W168 Hoher Dieselverbrauch + Rauchbildung

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von tfrueh, 31.01.2011.

  1. tfrueh

    tfrueh Elchfan

    Dabei seit:
    04.09.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler ;)
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Marke/Modell:
    A 170 CDI L
    Hey Leute,

    das ist nun mein erster Beitrag in eurem Forum - leider nicht mein erstes Problem mit meinem A 170 cdi (W168)...

    Kurze Vorgeschichte zum Fahrzeug:

    Wurde 2001 von Rentnerehepaar gekauft und 9 Jahre lang nahezu ausschließlich auf Kurzstrecken (1 - 3 km) verwendet. Während dieser Zeit stand es auch immer in der Garage.

    Seit April 2010 habe ich den Elch nun übernommen und ein wenig aufgewertet. (akt. km-Stand: 30.000)
    Beim ersten Mal tanken hatte ich einen Verbrauch von über 9l/100km, dachte mir aber nichts dabei, da das Auto zuvor einige Wochen gestanden ist und ziemlich beladen war.

    Jedoch ist es nun so, dass sich bis heute nichts am Dieselverbrauch geändert hat, es schwankt immer zwischen 8 und 10 Litern auf 100km!! DIESEL !!!

    Die letzten Tage ist mir aufgefallen, dass eine extreme Rauchentwicklung (weißer Rauch) am Auspuff war, und mich die Leute wirklich böse angeschaut haben, weil sie Angst hatten sich ne Rauchvergiftung einzuholen. Zudem ist die letzte Tankfüllung nicht lange her, und der Tank ist jetzt nach sage und schreibe 150km genau halb leer! Das wäre grob überschlagen ein Verbrauch von 15 - 20 Litern!!

    Besteht da irgendeine Verbindung zwischen der Rauchentwicklung und dem immensen Dieselverbrauch?

    Wäre euch echt dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

    Gruß
    tfrueh
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Weißer "Rauch" ist eigentlich immer Dampf und das Wasser muss irgendwo her kommen.
    Ein Stück weit normal ist es, dass sich Wasser im Auspuff sammelt und dann nach einigen Kilometern, wenn dieser warm genug ist, verdampft.
    Nach einer längeren Strecke sollte aber nur noch minimal Dampf zu sehen sein.

    Hat man da eine extreme Dampfbildung, dann sollte man immer mal das Kühlwasser kontrollieren.
    Das ist ansosten der einzige Ort wo noch zusätzlich Wasser herkommen kann.

    Ansonsten halte ich einen Zusammenhang zwischen Verbrauch und der dampfbildung für nicht so sehr wahrscheinlich.

    Wie ist dein Fahrprofil im Moment?
    Stadt, Land, Autobahn?
    Wie viele Kilometer am Stück?
    was für Geschwindigkeiten auf der Autobahn (wenn du Autobahn fahren solltest).

    gruss
     
  4. tfrueh

    tfrueh Elchfan

    Dabei seit:
    04.09.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler ;)
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Marke/Modell:
    A 170 CDI L
    Hey Jupp,

    danke für die schnelle Antwort.

    Also im Normalfall fahre ich am Tag 2 bis 4 mal eine Strecke von 15 km. Davon sind 12 km Landstraße und 3 km in der Stadt. Autobahn fahre ich relativ selten, so 1 mal im Monat bei (140 - 150 km/h).
    An für sich versuche ich das Auto schon sehr sehr spritsparend zu fahren. Außerorts 90km/h 1800 U/min.
    Innerorts 2000 U/min.

    Jedock kann ichs mit der Automatik eben nicht soo gut kontrollieren.

    Aber gerade aufgrund meiner spritsparenden Fahrweise macht mir der Verbrauch echt Kopfschmerzen.

    Woran kann das denn liegen?
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Unter den momentanen Umständen wären 8 Liter grade noch so im Rahmen. Jahreszeitlich bedingt braucht so ein Diesel im Winter schon ein gutes Stück mehr.

    Rund 9 Liter im Schnitt sind aber definitiv zu viel, wenn man ruhig fährt.

    Wie gesagt, auf jeden Fall mal den Kühlwasserstand checken (wobei da auch eine Warung kommt, wenn signifikant was weg geht).

    Ansonsten kommt es schon mal vor, dass man den Tank der A-Klasse nicht sonderlich voll bekommt. Liegt einfach an der Geometrie des Tanks und der Standposition des Autos.
    Da sollte aber dafür die Tankfüllung davor günstiger ausgefallen sein.

    Um objektiv einen mittleren Verbrauch zu ermitteln rate ich dir einfach mal den Spritmonitor zu benutzen.

    gruss
     
  6. #5 westberliner, 31.01.2011
    westberliner

    westberliner Elchfan

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    IT-Futzi
    Ort:
    Kronach (Bay)
    Marke/Modell:
    W203 - C270T
    Check dein Kühlwasser, wenn nix weggeht ab auf die Autobahn und mal 200 km Vollgas...

    Danach qualmt nix mehr weiß.

    Edit:

    Es ist Kondenswasser im Auspuff und Öl was sich ansammelt und entsprechend endlich mal Zeit zum rausdampfen hat.

    Aber bitte nicht durch komische Gerüche danach verwirren lassen, kann sein das es etwas verkohlt riecht ;D

    Das er mit 30 tkm schon einen Kopfschaden etc. hat schliesse ich mal stark aus - wäre doch relativ unwahrscheinlich und es würde sich am unrunden Motorlauf bemerkbar machen.

    Andere Frage: Hat das Ding einen Zuheizer? Läuft dieser? Temperaturanzeige is ja leider nicht vorhanden... *rolleyes* Evtl. ein Thermostat das noch spinnt, die Karre nicht warm wird und er etwas mehr Sprit braucht.

    Bei Strecken von 15-20 km halte ich den Verbrauch allerdings für angemessen...
     
  7. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Thermostat ist sicher eine Möglichkeit.
    Das kann den Verbrauch auch locker in die Region (8-10Liter) bei diesen Temperaturen bringen.
    Aber nicht im Sommer. Da wird man ein defektes Thermostat am Verbrauch so gut wie gar nicht spüren. Und da hätte der dann deutlich niedriger sein müssen.

    Und 8-10 Liter sind zu viel.
    Das hat niemand beim Spritmonitor (die vollkommen wirren Fälle mal rausgelassen).
    Und auch das Fahrprofil ist kein sehr spritintensives.
    Hätte er gesagt, er fährt fast nur Autobahn und das mit Vollgas, hätt ich das sofort unterschrieben. Auch bei 5km Kurzstreckenverkehr in der Stadt zur Rushhour.
    Aber nicht bei überwiegend Landstraße.

    gruss
     
  8. #7 Hayaman, 31.01.2011
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Ich kann hier keinen Zusammenhang zwischen Wasserdampf ausm Auspuff und zu hochen Verbrauch herstellen. Kondenswasserwolke? Es müsste sich dafür literweise Wasser im Auspuff ansammeln?!

    Für mich sieht es danach aus, als würde einfach zu viel Sprit aus den Injektoren kommen und nicht vollständig verbrennen. Oder Kompression auf einem Zylinder ungenügend sein (Ventil undicht, Kolbenringe fest, Kopfdichtung hin?).

    Wie sieht es mit der Leistung aus? Hat er noch alle seine Pferdchen?
    Dampft er nur bei kalt oder auch beim Gasgeben aus dem Schiebebetrieb im warmen Zustand?
     
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. tfrueh

    tfrueh Elchfan

    Dabei seit:
    04.09.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler ;)
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Marke/Modell:
    A 170 CDI L
    Hallo Leute,
    danke für die zahlreiche Hilfe!

    Das mit dem qualmen hat er jetzt nicht mehr. Höchstens nur noch ganz selten.
    Lag wohl doch einfach an den Minusgraden.

    Aber leider ist mein Verbrauch mit 8,1 Litern (und das obwohl die Zapfsäule beim Nachtanken gar nicht ganz voll gemacht hat) immer noch sehr hoch.

    Woran liegt das? Kann es an der Automatik liegen?

    Bei 1,40 €/l Diesel ist das langsam echt heftig...


    Vielen Dank schonmal!

    tfrueh

    edit: Übrigens ist mir auch aufgefallen, dass er vor allem im unteren Drehzahlbereich (in dem ich mich ja meistens befinde, dank meinem Spritverbrauch ;] ) nicht mehr so gut zieht wie vor nem halben Jahr zum Beispiel. Jedoch kann das auch Einbildung sein... ich weiß es nicht... er kommt mir jedenfalls ziemlich träge vor.
     
  11. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Das hört sich für mich so an als wäre der Elch permanent im Notlauf. Bei der von dir beschriebenen Fahrweise würdest du den nicht mal bemerken, weil das Drehzahl-Limit liegt dann bei 3000 U/min.

    Ein Effekt ist der hohe Spritverbrauch im Notlauf.

    Insofern: Mal Werkstatt aufsuchen.

    Viele Grüße, Mirko
     
Thema:

Hoher Dieselverbrauch + Rauchbildung

Die Seite wird geladen...

Hoher Dieselverbrauch + Rauchbildung - Ähnliche Themen

  1. A140 Springt sehr schlecht an dreht nicht höher als 2000 U/min

    A140 Springt sehr schlecht an dreht nicht höher als 2000 U/min: Unser A140 springt sehr schlecht an nur mit gas an, fahren ist in dem zustand unmöglich, dreht vor allem auch nicht höher als 2000 U/min und wenn...
  2. A210; Sehr hohe Drehzahl bei Tempo100 und höher normal?

    A210; Sehr hohe Drehzahl bei Tempo100 und höher normal?: Hallo, ich fahr jetzt seit kurzem den A210 (BJ 2003) und finde das der Motor bei normalen AB-Fahrten ab 120 recht laut und rauh ist. Hab im 5....
  3. W168 A140 Heizung funktioniert nur bei höheren Drehzahlen

    W168 A140 Heizung funktioniert nur bei höheren Drehzahlen: Hallo zusammen, ich fahre einen A140 Bj. 2002, 214 TKM, mit Klimaanlage, seit Oktober 2015. Am Anfang war die Heizung ausreichend, aber jetzt...
  4. A160 Automatik - Surren/Heulen bei höherer Drehzahl

    A160 Automatik - Surren/Heulen bei höherer Drehzahl: Hi, habe heute morgen mal das Geräusch aufgenommen welches mein A160 macht wenn ich die Drehzahl erhöhe. Das ist allein Drehzahl abhängig,...
  5. Beschleunigung endet bei 130 km/h... nach Ausschalten der Start-Stopp-Funktion höhere Geschwindigkei

    Beschleunigung endet bei 130 km/h... nach Ausschalten der Start-Stopp-Funktion höhere Geschwindigkei: Hallo, habe in der Suche nichts Vergleichbares gefunden. Heute rief meine Mutter nach einer Autobahnfahrt an, dass unser B 170 bei 130 km/h auf...