W168 Klimaanlage defekt

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von sunflower, 16.06.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 sunflower, 16.06.2008
    sunflower

    sunflower Elchfan

    Dabei seit:
    16.06.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    stuttgart
    Marke/Modell:
    A160
    Hallo zusammen,

    als meine Klimanlage nicht mehr ging, bin ich in die Mercedes Werkstatt, dort wurde folgendes getan und in REchnung gestellt
    Klimaanlage prüfen
    Kältemittel absaugne u. Dichtheit prüfen, neubefüllen mit Kältemittel u. Kontrastmittel
    Kosten 184€ zzgl. Mwst

    Danach hat es kurz funktioniert, dann wieder nciht mehr. Ich wieder zur Werkstatt und reklamiert. Man hat mir gesagt aufgrund des Kontrastmittels hätte man ein Leck am Kondensator oder Kompressor (ich weiß es nicht mehr genau was von beidem) entdeckt, ursache: Fremdeinwirkung, z,B. Steinschlag

    Ich fragte nach den Reparaturkosten und sagte dass ich ja schon 184€ für die Fehlerbehebung bezahlt habe.
    Daraufhin nannten sie mir 950€ zzgl. Mwst als Kosten.

    Hier nun meine Frage.
    Hat jemand Erfahrung mit einer defekten Klimaanlage?
    Klingt das was die Werkstatt getan hat plausibel?
    Sind die Kosten gerechtfertigt?

    Bin sehr dankbar für Eure Tipps!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 funkenmeister, 16.06.2008
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    Hallo alleine ;)


    Also das die Klimaanlage befüllt wurde ist zur Diagnose eine Leckage zwingend Notwendig. Also sehe ich die Befüllung nichts als Reparatur an. Wenn die Anlage aufgrund des Alters sich entleert hat ist das eine optimale Lösung. Das Kontrastmittel hat ja im zusammenspiel mit dem Kältemittel die Undichtigkeit gezeigt.
    Deine Unmut erklärt sich aus der mangelden Erklärung der Werkstatt zum weiterem Vorgang.
    Ich habe es immer so gehalten das ich die Rechnung der Klimabefüllung eine zeitlang offen gelassen habe und den Kunden gebeten habe zur weiteren Kontrolle zeitnah vorstellig zu werden.So sind keine doppelten Kosten entstanden

    Wenn der Klimakondensator undicht ist Aufgrund von Steinschlag oder eine scheuernde Verkleidung ist der Betrag von 900 Euro zu hoch. Wenn der Kompressor betroffen ist ist der Betrag grenzwertig aber nicht überteuert.

    Gruß Funki
     
  4. Brutus

    Brutus Elchfan

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Cirkusartist (Benz)
    Ort:
    Unna
    Ausstattung:
    A160L AKS Leder AMG (A190L AKS)
    Marke/Modell:
    *SISSI* neu im zwinger *USCHI*
    hallo ihr beide

    hatte grade mal zeit :-X

    83-1234 007AW klima prüfen :-X
    83-1285 ZM zeit meister leckprüfung :o
    83-1762 012AW absaugen befüllen dichtheit prüfen *daumen*

    den AW zu 7,30euro *kratz*

    wenn es der kondensator/kompressor ist dürften keine prüfzeiten
    mehr anfallen sprich

    83-6545 10AW kondensator tausch bzw
    83-7351 12AW kompressor tausch
    83-1762 12AW absaugen neu befüllen

    zuzüglich mat.

    mfg brutus
     
  5. #4 Vaneo freund, 18.06.2008
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Tagchen,

    gabs oder gibts eigentlich ne Tabelle, welche °C aus den Düsen bei welcher Gebläsestufe im Zusammenhang mit der Ausentemperatur aus einer "gesunden" Klimaanlage rauskommen müssen. Meine ist nämlich echt schwach geworden. Teilweise geht die Umluftklappe zu, als ob ich in der Wüste steh und das stimmt natürlich nicht. Warm wars ja nicht besonderst heute. Da ist mir das mit der permanent automatisch auf und zugehenden Umluftklappe so richtig aufgefallen.
     
  6. #5 cryonix, 18.06.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Vorbedingungen zur Funktionskontrolle

    Anlage mit Kältemittel R134a gefüllt (Füllmenge siehe Füllschild)
    Manometer an Saug- und Hochdruck angeschlossen
    Motor Betriebstemperatur
    Mittel- und Seitendüsen geöffnet
    Prüfdauer > 3 min.Taste EC leuchtet nicht
    Fahrzeug darf vor und während der Prüfung nicht in der Sonne stehen
    Türen und Fenster öffnen
    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Temperaturwählrad "blau" gerastet
    Gebläse Stufe 4
    Luftverteilschalter "9.00 Uhr"
    Taste Umluft gedrückt
    Motordrehzahl 1500/min.
    Mittel- und Seitendüsen öffnen
    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Luftaustrittstemp. Mitteldüse bei 30° Außentemp u. 40% Luftfeuchtigkeit ==> 8°
    Luftaustrittstemp. Mitteldüse bei 35° Außentemp u. 40% Luftfeuchtigkeit ==> 10°

    Luftaustrittstemp. Mitteldüse bei 30° Außentemp u. 80% Luftfeuchtigkeit ==> 12°

    Der Toleranzbereich der ermittelten Istwerte beträgt +/- 20 %.
     
  7. #6 Vaneo freund, 18.06.2008
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Wow, super deine Erklärung. Also das probier ich doch glatt mal aus. Danke *daumen*
     
  8. #7 cryonix, 18.06.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Die Lorbeeren gebühren nicht mir ;D steht so im WIS.

    Allerdings fällt mir zu der elendigen Klima noch so einiges ein. Was nicht so un bedingt froh stimmt.

    Ich habe das Problem seit ca. 2005. Die Umluftklappe fährt nicht nur beständig auf und zu, teilweise bleibt die über Stunden geschlossen. Damit sinkt natürlich die Luftqualität im Innenraum enorm - u.a. bemerkbar durch Kopfschmerz ( O² sinkt, CO² steigt).

    Der Fehler hat sich auch noch dahingehend verschlimmert, dass bei normaler Witterung schon beim Betätigen der Entfeuchtungstaste unmittelbar die Umluftklappe schliesst. Da Messungen bei sehr hoher Aussentemperatur vorgenommen wurden und der Verflüssigungsdruck dabei recht hoch war, wurde die Kühlerlüfteransteuerung getauscht. Zuletzt noch ein neues Klimabedienteil.

    Ich vermute den Fehler seit Jahren woanders, nämlich in einem zunehmend verschmutzten Verdampfer. Das Hauptregelkriterium für die Ansteuerung des Verdichters ist die Verdampfertemperatur. Wird über einen im Verdampfer steckenden Edelstahlfühler gemessen und soll 0°C nicht unterschreiten (Einfrierschutz). Wenn nun der Verdampfer durch Beläge in seinem WLF-Koeffizient deutlich schlechter wird, sinkt auch seine Leistung in gleichem Maße. Bei vorgegeben großer Verdichterleistung wird die Verdampferinnentemperatur schneller sinken und der Verdichter in Folge zurückgeregelt. Ergebnis: schlechte Klimaleistung, trotz ausreichender Füllung.

    Ich werde endlich mal versuchen, den Verdampfer zu waschen. Als nächste Maßnahme wäre der Austausch fällig.


    Ein Tipp noch: prüfe zuerst mal die Kältefüllung. KM-Mangel kann genau die gleichen Symptome hervorrufen. Und lass bei der Gelegenheit die Füllanschlüsse mittauschen! Das ist beim Elch das Hauptübel für den Verlust. Beim Öffnen der Kappe darf es nicht kurz zischen. Ich hab seit heut 2 neue drin und leider seit letzten Jahr mal wieder 350g verloren.

    Cryonix
     
  9. #8 Vaneo freund, 19.06.2008
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Eben das sinken der Luftqualität wegen der geschlossenen Umluftklappe finde ich auch bedauerlich. Ist der Verdampfer über eine kleine Lücke auf Sicht wegen der Ablagerungen kontrollierbar? Oder muss mann dafür alles abbauen. Eventuell über den Wasserkasten nach demontage des Gebläsemotors?!
     
  10. #9 cryonix, 19.06.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Mit dem Freilegen sieht es finster aus. Ich befürchte, dass dafür von Scheibenunterkante bis zur Pedalerie alles raus muss...

    Die einzige Möglichkeit, um überhaupt einen Zugang zu haben ist die Öffnung, in der die Vorwiderstandsgruppe vom Gebläse eingesteckt ist. Diese Öffnung ist etwa Streichholzschachtelgross.

    Ich hatte da schon mal ohne nennenswerten Erfolg mit einem Spiegel hineingeschaut - konnte aber bei den beengten Verhältnissen nichts aussergewöhnliches entdecken.

    Meine These kann völlig falsch sein, aber mir kommt es seit Jahren ebenfalls so vor, als sei die Luftlieferleistung (ohne Umluftklappe) deutlich gesunken. Was meine Vermutung bestätigen könnte. Zur Verdeutlichung: diese Hochleistungsverdampfer haben auf einer Fläche von weniger als einem Blatt Papier eine Leistung von (geschätzt) 7 kW! Dabei ist der Lamellenabstand derart gering, dass man die Dinger schon genau ausrichten muss, um an einem Sonnentag die Sonne dadurch sehen zu können. Ich schätze, weniger als 1/2 mm

    Leider ist beim Umluftbetrieb das A-Kohlefilter komplett umgangen, sodass ungefilterte Luft durchgeführt wird. ( Merkt man ja auch an der Drehzahlerhöhung des Gebläses - durch den Fortfall (Erniedrigung) des luftseitigen Widerstandes wird der Luftdurchsatz erheblich gesteigert )

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass schon geringe Ablagerungen von Russ, Nikotin etc. im Verlauf von einigen Jahren einen isolierenden Belag bilden, der den Wärmeübergang deutlich vermindert.

    Zur genaueren Eingrenzung werde ich mal die Verdampferüberhitzung messen, um letztlich auch noch das E-Ventil ausschliessen zu können.

    Meine Kältefüllung ist seit gestern genau eingestellt. Problem existiert immer noch (wenn auch geringer ). Kältemittelmangel ruft übrigens fast ähnliche Symptome hervor.

    Ein von innen verölter Verdampfer kann ebenso in seinem Wärmedurchgang vermindert werden. Wenn der Klimatechniker stets grosszügige Mengen an Öl bei jeder Füllung zugibt, ohne zuvor die tatsächliche Menge am Ölabscheider in seinem Füllkabinett abzulesen, könnte durchaus auch so eine Störung auftreten.

    Mich nervt diese ****Klima mehr, als es jedes Klapper, oder Rappelgräusch könnte.

    Ich hoffe, ohne Verdampfertausch die Ursache endlich finden und abstellen zu können.

    Cryonix
     
  11. #10 cryonix, 22.06.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    So, hab noch einen Hinweis gefunden:

    Klimaanlage fällt zeitweise aus
    Ursache: Drucksensor sporadische Aussetzer, temperaturabhängig

    Werden dem mal nachgehen.
    Cryonix
     
  12. #11 funkenmeister, 22.06.2008
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8

    Hier nochmal spezifiziert.
    Nach einer geraumen Fahrzeit wird die Klimaleistung gleich Null.

    Das liegt wie gesagt an einem defekten Kältemitteldruckgeber (verschiebende Hysterese). Dieser Fehler wird nicht im Fehlerspeicher abgelegt.Der neue Geber müste so um Mitte 2000 verbaut worden sein.Der Fehler ist nur bei laufenden Motor mit gleichzeitigen Fehlerbild über die Istwerte auszulesen. Der Kältemitteldruck bleibt konstant.

    Gruß Funki
     
  13. #12 cryonix, 22.06.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Vielen Dank für den Hinweis!

    Leider ist die Prüfung mit Hausmitteln nicht möglich, da der Hochdruck über Kältemanometer (vorhanden) mit dem Wert des HHT verglichen werden soll.
    Letzter fehlt leider ;D

    Cryonix

    P.S.: meiner ist von 3/2000 - könnte also den beschriebenen Fehler aufweisen
     
  14. #13 funkenmeister, 22.06.2008
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8

    Das dürfte ja mal überhaupt kein Problem sein :o. Jetzt Samstag habe ich Zeit. ;D ;D ;D ;D ;D

    Dann könnte ich mal nach den Istwerten schauen und du bringst dein Manometer mit *daumen* *daumen* *daumen* *daumen*

    #

    Gruß der Funki
     
  15. #14 Vaneo freund, 22.06.2008
    Vaneo freund

    Vaneo freund Guest

    Heute Mittag wars ja warm genug *ulk*

    Ich habe also bei einer ausgedehnten Wolkenfront ~31°C und so 34% Feuchtigkeit (alles gemessen mit meinem funk Ausensensor einer Billigwetterstation an einer absoluten Nordwand) den Elch gestartet. Fenster auf, Gebläse und Regler eben wie oben verlangt angeschmissen und so ca. 5min. gemessen. Dafür wurde die Wetterstation von drinnen einfach mal mit rausgenommen und vor eine mittlere Luftdüse gehalten. Dabei strömte also der Luftzug voll durch die Messschlitze der Wetterstation.

    Ich war echt platt, was da rauskam. so etwa 8,5° - 9,5°C zeigte das Wetterdingens an. Allerdings so um die ~65% Feuchtigkeit. Bei mir ist normalerweise das Gebläse sonst so auf Stufe 3. Der Termostat auf 21 - 22°C. Eben nix unverschämtes. Aber das funktioniert dann eben nur noch mit dauerhaft von der Automatik selbst verschlossenener Umluftklappe. Also wie jetzt? Warum denn das? eigentlich müßte doch alles i.O. sein. Oder zeigt der innenteil eine Wetterstation die normalerweise die Zimmertemperatur und feuchtigkeit misst was falsches bei sehr starker Zugluft an.

    Aufgefallen ist mir nur, das der Drehknopf für die Luftverteilung im großen *elch* so bei "9:00 Uhr" verdammt schwer weiter zu drehen geht.
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also die Luftfeutigkeit passt schon so, denn es wird die relative Luftfeuchtigkeit angezeigt.
    Dabei sind 100% rel. Luftfeuchte die Luftfeute die gelöst in der Luft sein kann ohne dass es auskondensiert (da hat man dann Nebel). Bei kleineren Temperaturen ist die Löslichkeit deutlich niedriger, wodurch 100% einfach viel weniger Wasser in der Luft ist, als bei höheren Temperaturen.

    Von daher sind 34% bei 31°C absolut genauso viel Wasser in der Luft wie 65% bei 9°C ;). Hat also schon richtig angezeigt.

    gruss
     
  17. #16 cryonix, 23.06.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Ich habe auch mal gemessen und kam mit
    Umluftklappe ZU, tiefste Temp-Einstellung (Rast) und nur Mitteldüsen auf

    auf 8,7 °C. Die Feuchte hab ich nicht ermittelt - Messgerät vergessen.

    Allerdings hat zu dem Zeitpunkt die Aussentemperatur bei +21°C gelegen. Also weit ab der Prüfbedingung. Und m.E. ist die Ausblastemperatur damit zu hoch.

    Die Störung kann vielleicht wirklich mit dem Drucksensor zu tun haben. Hatte nämlich letztes Jahr während der Fahrt einen Totalausfall. Wenn die Steuerung bei einem höchstzulässigen Maximaldruck den Kompressor bis zum Neustart abschaltet, kann es durchaus sein, dass sie bereits zuvor (wg. falscher, zu hoher Druckwerte) den Verdichter bereits in der Leistung zurückregelt. Was dem Symptom entsprechen dürfte.

    Heute ist mir beim Umsetzen des Fzg. aus einer Tiefgarage aufgefallen, dass die Klima durchaus tiefe Ausblastemperaturen liefert.

    Leider gibt es kaum eine vernünftige Funktionsberschreibung dieser Regelung. Immerhin habe ich gefunden, dass bei Geschwindigkeiten unterhalb 20 km/h die Aussentemperatur nicht mehr in die Regelung einbezogen wird. Es wird der letzte gültige Wert herangezogen.
     
  18. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Für die Vergleichbarkeit solcher Messungen muss man auf jeden Fall auf vier Parameter achten:
    1. Drehzahlniveau des Motors (Motor muss dafür natürlich auch der selbe sein). Das Drehzahlniveau hat einen großen Einfluss auf die max. Leistung der Klima. Diese Drehzahl sollte über mehrere Minuten konstant sein (Speicherwärme).
    2. Die gesamte Lüftung muss auf der gleichen Temperatur sein. Nicht dass hinter der Regelung sich die Luft erst einmal aufwärmt bevor sie vorne rauskommt.
    3. Die angesaugte Luft muss die immer die selbe Temperatur haben.
    4. Die Lüfterstellung muss die selbe sein (kann jeder selbst probieren, dass es wenn es richtig heiß ist, die Luft deutlich kälter rauskommt wenn man die Lüftung runterdreht).

    gruss
     
  19. #18 cryonix, 24.06.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Ich habe heute noch mal eine Testfahrt mit dauerhaft eingestecktem Thermometer unternommen.
    In der Tat schafft die Klima (bei Schalterstellungen: siehe Prüfbedingungen) eine Ausblastemperatur von hinunter bis zu 7,9°C!

    Der Druckschalter kostet beim Freundlichen irgendwas um 69,-EU, worauf ich ihn natürlich habe liegen lassen. Werde mich im freien Handel umsehen.

    Fortsetzung der Fahrt:
    Temperatur auf ca 18°C, da sonst zu frisch. Nur Mitteldüsen. Umluftklappe fährt unmittelbar sofort zu. Ausblastemperatur um 9°C
    Nun kommts. Da die Innenraumtemperatur annähernd erreicht wurde, schaltet nicht die Umluftklappe zurück, sondern der Verdichter wird stetig in der Leistung zurückgenommen, bis bei Ende der Fahrt etwa 16,5°C (warme) Luft austritt. Bei Rückfahrt selbes Problem. Strecke ca. 35 km einfach. Drehzahl um 2700.

    Nun weiss ich kaum noch weiter und muss deshalb mal Funki um Rat fragen: muss eine neues Klimabedienteil angelernt werden? Habe hier ein (gebrauchtes) eingebaut mit der selben Fehlersymptomatik.

    Kann kaum glauben, dass beide den selben Fehler aufweisen, ist natürlich möglich.

    Die nächste Überlegung führt mich eigentlich direkt zur Umluftklappe selber. Die hat ja einen Timeout nach ca. 5 min, damit der Fahrer nicht erstickt ;D. Funktioniert in dieser Konstellation eben auch nicht.

    Kann es sein, dass der Positionsgeber (früher hiess sowas mal Endlagenschalter) eben nicht die AUF-Position meldet, und das Steuergerät deshalb auch keine Veranlassung gibt, die Klappe wieder zu schliessen?

    Eigentlich bräuchte ich nur noch den Druckschalter, den Verdampferfühler und den Verdichter tauschen - dann ist alles an der Klima neu.

    Cryonix

    P.S.: die Fahrt führte übrigens zu meinem Klimamann, der mal eben seinen Gutmann angeschlossen hat: Klima= 0 Fehler.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 funkenmeister, 24.06.2008
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8


    Schau mal bitte ob der kleine Sauglüfter am Temperaturfühler Inneraumtemperatur ( Innenleuchte ) läuft. Nen gebrauchten aber funktionierenden Drucksensor habe ich hier noch liegen.
    Das Klimabediengerät muss nicht codiert werden und ist Einbaufertig.

    Was soll ich zu Gutmann und Co sagen.........................nichts . Taugen für Diffentialdiagnosen nichts . Muss der HHT oder die Stardiagnose sein.


    Das sind so meine Tips dazu. Samstag bin ich in Unna und konnte mir das mal ansehen. Mehr ist aus der Ferne nicht zu sagen.


    Gruß funki
     
  22. #20 cryonix, 24.06.2008
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    Die kleine Dachhimmelturbine ist auch schon neu ;D
    Für ne freie Werkstatt kommt hat nur der Bosch KTM oder Gutmann in Frage -
    einzelne Stellglieder lassen sich damit natürlich nicht anfahren oder Sensoren einzeln auslesen.

    Werde Dich evtl. kurzfristig mal per PN kontaktieren

    Das Nichtanlernen beruhigt mich ein wenig - bleiben eben nur noch die restlichen Sensoren oder der Stellklappenmotor. Falls der keine Rückmeldung gibt.

    Merci
    Cryonix
     
Thema: Klimaanlage defekt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. a klasse klimaanlage defekt

    ,
  2. b klasse klimaanlage defekt

    ,
  3. klimaanlage w169 kühlt nicht

    ,
  4. verdampfer beim b 160 ausbauen,
  5. Mercedes A168 Klimaanlage,
  6. w168 klimaanlage filter,
  7. was kann bei der klimaanlage der a-klasse undicht sein,
  8. a klasse klima druckschalter tauschen,
  9. w169 klima defekt,
  10. a-klasse klimaanlage undicht,
  11. a klasse w168 klima anlage schwach,
  12. merzedes a klasse wo ist sicherung für klimaanlage,
  13. klimaanlage mercedes a klasse,
  14. mercedes a 140 klimaanlage defekt,
  15. mercedes w169 klimaanlage kühlt nicht,
  16. klimaanlage in der mercedes a klasse,
  17. w168 klimaanlage kühlt nicht,
  18. klimaanlage mercedes b klasse defekt,
  19. Merzedes A Klasse Verdampfer defekt,
  20. w168 klimaanlage befüllen,
  21. mercedes benz b klasse klimaanlage defekt,
  22. klima a klasse defekt 168,
  23. temperatursensor und drucksensor defekt Klimaanlage,
  24. klimaanlage a klasse defekt kosten,
  25. klimaanlage mercedes a klasse defekt
Die Seite wird geladen...

Klimaanlage defekt - Ähnliche Themen

  1. MB100 Garantie bei Thermostat defekt

    MB100 Garantie bei Thermostat defekt: Hallo zusammen, bei meiner B Klasse leuchtet seit Mittwoch abend die Motorleuchte. Daher bin ich Donnerstag umgehend zur MB Werkstatt. Nach...
  2. A140 Stoßdämpfer oder Querlenker defekt hinten

    A140 Stoßdämpfer oder Querlenker defekt hinten: Hallo liebe Elchfans, ich fahre seid Montag einen A140. Der Vorbesitzer meinte es müsste der Stoßdämpfer hinten rechts gewechselt werden da...
  3. Innenraumbelüftung - Bedienelement defekt

    Innenraumbelüftung - Bedienelement defekt: Hallo zusammen! Ich habe ein Problem mit meinem W168 (A140) Classic: Plötzlich funktioniert die Lüftung nicht mehr. Unabhängig von der...
  4. Leerlaufprobleme bei eingeschalteter Klimaanlage.

    Leerlaufprobleme bei eingeschalteter Klimaanlage.: erstmal hallo zusammen Ich fahre jetzt seit ca.5 Jahre die A klasse w168 A140 160000 KM und habe bis jetzt keine Nennenswerte Probleme gehabt. Mir...
  5. Display beleuchtung Defekt?

    Display beleuchtung Defekt?: Hallo Hab ma eben ne Frage Ich fahre nen A160 CDI von 99 Da die display Beleuchtung defekt war seitdem ich den wagen besitze, hab ich mir...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.