Klimaanlage W168, A160: Reaktivierung durch Kältemittel nachfüllen; Erfahrungsbericht

Diskutiere Klimaanlage W168, A160: Reaktivierung durch Kältemittel nachfüllen; Erfahrungsbericht im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Vorgeschichte: Der W168, A160, Bj. 2002, war wegen Nicht-Funktion der Klimaanlage vor einem Jahr im Mai 2015 in der Werkstatt zur...

  1. #1 GSteuerwald, 01.07.2016
    GSteuerwald

    GSteuerwald Elchfan

    Dabei seit:
    03.12.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Elekto-Ingenieur
    Ort:
    Mannheim
    Marke/Modell:
    W168, A160, 2002 und W245, B200, 2006 (beide Benziner)
    Vorgeschichte:
    Der W168, A160, Bj. 2002, war wegen Nicht-Funktion der Klimaanlage vor einem Jahr im Mai 2015 in der Werkstatt zur Klima-Inspektion, Kosten ca. 100€.
    Ergebnis: Leeranlage festgestellt, wurde aufgefüllt, die Dichtigkeit ein paar Wochen später intensiv in meinem Beisein überprüft, Aussage: Alles dicht!
    Die Klimaanlage lief den Sommer durch auch einwandfrei.
    Aktuelle Situation:
    Nun zu Beginn des Sommers 2016 brachte sie wieder keine Leistung. Nach Reklamation in der gleichen Werkstatt teilte man mir dieses Mal mit, der Kondensatotor sei undicht, Kostenvoranschlag für seine Erneuerung samt Trockner etwas über 900€.
    Daraufhin habe ich mich mit dem Thema Kfz-Klimanlage befasst, da sich eine solche Investition bei unserem alten Elch natürlich nicht mehr lohnt.
    Angedachte Alternativen:
    - Nur Gas auffüllen über das Niederdruckventil: Wie lange hält das vor? Wieder ein Jahr wie beim letzten Mal?
    - Abdichten des Kreislaufs, insbesondere der Dichtungsbereiche etc. mit einem geeigneten Dichtungsmittel, z. B. LEAK STOP o. ä.?
    - Kondensator und Trockner selbst austauschen -> Ebay ca. 70€, und dann selbst Gas und Öl auffüllen?
    Aber vorher habe ich mir einen messtechnischen Überblick verschafft und siehe da, die Anlage war gar nicht ganz leer, wie ich es bei einem defekten Kondensator eigentlich erwartet hätte. Vermutlich lag die gleiche Situation wie im letzten Jahr vor. Also habe ich nach einer Nachfüll-Methode gesucht und bin auch fündig geworden. Nun kann ich den Ruhe- und Arbeitsdruck im Niederdruckbereich der Anlage selbst überprüfen und ggf. nachfüllen, solange der nun schon 14 Jahre alte Elch mit mehr als 200Tkm noch am Leben ist und solange sich keine wirkliche Leckage zeigt.
    Für den Füllschlauch mit Manometer, die 453g R134-Dose und Porto habe ich 43€ bezahlt, eine Dose mit 453g R134a allein kommt auf 20€+Porto. Eine sehr gute und verständliche Anleitung wird mitgeliefert, auch wird ein Dichtungsmittel angeboten, das die Leckagesituation meiner Anlage vielleicht sogar verbessern würde.
    Den Ablauf der Nachfüll-Aktion
    habe ich nachfolgend mit einigen kommentierten Fotos festgehalten.
    Noch betonen möchte ich, dass ich mir der Thematik Klimaanlage und deren Komplexität voll bewusst bin und auch die Risiken (Feuchtigkeit im Kreislauf?, Ölstituation?) im vorliegenden Fall abgeschätzt habe, die bei diesem alten Auto natürlich überschaubar sind. Ich bin der Meinung, dass man das im DIY-Bereich immer wieder prüfen sollte, bevor man sich an derartige neue Aufgaben heranwagt.
    Das sage ich auch, bevor hier ein möglicher Shitstorm starten sollte, was ich teilweise auf Youtube schon beobachtet habe.

    Hier noch die Füllwerte, die bei einer Leeranlage bei diesem Auto zum Einsatz kommen, zur Information: A/C-Füllung (R134a) = 600g, Öl-Einfüllung = 10ml, UV-Einfüllung = 3ml (Lecksuchadditiv).
    und der
    Druckbereich am Niederdruckventil bei laufendem Kompressor (=Arbeitsdruck):
    0-25 PSI / 0-1,72bar: LOW
    25-45 PSI / 1,72-3,1bar: Grüner Bereich FULL, ideal 25-45 PSI, also 1,7 - 3,1bar
    45-65 PSI / 3,1-4,48bar: Gelber Bereich ALERT
    65-100 PSI / 4,48-6,9bar: Roter Bereich WARNING
    Ergänzend noch Angaben von der Klimawartung:
    Niederdruck: Ruhedruck: keine Angabe, Arbeitsdruck: ca. 2bar
    Hochdruck: Ruhedruck: ca. 5bar, Arbeitsdruck: 5-15bar

    Umrechnung: 1 psi = 0,0689 bar und 1 bar = 14,504 psi

    Foto 0: Das gut zugängliche Niederdruckventil beim W168, A160, Bj. 2002 (im hinteren Motorraum vor der Spritzwand):
    Foto 1: Motor aus, es wird am aufgesteckten Manometer ein nichtaussagekräftiger Ruhe-Druck im grünen Bereich angezeigt, obwohl die Klimaanlage keine Kälteleisung mehr bringt.
    Foto 2: Motor läuft (deshalb wackelt das Manometer und ist auf dem Foto etwas unscharf), der Arbeits-Druck liegt erwartungsgemäß im unteren LOW-Bereich. Schlussfolgerung: Es wird nahezu die gesamte Füllmenge von 600g R134a aufgefüllt werden können.
    Foto 3: Füllvorgang bei weiterhin laufendem Motor, der Arbeits-Druck steigt in den grünen Bereich und bleibt stabil. An der leicht zitternden Nadel des Manometers während des Füllens erkennt man, dass die Klimaanlage auch eingeschaltet ist und der Kompressor läuft. Die Dose mit 453g R134a ist vollständig leer, der erreichte Arbeits-Druck ist plausibel.
    Foto 4: Füllvorgang abgeschlossen, der Arbeits-Druck bleibt stabil im (unteren) grünen Bereich, d. h. es hätten schätzungsweise 100g R134a mehr sein dürfen, um in den oberen grünen Bereich zu kommen. Aber so ist eine Überfüllung sicher ausgeschlossen.
    Ergebnis: Die Klimaanlage bringt wieder die volle Leistung, der Sommer darf kommen! Den dokumentierten Druck kann ich jetzt nach einiger Zeit wieder auf einfache Weise kontrollieren und so auch die weitere Entwicklung der Dichtheitssituation.
    Hinweis: Nachprüfung 2 Tage später zeigt keine Änderung!
     

    Anhänge:

    Ade, Mooserunner23, Schrott-Gott und 4 anderen gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 backfisch, 01.07.2016
    backfisch

    backfisch Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2009
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    130
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Bad Bederkesa
    Marke/Modell:
    A190 Bj 2003 - / - B200 Bj 2006
    moin

    Klasse !*thumbup*

    Hoffe Du berichtest auch in Zukunft was mit deiner Klima passiert (Druckverlust ...)

    Gruss Meinhard
     
  4. #3 GSteuerwald, 02.07.2016
    GSteuerwald

    GSteuerwald Elchfan

    Dabei seit:
    03.12.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Elekto-Ingenieur
    Ort:
    Mannheim
    Marke/Modell:
    W168, A160, 2002 und W245, B200, 2006 (beide Benziner)
    Ja, mach ich doch, Meinhard.
    Ist ja ein interessantes neues Thema für mich.
    Bis jetzt ist noch alles gut. Wenn sich die Geschichte vom letzten Jahr wiederholt, wird die Klimaanlage den Sommer durch funktionieren, mal sehn.
    Gruß Gerhard
     
  5. #4 Schrott-Gott, 03.07.2016
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    2.353
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Gib doch bitte den link dazu.
     
  6. #5 backfisch, 03.07.2016
    backfisch

    backfisch Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2009
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    130
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Bad Bederkesa
    Marke/Modell:
    A190 Bj 2003 - / - B200 Bj 2006
    displex, Gast010 und Schrott-Gott gefällt das.
  7. tds

    tds Elchfan

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    243
    Beruf:
    Architekturfotograf
    Ort:
    Ottersberg
    Ausstattung:
    Classic, Blaupunktradio mit CD, Garmin Navi, Hamsterkäfig
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 04/1999 Schaltgetriebe
    Ist noch nicht lange her, da blieb meine Aircon warm. Hin zur Werkstatt - das Ding war komplett leer. Ob sie es machen sollten? Klar, was kostet es und wie lange dauert es? Eine Stunde, 80 Euro, alles inclusive. Ich habe eine Stunde in der Sonne gesessen und die Wärme genossen, dann bin ich losgefahren und der Oberförster war bei Einstellung auf 16° C ein Eisschrank. Für das Geld fummle ich an den Teilen nicht rum, zumal ich ja noch ein Gerät dafür leihen müsste.
     
    Mooserunner23 gefällt das.
  8. #7 GSteuerwald, 27.07.2016
    GSteuerwald

    GSteuerwald Elchfan

    Dabei seit:
    03.12.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Elekto-Ingenieur
    Ort:
    Mannheim
    Marke/Modell:
    W168, A160, 2002 und W245, B200, 2006 (beide Benziner)
    Hallo Meinhard.
    Nach gut 4 Wochen habe ich heute mal wieder gemessen und gegenüber der letzten Messung (Foto 4a_Füllen beendet) einen minimalen Druckverlust von ca. 3 PSI festgestellt (Foto Nachprüfung 1a). Die Anlage funktioniert nach wie vor gut bei den aktuell hohen Temperaturen.
    Vielleicht weiß hier jemand, bei welchem minimalen Druck der Kompressor abgeschaltet wird.
    Inwieweit die Messwerte bei unterschiedlicher Umgebungstemperatur überhaupt direkt vergleichbar sind, weiß ich nicht. Vor Thermodynamik habe ich immer noch großen Respekt, da in einem solchen System viele Parameter den Druck beeinflussen.
    Aus Interesse habe ich auch mal unseren 10 Jahre alten B200 gemessen, dessen Klimaanlage bislang fehlerfrei funktioniert und siehe da, der Arbeitsdruck bei Leerlaufdrehzahl ist auch vergleichbar (Foto 2 W245...).
    Ich bin schon sehr froh, dass ich nun mit der eigentlich einfachen Messtechnik eine Möglichkeit gefunden habe, die Funktion der Klimaanlage zu analysieren und zu bewerten; man steht nicht mehr so ganz hilflos vor dem System, wenn es nicht funktioniert.
    Bis zur nächsten Messung
    Gruss Gerhard
     

    Anhänge:

    Ade, displex, backfisch und einer weiteren Person gefällt das.
  9. Bauamt

    Bauamt Elchfan

    Dabei seit:
    03.08.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    9
    Marke/Modell:
    W168 A160 Benziner Bj 1998 186000km Schaltgetriebe
    Ich überlege das mit meinem Elch auch zu machen ( w168 a160 1998)

    Du schriebst ja, dass deine Anlage nicht ganz leer war, was die Chancen erhöht hat,
    wie hast du das getestet?
    Ich würde bevor ich das Kit kaufe gerne auch testen ob noch "Restdruck" im System vorhanden ist.
    kann ich mit nem draht ins Ventil drücken ums zu öffnen und eventuell ein zischen hören oder ähnlich?
     
  10. #9 backfisch, 03.08.2016
    backfisch

    backfisch Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2009
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    130
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Bad Bederkesa
    Marke/Modell:
    A190 Bj 2003 - / - B200 Bj 2006
    moin

    @Bauamt

    Ohne zu wissen wie weit deine Schrauber Erfahrung reicht ...

    Alles was hier geschrieben steht wird meist von "Laien" gemacht ...
    was Du dann machst passiert auf eigene Gefahr !

    Etwas Restdruck in der Klima oder ganz leer ... der Klimafachman würde sagen erstmal muss das Testgerät dran.
    Da wird die Anlage vorher mit Druck geprüft ...
    ( wenn man nicht die "billige" Variante in der Hinterhofwerkstatt wählt B-) )

    Wie es sich bei Dir verhält kann niemand sagen Du kannst es probieren und es klappt ...
    oder es geht nicht .... aus was für Gründen auch immer .. die Foren sind voll mit Problemen ...;-)

    Nur weil ein Restdruck "hörbar" ist heisst nicht die Klimaanlage ist 100% OK ...
    kann sein es gibt einen kleinen Riss/ein alter Dichtring der erst bei Betrieb "Gas entweichen " lässt .

    Auch der Umgang beim Befüllen ist nicht ohne ... es ist eine "Menge Druck" in der Dose
    alle Verbindungen sollten fest verschraubt sein ... wer sich da ranmacht sollte wissen was er anstellt

    ciao Meinhard
     
    GSteuerwald, Schrott-Gott und tippex gefällt das.
  11. #10 GSteuerwald, 04.08.2016
    GSteuerwald

    GSteuerwald Elchfan

    Dabei seit:
    03.12.2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Elekto-Ingenieur
    Ort:
    Mannheim
    Marke/Modell:
    W168, A160, 2002 und W245, B200, 2006 (beide Benziner)
    Hallo Bauamt, hallo Meinhard,
    Meinhard hat Recht, Arbeiten an der Klimaanlage bedürfen schon einer Vorbereitung, darauf habe ich auch deutlich hingewiesen:

    Auf keinen Fall darf man mit dem Kältemittel R134 in Berührung kommen, also Handschuhe, Augenschutz etc. sind Pflicht; das steht in der Anleitung des Lieferanten und auch sonst überall.
    Zum Restdruck bitte meine Beschreibung genau lesen:

    Ohne Manometer kann man den Status nicht beurteilen, Zischen wird es immer. Zudem ist es gefährlich, sich diesem Gas auszusetzen!
    Wichtig: Es sollte bei laufendem Motor noch etwas Druck vorhanden sein, ansonsten muss man von einer Leeranlage mit Leckage ausgehen und dann lohnt sich das Auffüllen nicht. Oder man geht das Risiko ein, dass die Anlage nur für eine sehr kurze Zeit läuft.
    Vielleicht kannst Du den Status Deiner Anlage ja bei ATU o. ä. kostenlos checken lassen, einfach mal anfragen.
    Gruß Gerhard
     
    backfisch gefällt das.
  12. Bauamt

    Bauamt Elchfan

    Dabei seit:
    03.08.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    9
    Marke/Modell:
    W168 A160 Benziner Bj 1998 186000km Schaltgetriebe
    Danke für eure Antworten,
    laut Vorbesitzer ist die Anlage wohl "innerhalb ner Woche leer".
    Um da jetzt die Metallteile alle überprüfen zu lassen ist es mir mein 98er Elch auch nicht mehr wert, ich fand das Set so interessant wegen dem dichte Reparatur spray, bei Fahrrad reifen hat sowas ja auch meist wie ein wunder funktioniert, aber ich denke, dann lass ich das besser mal bei meinem Elch, ich habe ansonsten in der tat keine Erfahrungen mit Klimaanlagen.

    Trotzdem vielen Dank euch, ich finde diesen Thread sehr inspirierend.
     
  13. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 backfisch, 06.08.2016
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2016
    backfisch

    backfisch Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2009
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    130
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Bad Bederkesa
    Marke/Modell:
    A190 Bj 2003 - / - B200 Bj 2006
    moin

    Fahrradschlauch Dichtmittel und Klima Dichtmittel kann man nicht vergleichen .

    Beim Fahrrad kommen ca 3 bar in den Schlauch mit relativ kleiner Fläche ...
    bei der Klima werden es ca 20 bar !
    hier ist die Fläche um einiges grösser und es gibt mindestens 2 Materialien die es abzudichten gilt (Metalle Gummi )

    Der "Dicht Erfolg" ist ehr gering wenn das Alu irgendwo mal nen Riss hat wird der grösser ...
    selbe bei den Gummileitungen denke ich hilft es wenig ... Druck ,Vibrationen strapazieren das Material.

    Eine Klimanlage ist vielleicht die ersten 5 - 7 Jahre "sorgenfrei" danach wird es meist teuer ...

    ciao Meinhard
     
  15. #13 Schrott-Gott, 06.08.2016
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    2.353
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Kann man Lecksuche betreiben.

    Ist jetzt nicht so aufwendig, wenn man vorher !!! auf dem Auftrag vermerkt / fest hält, dass nicht einfach drauf los repariert/getauscht werden darf. !!!

    http://www.cardoctors.de/klima.html

    Nur Check = 15 Euro.
     
Thema: Klimaanlage W168, A160: Reaktivierung durch Kältemittel nachfüllen; Erfahrungsbericht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w168 Klimaanlage

    ,
  2. klimaanlage a-klasse auffüllen

    ,
  3. Anschluss Klimaanlage w169

    ,
  4. klimaanlage a160,
  5. Kältemittel a160,
  6. easyklima leak stop erfahrung,
  7. easyklima erfahrung,
  8. klimaanlage füllstand kontrollieren beim mercedes a 140,
  9. Abdichtung Bad Bederkesa,
  10. Klimaanlage R134a a-klasse ,
  11. klima nachfüllen ventil,
  12. a klasse 168 klima nachfüllen ,
  13. Klimaanlage Anschluss a klasse W168,
  14. Wie funktionert die Klimaanlage beim Mercedes A160 W168,
  15. w168 klimaanlage undicht,
  16. w168 klimaanlage auffüllen,
  17. mercedes a 140 klimaanlage funktioniert nicht kältemittel nachfüllen,
  18. mercedes w168 klima füllstand,
  19. Erfahrungsbericht EasyKlima,
  20. A160 1998 klima,
  21. klima anlage beim A140 auffüllen,
  22. wieviel gas ist in der klimaanlage w168,
  23. a 168 Klimaanlage nachfüllen,
  24. a klasse w168 klima füllmenge,
  25. mercedes a klasse klimaanlage r134a
Die Seite wird geladen...

Klimaanlage W168, A160: Reaktivierung durch Kältemittel nachfüllen; Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  1. W168 Anleitungen / Hilfen für den W168/414

    Anleitungen / Hilfen für den W168/414: Hier sollen in Zukunft ein paar Schrauberhilfen veröffentlicht werden die einem das Leben einfacher machen. Heute Fange ich mal aufgrund einer...
  2. Passen die AMG-Felgen vom W168 auf den Vaneo

    Passen die AMG-Felgen vom W168 auf den Vaneo: Hi.. Ich muss nochmal ein bisschen frischen Wind in das ziemlich tote Vaneo-Unterforum bringen... Ich könnte an o.g. Felgen kommen. Passen die...
  3. Drosselklappe gereinigt und eingebaut danach ruckelt mein Auto w168

    Drosselklappe gereinigt und eingebaut danach ruckelt mein Auto w168: Hallo guten Tag an alle ich hätte da mal eine Frage ich habe an meinem Auto die Drosselklappe gereinigt danach wieder eingebaut danach fing der...
  4. W168 KI Kombiinstrument W168 Benzin BJ. ca. 2003

    KI Kombiinstrument W168 Benzin BJ. ca. 2003: Wenn ihr ein richtig gutes Angebot macht, dann spar ich mir den Displaytausch. Wär geil.
  5. A klasse 210 Evo W168 Startet nicht

    A klasse 210 Evo W168 Startet nicht: Hallo, ich habe seit ca. 3 Wochen das Problem das mein Elch nicht mehr in start Position (3. Zündschlüssel Stellung) Startet. habe dann einiges...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden