W169 Kaufberatung für W169 :)

Diskutiere Kaufberatung für W169 :) im Kaufinteresse / Kaufberatung Forum im Bereich Baureihenübergreifende Foren; Guten Abend zusammen, :) meine Lebensgefährtin und ich suchen einen gemeinsamen Wagen und sind auf die A-Klasse gestoßen, die uns sehr...

  1. #1 RedGold, 21.07.2014
    RedGold

    RedGold Elchfan

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend zusammen, :)

    meine Lebensgefährtin und ich suchen einen gemeinsamen Wagen und sind auf die A-Klasse gestoßen, die uns sehr interessiert. Geräumig, vergleichsweise edel, guter Kofferaum und übersichtlich. Es soll ein älteres gebrauchtes Modell sein (Bj. 2004-2006) mit unter 150 000 Kilometern. Soweit sogut, Versicherung und Steuern sind durchgerechnet.

    Nun stellt sich allerdings eine Frage. Wir interessieren uns sehr für einen Diesel, den A160 CDI oder 180 CDI mit Schaltgetriebe. Die Jahreskilometerleistung wird mindestens 6 000 km betragen. An sich nicht sehr vie natürlichl, daher bräuchte ich etwas Hilfe an alle Besitzer, die einen solchen fahren oder vielleicht einen ähnlichen Benziner besitzen.

    Ich rechne mit einem Durchschnittsverbrauch von etwa 6 Litern auf 100 km. Also etwa 300 Liter für die 6000 km a 1,35 Euro macht 405 Euro.
    Ein Benziner rechne ich etwa auf 9 Litern. Hier sind es dann etwa 450 Liter a 1,50 Euro macht 675 Euro.

    Wir wohnen in einer Großstadt, also wird das Auto in der City und viel auf Autobahnen bewegt und ich rechne mit der Mindestleistung von 6000 km.

    Ist der Verbrauch realistisch und kommt die Rechnung ungefähr hin? Wir würden damit die Kfz Steuer zumindest ausgleichen im Vergleich zum Benziner.

    Allerdings weiss ich nun nicht, wie hoch die Inspektionskosten in etwa sind und wie zuverlässig die Fahrzeuge sind. Er sollte so seine 3-4 Jahre noch halten. :)

    Der Kaufpreis ist in etwa gleich bei den Modellen (Diesel/Benziner), wie wir im Auge haben, also hier gibt es keine nennenswerte Differenz! :) Versicherung so in etwa 50 Euro Unterschied im Jahr.

    Wäre super, wenn jemand ein wenig helfen könnte bei der Entscheidung.

    Ach, unsere Fahrweise: Keine "Gasfuß"-Menschen. ;) Autobahn so 120-130 km/h maximal.

    Grüße!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Kaufberatung für W169 :). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aequi

    aequi Elchfan

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    17
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    C320 S203, Ex: A 190 W168
    Servus,

    anbei mal zwei Links zum Spritmonitor.
    Da kannst du dir einen guten Überblick über die Verbräuche machen. ;)

    http://www.spritmonitor.de/de/ueber...constyear_s=2005&constyear_e=2011&powerunit=2

    http://www.spritmonitor.de/de/ueber...constyear_s=2005&constyear_e=2011&powerunit=2

    Ich hatte damals einen W168 als A190 und habe unter 8l Benzin gebraucht.
    Beim Diesel solltest du aber auch an die erhöhte Fehleranfälligkeit (Turbo, Injektoren) denken, welche meist teure Reparaturen nach sich ziehen.

    Viele Grüße
    Simon
     
  4. #3 RedGold, 21.07.2014
    RedGold

    RedGold Elchfan

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi Simon,

    danke dir schonmal für die Links! :) Okay, unter 8 Liter, Respekt! Das hätte ich nun nicht gedacht, ehrlich gesagt.

    Ja, das ist die Krux an der Sache mit den Reparaturkosten! Wäre der Wagen neuer, wäre der Benziner zu bevorzugen. Vielleicht ist das mittlerweile "altes Denken", aber ich habe mal gehört, dass die Diesel länger durchhalten. Vor allem 2 Liter-Maschinen würden auch nach 150 000 - 200 000 Kilometern noch recht gut laufen, während Benziner da langsam an die Grenzen stoßen. Daher schauen wir nach einem Diesel, da wir noch nicht das Budget für ein besseres Modell haben. :)

    Mein Vater fuhr fünf Jahre den W203 CDI, der kam auf 6,2 Liter im Schnitt, also auch super Werte, da dachte ich, dass ich mit den 6 Litern im Schnitt schonmal nicht zu "niedrig" ansetze. Inspektion/Reparatur, das ist das Problem, da habe ich keine Vergleichswerte. Aber danke für deine Meinung! :)
     
  5. Chemy

    Chemy Elchfan

    Dabei seit:
    29.07.2012
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Duisburg
    Marke/Modell:
    W169, A160CDI Classic, BJ. 08/2006, Modelljahr 2007, Schaltgetriebe, OM640,
    Nicht vergessen, die KFZ Steuer liegt beim W169 Benziner bei etwa 130€ im Jahr, beim W169 Diesel aber be etwa 320€ im Jahr! Also ein Unterschied von 200€ da bleibt von eurer Sprit Differenzrechnung nicht mehr viel übrig.
    Ich steh nämlich auch gerade vor der Rechenfrage ;)
    Viel Erfolg!
     
  6. aequi

    aequi Elchfan

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    17
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    C320 S203, Ex: A 190 W168
    Sehr gerne.

    Der normale Service nimmt sich im Vergleich nicht viel, jedoch sind eben mehr Fehlerquellen an einem Turbodiesel als an einem Saugmotor.
    Wobei die W169 ja recht gut sind von der Zuverlässigkeit.

    Fahrt ihr dann viel Kurzstrecke, wenn ihr viel in der Stadt fahrt? Denn hier nimmt sich der Diesel auch ordentlich Sprit, und er braucht ein bisschen länger bis er warm ist.
     
  7. #6 RedGold, 22.07.2014
    RedGold

    RedGold Elchfan

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Chemny: Daher habe ich schon die absoluten Mindestjahreskilometer genommen als Basis. ^^ Ehrlich gesagt könnte auch der Benziner etwas günstiger sein, auf die 100 Euro oder so kommt es erstmal nicht so an. :) Erst bei gravierenden Unterschieden würde ich da umdenken, daher die Anfrage hier.

    Welche Rechenfrage stellt sich denn für dich genau? :)

    @aequi:

    Okay, dann ist das schonmal beantwortet mit dem Service. Danke! :) Sicher werden mal Kurzstrecken dazukommen, keine Frage. Das wird dann etwas aufgewogen im Jahr durch paar 500-800 Kilometer Touren auf Autobahnen quer durch die Republik. Ich hoffe der A160 CDI reicht dafür aus, er soll seine 120-130 km/h dann leisten, mehr ist nichtmal nötig. :) Am besten unter 6 Litern, wenn möglich. ^^
     
  8. #7 Homer_MCSM, 22.07.2014
    Homer_MCSM

    Homer_MCSM Elchfan

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Nonnweiler
    Marke/Modell:
    A170CDI Elegance lang Bj. 2003
    Hallo,

    Bei ca. 6000 km im Jahr ist ein Diesel absoluter Unsinn. Das rechnet sich niemals, zumal dir z.B. bei einem benziner keine Injektoren oder Turbolader kaputt gehen können, das Reparaturrisiko sehe ich etwas geringer.

    Ein Benziner schafft wohl problemlos zwischen 200000 und 250000 km, wenn du einen mit 150000 holst und 6000 im Jahr fährst, dann bist du erst nach gut 8 Jahren bei 200000.

    Auch zu bedenken ist, dass Diesel in Deutschland extrem beliebt und dementprechend teuer sind. Bei deiner Fahrleistung geht die Spritersparnis sofort unter und du zahlst drauf.

    BTW: Ich fahre 40000 im Jahr...DA lohnt sich der Diesel :D
     
  9. #8 jakob-andre, 22.07.2014
    jakob-andre

    jakob-andre Elchfan

    Dabei seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Studi
    Marke/Modell:
    A150
    Ich würde in diesem Fall auch eher zu einem Benziner raten.
    Diesel lohnen sich bei den geringen Fahrleistungen nur unwesentlich. Mehr zu denken gäbe mir dabei aber eher die Technik.
    Ein Diesel mag Kurzstrecken nicht so sehr. Er braucht erstens länger bis er warm ist und dann braucht der Partikelfilter auch ab und an mal richtig die Sporen
    auf der Autobahn um sich zu frei zu brennen. Auch sind die zusätzlichen Komponenten (turbo, Partikelfilter usw.) , wie meine Vorredner schon geschrieben haben, deutlich teuerer wenn mal etwas kaputt gehen sollte. Ich habe einen A150 Saugrohr-Benziner als Schaltwagen. An sich ein Super Auto und man kommt mit 6,5L auf Landstraßen zurecht. Bei Stadtverkehr wird wahrscheinlich eher ne 8 vorm Komma stehen. Da ich häufig Autobahn fahre liegt mein Kraftstoffverbrauch bei knapp 7,5L/100Km Außerdem liegt die Steuer bei gerade mal 74€ im Jahr.
    Persönlich empfehlen würde ich den A170 Benziner auch als Schalter. Hab neulich mal einen im direkten vergleich zum A160CDI gefahren. Er hat etwas mehr Leistung und die Steuer ist vllt 10€ teuerer als beim A150. Der Spritverbrauch ist auch nur geringfügig höher. Der A160CDI war zwar schön sparsam mit seinen 6L aber das typische raue Dieselprinzip war nicht meine Welt. In der Lebensdauer stehen Saugrohr Benziner dem Diesel in nichts mehr nach. vielleicht sind sie diesem aufgrund von weniger Anbauteilen, die Kaputt gehen können sogar etwas überlegen. Der reine Motor wird wahrscheinlich seine 250-300000Km locker mitmachen. Ob das die ganzen Anbauteile außen rum (Klimakompressor,LiMa, Wasserpumpe) auch so machen ist natürlich unterschiedlich.
     
  10. Base

    Base Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    168
    Beruf:
    Azubi FISI
    Ort:
    NRW
    Ausstattung:
    Classic - Brabus
    Marke/Modell:
    W169 A170
    Hey,

    ich fahr einen A 170 Benziner als Schalter und fahre in der Regel möglist sparsam.
    Aber da ich oft nur mal eben 5km für den Wochenendeinkauf fahre, hab ich Verbrauswerte von 10-11l auf 100km in der Stadt.
    Zumindest mit meinen 215/40 R18 Bereifung im Sommer.

    Im Winter mit 195/55 R16 brauch ich für die Strecke ca. 8-10l auf 100km in der Stadt.


    Mit den 185/65 R15 sind mit dem A 170 verbräuche von 6,2-6,5l auf 100km auf 150-200km Strecke drin, über die Autobahn bei 100-120km/h an Geschwindigkeit.

    Also man kann den Benziner schon Spritgünstig fahren.


    Vor einigen Tagen war Sterne am Ring, mit Hin-/Rückfahrt und über den Nürburgring heizen, hab ich auf den 550km an dem Tag 7,5l auf 100km verbraucht.
    Um die Nürburg ist auch nicht grade Flachland.
    Autobahn bin ich, wenn es ging nicht unter 130km/h gefahren.
    Finde das ist ein guter Schnitt mit den Sommerreifen.


    Kommt jetzt auf dein Streckenprofil an, fähst du bei den ~6000km viel Langstrecke und nur mal am Wochenende Kurzstrecke wird sich mit der richtigen Bereifung der Benziner bezahlt machen.


    Das ist meine Erfahrung mit dem A 170.
    Aber das ist auch immer eine Sache der Region, es gibt auch Region da gehts mehr rauf und runter.


    Greetz
    Base
     
  11. #10 Struppirennfahrer, 22.07.2014
    Struppirennfahrer

    Struppirennfahrer Elchfan

    Dabei seit:
    15.05.2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Marke/Modell:
    Mercedes A200
    wir fahren unseren A200 Autotronic mit 7 bis 8 Liter

    die Zweilitermaschine dürfte bei den 136 PS wohl ewig halten (auf jeden Fall weit über 200 tkm)
     
  12. elchle

    elchle Elchfan

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    78
    Ort:
    Wilnsdorf
    Marke/Modell:
    W414 1,9 aus 2005, Mini Countryman Cooper S
    Meinen A150 bin ich innerorts um die 7,8-8,2 Litern gefahren (mit 17-Zoll-Sportpaket-Bereifung). Überland steht (im Flachland) auch mal ne 5 vorne, Autobahn ist je nach Fahrweise zwischen 6,8 und 9,5 alles drin gewesen (bin aber auch bei freier Strecke stramm gefahren, ein gut laufender A150 mach auch mal mit genug Anlauf GPS 185 in der Ebenen). Im Mix lief es bei mir auf 8,2 Liter/100Km raus, bei 60% BAB (überwiegend zügig)/25%Überland/15% Innerorts. Gefahren knapp 46.000 km in 19 Monaten (ja, ich weiß, Diesel hätte sich gelohnt, aber ich mag die Dinger einfach nicht) ohne jegliche Reparaturen. Bei 6.000 Km im Jahr überwiegend in der Stadt rechnet sich der A150 deutlich besser als die Diesel. Auserdem ist das Angebot recht breit gefächert, es findet sich fast für jeden Geschmack etwas....
     
  13. DMDET

    DMDET Elchfan

    Dabei seit:
    15.12.2011
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    A 180 C
    bei einem Unterschied von vielleicht 5 oder 6 € im Monat käme für mich nur ein Benziner in Frage, schon wegen des gestankes und dem tuckern

    gruß

    Herbert
     
  14. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Nicht wirklich. Die genannten Verbräuche sind zwar nicht unrealistisch, passen aber nicht zu einander.
    Wie in den Spritmonitor-Links zu sehen ist, wird der Verbrauchsunterschied bei 1,5-2l/100km liegen. Mit denen solltest du auch rechnen.

    Ansonsten würde ich bei der Laufleistung auf jeden Fall zum Benziner greifen. Schaue ich so bei mobile.de rein, sind die Benziner im Schnitt ca. 500€ günstiger als die Diesel.
    Im W169 sind die Benziner auch noch mit relativ einfacher Technik ausgestattet, von daher würde ich dort sogar die höhere Lebensdauer unterstellen. Seit dem die Diesel leistungsmäßig mit den Benziner gleich gezogen haben, sind auch die Lebensdauern nicht mehr höher. Der einzige Grund warum die Diesel im Schnitt dann doch etwas länger halten, wird darin begründet liegen, dass diese eher Langstreckenfahrzeuge sind. Das ist schlicht und einfach gut für jeden Motor.

    gruss
     
  15. #14 wifes-elch, 22.07.2014
    wifes-elch

    wifes-elch Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Marke/Modell:
    A200-W169
    Den bei den hohen Laufleistungen von über 150.000km auch schon mal spackenden Dieselpartikelfilter sollte man auch nicht außer acht lassen. Das ist dann das endgültige Argument für einen Benziner.

    Allerdings sollte man eine Wanderdüne A150 nun nicht unbedingt mit einem A200 oder 180Diesel vergleichen. Wenn man nur aus der Not heraus Auto fährt und sowieso keinerlei Spaß daran hat, mag der A150 ja gehen aber sonst nicht.
     
  16. #15 RedGold, 22.07.2014
    RedGold

    RedGold Elchfan

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    okay, besten Dank für die vielen fundierten Meinungen! Ich werde natürlich in 2-3 Jahren nicht mehr nur 6000 km pro Jahr zurücklegen. Mit den Reparaturen habt ihr natürlich recht, dass es deutlich teurer bei einem Dieselfahrzeug alles ist. Das Tuckern macht mir nichts aus, mit Diesel habe ich bisher immer auch Fahrspaß gehabt. :) Aber die Instandhaltungskosten lassen mich nun doch etwas grübeln.

    Ich komme aus Düsseldorf, also ich rechne bei einem Benziner schon mit recht hohen Stadtkosten bei dem Verbrauch. Habe leider nicht das Glück in ländlicher Ecke zu wohnen, denke, da ist es angenehmer mit den Landstraßen. :)

    Werde mal überlegen, wie es weitergeht. Wollen in den nächsten zwei Monaten das Auto kaufen. Das hier hat schonmal sehr weitergeholfen. Danke euch.
     
  17. #16 ihringer, 22.07.2014
    ihringer

    ihringer Guest

    Wir fahren einen 180 CDI. Zu 95% Landstrasse.
    Verbrauch im Schnitt bei 6,5 Liter.
    Obwohl wir nur 10.000 Km pro Jahr im schnitt fahren und da die Wirstschaftlichkeits-Rechnung
    immer noch zu gunsten des Benziner geht, leisten wir uns den Luxus eine Diesel zu fahren.
    Der Drehmoment beim 180 CDI ist grandios, wenn bei manchen auf Papier gleich starken
    PS Benziner beim LKW überholen Asthmaanfälle bekommen, kratzt die Drehzahlnadel mal an
    der 2000er Marke :D

    RedGold@ Großstadt und Kurzstrecken sind für Diesel Gift, in Eurem Fall schon allein der Technik
    wegen nur ein Benziner.

    Gruß Ihringer
     
  18. #17 Robiwan, 23.07.2014
    Robiwan

    Robiwan Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Energiedatenmanager
    Ort:
    Innsbruck
    Ausstattung:
    Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Marke/Modell:
    VW Touran
    Das kann ich nur bestätigen! Ich habe meinen alten 160 CDI 9 Monate lang für die Fahrt ins Büro missbraucht: 2km hin, 2km retour (TÜV war abgelaufen - Bremsen waren aber noch ok :D - und der Nachfolger war schon in arbeit). Danach war die Kiste wirklich reif für den Export*heul*.
     
  19. #18 Homer_MCSM, 23.07.2014
    Homer_MCSM

    Homer_MCSM Elchfan

    Dabei seit:
    13.01.2013
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    163
    Ort:
    Nonnweiler
    Marke/Modell:
    A170CDI Elegance lang Bj. 2003
    Gestank und tuckern beim Diesel?

    Stinken tut da ansich nix, zumindest mal nicht so, dass du es riechst. Der Hintermann kann natürlich mal ein wenig Diesel-Duft abbekommen, aber das kann dir ja Wurscht sein :D

    Und tuckern? Dafür zieht ein moderner Turbodiesel besser als jeder von den Werten vergleichbare Benziner, da tucker ich gern mal etwas :-)
     
    Thomas gefällt das.
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Tignanello, 23.07.2014
    Tignanello

    Tignanello Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2009
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bremen + Rostock
    Ausstattung:
    Avantg.-Ausstattung, Audio 20, Aut.-Getriebe
    Marke/Modell:
    Schwarzfahrer! A180 cdi Aut. (EZ 11/11)
    hallo redgold, du schrubst

    "Ich rechne mit einem Durchschnittsverbrauch von etwa 6 Litern auf 100 km. Also etwa 300 Liter für die 6000 km a 1,35 Euro macht 405 Euro.
    Ein Benziner rechne ich etwa auf 9 Litern. Hier sind es dann etwa 450 Liter a 1,50 Euro macht 675 Euro."

    Wir hatten in den letzten jahren sowohl den A160 cdi Aut., als auch den A180 cdi Aut. (aktuelles Fahrzeug). Mit beiden hatten wir die gleiche urlaubstour von 4000 km, davon 2/3 autobahn. bei gesitteter fahrweise hat der 160 dabei rund 6 liter diesel geschluckt, der 180er lag ca. einen halben liter günstiger.
    wenn du ein älteres Modell suchst, und Spritsparen für Dich wichtig ist, achte auf 15-Zoll-Räder, nach eigener Erfahrung verbrauchst Du damit deutlich weniger als bei den 16-Zoll-Reifen.

    "Allerdings weiss ich nun nicht, wie hoch die Inspektionskosten in etwa sind und wie zuverlässig die Fahrzeuge sind. Er sollte so seine 3-4 Jahre noch halten...."

    Einen so alten Elch würde ich nicht mehr bei MB warten lassen, er ist eh aus allen Garantieen (außer vllt. Rost) raus. Wenn Du aber unbedingt zu MB willst, vergleiche verschiedene Vertragswerkstätten mit Niederlassungen. Wir hatten bei Kostenvoranschlägen für unseren letzten Service C rund 160 Euro Unterschied in den Angeboten.

    "Wir wohnen in einer Großstadt, also wird das Auto in der City und viel auf Autobahnen bewegt und ich rechne mit der Mindestleistung von 6000 km."

    Ich würde trotzdem zum Diesel-Elch raten. Wetten, dass Du von der Kiste so begeistert bist, dass Du am Ende mehr Km auf der Uhr stehen hast?

    "..... Diesel, den A160 CDI oder 180 CDI mit Schaltgetriebe....."

    Wie gesagt, wir hatten beide, wenn auch mit Aut.-Getriebe. Zum 160er cdi ist zu sagen, dass er aus unserer Sicht untermotorisiert, im klartext: eine lahme Ente ist. Die ca. 28 PS mehr im 180er sind deutlich spürbar und machen das Fahren angenehmer.

    Schönen Gruß!
     
  22. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Allein einmal Gegenwind und einmal Rückenwind kann zu solch einem Verbrauchsunterschied führen. An sich nehmen sich die beiden Motoren bei gleicher Fahrweise nichts.

    Warum sollte der Durchmesser der Felgen einen Unterschied machen? Der Durchmesser des Rades verändert sich dadurch nicht. Wenn irgendetwas einen Unterschied macht, dann die Reifenbreite. Aber auch das macht nicht die Welt aus (sofern man es nicht übertreibt).

    Die Randbedingungen setzt immer noch er selber.

    gruss
     
Thema: Kaufberatung für W169 :)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w169 kaufberatung

    ,
  2. schwachstellen mercedes a klasse w169

    ,
  3. mercedes a 169 kaufberatung

    ,
  4. schwachstellen a170 w169,
  5. A169 Kaufempfehlung ,
  6. w169 a200 cdi kurzstrecke,
  7. vergleich mercedes a-klasse w169 diesel,
  8. w169 schwachstellen,
  9. a klasse w169 200 cdi Kaufberatung,
  10. w169 CDI Kaufberatung,
  11. mercedes a klasse w169 kaufberatung,
  12. mercedes a-klasse w169 schwachstellen,
  13. diesel benzin unterschied steuern w169,
  14. kaufberatung Mercedes w169,
  15. kaufberatung a150,
  16. w169 Diesel Benzin oder
Die Seite wird geladen...

Kaufberatung für W169 :) - Ähnliche Themen

  1. W169 Winterreifen auf Stahlfelgen für W169

    Winterreifen auf Stahlfelgen für W169: Verkaufe meine 4 Winterreifen auf Stahlfelgen. Radzierkappen von Mercedes sind dabei. Für 40 Euro an Selbstabholer abzugeben. Reifen sind Nähe...
  2. Mercedes A200 Turbo Aut. W169 Zündkabel ersetzen

    Mercedes A200 Turbo Aut. W169 Zündkabel ersetzen: Hallo, Ist es schwierig oder möglich, die Zündkabel an Zyl.2 zu ersetzen? Das Zündkabel auf der Spulenseite gecoredeerd, ich versuchte, es...
  3. Fehleranzeige bei A170, W169: ESP - Werkstatt aufsuchen

    Fehleranzeige bei A170, W169: ESP - Werkstatt aufsuchen: Hallo, vielleicht könnt Ihr mir ja bei meinem Problem helfen. Ich schildere einfach mal den Hergang: Es ging um den Wechsel des defekten...
  4. Frontschürze für W169

    Frontschürze für W169: Hallo zusammen, leider muss bei unserem A170 (Baujahr 2006; 0999 ALU; Classic) die Frontschürze nach einem Rendezvous mit einer Anhängerkupplung...
  5. Sekundärluftpumpe W169 BJ2010 A160

    Sekundärluftpumpe W169 BJ2010 A160: Hallo Liebe Elchfans, die Sekundärluftpumpe, die unter dem Scheibenwaschbehälter ist. Nachdem ich den Motor ausgemacht hatte ist die weiter...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden