Jährliche Inspektion

Diskutiere Jährliche Inspektion im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Guten Tag, Ich habe alle Beiträge zu diesem Thema durchgesehen, und leider nicht viel darüber erfahren, welchen technischen Sinn eine jährliche...

  1. #1 Skeptiker, 20.03.2014
    Skeptiker

    Skeptiker Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Heidelberg
    Marke/Modell:
    A 160 CDI BE
    Guten Tag,

    Ich habe alle Beiträge zu diesem Thema durchgesehen, und leider nicht viel darüber erfahren, welchen technischen Sinn eine jährliche I. hat, wenn man zum Erreichen der km-abhängigen I. fast 2 Jahre brauchen würde. Natürlich werde ich auch die j.I. machen lassen, solange ich noch die Sterne-Garantie (2 Jahre) habe oder u.U. auf Kulanz hoffen darf. Aber danach (also in 3 - 4 Jahren) müsste mich schon ein technisches Argument überzeugen.

    Der einzige nachvollziehbare Punkt geht davon aus, dass bei geringer Fahrleistung überwiegend Kurzstrecken gefahren werden. Das ist bei mir definitiv nicht der Fall: Ich fahre öfter mal 14 Tage nicht einen Kilometer - aber 3/4 meiner gut 12 tkm sind Strecken zwischen 50 und 500 km. Ich denke, das sollte nicht unbedingt eine j.I. erfordern.

    Welche anderen Argumente gibt es?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Jährliche Inspektion. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Aus meiner Sicht gibt es keine technischen Argumente in diesem Fall die Inspektion jährlich machen zu lassen.

    gruss
     
  4. Base

    Base Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    168
    Beruf:
    Azubi FISI
    Ort:
    NRW
    Ausstattung:
    Classic - Brabus
    Marke/Modell:
    W169 A170
    Ja, Leute die ohne jegeliches Schmerzempfinden fahren brauchen jährliche I.
    Normal fällt einem ein Defekt auf und lässt ihn beheben oder macht es selbst, manchen fällt noch nicht mal auf, dass Sie mit total platten Reifen fahren.

    Ansosten aus meiner Sicht auch nicht gerechtfertigt, wenn auf die Technik kein verlass wäre, müsst man wohl auch jedes Jahr zum TÜV.

    Ist zumindest meine Ansicht.

    Greetz
    Base
     
  5. Gerry

    Gerry Elchfan

    Dabei seit:
    16.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    13
    Marke/Modell:
    C 200 CDI (W203, Bj2007)
    Leute, ihr denkt zu kompliziert! Es geht einzig und allein um die Auslastung der Werkstätten und darum, den Kunden zu melken, wo es nur geht. Für eine Werkstatt macht es im Umsatz einen erheblichen Unterschied aus, ob der Wenigfahrer/Rentner nur alle zwei Jahre (bei MB-Modellen bis ca. 2007 hatte man 720 Tage für 15.000km Zeit) oder (ab Bj. 10/2007) jährlich zum Ölwechsel kommt. Technisch gesehen ist es irrelevant, ob das Öl 1 oder 2 Jahre im Motor ist. Höchstens bei extremen Kurzstrecken macht ein früherer Wechsel Sinn.

    Mein Elch fordert mich bei ca. 30.000km zum Ölwechsel auf. Damit gebe ich mich zufrieden, denke dass man bei einer hohen Laufleistung ruhig 1x jährlich das Öl wechseln sollte.
     
  6. #5 Mr. Bean, 20.03.2014
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.797
    Zustimmungen:
    889
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Und bei Kurzstrecke auch ...
     
  7. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Und das wäre durch einen realistischen, vernünftigen Wartungsrechner absolut möglich. Aber das lässt die Kassen nicht klingeln.
    Bei meinem habe ich unmittelbar die Wartung seitens Mercedes eingestellt.
    Das bedeutet natürlich nicht, dass diese nicht gemacht wird, denn sie ist praktisch ausnahmslos sinnvoll.
    Min. 50% mache ich allerdings im täglichen, den anderen großen Teil beim Öl- oder Räderwechsel und den kleinen Rest gebe ich bei Gelegenheit in die Werkstatt.

    P.S.:
    Nein, bei reinem Kurzstreckenbetrieb macht das vorgezogene Ölwechselintervall durchaus Sinn!

    gruss
     
  8. #7 Elfe12e, 21.03.2014
    Elfe12e

    Elfe12e Elchfan

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    55
    Meine persönlichen Argumente alles bei Mercedes machen zu lassen:
    1. mein Auto soll technisch in Ordnung sein
    2. ich habe keinen besonderen Sachverstand für Kfz (außer einem allgemeinen technischen Wissen)
    3. ich habe keine Lust mir an meinem Auto die Finger dreckig zu machen
    4. meine nächste Niederlassung ist 1,5km von meiner Wohnung entfernt und vertrauenswürdig
    5. hätte ich nicht alles bei Mercedes machen lassen, hätte mein Auto nicht die Rostkur bekommen
    (und es ist keine Wertminderung, bei einem Auto EZ 2006 viel jüngere Türen zu haben)
     
    axel_k gefällt das.
  9. #8 Tipofahrer, 21.03.2014
    Tipofahrer

    Tipofahrer Guest

    Hallo. Ich kann mich Elfe nur anschließen. :-)
    Vieleicht denkt ihr mal darüber nach das sehr viele gar keine Möglichkeit haben etwas am W 169 zu machen. Bei meinem alten Kadett hatte ich keine Probleme. :D Aber wenn ich beim Kerzen Wechsel schon besser von unten arbeiten sollte, dann habe ich ich keine Lust dazu. :rolleyes: Ich bin da keine 20 mehr. :rolleyes: :rolleyes: Habe keine Hebebühne und weis genau das ich mir die Knochen kaputt machen werde. :-X Und in einer kleinen Werkstatt gibt es oft das Problem das nicht das richtige Werkzeug vorhanden ist, oder die besonderen Kentnisse über die A- Klasse fehlen. Und wenn etwas schief geht will ich auch jemanden haben dem ich auf die Finger hauen kann :]
    Mfg Dietmar
     
  10. #9 beepbeep, 21.03.2014
    beepbeep

    beepbeep Elchfan

    Dabei seit:
    10.02.2014
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Brakel
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    A170 LPG
    Ich sehe das ähnlich wie Tipofahrer...

    Fahre 1000km in der Woche!!! Dementsprechend bin ich darauf angewiesen ein technisch einwandfreies Fahrzeug zu haben und fahre alle 15tkm zu meinem KFZler der sich auf MB spezialisiert hat. Bin technisch absolut nicht zu gebrauchen und lasse sowas lieber gerne machen und beraten.

    Garantie hat sich eh erledigt daher brauche ich keine MB Werkstatt.
     
    Renti gefällt das.
  11. Base

    Base Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    168
    Beruf:
    Azubi FISI
    Ort:
    NRW
    Ausstattung:
    Classic - Brabus
    Marke/Modell:
    W169 A170
    Ist ja schön und gut das Ihr (Tipofahrer und beepbeep) das selber nicht könnt oder machen wollt.

    Aber wenn ihr euch mal anschaut was im Service gemacht wird... uiuiui...

    Kleiner Service ist nur Ölwechsel + Sichtkontrolle und eventuelle auffüllen von Luft oder Flüssigkeit.

    Kontrolliert wird dabei, Bremsbelag, Reifenprofil, Flüssigkeitsstände und Leuchtmittel.

    Dafür dann über 300€ zu nehmen, ist ansich ein Witz.
    In einem Jahr fahr ich persönlich ca. 6000tkm, da brauch man nicht nach dem Reifenprofil gucken, auch nicht nach 20tkm.
    Ist eine Leuchtmittel defekt meldet das meist der Bordcomputer.
    Flüssigkeiten kann man ohne Probleme selber mal Checken, genau so wie Luft im Reifen.

    Der kleine Service ist echt über...



    Greetz
    Base
     
  12. #11 beepbeep, 21.03.2014
    beepbeep

    beepbeep Elchfan

    Dabei seit:
    10.02.2014
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Brakel
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    A170 LPG
    leichte Sachen bekomme ich auch noch hin aber bei Ölwechsel und Getriebeölwechsel hörts dann auf *rolleyes*
     
  13. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Niemand sagt, dass man alles selber machen soll.
    Nur braucht man als Wenigfahrer nicht jedes Jahr zum Service rennen (was bei den älteren W169 übrigens auch gar nicht der Fall ist).
    Es gibt gewisse Dinge, die sollte man generell als Autofahrer im Griff haben (z.B. Leuchtmittel oder Reifendruck) und die sollten nicht nur beim Service kontrolliert werden, für alles andere reicht der große Service alle zwei Jahre (nur für Wenigfahrer gemeint, die nicht nur Kurzstrecke fahren und die Kilometergrenze nicht erreichen).

    gruss
     
  14. #13 Skeptiker, 21.03.2014
    Skeptiker

    Skeptiker Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Heidelberg
    Marke/Modell:
    A 160 CDI BE
    Ich fühle mich insgesamt darin bestätigt, dass - wenn wenig, aber eher längere Strecken gefahren wird - eine jährliche Inspektion unnötig ist. Nach 3 oder 4 Jahren werde ich also nur noch die km-Inspektion machen lassen. Jedenfalls, wenn kein besonderer Grund für einen Werkstattbesuch vorliegt.

    Ich kann und will zwar nicht wirklich etwas an meinem Auto machen - aber Wasser und Luft nachfüllen kann ich schon, wohl auch eine Birne wechseln. Und natürlich auch die Schlüssel-Batterie - obwohl die Betriebsanleitung auch dafür empfiehlt: "Lassen Sie Batterien am besten in einer qualifizierten Fachwerkstatt wechseln, z. B. in einem Mercedes-Benz Servicestützpunkt." HaHaHa! Diese unqualifizierte Bemerkung hat mich überhaupt erst darauf gebracht, dass nicht alles, was Mercedes empfiehlt, ernst zu nehmen ist.
     
  15. #14 Elfe12e, 21.03.2014
    Elfe12e

    Elfe12e Elchfan

    Dabei seit:
    09.09.2005
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    55
    Das mache ich auch selbst, aber manche kriegen auch das nicht auf die Reihe. (Es wurden auch schon Rosen gekauft, einen Tag im heißen Auto gelassen und dann wegen vorzeitigem welken reklamiert)
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    So sieht es aus und ist sinnvoll.

    gruss
     
  17. #16 flockmann, 21.03.2014
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    647
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    Beim Reifendruck stimme ich Dir zu. Beim Leuchtmittel sollte man schon wissen was man tut und wie,wo welche Sicherung für die Birne ist. Manch verlorenes/verbogenes Teil zieht einen Tausch des kompletten Scheinwerfers nach sich....
    Also vorsicht dabei!!!
    Grüsse vom F.
     
  18. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Dabei geht es mir weniger um den Tausch an sich, sondern um das Prüfen.
    Bei der Inspektion wird an sich auch nur geprüft, instandgesetzt wird eh nur gegen gesonderten Auftrag, auch beim Leuchtmittel. Ob die Birne brennt oder nicht, dass sollte jeder Autofahrer hinbekommen, ansonsten habe ich ernsthafte Zweifel an der Fahrtauglichkeit.

    gruss
     
  19. #18 flockmann, 22.03.2014
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.061
    Zustimmungen:
    647
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter / Smart Roadster 452 0,7 BJ 2004 / Smart ForTwo 451 1,0 BJ 2007
    Dann hab ich das falsch vestanden und meinten doch beide das selbe...:-)
    Grüsse vom F.
     
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Alle - die hier geschrieben haben, haben Ihre Erfahrungen und Recht. Ich sehe es genauso und möchte nicht mein Auto jedes Jahr zum Service schicken.

    ABER - ich habe mir die Garantieverlängerung (MB100) gegönnt, für weitere 2 Jahre, was übrigens gar nicht soo teuer war (gibt es bei 2 Jahre Rabatt?).
    Die Werksgarantiezeit läuft jetzt übrigens bald aus, weil mein Auto 2 Jahre alt wird - daher. Und eine "junge Sterne-Garantie" hat der Wagen leider nicht, da er wohl nicht direkt von Mercedes gekauft wurde.

    Dabei wurde ich an die jetzt anstehende kleine Durchsicht erinnert, diese regelmäßigen Durchsichten sind Grundlage dieser Versicherung und sollten in einer vom Hersteller autorisierten Werkstatt durchgeführt werden. So sagt es der Hersteller, äußerte der hiesige Mercedeshändler und so möchte er es natürlich auch, dass ich das bei ihm mache. Mein Einwand, dass das Auto im letzten Jahr keine 2000km gefahren ist, wegen dem Verkauf und Kauf (Standzeit), interessierte dabei überhaupt nicht ein wenig. Auf die Agrumentation, dass das Öl jungfräulich aussieht und es auch noch gar nicht verdreckt, etc. sein kann, wegen der geringen Laufleistung - bekam ich folgende Antwort:
    "Und wenn sie keinen Kilometer gefahren sind, der Garntiegeber = Hersteller schreibt den Ölwechsel und Durchsicht, als Grantiebedingung vor und dann wird das gemacht! Wenn wir das nicht machen würden und der Motor geht in den nächsten Wochen hops, dann würde der Hersteller, auf seine Garantiebedingung pochen und logischerweise, die Kulanz ablehnen!"
    So einfach ist das, wer das eine will, muß das andere erfüllen!

    Das heißt übern Daumen, die 2 Jahre Garantieerweiterung kosten übern Daumen summasumarum = 1000€. Jetzt werden einige sagen = selber Schuld! Aber wehe es ist was, mit dem Auto, das kann - selbst bei einer Kleinigkeit, ein Vielfaches kosten! So kann man die Mehrausgaben zumindest einplanen, was bei einer plötzlichen Reparatur man eben nicht kann, als nächstes Agrument.
     
  22. Base

    Base Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    168
    Beruf:
    Azubi FISI
    Ort:
    NRW
    Ausstattung:
    Classic - Brabus
    Marke/Modell:
    W169 A170
    Jetzt weißt du auch warum die MB100 so "billig" ist, weil dass den Kunden zwing zum Service zu kommen.

    Mercedes geht selber davon aus, dass in den 4-5 Jahren kein großer Schaden auftritt, sonst würde sich das auch nicht rechnen.


    Naja, bei mir, kein Service von MB seit 5,5 Jahren und keinen Defekt ;).

    Greetz
    Base
     
Thema: Jährliche Inspektion
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kosten b1-inspection bei mescedes-center lueg

    ,
  2. mercedes b 170 jährliche inspektion mit allen flüssigkeiten

    ,
  3. jährliche untersuchung mercedes

Die Seite wird geladen...

Jährliche Inspektion - Ähnliche Themen

  1. Inspektionen A170Cdi

    Inspektionen A170Cdi: Servus,ich habe einen A170Cdi vor kurzem gekauft.modeljahr 2002. Automatik. . Würde gerne wissen außer Motoröl Filter etc wie es beim...
  2. Hinweis auf anstehende Inspektion deaktivieren

    Hinweis auf anstehende Inspektion deaktivieren: Ich fahre wenig und weit überwiegend mittlere bis lange Strecken (höchstens 2-3x im Monat Strecken unter 50km). Deshalb erwäge ich, die im...
  3. Inspektion/Wartung bei 250.000km

    Inspektion/Wartung bei 250.000km: Hallo, Mein Elch rennt langsam aber sicher auf die verdiente Viertelmillion zu, die 249tkm sind schon geknackt *elch* Nun habe ich beim Lesen...
  4. Inspektion; welches Öl ? (Verwirrung wegen Kennzeichnung)

    Inspektion; welches Öl ? (Verwirrung wegen Kennzeichnung): Hallo Zusammen, ich heiße Marcel und komme aus Köln; fahre eine a Klasse 180 urban und die B1 inspektion steht jetzt an. Der nette Herr von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden