W168 Injektor

Diskutiere Injektor im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; hallo gemeinde, nun ist leider auch unserer dran.....vor 7 Monaten gekauft. jetzt 57 000 km runter und das ding hat gepfiffen wie blöd. also erst...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 phil2204, 03.01.2009
    phil2204

    phil2204 Elchfan

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Sieg Kreis
    Marke/Modell:
    a 180 CDI (W169)
    hallo gemeinde,

    nun ist leider auch unserer dran.....vor 7 Monaten gekauft.
    jetzt 57 000 km runter und das ding hat gepfiffen wie blöd.
    also erst som nächsten mb partner und dann dahin wo ich ihn gekauft habe
    und nun mal schaun was sache ist.
    ich verstehe nicht, dass so etwas passieren kann, bei der km leistung.

    ich habe verschiedene tdi und bmw diesel bis 200 000 km und mehr gefahren
    und nie ein problem.
    ich dachte mb weiss was sache ist.

    Gruss euer phil

    p.s. ich hoffe die sind clever genug und überprüfen auch die anderen, damit ich
    nicht kurz danach wieder da stehe.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Naja, prüfen kann man das schlecht vorab. Nicht mal ne Sichtprüfung, ob schon Teerkohle zu sehen ist, kann man ohne Werkzeug durchführen.

    Wichtig wäre: Wo gekauft? Von privat oder Händler? Weil in letzterem Fall wäre das jetzt nicht dein Problem...

    Viele Grüße, Mirko
     
  4. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Da hast dann einfach Glück gehabt.

    Naja, gekauft vor 7 Monaten ... wenn der Händler nicht zahlen will, dann zahlt er auch nicht ;).

    gruss
     
  5. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Doch doch. Aufgrund der zwischenzeitlichen (geringen) Kilometerleistung und der vorhandenen, sicherlich umfangreichen Verkokungen lässt sich problemlos nachweisen, dass dieser Mangel bereits beim Kauf "angelegt" war, wenn nicht sogar schon bestand.

    Und dann zahlt der Händler auch noch den Gutachter sowie die komplette Reparatur, die dann natürlich schon eine andere Werkstatt erledigt hat. Ziemlich teurer Spaß für ihn.

    Das sollte man ihm einfach vor Augen führen. Ich glaube kaum, dass er dann noch Diskussionsbedarf hat.

    Viele Grüße, Mirko
     
  6. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Woher weisst du wieviel er seit dem Kauf gefahren ist?

    Da würde ich mich generell nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Auch nicht jeder Injektorschaden hat extreme Verkokungen zur Folge.

    gruss
     
  7. #6 Wuppertaler, 03.01.2009
    Wuppertaler

    Wuppertaler Elchfan

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Timmel
    Marke/Modell:
    C169 + S204 + R170 + 964 Turbo 3.6
    Moin Moin,

    *kratz*nur mal so :
    " Injektoren " laufen unter Verschleissteil ........
    und ab dem 7.Kaufmonat tritt der Käufer in Beweispflicht ... *heul*....
    wenn ich mich nicht irre........

    Gruss Uli
     
  8. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Weil ich weiß, dass er ihn mit 44600km gekauft hat. Sind also nicht mal 13tkm, die er damit abgespult hat. Und er hat ihn beim Händler gekauft, so viel weiß ich inzwischen auch.

    Wieso aus dem Fenster lehnen? Der Injektor muss ohnehin repariert werden. Es stellt sich also nur die Frage, wer dafür zahlt.

    Es gibt hier zwei Möglichkeiten: Der Händler macht von sich aus keine Fiesematenten und erledigt die Reparatur auf eigene Kosten oder meinetwegen auch Gebrauchtwagengarantie. Das wäre natürlich die einfachste Lösung.

    Sollte der Händler auf die 6 Monate spekulieren und eine kostenlose Reparatur ablehnen, muss man so oder so erst mal selbst das Geld dafür auf den Tisch legen. Allerdings sollte man die Reparatur nicht bei dem Händler machen lassen, wo man den Elch gekauft hat, sondern wo anders. Auch nicht in nem Tochterbetrieb.

    Bei der Reparatur wird nun automatisch das Ausmaß der Verkokungen sichtbar. Und mich würde sehr wundern, wenn es keine gäbe -- aber okay, in dem Fall müsste man die Reparatur aus eigener Tasche bezahlen. Gegenüber klein Beigeben und gar nichts versuchen hat man aber nichts verloren.

    Gibt es, wie so oft, heftige Verkokungen, lässt man gleich nen Gutachter antraben (viele Werkstätten haben ja sowas wie nen Hausgutachter an der Hand). Dieser wird sicher zu dem Ergebnis kommen, dass diese Verkokungen nicht innerhalb der letzten 4 Wochen zustandegekommen sind, wahrscheinlich wird er sogar ausschließen können, dass sie in den letzten 7 Monaten entstanden.

    Und schon ist der Schaden innerhalb der ersten 6 Monate der Gewährleistung bzw. sogar noch vor Fahrzeugübergabe entstanden -- und der ursprüngliche Händler darf tief in die Tasche greifen.

    Man hat also erstmal nichts zu verlieren, erst bei der Beauftragung des Gutachters, wenn denn starke Verkokungen vorgefunden werden, lässt man sich auf ein kleines Glücksspiel ein.

    Im schlimmsten Fall muss man die Reparatur aus eigener Tasche bezahlen, was man ohnehin müsste, wenn man gar nichts unternimmt, sowie den Gutachter. Letzteres ist das eigentliche Kostenrisiko, das ich auf wenige hundert Euro einschätze.

    Wenn sich der Händler querstellen sollte und man ihm das dann so vorrechnet, schätze ich wird man ihn schnell zum Einlenken bewegen. Weil für ihn ist das Kostenrisiko deutlich höher, wenn er eine Reparatur in einer fremden Werkstatt plus Gutachter bezahlen müsste. Da die Lohnkosten das eigentliche Problem bei der Reparatur sind, würde es ihn nur wenige hundert Euro kosten, das in seiner Werkstatt selbst durchzuführen -- vielleicht ja gegen eine kleine Kostenbeteiligung, oder man versucht das über die Car-Garantie abzurechnen.

    Achja, eine Rechtschutzversicherung wäre wie immer überaus hilfreich... dann könnte man das gleich über den Anwalt regeln lassen, was vermutlich nicht länger als ein paar Stunden dauert.

    Viele Grüße, Mirko
     
  9. #8 phil2204, 04.01.2009
    phil2204

    phil2204 Elchfan

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Sieg Kreis
    Marke/Modell:
    a 180 CDI (W169)
    hey jungs,

    danke für eure anteilnahme und informationen.

    richtig habe 13 tkm mit dem bis jetzt gefahren.

    der händler hat mich schon informiert, dass sie sich, so wie es aussieht
    dem problem annehmen werden.
    der wagen hat 1 jahr gebrauchtwagen garantie, die es zwar nicht abdeckt,
    aber gewehrleistung von seiten des händlers.
    ich habe schon im september darauf aufmerksam gemacht, das der wagen nicht wirklich
    sauber klingt, aber da war das geräusch nur selten zu vernehmen.

    was nun wirklich passiert bezüglich der kosten werde ich am montag erfahren
    und euch natürlich auf dem laufenden halten.

    gruss und dnake nochmal euer

    phil

    p.s. der händler will mir sicherlich auch noch weitere autos verkaufen und wird sich
    schon was einfallen lassen.
     
  10. #9 Forthright, 04.01.2009
    Forthright

    Forthright Guest

    Mein Ex-W168er hatte um die 60tkm alle vier Injektoren neu bekommen, waren zwei Werkstattbesuche mit ca. 3 Monaten Versatz. Sind halt durch die hohen Drücke verschleißanfällig ...

    Bei TDIs gibts teilweise noch Pumpe-Düse-Systeme, die weniger anfällig sind, wobei nach und nach auch dort CDI-Technik Einzug hält ... das sich dann positiv auf den Konsum des "flüssigen Golds" auswirkt ...
     
  11. #10 phil2204, 05.01.2009
    phil2204

    phil2204 Elchfan

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Sieg Kreis
    Marke/Modell:
    a 180 CDI (W169)
    so hier ein kleiner zwiaschenbericht:

    info von MB alles ist in der mache, 1 injektor muss gemacht werden (defekt)
    und die anderen werden überprüft.

    man bat mich darum, den wagen noch einen tag länger da zu lassen,
    was ich gerne tue, wenn die arbeit gut gemacht wird.

    alles läuft wohl über garantie.

    morgen hole ich ihn ab und nach 124 km heimfahrt gibt es dann nen zwischenbericht.

    liebe grüsse

    philipp
     
  12. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ok, für einen defekten Injektor habe ich 500€ gezahlt. Da kommt man denke ich schon ins überlegen. Denn zu einem Beweis gehört mehr als eine Wahrscheinlichkeit, dass das Ganze nicht schon vor 13.000km da wahr, sondern dass es defintiv schon da war. Wenn man sich dann mal so einen Gutachterbericht durchliest, dann stellt man oft fest, dass da nicht schwarz und weiss gemalt wird.


    Aber es hat sich ja alles zum Guten gewendet

    gruss
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 phil2204, 06.01.2009
    phil2204

    phil2204 Elchfan

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein Sieg Kreis
    Marke/Modell:
    a 180 CDI (W169)
    abschlussbericht:

    ich habe heute nachmittag meinen elch wieder abgeholt.
    Perfekt von innen gereinigt und 3 entschuldigunge, dass waschen bei -10 grad nicht
    möglich sei.
    injektoren überprüft, einer ausgetauscht.
    danach rückfahrt nach hause......124 km.

    er schnurrt und brummt wie ein elch und läuft wieder spitze.

    Fazit: elch hat schwein gehabt und meine mäuse können bei mir bleiben.

    gruss

    phil
     
  15. #13 Vaneo freund, 12.01.2009
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Für die Zukunft, überlege doch mal ob du mit Aschearmen 2T Öl im Diesel das Panschen anfängst. Soll bei dem ein oder anderem zu deutlich weicheren Verbrennungsvorgängen geführt haben und dein schwefelarmer Diesel bekommt endlich wieder was pflegendes für die Reibung der sensieblen Teile beim CDI.
     
Thema:

Injektor

Die Seite wird geladen...

Injektor - Ähnliche Themen

  1. Injektoren

    Injektoren: Hallo, ich habe an einem A200-103 KW Abgase im Innenraum. Nach Kaltstart läuft der Motor kurzzeitig auf 3 Zylindern. Festgestellt habe ich eine...
  2. W168 Diesel Injektoren defekt

    W168 Diesel Injektoren defekt: Hallo erstmal, bin hier ganz neu. Mein w168 cdi mit 45KW stinkt stark nach Diesel im Innenraum. Am Samstag war ich bei einer Werkstatt. Diagnose=...
  3. Injektoren

    Injektoren: Nabend..da ich seit 1 Woche Besitzer eines 170 cdi Bj. 200 mit ner Laufleistung von 50.000 km bin und natuerlich erst jetzt gelesen habe dass die...
  4. W168 Injektoren prüfen lassen und gegeben ggf reparieren - wo günstig und gut? Berlin

    W168 Injektoren prüfen lassen und gegeben ggf reparieren - wo günstig und gut? Berlin: Ich habe jetzt TÜV und ASU, aber mein Kleiner (A- KLasse W168/ BJ 2004/195000km): 1) rüttelt ab und zu 2) stinkt wenn man die Heizung anmacht, bzw...
  5. Injektoren W168 Teilenummer

    Injektoren W168 Teilenummer: HALLO, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich möchte mir neue Injektoren kaufen und diese bei einer freien Werkstatt einbauen lassen. Für die...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.