W168 Hochfrequentes Quietschen vorne links

Diskutiere Hochfrequentes Quietschen vorne links im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Mein Problem ist deshalb so knifflig, weil es nur sporadisch auftritt (also den Gesetzen der Natur folgend nie, wenn man es jemandem vorführen...

  1. #1 Christhetoph, 06.08.2010
    Christhetoph

    Christhetoph Elchfan

    Dabei seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A140 - W168
    Mein Problem ist deshalb so knifflig, weil es nur sporadisch auftritt (also den Gesetzen der Natur folgend nie, wenn man es jemandem vorführen möchte). Dennoch ist es mir vor einigen Wochen gelungen, der Werkstattmensch erklärte, "Den Fehler finden wir" und repariert wurde prompt die Bremse hinten rechts. - "Bei solchen Geräuschen weiß man nie genau, wo die herkommen - bei der Probefahrt war alles super."

    Also auf in den Urlaub, nach kurzer Zeit stellte sich das Quietschen wieder ein. Ich meine weiterhin, es kommt von vorne links. Es dauert stets eine Weile (10 - 40 min) bis es auftritt, ist sehr stark abhängig (aber auch bei jeder Fahrt in anderer Weise, Tonart und Lautstärke) von der Lenkradstellung. - Beim Bewegen des Steuers verändert sich der Ton, bzw. verschwindet. Berühre ich das Bremspedal, ist das Geräusch ebenfalls verschwunden. Nehme ich den Fuß von der Bremse oder bewege das Steuer zurück in die Quietschstellung, ist es wieder da.

    Mitunter wird das Geräusch im Laufe der Fahrt lauter, mal verschwindet es. Mechanisch merkt man nichts, es ist allein das - auch außen (deutlichst) vernehmbare - hochfrequente, nervtötende und insassenbeunruhigende Quietschen.

    Kommt das jemandem bekannt vor, der mir sagen kann, woran es liegen könnte und was sich die Graukittel mal genauer ansehen sollten, bevor ich noch mehr sinnlose Probefahrten der bisherigen Werkstatt meines Vertrauens bezahle?

    Besten Dank im Voraus
    Christoph

    PS: Das Problem trat bei ca. 86.000 km erstmals auf, jetzt bin ich dank Urlaub bei ca. 92 Tkm.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 funkenmeister, 06.08.2010
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    Mir fällt dazu nur ein das die Bremscheiben durch einen Rand bedingt durch Verschleiß und dem Abriebbild der Bremsbeläge diese Geräusch auftreten kann. Bremsbeläge ausbauen mit Schmirgelpapier die Kanten glätten und mal beobachten.
     
  4. #3 Purzelelch, 08.08.2010
    Purzelelch

    Purzelelch Elchfan

    Dabei seit:
    17.01.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Nordheide
    Marke/Modell:
    A180CDI + Audi TT
    Moin moin,

    hatte mit meinem "verblichenen" 170CDI das gleiche Problem, da hieß es bei der Inzahlungnahme : Bremssättel fest (alle 4!).

    Mag sein, dass es der Scheibenrand ist, trotzdem würde ich mal die Sättel gängig machen und die Beläge (an der richtigen Stelle !) mit Kupferpaste versehen ;-) .

    Gruß,

    Rollo
     
  5. #4 Trethupe, 09.08.2010
    Trethupe

    Trethupe Elchfan

    Dabei seit:
    26.07.2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Blechfotze
    Ort:
    Auf der Röth 4, Lebach
    Marke/Modell:
    Seat Ibiza Stella
    giubigigiggiuiuih sfgsdfs sgfsdfg
     
  6. #5 Bulli82, 27.04.2014
    Bulli82

    Bulli82 Elchfan

    Dabei seit:
    11.04.2013
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    E46 & A 140
    Hallo Leute,

    ich aktiviere diesen Uralt Fred mal wieder, weil das genau mein Problem beschreibt.
    Wie kann man den feste Bremssättel wieder gängig machen ?

    LG Bulli
     
  7. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    213
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Also:
    Das hängt von Deinen Fähigkeiten ab.
    1. Wenn die 0-20% sind, ab zum Freundlichen, neue Sättel, neue Scheiben, Beläge und Flüssigkeit.
    2. selbst ist der Mann, wenns noch geht...80-100%. Sättel zerlegen und Scheiben demontieren alles vom Rott befreien fetten neue Scheiben und Beläge+ Verschleißanzeige.
    3. 20-80% oder wenn die Schwimmrahmen unrettbar sind. Neue Sättel und Scheiben Beläge und Verschleißanzeige montieren. Bei leicht >20% einen erfahrenen Schrauber hinzunehmen und mit Hilfe eines Profis neu entlüften, weil die Sättel ab waren.
    Regards
    Rei97
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  8. #7 Speedy_1304, 28.04.2014
    Speedy_1304

    Speedy_1304 Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    126
    Den Aufwand, der zu betreiben ist, kann man erst nach Demontage der Sättel einschätzen.
    Im Zweifelsfall kannst Du neue oder "neue gebrauchte" Sättel einbauen, die kosten für die A-Klasse nicht allzu viel.
    Gebrauchte kannst Du bei Ebay oder bei mir kaufen. ;)
    Bei der A-Klasse scheint es meist eher Dreck in den Führungen der Beläge als festgegangene Sättel zu sein.
    Zum Gangbarmachen müssen die Sättel nicht zwangsläufig demontiert werden, nur wenn der Kolben fest wäre. Es ist nur unbedingt darauf zu achten, dass die Bremsschläuche nicht übermässig auf Zug belastet werden!
    Ansonsten besteht das Gangbarmachen aus dem Entfernen der Schiebestücke aus dem Sattel, reinigen/fetten derselben, Prüfen der Manschetten von Bremskolben und Schiebestücken und dem Wiederzusammenbau.
     
  9. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    213
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Also:
    deshalb hängt man sie auch mit Bindedraht an der Feder auf.
    Regards
    Rei97
     
  10. Nitrei

    Nitrei Elchfan

    Dabei seit:
    24.06.2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Südtirol, Italien
    Marke/Modell:
    A170CDI
    Hallo Speedy_1304, es ist selten der Nehmerzylinder in der Bremszange fest. Die Bremszange selbst ist schwimmend gelagert. Wenn die Bremszange fest ist dann liegt es an den zwei Führungsstiften mit denen die Zange eben schwimmend im Sattel gelagert ist. die Zange abschrauben, mit Bindfaden an die Feder hängen, die Stifte aus dem Sattel nehmen, einfetten und wieder Alles zusammenbauen.
     
  11. MadX

    MadX Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    61
    Ausstattung:
    Classic, ohne Klima, AKS, Armlehne, herausnehmbarer Beifahrersitz, Comand 2.0, Lederlenkrad und Schalthebel, Schubfächer unter den Vordersitzen, Hutablage und A140 Elegance, 5-Gang AT, mondsilber, Leder ziegelrot, Klimaanlage, AMG-17", Standheizung, Audio-10 CD,
    Marke/Modell:
    W168
    Ich hab meinen gemopften Sparelch ja noch nicht so lange. Aber schon bei der Überführungsfahrt nach Hause trat dieses schöne Geräusch auf...

    ich habe Zuhause dann die Bremszange/-zylinder gelöst. Da der Kolben jeweils gängig war habe ich die Beläge mit den Führungsblechen entfernt, alles auf Verschleiß untersucht. Ergebnis => 70%. Das lasse ich so bis zum Räderwechsel im Herbst. Aber nun habe ich alles gereinigt mit Luftdruck, Bürste und die Führungs- / Gleitflächen jeweils mit Kupferpaste bestrichen. Alles zusammengebaut, Bremse funktioniert knackiger und die nervigen Qietschgeräusche sind weg.

    Kleiner Tip: beim rechten Bermssattel ist die Verschleißanzeige dran. Vorher den Stecker rausziehen. Sonst muss man den Kontakt erneuern, so wie ich es machen durfte...

    Greetz
    MadX

    PS: was mich viel mehr gewundert hat ist die Tatsache, dass die Bremse vor gut 20.000km bei MB ersetzt wurde und das Fahrzeug immer nach Serviceheft bei MB gepflegt wurde. Das letzte Mal im Mai 2013. Dafür hätte ich etwas bessere Wartung erwartet. So waren auch sämtliche Schlösser, Fangbänder Scharniere, etc. komplett trocken.
     
  12. #11 Speedy_1304, 28.04.2014
    Speedy_1304

    Speedy_1304 Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    126
    Bitte bei Autos mit ABS keine Kupferpaste, sondern Keramikpaste verwenden. Wenn die Kupferpaste auf die ABS-Ringe gelangt, kann es zu Störungen im ABS-System kommen.
     
  13. #12 Hochstapler, 28.04.2014
    Hochstapler

    Hochstapler Elchfan

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Einzelhandelskaufmann
    Ort:
    Kronburg
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI
    Wartung ist oft rausgeschmissenes Geld....nicht nur bei Mercedes. Mein Elch hat noch keinen Stempel im Wartungsheft, läuft und läuft. Ich habe genug zu tun, Dinge reparieren zu lassen, die defekt gehen. Aktuell klopft die VA wie verrückt (Ein Assyst A/B oder C hätte da vorbeugen können??? Der ADAC testet ja Werkstätten (mit furchtbaren Ergebnissen). Die KFZ-Branche kann sich gegenseitig auf die Schultern klopfen......wir Autofahrer haben nichts davon......
     
  14. #13 flockmann, 28.04.2014
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    613
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    ...schon mal ins Wartungsheft gesehen? Wo steht dass das Dinge sind die im Wartungsumfang zu erledigen sind? Der letzte Benz (meines Wissens nach) bei dem man die Türscharniere geschmiert hatte war der w126...??
    Grüsse vom F.
     
  15. MadX

    MadX Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    61
    Ausstattung:
    Classic, ohne Klima, AKS, Armlehne, herausnehmbarer Beifahrersitz, Comand 2.0, Lederlenkrad und Schalthebel, Schubfächer unter den Vordersitzen, Hutablage und A140 Elegance, 5-Gang AT, mondsilber, Leder ziegelrot, Klimaanlage, AMG-17", Standheizung, Audio-10 CD,
    Marke/Modell:
    W168
    Schon richtig, dass im Serviceheft nicht enthalten ist. Trotzdem sind die beiden MB-Werkstätten, die ich mit meinen Benzen konsultiere in dieser Hinsicht anders. Es gehört hier dazu, die Schlösser und Fangbänder zu schmieren.
    Und dass die Bremse komplett trocken war, obwohl erst vor gut 20.000km komplett ersetzt, zeigt ja ein deutliches Bild.

    Greetz
    MadX
     
  16. #15 flockmann, 29.04.2014
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    613
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    Mit den Bremsen gebe ich Dir schon recht...obwohl ich nicht so recht daran glauben mag dass ein Mechaniker eine Bremse komplett trocken zusammenbaut.....Die Türschloss und Scharnierschmiererei kannst Du beim Elch so ziemlich vergessen da man an die Stellen auf die es ankommt nicht rankommt. Evtl kann das ölen der Scharniere ein wenig helfen aber Wunder würde ich mir davon nicht erwarten.... Btw.: Das meiste Fett an den Bremsen wird mit dem Hochdruckreiniger von felgenvergötternden Fahrern wieder rausgespritzt.....
    Grüsse vom F.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Schrott-Gott, 01.05.2014
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.823
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Genau!!
     
  19. #17 Schrott-Gott, 01.05.2014
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.823
    Zustimmungen:
    942
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
Thema: Hochfrequentes Quietschen vorne links
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a-klasse quietscht vorne links

    ,
  2. w168 quietschen vorderachse links

Die Seite wird geladen...

Hochfrequentes Quietschen vorne links - Ähnliche Themen

  1. Quietschen und knarzen bei Lenkradeinschlag

    Quietschen und knarzen bei Lenkradeinschlag: Hallo, heute hat sich mein Elch mal wieder was neues einfallen lassen. Auf einmal quietscht und knarzt der beim Lendradeinschlag nach links (nach...
  2. Linker Vorderreifen außen abgefahren

    Linker Vorderreifen außen abgefahren: Hallo liebes Forum ! Der linke Vorderreifen (Fahrerseite) ist außen nahezu komplett abgefahren. Das Profil ist sonst noch in Ordnung und der...
  3. A140L macht hinten links geräusch

    A140L macht hinten links geräusch: Guten Tag, Danke erst einmal für die Hilfe bei vorherigen Beiträgen von mir. Diesmal habe ich das Problem, dass mein w168 hinten rechts während...
  4. Lamellendach rechts vorne undicht

    Lamellendach rechts vorne undicht: Hallo zusammen, an unserem Elch haben wir das Problem, dass die erste Lamelle rechts nicht mehr ganz schließt und nun Wasser reintropft. Die...
  5. W168 Beifahrertür und Kotflügel vorne, Mondsilber

    Beifahrertür und Kotflügel vorne, Mondsilber: Hallo, ich suche die og. Teile in gutem Zustand. Mein Standort ist 21244 Nordheide, bei Hamburg. Sie sollten nicht allzu weit entfernt oder eben...