Kaltstart unter 3° problematisch bzw. Motor geht aus!

Diskutiere Kaltstart unter 3° problematisch bzw. Motor geht aus! im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Nabend So, jetzt muss ich schon wieder mal das Forum "Fragen"! Vorab sei gesagt das ich mich schon Ordentlich mit der Such Funktion beschäftigt...

  1. #1 Doc.4matic, 15.11.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Nabend

    So, jetzt muss ich schon wieder mal das Forum "Fragen"!
    Vorab sei gesagt das ich mich schon Ordentlich mit der Such Funktion beschäftigt habe.
    Ich möchte aber mein "Erlesenes Ergebnis" nochmals von Euch absichern lassen weil es doch ggf.
    um einiges an Geld geht! Hier also eine Beschreibung des "Vopa" den sich der Krümel geleistet hat ???
    Anmerkung:
    -Der Wagen startet warm wie kalt OHNE Gas geben und fällt sauber in den Leerlauf.
    -Sämtliche Verschleißteile wie Kerzen usw. sind neu.
    -Drosselklappe ist gereinigt und die Fühlerelemente im Steuergerät sind Blitzesauber

    Vor einigen Wochen war es mal Morgens ca. 2° kalt. Ich habe den Motor gestartet, Fahrstufe eingelegt und los. Nach 5 Metern stirbt der Motor ab. "P" rein und nochmal gestartet. Motor startet wieder ohne Gas geben, fällt kurz in den Leerlauf und geht wieder aus.
    Also nochmal gestartet, Motor springt wieder an aber geht sofort wieder aus. Ich war der Meinung das es etwas nach Benzin riecht.
    Habe dann eine Minute gewartet und diesmal mit Halbgas gestartet. Motor springt an, muss aber auf Drehzahl gehalten werden (so 2500 bis 3000 u/min). Kommt mir auch so vor als wenn nicht alle Kerzen immer mitarbeiten.
    Nach einer Minute kann ich vom Gas gehen und der Motor hält einen unruhigen Leerlauf! Dann habe ich die Fahrstufe eingelegt und bin zügig los gefahren. Gasannahme, Beschleunigung usw, gut und als der Motor warm war ist alles wieder gut.
    Nach diesem Erlebnis habe ich dann Kerzen, Thermostat gewechselt und die Drosselklappe gereinigt (und noch weiteren Kleinkram).
    Fehler trat nicht mehr auf, es war aber nie mehr kälter als 5°!
    Heute Morgen war es dann wieder 2° kalt und schon war das Problem wieder da in gleicher Form.

    Nach Forums und Internet Meinung Ansaugluft Temperatur bzw. LMM am Ableben. Ein Auslesen des Fehlerspeicher erbrachte nichts. Auch die Sonden usw. ohne Fehler!!!
    Da mein Bj.2000 noch keinen separaten Temperaturfühler hat bleiben meiner Meinung nach nur zwei Möglichkeiten.
    Austausch Steuergerät beim Benz was mit einem reinen Teilepreis von 1300EUR zu Buche schlägt und dann halt noch das was der Wechsel kostet!
    Überholung des Bauteils für ca. 400EUR und ich bau es selber ein. Allerdings wollen die Einstandsetzer eigentlich ein Fehler Protokoll was ich ja mangels Fehler nicht habe.

    Was empfiehlt das werte Forum nun?
    Gibt es eine Liste der Einstandsetzer?
    Kennt jemand einen der im Raum 89231 ist?
    ZEIT ist ein Wichtiger Faktor weil der Wagen eigentlich jeden (Wochen)Tag laufen muss!

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten *thumbup*
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BlackElk, 15.11.2013
    BlackElk

    BlackElk Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.727
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Marke/Modell:
    A190 Elegance
    Ich hatte ein ähnliches Problem ....
    Nach dem Starten Drehzahl-Abfall bis fast zum Stillstand, Laufkultur eines Treckers.
    Wurde mit der Zeit immer schlimmer, so dass der Motor nach dem ersten Start ausging.

    Nach langer erfolgloser Suche im Bereich Kraftstoff-Filter, -Pumpe und Zündkerzen hat mir der Freundliche dann eine Drehzahlanhebung für die Kaltlaufphase reinprogrammiert (hab aber keine Ahnung, wo die was wie eingestellt haben.....):

    - direkt nach dem Starten 1500 Touren
    - einige Sekunden später (temperaturabhängig) fällt die Drehzahl auf 1000
    - wieder etwas später dann die normale Leerlaufdrehzahl von ca. 700

    Bei betriebswarmem Motor hab ich natürlich gleich die richtige Leerlaufdrehzahl. Funktioniert seit nunmehr 10 Jahren problemlos.
     
  4. #3 Doc.4matic, 16.11.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Moin

    Ergänzend kann ich noch sagen das die sek. Lufteinblasung auch nicht ganz nachvollziehbar geschaltet wird. Je Kälter es draussen ist desto weniger wird sie beim Kaltstart
    zugeschaltet. Las ich den Wagen gekauft hatte war eigentlich alles so wie es sein sollte da draussen warm. Aber es kam zum sporadischen Zuschalten in der Warmlauf Phase.
    Bei den Temperaturen der letzten Wochen schaltet sie beim Start aber gar nicht mehr zu. Stelle ich den Motor aber nach 5min wieder ab (Einkaufsrunde durch den Ort) und starte dann wieder läuft sie an. Es kann passieren das ich sie dann zwei Ampeln weiter hören beim kurzen zuschalten. Danach schaltet sie dann im weiteren Verlauf nicht mehr zu.
    Ich hatte das auf einen def. Kühlwasser Sensor geschoben aber der ist ja samt Thermostat jetzt neu und dieses "Schaltverhalten" war schon vor dem Tausch so.
    Da das Motor Steuergerät ja wohl nur zwei Fühler (Wasser und Ansaugluft) hat würde das wohl auch für ein nicht korrekt arbeitendes MSG sprechen oder?

    Tschüss
     
  5. #4 Doc.4matic, 16.11.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Habe jetzt zwei Firmen gefunden die eine Steuergeräte Instandsetzung anbieten.
    Laut EPC ist in meinem A190 EZ 06/2000 das MSG A166 150 0979 verbaut.
    Hier die Anbieter:
    https://ecu.de/search/?keywords=A1661500979
    http://rhelectronics.de/de/reparatur-steuergeraete/uebersicht-geraete-und-preise/#typeM2
    http://www.bba-reman.com/content.aspx?content=MERCEDES-BENZ-A-KLASSE-LUFTMASSENMESSER-REPARATUR
    Anbieter auch bei ebay vertreten: http://www.ebay.de/itm/Mercedes-A-K...396223944?pt=DE_Autoteile&hash=item48450e81c8

    Hat jemand Erfahrungen mit denen bzw. noch einen TOP Anbieter "im Angebot"?
     
  6. #5 Mr. Bean, 16.11.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    845
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
  7. #6 Vaneo freund, 17.11.2013
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Wegen der Lufteinblasung: läuft immer direkt nach dem Kaltstart los.

    Wenn nicht, macht die Drehzahl aber deswegen nichts. Im Beitrag auf Seite 5 mit der Nummer 95 habe ich das mal selber getestet. Lufteinblasung (Benziner) defekt ?!?!

    Was anderes. Fährst du viel Kurzstrecke (Ultrakurzstrecke)?

    Dann auch noch billig Benzin (mit E10 habe ich keine Erfahrung) von JET oder was Tankst du? Dann herzlichen Glückwunsch. Mit der Kombi habe ich meinen Motor zugesifft. Kauf dir eine Flasche Injection Reiniger von Liqui Moly und probiers einfach mal aus. Ich war vorher auch seeeehr skeptisch. Danach nicht mehr.

    Injektion Reiniger + Drehzahlschwankungen / Sägen.
     
  8. #7 Doc.4matic, 17.11.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Moin

    Die Einblasung an sich ist OK und auch das Lüftergehäuse ist nicht geschmolzen oder so! Es wird halt lediglich bei tieferen Temperaturen nicht angesprochen aber das stört mich eigentlich nicht.

    Der Wagen läuft Täglich min. 150KM auf BAB und Bundesstrasse, kein Kurzstreckenverkehr!
    Ich tanke entweder bei ARAL (Super) oder bei unserer Betriebstanke wo auch meine anderen Wagen mit dem gleichen Sprit (E10) ohne Probleme laufen.
    Es soll aber laut Netz durchaus Wagen geben die mit E10 nicht so können. Aber das kann ich Problemlos testen und werde mal eine Zeit nur bei ARAL Super E5 tanken.
    Das mit dem Reiniger werde ich auch noch testen obwohl ich ansonsten kaum Beanstandungen wegen der Leistung habe. Kalt läuft der Motor auch schön aber egal, "rein damit"!

    Tschüss und Danke
     
  9. #8 Doc.4matic, 29.11.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Nabend

    So, mal ein kleiner Zwischenbericht!
    Probiert habe ich jetzt Wunderbenzin (ARAL Ultimate 102), Systemreiniger und diverse andere Mittel.
    Hat aber nix gebracht ausser das der Motor an sich traumhaft läuft :D
    Zwischenzeitlich habe ich aber was Interessantes Festgestellt. Wenn der Motor nach dem Kaltstart nach 20 sek aus geht UND
    ich dann eine Minute warte und dann wieder starte springt er wieder Problemlos an UND bleibt an!!!!
    Ausserdem bin ich der Meinung das es ganz leicht nach Benzin riecht.

    Jetzt bin ich zum Schluss gekommen das es wohl garnicht am Ansaugluft Temperaturfühler liegt (bzw. Steuergerät)
    sondern der allseits bekannte Kraftstoffschlauch leicht Undicht ist wenn es kalt ist UND so die Benzinleitung mal mehr
    mal weniger leer läuft (in den Tank).
    Habe jetzt mal alle Schläuche die da so im Motorraum sind bestellt und werde die tauschen und dann Berichten.

    Tschüss
     
  10. #9 Schrott-Gott, 29.11.2013
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    836
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
  11. #10 Vaneo freund, 29.11.2013
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Wenn die Leitung leer läuft, kannst du vor dem Start mit der Benzinpumpe den Druck wieder aufbauen. Den Schlüssel von Stellung 1 nach 2 drehen, etwa 3 sek. warten und das dann 3mal wiederholen. So wird ein neuer Benzinfilter nach dem Wechsel mit den Leitungen auch wieder gefüllt. Du hörst es, wie die Benzinpumpe hinten im Auto kurz beim einschalten der Stellung 2 summt und von selber wieder nach den 3sek aufhört. Natürlich nur, wenn du Radio und Lüftung aus hast.
     
  12. #11 Doc.4matic, 30.11.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Moin zusammen

    Da der Wagen beim Händler damals ordentlich nach Sprit "geduftet" hat hatte er eh ich ihn abholte "angeblich" einen neuen einbauen lassen. Aber da werde ich auch mal schauen!
    Muss dazu die Unterbodenverkleidung weg?

    Die Spritpumpe läuft an für 3sek. Das Problem ist das er ja nicht immer nach dem Start aus geht (also selbst wenn es unter 3° hat)! Drum könnte ich zwar dann sagen das er anspringt aber nicht warum. Ich werde es aber mit öfters Zündung an mal probieren wenn er ausgegangen ist um gleich wieder starten zu können. Die Leitung vom Filter zum Verteilerrohr ist halt recht lang und ungünstig verlegt da sie erst hoch und dann wieder runter läuft. Eine Zirkulation findet aber nur bis zum Filter statt.

    Tschüss
     
  13. #12 Doc.4matic, 14.01.2014
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Moin zusammen und noch nachträglich ein "gutes neues ..."

    Mangels passendem Wetter hatte ich keine Lust weiter das genannte Problem zu verfolgen. Mittlerweile geht der Krümel zwei bis drei mal aus beim starten eh er sicher läuft.
    Gestern war es dann so weit! Obwohl fast 100KM gelaufen fahr ich an einen Kreisel, muss warten und sehe wie der Drehzahlmesser unruhig wird und Schwups ist der Motor aus.
    Sofortiger Neustart brachte das gleiche Ergebnis wie kalt, er springt an und geht sofort wieder aus. Also Wagen an die Seite geschoben, gewartet und dann konnte ich normal starten. Nachdem dieser Zustand nicht mehr Akzeptabel ist habe ich heute das Steuergerät zu RH Elektronics geschickt. Ich hoffe das die einen Fehler finden, ihn Richten können UND dass das Steuergerät bis Sa wieder da ist. Ich werde Berichten.

    Tschüss
     
  14. Smarty

    Smarty Elchfan

    Dabei seit:
    01.03.2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    7
    Marke/Modell:
    W168 A160 Automatik
    Das klingt für mich eindeutig nach sich langsam verabschiedender Kraftstoffpumpe. Also einfach wechseln. Wer zu viel Geld hat, kann auch vorher noch den Kraftstoffdruck messen lassen, halte ich bei dem Fehlerbild aber für überflüssig.
     
  15. #14 Doc.4matic, 25.01.2014
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Finale Antwort:

    Ich konnte Dank angelötetem Taster an das KPR sicher Feststellen das die Benzinpumpe Aussetzer bzw. "Klemmer" hat. Ich habe den Krümel dann zur Werkstatt gebracht und die komplette Entnahmeeinheit, dem Filter und noch einen Schlauch und diverse Schellen erneuern lassen. Erster Test heute Morgen bei 1°+ Motor springt sauber an und bleibt an.
    Es sieht wohl so aus als ob ich den Fehler "erwischt" habe. Die Werkstatt war zwar Skeptisch und sie Fragten extra noch ob sie nicht auch noch mal nach einem Fehler suchen sollen aber ich war mir nach meiner Fehlersuche und all den Teilen die ich schon gewechselt habe sicher. Sollte er die Tage Morgens weiter so Anspringen und an bleiben ist das Thema ausgestanden :rolleyes:
    Danke für Eure Hilfe!
    Ach ja, gekostet hat der Werkstatt Aufenthalt 523EUR ;(
     
  16. #15 Schrott-Gott, 26.01.2014
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    836
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Was genau hast Du wo angelötet? Einen "Taster" an das "Kraftstoffpumpenrelais" ?? Und wie hast Du dann "Aussetzer erkannt mitm "Taster"??
    Stehe total aufm (Sprit?)Schlauch *ulk* Sorry
     
  17. #16 Doc.4matic, 26.01.2014
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Moin

    Die Kraftstoff Pumpe wird (wie eigentlich immer) über ein Relais (KPR) angesteuert. Im W168 ist dies "nur" noch ein ganz normales KFZ Relais (als Schliesser ausgeführt).
    http://de.wikipedia.org/wiki/Klemmenbezeichnung
    Die "Arbeitsspannung bekommt das Relais von Klemme 30 (also Dauerstrom) an Releis Kontakt Nr.30 (hier habe ich das erste Kabel angelötet). Arbeitskontakt Ausgang ist Nr.87
    am Relais, (hier habe ich das zweite Kabel angelötet und beide mit einem Taster verbunden) und führt von da Direkt zur Kraftstoffpumpe. Man kann auch das Relais raus nehmen und am Relais Sockel direkt "30" und "87" brücken. Dann läuft die Pumpe an (oder eben nicht wenn sie defekt ist). "30" ist aber immer noch über die entsprechende Sicherung abgesichert!
    Dann gibt es noch die Steuerspannung vom Motorsteuergerät zum Relais. Hier wird die Spule (der eigentliche Schalter) mit Spannung versorgt (Klemmen Bezeichnung 85 und 86).
    Da ich ja "Hören" wollte ob das Steuergerät das Relais richtig anspricht musste ich halt eine Lösung wählen bei der das Relais sowohl vom Steuergerät als auch von mir "Gleichzeitig" bedient werden kann.
    Also Kabel und Taster an das Relais gelötet/angeschlossen und wieder in den Sockel gesteckt. Wenn die Abdeckung über den Sicherungs/Relais/Batterie Fach weg ist kann man gut Hören wie die Relais arbeiten.
    Beim Zündung "AN" wird die Pumpe ganz kurz aktiviert um Druck aufzubauen. So wie der Starter betätigt wird ist das Relais dauernd "geschlossen". Geht der Motor aus (warum auch immer) fällt das Relais innerhalb von einer Sekunde nach Motor Stillstand ab und somit wird die Spannung zur Pumpe unterbrochen.
    Nun ist es bei mir so gewesen das der Motor von alleine aus gegangen ist. Ich habe dann den Zündschlüssel auf "0" gedreht und mittels Taster Strom auf die Pumpe gegeben.
    Diese gab dann ein etwas gequältes "Sssss........ähmmmm" von sich. Das habe ich mehrmals gemacht! Da ich vor Fahrt Beginn die Pumpe schon habe laufen lassen (mittels Taster) und sie da sauber über eine Minute durch "gesurrt" hat war die Sache somit klar. Die Pumpe klemmt ab und an. Als ich eine Minute gewartet habe und dann nochmals mit dem Taster die Pumpe "bestromt" habe lief sie wieder als wenn nichts gewesen wäre.

    Tschüss
     
  18. #17 Schrott-Gott, 26.01.2014
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    836
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    @ Doc.4matic:
    Danke für Deine ausführliche Super-Erklärung!
    Jetzt habe ich es verstanden - Du hast das Relais mit dem Taster "überbrückt", so dass die Ansteuerung (Kl.86-welche bei einem Fehler aus Sicherheitsgründen die Pumpe abschaltet) nicht mehr wirksam ist.
    Und so konntest Du Feststellen, dass die Ursache für die Abschaltung der Pumpe ein Fehler in der Pumpe selber war.
    Clever!!
     
  19. #18 Doc.4matic, 26.01.2014
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    :rolleyes: Ja bin froh das es geklappt hat.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Doc.4matic, 06.04.2014
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Tach zusammen! :D

    Hier mal ein kleiner Nachtrag zur Werkstatt Arbeit beim Krümel *thumbdown*
    Ich hatte bei Abgabe des Fahrzeugs extra gesagt das sie alle Schläuche und Schellen die nix mehr sind mit wechseln sollen. Es stand auch ein Schlauch auf der Rechnung (incl. diverser Schellen).

    Letzte Woche, als ich mal den Krümel fuhr roch es schon ordentlich nach Benzin im Wagen. Meine Frau sagte mir schon seit einigen Tagen das es nach Benzin riecht Morgens aber immer wenn ich geschaut habe war der Wagen warm und ich konnte nichts finden. Tja, so hielt ich an und sah schon das ich eine Benzin Spur hinter mir her zog. Aus der Bodenabdeckung
    tropfte es auch und es war alles mit Benzin von am Unterboden. Also zurück und ab und den Elch!
    Eigentlich sollte man meinen wenn der Schrauber den Filter wechselt das er die Schläuche die da ran und weg gehen zumindest mal Anschaut. Aber er wahr wohl Blind sonst hätte er gesehen was ich gesehen habe:
    [​IMG]
    [​IMG]

    Fazit: Wenn Du willst das etwas Richtig gemacht wird.................... *ulk*

    Tschüss

    P.S. Ansonsten läuft der Krümel problemlos. Er geht jetzt in die Sommerpause das der SLK wieder fahren darf und ich mir ja noch einen ML 320 geholt habe B-)
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  22. #20 Doc.4matic, 22.06.2014
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Nabend zusammen

    Ich möchte Euch mal wieder "auf Stand" bringen was den "kleinen schwarzen" angeht!
    ML und SLK wollten ja auch Zuwendung und so ruhte der Elch in der Tiefgarage. "Aus den Augen aus dem Sinn"
    nützt allerdings auf Dauer nicht und die bestellten Ersatzteile mahnten mich das Thema Elch nicht aus den Augen zu verlieren.
    Also ML in die Tiefgarage und den Krümel geholt.
    Auf der Liste stand der Blinkerhebel (Problemlos zu wechseln), der Keilriemen, alle Rollen wechseln und Geräusch Bekämpfung im Riementrieb.
    Mangels einem LANGEM NICHT GEKRÖPFTEN RINGSCHLÜSSELS dauerte die Aktion von Vormittag bis zum Nachmittag :cursing: *thumbdown*

    Ergebnis ausser lauter neuen Teilen und Arm, Hand und Kreuzschmerzen das es immer noch erbärmliche Geräusche im Riementrieb gab.
    Allerdings konnte ich Spiel in der Klimariemenscheibe feststellen.
    Also nach Forums und Internet suche eine neue Riemenscheibe für den Kompressor bestellt incl. einer Sicherungsring Zange Modell Teuer
    gekauft und Samstag frisch ans Werk. Dank langem Ringschlüssel konnte ich den Riemen problemlos abnehmen.
    Den Sicherungsring raus zu bekommen war mangels "Sichtverbindung" schon schwieriger (1,5 Stunden) *ulk*
    Ab da ging es schnell, Scheibe runter, neue drauf, Riemen drauf und starten :thumbsup:
    Endlich Ruhe, was ne tolle Sache *doll*
    Unglaublich was man jetzt alles hören kann *ulk*
    Damit ist für mich die technische Instandsetzung abgeschlossen (hoffe ich). Ich habe dann noch ausgiebig das Lamellen Dach geölt, gefettet, geschmiert, auf und zu gefahren und so sollte es noch lange in Betrieb bleiben.
    Nächstes Projekt ist Rostbekämpfung, die hinteren Bremsleitungen entrosten und unten rum alles Versiegeln. Wie schnell das geht kann ich aber noch nicht sagen weil ja noch zwei andere Wagen auf mich warten.
    Auf alle Fälle fahr ich den Krümel echt gerne und er macht immer noch Spass auch wenn ich viel Arbeit mit ihm hatte.

    Tschüss
     
    Schrott-Gott gefällt das.
Thema: Kaltstart unter 3° problematisch bzw. Motor geht aus!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w163 kraftstoffschläuche wechseln

    ,
  2. r170 motor geht aus

    ,
  3. a klasse w168 motor geht im kaltstart wieder aus

    ,
  4. slk r170 motor geht aus
Die Seite wird geladen...

Kaltstart unter 3° problematisch bzw. Motor geht aus! - Ähnliche Themen

  1. A170CDI wassergekühlte Lima in einem Jahr 3 mal defekt

    A170CDI wassergekühlte Lima in einem Jahr 3 mal defekt: Also: Mir fehlt hier ein Jammerfred. Vor weniger als einem Jahr (3.16) ging die Serienvaleo (wassergekühlt) über den Jordan. Es wurde ein...
  2. Motor vom w168 A-klasse Bj.98 in w168 Bj. 2000 einsetzten

    Motor vom w168 A-klasse Bj.98 in w168 Bj. 2000 einsetzten: Hallo erstmal. Also ich hatte einen Unfall mit meiner a-klasse und man kann sie so nicht mehr retten. Da kam einem Bekannten von mir die Idee...
  3. passen sitze von 3 türer in 5 türer?

    passen sitze von 3 türer in 5 türer?: Hallo Elchfans, nach längerer Abwesenheit (W168 verkauft), melde ich mich mit einem 2006er 180cdi Avantgarde wieder zurück. nun habe ich gleich ne...
  4. Servolenkung geht nicht aus

    Servolenkung geht nicht aus: Hallo, ich bin neu hier und habe zu meinem Problem nicht die Lösung gefunden. Bei dem Wagen meiner Tochter geht die Servopumpe nicht mehr aus....
  5. A 140 stottert und ruckelt stark bei kaltem Motor

    A 140 stottert und ruckelt stark bei kaltem Motor: Moin Leute, Ich habe ein kleines Problem mit meinem Elch. Laufleistung = 111.000km Wenn der Motor kalt ist, bockt er beim Gasgeben ziemlich rum,...