W168 Knacken Vorderachse

Diskutiere Knacken Vorderachse im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo zusammen, Mein Elch knackt. Dazu gibt es hier einige Threads, aber irgenwie passt alles nicht so ganz, deshalb mach ich einen neuen auf: BJ...

  1. #1 flix007, 31.07.2011
    flix007

    flix007 Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    8
    Marke/Modell:
    W168, A140, MoPf, SG, BJ 6/2002, 125.000 km
    Hallo zusammen,

    Mein Elch knackt. Dazu gibt es hier einige Threads, aber irgenwie passt alles nicht so ganz, deshalb mach ich einen neuen auf: BJ 2002, 86.000km

    Kurze Geschichte: Wir waren letzte Woche in der Schweiz und sind dort 1500 Höhenmeter über Schotterpiste zu einer Alm hoch gefahren Dabei wurde das gute Auto natürlich etwas durchgeschüttelt. Beim runter fahren hat es insbesondere in bzw. nach Kurven gequietscht (klang wie quietschende Bremsklötze). Beim Bremsen war nichts zuhören, erst danach. Trat dann auf guter Straße noch ein paar mal sporadisch auf, dann war es komplett weg, 400 km Autobahn ohne quietschen. Also tief durch geatmet: kein Problem.

    Jetzt hab ich die ganze Kuh-Kacke vom Auto wieder abgewaschen und natürlich auch die Radkästen sauber gemacht. Dabei im Stand an der Lenkung gedreht und es knackt, wenn ich die Lenkung kurz vor dem rechten Anschlag hin und her bewege (kleine Bewegungen). Das spricht doch gegen das Domlager, oder? Müsste man doch erst hören, wenn ich die Lenkung weiter bewege, weil sich ja erst eine entsprechende Spannung in der Feder aufbauen muss, damit dort ein Knacken herkommen kann?

    Ich habe auch das Gefühl, dass es beim Durchfahren von Unebenheiten mit dem rechten Vorderrad poltert bzw. knackt. Ist aber mehr ein Gefühl, als das man das jetzt laut und deutlich hört.

    Nächstes Symptom: Lenkung gerade gestellt und dann an der A-Säule den Elch in Wankbewegungen versetzt: Es knackt irgendwo vorn rechts im Radkasten.

    Außerdem habe ich schon seit langer Zeit das Gefühl, dass das Auto beim Bremsen leicht nach rechts zieht.

    Also viele Symptome, vielleicht haben die auch gar nicht alle die gleiche Ursache. Ich wüsste auf jeden Fall gerne eure kompetente Meinung, was ich noch machen könnte um den Fehler einzugrenzen.
    Domlager, Stabi-Gummis, Stabi-Koppelstangen, Querlenker-Lager, ...? Woran liegt es, wie grenze ich den Fehler ein?

    Schönen Sonntag euch allen!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. thei

    thei Guest

    Hi,

    Also meine alten (originalen) Domlager haben auch schon bei leichten Lenkeinschlag geknackt, zudem hatte ich immer ein metalisches Quitschen wenn der Elch "nickte"... Hab dann die Stabigummis, Koppelstangen und Domlager getauscht, seitdem ist ruhe.
     
  4. #3 flix007, 26.09.2011
    flix007

    flix007 Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    8
    Marke/Modell:
    W168, A140, MoPf, SG, BJ 6/2002, 125.000 km
    Die ursprüngliche Anfrage ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich werde jetzt die Koppelstangen und die Stabi-Gummis tauschen. Zumindest die Koppelstange vorne rechts hat merklich Spiel.
    Im DIY gibt es dazu ja ein paar Anleitungen, was aber fehlt sind Angaben der Drehmomente, mit denen die ganzen Schrauben wieder angezogen werden müssen. Ich hab da immer gerne genaue Werte, als das ich das per Gefühl mache. Also
    - Drehmoment der Schrauben für Befestigung der Halbschalen (Stabi-Gummis)
    - Drehmoment für die Befestigung der Koppelstange oben und unten
    Weiß die Jemand oder kann so was nachschlagen? Bei mir im Reparaturhandbuch ist das Thema Stabi leider nicht drin. Danke!

    Außerdem möchte ich Vorschlagen im DIY für alle "wichtigen" Schrauben zukünftig die Drehmomente mit anzugeben.
     
  5. Michel

    Michel Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronenschubser, Bitbändiger und Windowstherape
    Ort:
    Saarland
    Marke/Modell:
    A140 '98 + A160 '99
    Hallo,

    laut meinen Infos:

    Schrauben für Gummilager = 28Nm
    Stabilisator = 60Nm

    Mfg
    Michael
     
  6. #5 flix007, 27.09.2011
    flix007

    flix007 Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    8
    Marke/Modell:
    W168, A140, MoPf, SG, BJ 6/2002, 125.000 km
    Super Michel, danke!

    Die 60 Nm beziehen sich auf die Koppelstange? Das kommt mir viel vor, werde mal beim Teilekauf nachfragen. Oder kann das noch jemand bestätigen?
     
  7. Michel

    Michel Elchfan

    Dabei seit:
    14.07.2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronenschubser, Bitbändiger und Windowstherape
    Ort:
    Saarland
    Marke/Modell:
    A140 '98 + A160 '99
    Die 60Nm sollten stimmen, gilt ab 8.2002.
    bis dahin waren wohl noch die Plastikverbinder verbaut, die hatten 45Nm.

    Hast übrigens PN.

    Mfg
    Michael
     
  8. #7 Hopewell, 24.10.2011
    Hopewell

    Hopewell Elchfan

    Dabei seit:
    03.12.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Marke/Modell:
    W168 160 Pre
    Hallo!

    Mich hat mein Elch heute Morgen ebenfalls mit genau dem hier beschriebenen Knacken begrüßt. Zudem zieht meiner ebenfalls beim Bremsen rüber. Und er knackt ebenfalls aus dem rechten Radkasten wenn ich ihn ins Wanken bringe.

    Meine Frage ist daher nun: hatten deine Reparaturmaßnahmen Erfolg oder war es doch etwas anderes?

    Habe für nächste Woche Mittwoch eh einen Termin in der Werkstatt wg. Meiner anderen hier kürzlich besprochenen Probleme, würde ich dann am Besten gleich mitmachen lassen.

    Hätte aber da die Frage ob ich mit dem Wagen noch gut 400km Autobahn und Sauerländer Bergland befahren darf???

    Liebe Grüße,
    Liam
     
  9. #8 Robiwan, 24.10.2011
    Robiwan

    Robiwan Elchfan

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Energiedatenmanager
    Ort:
    Innsbruck
    Ausstattung:
    Xenon, Sitzheizung, Tempomat, Einparkassistent, Klimaautomatik, AHK, Lederlenkrad/-schaltknauf, getönte Scheiben
    Marke/Modell:
    VW Touran
    @Hopewell,

    Ich bin (weil ich's nicht besser wusste) über 10.000km mit kaputten Stabis gefahren, und ich wohne in Tirol ;).
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Hopewell, 25.10.2011
    Hopewell

    Hopewell Elchfan

    Dabei seit:
    03.12.2010
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bochum
    Marke/Modell:
    W168 160 Pre
    :thumbsup:
    Na gut, also da können unsere Hügelchen nicht mithalten. :D
    Besten Dank für die Antwort. Dann fahr ich mal bis zum Werkstatttermin fröhlich weiter.

    Beste Grüße,
    Liam
     
  12. #10 flix007, 30.10.2011
    flix007

    flix007 Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    8
    Marke/Modell:
    W168, A140, MoPf, SG, BJ 6/2002, 125.000 km
    Ja, die Reparatur war absolut erfolgreich: Kein Knacken mehr bei Wankbewegungen, das ganze Fahrwerk fühlt sich jetzt irgendwie "besser" an (Koppelstangen und Stabigummis getauscht, wobei die Stabigummis noch tip-top waren).
    Wenn man es richtig machen will und alle Schrauben auf Drehmoment anziehen möchte, dann gibt es ein Problem: Auf die untere Mutter an der Stabi-Stange passt keinen Nuss + Drehmomentschlüssel. Dort benötigt man zwingend einen Drehmomentschlüssel mit Aufnahme für Einsteckwerkzeuge und ein 16er Einsteckwerkzeug. Entweder man nimmt einen "kurzen" Drehmomentschlüssel (10-60Nm oder so), dann ist das Werkzeug egal (Maul- oder Ringeinsatz). Oder man hat einen längeren Drehmomentschlüssel (20-200Nm), dann benötigt man aber zwingend ein Ring-Einsteckwerkzeug, da man wegen Vorderachswelle, Querlenker, etc die "Aufsteckposition" nur sehr eingeschränkt variieren kann.
    Da die Koppelstangen ja nicht an der Vorderachsführung beteiligt sind, denke ich, dass man auch mit Spiel an dieser Stelle noch relativ lange fahren kann. Aber man kann dann natürlich nicht sicher sein, ob nicht auch das Domlager oder sonst was noch knackt - und damit würde ich nicht so lange fahren. Also: Defekte immer schnell reparieren, dann kann man nichts anderes Übersehen.

    Die ganzen Schrauben / Muttern gingen bei mir alle recht problemlos auf (85 000km), aber das hängt vermutlich sehr individuell vom Fahrzeugzustand ab. Da kann man bestimmt auch richtig "Spaß" haben ...
     
Thema: Knacken Vorderachse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mb a klasse domlager vorn rechts

    ,
  2. a klasse domlager vorne

    ,
  3. vw touran nach federbeinwechsel rechts ein knacken

    ,
  4. knacken vorne a klasse,
  5. mercedes a klasse vorne rechts knackst,
  6. vorderachse knackt bei vollem Einschlag w169,
  7. mercedes zieht nach rechts knackt,
  8. a-klasse knackt vorne rechts,
  9. mercedes a klasse knacken vorderachse,
  10. mercedes a klasse w169 domlager,
  11. w168 knarzen vorderachse,
  12. vorderachse a klasse w168 neu,
  13. W 168 knacken in der vorderachse
Die Seite wird geladen...

Knacken Vorderachse - Ähnliche Themen

  1. Vorderachse a160

    Vorderachse a160: Moin zusammen Ich habe mich jetzt mal durch das Forum gesucht aber nichts passendes gefunden deswegen mal so. Ich habe mir einen a160 zugelegt...
  2. Poltern tok tok Bereich Vorderachse

    Poltern tok tok Bereich Vorderachse: Hier die Soundaufnahme beim Überfahren von Gullideckeln http://www.netupload.de/s/675/kRVFGxej.html Habe ein poltern im VA Bereich, letztes Jahr...
  3. Suche AMG Felge 17 Zoll für die Vorderachse A1684011202

    Suche AMG Felge 17 Zoll für die Vorderachse A1684011202: Hallo zusammen, ich suche für unsere A Klasse W168 eine gut erhaltene oder neue AMG 17 Zoll Felge für die Vorderachse. Größe: 7J x 17 H2 ET57...
  4. Knack knack im hinteren Bereich, evtl. Handbremse, Räder...

    Knack knack im hinteren Bereich, evtl. Handbremse, Räder...: Nun schon ein paar mal hier beschrieben sieht es wohl so aus, als wenn es des öfteren arge Pobleme mit der Handbremse beim Elch gibt. Kann das...
  5. Spritzblech Vorderachse

    Spritzblech Vorderachse: Hallo Frage, gibt es das Spritzblech für die Vorderachse bzw.Bremse beim B200 auch alleine zu kaufen oder muss ich den ganzen Achsschenkel...