General Guest

    Naja hinten ist ja eh nicht die Welt an Bremskraft, denke mal da kann man ein Auge zudrücken. ;D
     
  14. #13 syncmaster, 01.02.2010
    syncmaster

    syncmaster Elchfan

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    6
    Marke/Modell:
    keiner mehr
    Denke das ganze liegt im Ermessensspielraum des Prüfers ;).

    War an dem Tag mit meinem Elch und dem A3 beim TÜV, gleichzeitig und demetsprechend 2 verschiedene Prüfer. Da merkt man dann doch die persönlichen Unterschiede....

    Grüße
     
  15. #14 capriefischer, 01.02.2010
    capriefischer

    capriefischer Elchfan

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    BRD- z.Z. GR
    Marke/Modell:
    170 CDI L Bauj. 03
    Ich habe jetzt 115000 km drauf und immer noch die ersten Bremsscheiben hinten. Sie bremsen einwandfrei und so wie es aussieht, halten die nochmals 50000 km.
    Sie schleifen gleichmäßig hinten ab, auch beim TÜV die besten Werte. Gruß aus GR
     
  16. #15 Monarch, 01.02.2010
    Monarch

    Monarch Elchfan

    Dabei seit:
    19.05.2006
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Informationssicherheit
    Ort:
    Rottweil
    Ausstattung:
    voll (Navi, Solardach, Leder, PCS)
    Marke/Modell:
    Toyota Prius III Executive
    Bremsen hinten komplett neu 393,95 €
     
  17. langer

    langer Elchfan

    Dabei seit:
    29.12.2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    W169 A 170 coupe
    Mein Auto stand jetzt 14 Tage.
    Die optik der Bremsscheiben ersetzt einen ganzen Schrottplatz.
    Aber keine Probleme mit der Bremswirkung, die ist einwandfrei.
    Ich vermute mal, die Scheiben sind aus Gußeisen.
    Bremst gut und rostet noch besser.

    Grüße vom -langen-
     
  18. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    796
    Zustimmungen:
    68
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Hallo,

    legt hinten mal 10 Sack Zement rein (aber echte mit 50kg) und fahrt die spazieren, damit der Bremskraftbegrenzer NICHT in Aktion tritt und dann werden die hinteren Scheiben auch schon blank sein.
    Ich persönlich hätte bei kleinen, hinten kaum beladenen Autos ninten gerne TROMMELBREMSEN.
    Der erste TÜV steht im Oktober an, wird so bei 150 000km sein.
     
  19. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Absolut richtig.
    Trommelbremsen wären für die A-Klasse die technisch klar bessere Variante.
    Das Problem: Die meisten Kunden denken, auch oft genug hier im Forum gehört, dass Trommelbremsen schlecht sind (was aber totaler Unsinn ist).
    Deshalb haben heute selbst Kleinwagen oft Scheibenbremsen hinten mit den üblichen hier genannten Problemen.

    gruss
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 General, 03.02.2010
    General

    General Guest

    Naja ich fahre äußerst selten mit Beladung hinten, kann es sein das die CDIs irgendwie etwas anders haben, zumindest die 180er und 200er? *kratz*
     
  22. didi28

    didi28 Elchfan

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Marke/Modell:
    A170 (W169) Mopf
    Funktionieren ABS, ESP etc. mit Trommelbremsen ?
     
Thema:

Hintere Bremsscheiben-zum Dritten

Die Seite wird geladen...

Hintere Bremsscheiben-zum Dritten - Ähnliche Themen

  1. Hintere Mittelkonsole demontieren A190

    Hintere Mittelkonsole demontieren A190: Liebe Elchfans, mein Elch ist mehrere Monate in Garage gestanden. Beim Anlassen war die Batterie fast leer aber das Auto ist doch angesprungen....
  2. Hinten aufbocken?

    Hinten aufbocken?: Hallo zusammen! Für den Stoßdämpferwechsel hinten muss man ja das Auto aufbocken, wenn man keine Hebebühne hat. In den Anleitungen dazu wird da...
  3. W168 Ankerbleche Bremse hinten für meinen Elch

    Ankerbleche Bremse hinten für meinen Elch: Levve Lütt, an meinem A160L wird hinten die Bremse heiss Ich habe die Handbremse im Verdacht- die Ankerbleche sind alles andere als gut und...
  4. Knack knack im hinteren Bereich, evtl. Handbremse, Räder...

    Knack knack im hinteren Bereich, evtl. Handbremse, Räder...: Nun schon ein paar mal hier beschrieben sieht es wohl so aus, als wenn es des öfteren arge Pobleme mit der Handbremse beim Elch gibt. Kann das...
  5. Stoßdämpfer schrauben hinten w168

    Stoßdämpfer schrauben hinten w168: Hey, könnt ihr mir die Teilenr von der schraube mit mutter unten vom stoßdämpfer sagen? Lg vielen dank W168 A140L 82ps Bj 2001 104tkm