W168 Inspektion/Wartung bei 250.000km

Diskutiere Inspektion/Wartung bei 250.000km im A-Klasse W168 (1997-2004) Forum im Bereich A-Klasse Forum; Hallo, Mein Elch rennt langsam aber sicher auf die verdiente Viertelmillion zu, die 249tkm sind schon geknackt *elch* Nun habe ich beim Lesen...

  1. #1 Mooserunner23, 15.08.2016
    Mooserunner23

    Mooserunner23 Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    213
    Ort:
    Hamburg
    Ausstattung:
    Classic, Metallic, 17" Alus, Klima, Comand, FFB, AHK
    Marke/Modell:
    A170 CDI L
    Hallo,

    Mein Elch rennt langsam aber sicher auf die verdiente Viertelmillion zu, die 249tkm sind schon geknackt *elch*
    Nun habe ich beim Lesen hier im Forum schon öfter mitbekommen dass das Kühlmittel nach 250tkm/15 Jahren gewechselt werden soll. Gibt es weitere Punkte, die nach der Laufleistung fällig sind? Wie sieht es mit einem Getriebeölwechsel beim Schalter aus? Neue Umlenkrollen & Keilrippenriemen wurden vor weniger als 3tkm gemacht, die zweite Kupplung hält nun auch schon 90tkm. Ansonsten lasse ich Öl-/Filterwechsel immer nach Anzeige machen.

    Danke schon mal im Voraus :thumbsup:
     
  2. Anzeige

  3. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3.054
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    A190 Avantgarde , 1999, Vollleder, Klima, AHK, 235.000 km, uw.
    Marke/Modell:
    A190 + S203 Kombi 2,0 Automatik + S203 Kombi C200 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Hallo,

    unbedingt einen Getriebeölwechsel machen wenn nicht sicher ist, das er vor kurzem gemacht wurde. Kostet nicht viel und man ist auf der sicheren Seite.

    Gruß Klaus
     
    Schrott-Gott und Mooserunner23 gefällt das.
  4. #3 Hochstapler, 16.08.2016
    Hochstapler

    Hochstapler Guest

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser hohen Laufleistung...............Ich würde nur noch reparieren, was defekt ist...............alles weitere ist doch nur rausgeschmissenes Geld..................
     
  5. #4 Tellursilber, 16.08.2016
    Tellursilber

    Tellursilber Elchfan

    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    251
    Ort:
    Fächerstadt
    Ausstattung:
    Handschalter, 580 Klimaanlage, 880 Schließanlage mit Funkfernbedienung, 759 MB Audio 5 (Ersetzt worden), 441 Lenksäule mech. höhenverstellbar, 723 Gepäckraumabdeckung, 570 Armlehne vorn
    Marke/Modell:
    A 160 Classic, Mopf
    ......womit sich dann die nächste Wartungsstaubude bildet die trotz gültiger Plakette nahe von Verkehrsunsicher ist. :rolleyes:
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  6. #5 Mooserunner23, 16.08.2016
    Mooserunner23

    Mooserunner23 Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    213
    Ort:
    Hamburg
    Ausstattung:
    Classic, Metallic, 17" Alus, Klima, Comand, FFB, AHK
    Marke/Modell:
    A170 CDI L
    Danke, bis 300.000km soll er mindestens noch halten! *elch*

    Die Laufleistung erreicht man aber nur, wenn man sich planmäßig und präventiv um den Elch kümmert. Ist bei unserem W169 A180 CDI Autotronic mit mittlerweile 280.000km auf dem ersten Getriebe genauso. Für mich ist rausgeschmissenes Geld sich ein hochkomplexes, technisches Gerät zu kaufen und sich dann erst zu kümmern wenn es quasi schon zu spät ist.

    Mein Ziel ist den Elch mit vertretbarem finanziellen Aufwand im bestmöglichen Zustand zu halten. Natürlich sind bestmöglich und vertretbar Auslegungsache :) Deswegen auch die Frage nach den empfohlenen Wartungsmaßnahmen...
     
    Schrott-Gott, doko und Tellursilber gefällt das.
  7. #6 Tellursilber, 16.08.2016
    Tellursilber

    Tellursilber Elchfan

    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    251
    Ort:
    Fächerstadt
    Ausstattung:
    Handschalter, 580 Klimaanlage, 880 Schließanlage mit Funkfernbedienung, 759 MB Audio 5 (Ersetzt worden), 441 Lenksäule mech. höhenverstellbar, 723 Gepäckraumabdeckung, 570 Armlehne vorn
    Marke/Modell:
    A 160 Classic, Mopf
    Im Wartungsheft stehen ja auch zeitlich gegliedert die Arbeitsumfänge drin, danach sollte man sich in jedem Fall richten. Kühlwasser nach der Zeit zu tauschen ist sicher kein Fehler ebenso das Getriebeöl zu wechseln. Da aber zuerst die Auffüllschraube am Getriebe öffnen und dann erst die Ablassschraube, andersrum könnte blöd sein wenn sich die Einfüllschraube nicht öffnen lässt.

    Grundlegende Dinge wie Filter für Kraftstoff, Luft, Innenraumbelüftung oder Klimaanlagen Wartung kann man im Auge halten. Glühkerzen kann man regelmäßig einen Blick drauf werfen. Bremsflüssigkeit sollte auch regelmäßig getauscht werden, aber sowas sollte ja selbstverständlich sein.

    Ein technisch gut gepflegtes Auto, dessen Karosse auch gut gepflegt ist, dem machen 300.000 km nicht so viel aus. Ja, es ist rausgeschmissenes Geld wenn man erst anfängt zu reparieren wenn sich schon genug angehäuft hat. Schaut man regelmäßig nach, tauscht auch vorsorglich, halten sich die Kosten im Rahmen.

    Will man nix in den Erhalt eines Autos investieren, dann ist man mit einem Neuwagen im all inclusive Leasing am besten Beraten. Dann wäre man aber hier im 168er Bereich deutlich fehl am Platz.
     
    Schrott-Gott, Mooserunner23 und doko gefällt das.
  8. #7 Mooserunner23, 17.08.2016
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2016
    Mooserunner23

    Mooserunner23 Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    213
    Ort:
    Hamburg
    Ausstattung:
    Classic, Metallic, 17" Alus, Klima, Comand, FFB, AHK
    Marke/Modell:
    A170 CDI L
    Da habe ich gestern schonmal reingeschaut, im wesentlichen auch nur die Info mit dem Motorkühlmittel gefunden...meine MB Werkstatt hatte mir "damals" mal eine Arbeitsanweisung ausgedruckt in dem ein bestimmter Service-Umfang bei 100.000km stand (sowas wie Wechsel aller Glühkerzen :rolleyes:)...

    Für sowas steht er auch 2x im Jahr in der Inspektion :D Gerade Filter- und Ölwechsel sind mir beim Turbodiesel sehr wichtig. Meine Werkstatt verwendet aus Prinzip bei älteren Autos 10 oder 15W40 und nichts von der neuwagengeeigneten Vollsynthetikpampe aka 0WXX.

    Was gerade beim Elch den Unterschied zwischen gepflegt und Wartungsstau ausmachen kann. Bei meinem hatten sich letztens auch die Umlenkrollen gemeldet, man konnte bei der ausgebauten Rolle eindeutig das verschlissene Lager klicken hören. Also alle Rollen&Riemen neu, wenn man schonmal dabei ist. Hat - man glaubt es kaum - inklusive Teile und Arbeit 150 Euro und 2h gekostet, da ich eine Werkstatt gefunden habe die den Tausch schafft ohne den Motor abzusenken.
    Ansonsten wird er regelmäßig von innen geputzt und aussen nur von Hand und mit viel Liebe gewaschen...macht Spaß, ist günstiger und genauer als jede maschinelle Anlage. Meistens lernt man auch noch ein paar nette Leute kennen (Gruß an den Herrn mit dem schwarzen C124). An unplanmäßigen Reperaturen hatte ich innerhalb des letzten Jahres die Kugelpfanne (insg. 35 Euro), den Vorwiderstand (wurde von MB auf Gewährleistung gemacht!!) und 2 Sitzhebel (8 Euro/ St.), anscheinend bin ich einfach zu schwer :D

    So jemand wäre auch mit einem W123/124 nicht schlecht beraten, man sieht mit was diese Autos auf dem afrikanischen Kontinent seit Jahrzehnten am Leben gehalten werden. Dafür sind schicke Exemplare aber eindeutig zu schade.

    Abgesehen von der Pflege kommt es natürlich auch auf die tägliche Behandlung des Autos an. Angefangen von warm- bis kaltfahren (Turbo!) oder dem achtlosen Umgang mit Bordsteinkanten und Schlaglöchern über einen vorausschauenden Fahrstil (Kupplung/Bremsen) bis hin zum achtlosen aufreissen/zuknallen der Türen (Fangband/Scharniere) kann sich das alles mehr oder weniger stark auf anstehende Reparaturen und natürlich den Gesamtzustand des Autos auswirken :whistling:

    Mein Elch wird auf jeden Fall präventiv gewartet und ansonsten bei anstehenden Reparaturen nicht gezögert. Mit einer vernünftigen Werkstatt auch für jmd mit 2 Linken Händen kein (finanzielles) Problem.

    In Summe läuft der Elch Anstandslos 50.000km pro Jahr...und läuft und läuft und läuft! :thumbsup:
     
    Tellursilber und Andy1 gefällt das.
  9. Andy1

    Andy1 Elchfan

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    342
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    W168 A1.4 Classic mit Automatik-Getriebe . . . . . . 3-1999 115Mm . . . . . Nächste HU 8- 2022 // WDB124 2.3 '92 . . . . . . . . . WDB123 2.0 '82 . . . . . . . . . . . . . . VW 1.2 '74
    Finde ich auch . . . :D
    Den W123(mein Alltags-Auto) 'kenne' ich kaum, daran geht nichts kaputt . . . *doll*

    Das kann ich vom W168(Auto meiner Frau) leider nicht behaupten . . . *ulk*

    Der W124(Erbstück von meinem Vater) ist unangemeldet und wartet darauf, in 2022 seinen Oldtimer-Status zu bekommen. :whistling:

    .
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  10. #9 Hochstapler, 17.08.2016
    Hochstapler

    Hochstapler Guest

    Hallo Andy1: Deine Meldung geht bei mir "runter wie Butter"...........der W168 ist und bleibt eine "Krücke"...........
     
  11. #10 Hochstapler, 17.08.2016
    Hochstapler

    Hochstapler Guest

    Ich muss meine Aussage etwas relativieren: Das Modell ist damals in kürzester Zeit aus dem Boden gestampft worden. Ich war den W115 meines Vaters gewohnt. Das war ein 220D BJ 1973.............da waren ebenfalls keinerlei Reparaturen zu verzeichnen. Aber so ändern sich die Zeiten (Gewinnspannen)

    Schönen Abend
     
  12. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Schrott-Gott, 18.08.2016
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    4.489
    Zustimmungen:
    3.289
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Plochingen bei Stuttgart
    Marke/Modell:
    W 168-03, A 160, 75 kW, AKS, Bj. 7/1998. ~ 125.000 km, Mondsilber
    Sag ich doch *dipl*
    Geile Werkstatt! Da scheint jemand Hirn zu haben!! ... *klatsch*
     
    Mooserunner23 gefällt das.
  14. #12 Mooserunner23, 18.08.2016
    Mooserunner23

    Mooserunner23 Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    213
    Ort:
    Hamburg
    Ausstattung:
    Classic, Metallic, 17" Alus, Klima, Comand, FFB, AHK
    Marke/Modell:
    A170 CDI L
    Sind die gleichen, die zum Wechsel von Umlenkrollen und Keilrippenrimen lediglich eine Hebebühne, lange Drahtstange und lose Unterbodenverkleidung brachten! 650 Euro gespart :thumbsup:

    PS: Gebe bei Interesse gerne die Werkstatt raus, liegt an der Grenze von NRW/Niedersachsen bei OS!
     
    Schrott-Gott gefällt das.
Thema: Inspektion/Wartung bei 250.000km
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. b klasse diesel 300000km

    ,
  2. Service 250000 km service

    ,
  3. auto Mercedes a klasseW168 Durchsicht bei 250000 km

Die Seite wird geladen...

Inspektion/Wartung bei 250.000km - Ähnliche Themen

  1. W168 Inspektion !! - Tachymeter

    Inspektion !! - Tachymeter: Hallo, mit dem Begriff "Tachymeter" endet man in einem Thema von 2005 Irgendwie passt aber die Vokabel nicht. Mein Tachymeter passt nicht in...
  2. W168 Inspektionen A170Cdi

    Inspektionen A170Cdi: Servus,ich habe einen A170Cdi vor kurzem gekauft.modeljahr 2002. Automatik. . Würde gerne wissen außer Motoröl Filter etc wie es beim...
  3. W169 Hinweis auf anstehende Inspektion deaktivieren

    Hinweis auf anstehende Inspektion deaktivieren: Ich fahre wenig und weit überwiegend mittlere bis lange Strecken (höchstens 2-3x im Monat Strecken unter 50km). Deshalb erwäge ich, die im...
  4. W176 Inspektion; welches Öl ? (Verwirrung wegen Kennzeichnung)

    Inspektion; welches Öl ? (Verwirrung wegen Kennzeichnung): Hallo Zusammen, ich heiße Marcel und komme aus Köln; fahre eine a Klasse 180 urban und die B1 inspektion steht jetzt an. Der nette Herr von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden