Korrodierte Bremsbeläge lösen sich schon nach 47.000 km ab

Diskutiere Korrodierte Bremsbeläge lösen sich schon nach 47.000 km ab im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Hallo, hatte meinen W169 gestern zum Service C abgegeben. Gegen Mittag kam dann der Anruf, dass die Bremsscheiben und Bremsbeläge der Hinterachse...

  1. *rael*

    *rael* Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    hatte meinen W169 gestern zum Service C abgegeben. Gegen Mittag kam dann der Anruf, dass die Bremsscheiben und Bremsbeläge der Hinterachse ersetzt werden müssen, da komplett korrodiert (siehe Foto). Der Meister meinte (sinngemäß., kenn mich da nicht wirklich aus), dass die A- und B-Klasse bauartbedingt sehr anfällig für Flugrost ist, da die Bremskraftverteilung nur bei 20% auf der Hinterachse liegt. Sowas (siehe Foto) dürfte seiner Meinung aber nicht schon nach 47.000 km der Fall sein. Der Bremsbelag hat noch ca. 40 %, hat sich durch die Korrosion aber komplett abgelöst.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. A-Tom

    A-Tom Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2015
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Erding
    Marke/Modell:
    W169 A170 Benzin
    hm, wie lange ist denn der wechsel her? vielleicht ein gewährleistungsfall????
     
  4. *rael*

    *rael* Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    3
    Keine Ahnung sind vermutlich die ersten
     
  5. Base

    Base Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    166
    Beruf:
    Azubi FISI
    Ort:
    NRW
    Ausstattung:
    Classic - Brabus
    Marke/Modell:
    W169 A170
    Liegt eventuell auch an nicht Nutzung, wie du schon schreibst 20%.
    Dadurch greift die Hinterradbremse erst wirklich bei schärferen Bremsungen.

    Deswegen gammeln hinten die Scheiben oft einfach weg.


    Greetz
    Base
     
  6. #5 AstattC, 09.10.2015
    AstattC

    AstattC Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2011
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    ehem. W 169, A 180 CDI Autotronic. Jetzt Golf VII GTD/DSG
    Naja,

    muß nicht wirklich zwingend so sein.

    Bei meinem, mit dem ich einen "normal-zügigen" Fahrstil pflegte, hatte ich diesbezüglich keine Probleme.

    Die hinteren Beläge hatten nach 100 tkm so etwa 50 % verloren. Bei den Scheiben kann ich
    jetzt keinen prozentualen Verschleiß bezifferen.

    Aber: sie zeigten die gleiche, ziemlich ausgeprägte Riefenbildung wie die Scheiben vorne.

    Ich würde mal sagen: alles so wie es normal sein sollte.

    Gruß
    Eric
     
  7. Fischi

    Fischi Elchfan

    Dabei seit:
    30.04.2015
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Leipzig
    Ausstattung:
    Avantgarde, Autotronic, Parktronic, Media Navigations Center Alpine
    Marke/Modell:
    A 180 (W169) Mopf
    Meines Wissens arbeiten die Hinterradbremsen immer, also bei jeder Bremsung, mit. Da beim Bremsen jedoch die Hinterräder entlastet werden, kann über die Hinterräder nur eine geringere Bremskraft als vorn übertragen werden. Deshalb sind die hinteren Bremsen ja auch kleiner dimensioniert. Ist das Fahrzeug voller beladen, kann durch die größere Fahrzeugmasse hinten etwas mehr Bremskraft wirken, die Bremskraft wird daher entsprechend geregelt.

    Fährt man/frau nun relativ schonend/sparsam, heißt ohne starkes Beschleunigen und Bremsen, werden die hinteren Bremsen oft so wenig beansprucht, dass sie eher durch Rost als durch Abrieb verschleißen. Die Bremsscheiben haben dann mit der Zeit ein sehr schlechtes Tragbild, d.h., nur noch ein Teil der Bremsscheibe ist richtig blank, zu den Rändern hin ist die Scheibe durch Rost narbig. Dadurch wird nicht mehr die volle Reibfläche genutzt und die Bremsleistung lässt nach.

    Ist das Tragbild noch nicht zu schlecht und die Scheibe noch entsprechend dick, kann man die Scheiben auch abdrehen und so den Tausch der Scheiben/Belage ggf. verhindern.

    Für die hinteren Bremsen ist es also ggf. besser, ab und an mal "ordentlich" zu bremsen.

    Diese Problematik betrifft aber alle Fahrzeuge (mit Scheibenbrmsen hinten) und nicht nur den Elch.
     
  8. Base

    Base Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    166
    Beruf:
    Azubi FISI
    Ort:
    NRW
    Ausstattung:
    Classic - Brabus
    Marke/Modell:
    W169 A170
    Stark beschleuningen bringt nicht so viel, eher das harte bremsen :-P.
    Auf leichtes bremsen reagiert die Hinterradbremse gar nicht, lass die Scheibe mal anrosten, fahr ne kurze Strecke, bei der du nur ganz sachte bremst.
    Die Scheibe sieht aus wie vor der Fahrt.

    Das Problem haben nicht zwangsläufig alle, aber Mercedes hat da mal super schlechtes Material verbaut.
    Meine vor 2 Jahren verbauten ATE Scheiben, rosten bei weitem nicht so schnell und stark, wenn der Elch mal ein paar tage steht.
    Bevor einer sagt, dass liegt auch daran wie das Auto steht, es stand eine Woche ander Straße.


    Greetz
    Base
     
  9. #8 Schrott-Gott, 10.10.2015
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.849
    Zustimmungen:
    949
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Na, ich sag es trotzdem, ich hatte mal nen Space Wagon gekauft, der stand immer in der Garage!


    Allerdings habe ich später heraus gefunden, dass diese Garage nach einer abschüssigen Einfahrt des öfteren bei Regen voll Wasser stand.
    Und dann stand wochenlang der langsam trocknende Schlamm in einer Ecke.
    Das Auto war unten rum total verrostet - Bremsen auch! Aber richtig ... Und ich bin einiges gewohnt.
    -
    Also kann es beim TE auch daran liegen, dass es eben iwo stand, wo es längere Zeit nass/feucht war oder nach Regenfahrt blieb.

    Schlecht belüftete und evtl. sogar noch beheizte Garagen sind da viel schlimmer als ein Laternenparker ...
     
  10. Fischi

    Fischi Elchfan

    Dabei seit:
    30.04.2015
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Leipzig
    Ausstattung:
    Avantgarde, Autotronic, Parktronic, Media Navigations Center Alpine
    Marke/Modell:
    A 180 (W169) Mopf
    Das ist schon klar... ;-), aber wer nur sanft bremst, beschleunigt i.d.R. auch nicht so stark oder anders rum: wer kräftig beschleunigt, bremst üblicherweise auch stärker (härterer Fahrstil :thumbsup: ) und hat dadurch ggf. das Phänomen nicht so stark ausgeprägt.

    Aber natürlich spielt auch eine Rolle, wie trocken das Fahrzeug üblicherweise geparkt wird und wie häufig das Fahrzeug bewegt wird.
     
  11. *rael*

    *rael* Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug steht im Winter in der Garage und im Sommer vor der Garage und wird fast jeden Tag normal bewegt. Mercedes Benz hat 50 % der Kosten übernommen. Trotzdem dürfte so etwas meiner Meinung nach nicht vorkommen.
     
  12. Fischi

    Fischi Elchfan

    Dabei seit:
    30.04.2015
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Leipzig
    Ausstattung:
    Avantgarde, Autotronic, Parktronic, Media Navigations Center Alpine
    Marke/Modell:
    A 180 (W169) Mopf
    50 % Kulanz bei verschlissenen Bremsen an einem mehrere Jahre alten Auto ist doch gut!
     
  13. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Du hast Recht; es darf nicht passieren, dass der Bremsbelag einfach vom Belagträger abrostet!
    Das hatten wir beim Vorgänger auch, allerdings bei ca 175.000km; aber die Belagstärke war noch gut 40%, Auto damals 5 Jahre alt.

    Wie kulant sich MB bei unserem jetzigem bzgl. der Hinterradbremse verhalten hat, das darf ich hier nicht mitteilen.

    Gruß
    RENE
     
  14. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Als ich meinen 3,5 Jahre alten Elch, vor 2,5 Jahren gebraucht gekauft habe, hatte er ca. 6000 km auf der Uhr und die Bremsscheiben hinten, waren deutlich von schon tiefer sitzenden Rost befallen. Das habe ich nie wieder richtig weg bekommen, trotz diverser, extra "Bremsfahrten". Ich bin u.a. auch vorwärts und rückwärts, mit leicht getretener Fußbremse gefahren, bis es deutlich nach Bremse roch. Vorne einwandfrei, hinten sah das immer richtig Scheiße aus, so das alle meinten - da wird der TÜV meckern.
    Im Mai hatte ich TÜV und ich bekam den Hinweis, die Werte seien (zwar noch) gut, aber beim nächsten mal, bitte neue Scheiben hinten.

    Und wie es der Zufall will, heute habe ich die Winterräder aufgesteckt und dabei hinten die Bremssattel gelöst, die Bremssteine rausgepopelt, alles gesäubert und mit Kupferpaste wieder eingesetzt. Und beim zweiten Hinterrad, sieht es genauso aus, wie bei dem Foto des Themeneröffners. Aber haargenauso, der Bremsbelag ist von der Träger- / Grundplatzte abgelöst / -gerostet und das "schon" bei 14000 km, bzw. 3,5 Jahren und Garagenwagen!

    Nun bin ich erst mal etwas geplättet, habe alles wieder zusammen gebastelt und weiß nicht so recht, welche Belege und Scheiben, ich wo kaufen soll. Ich habe keine Lust auf gefährliche, minderwertige Ware, aber Mercedes-Preise müssen es auch nicht sein. Die Auswahl ist ja mannigfaltig.

    Okay, nun las ich hier = Kulanz. Das ist mir die Sache wert, mal Mercedes damit zu konfrontieren. Und ich habe die kostenpflichtige Zusatzgarantie gewählt, nach Ablauf der Werksgarantie. Mal sehen, ob das was bringt - ich werde berichten.

    Frage - kann man getrost, die z. Bsp. bei "autoteile24" angebotenen Bremsteile kaufen, oder könnte es sein, das man sich da lebensgefährlichen Mist andrehen lässt. Ähm, das habe ich so mal im TV, als Warnung gesehen - das gerne auch genau solche Teile gefälscht werden und auf den deutschen Markt preiswert angeboten werden. Sorry, das ich so dumm frage, aber bisher habe ich sicherheitsrelevante Teile, noch nie beim Discounter gekauft.
     
  15. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Hast PN

    G
    RENE
     
  16. #15 Schrott-Gott, 11.10.2015
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.849
    Zustimmungen:
    949
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Taxiteile Berlin liefert erfahrungsgemäß gute Ware...
    -
    Ich bin von ATE weg und nehme jetzt Textar.
     
  17. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Falls es jemanden interessiert, Original-Teilekosten bei Mercedes (2 Bremsscheiben, 4 Bremsbacken, Schrauben (hinten)) = 216€ Endpreis.
    Ich war demzufolge heute beim "guten Stern" und zeigte denen, den Mangel - Foto und Untersuchung durch den Annahmemeister. Er stellte dann den Kulanzantrag, der vom Hersteller abgelehnt wurde. Mit der Begründung, das Fahrzeug sei 3,5 Jahre alt. Mein Einwand = Garagenwagen, demzufolge trocken und wenig Kilometer zog nicht, auch die Zusatzversicherung greift nicht bei Bremsbelägen.
    Auch meine Begründung, dass die Beläge wenig Abnutzung zeigen und alle anderen in Ordnung seien und wenn der eine nur abgerostet ist, dann zeuge es doch von einer fehlerhaften Verklebung, so das demzufolge dort leichter Feuchtigkeit eindringen kann, was zu erhöhten Korrosion führt - fruchtete nicht!
    Nun hat der Meister zumindest, den Antrag zum "Entscheider" geschickt, die Antwort dauert, bis zu 3 Tage. So ist der Stand der Dinge. Ich bot sogar an, das selber zu reparieren, mir wäre schon geholfen, wenn ich die Original-Teile, billiger bekomme. Aber wenn ich einen Kulanzrabatt bekomme, dann gehe3 ich von max. 50% aus. Das lohnt sich eh nicht, denn im freien Handel kosten die Teile, ja eh nur ungefähr die Hälfte.
     
  18. Base

    Base Elchfan

    Dabei seit:
    30.01.2011
    Beiträge:
    980
    Zustimmungen:
    166
    Beruf:
    Azubi FISI
    Ort:
    NRW
    Ausstattung:
    Classic - Brabus
    Marke/Modell:
    W169 A170
    Garagennutzung begünstigt unter Umständen den Rost.
    Da in der Garage das Auto nicht so schnell trocknet, auch wenn es draußen regnet, liegen die Fahrwerksteile recht trocken.

    Die Versicherung enthält meine ich keine Verschleißteile, also Bremsanlage.

    Ich kaufe in der Regel bei lott punkte de meine Teile.
    Bin mit den ATE Ceramic Belägen sehr zufrieden, zumindest Vorne, für hinten hab ich die schon liegen, muss dann mal im Frühjahr ran.

    Greetz
    Base
     
  19. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Heute hat der hiesige Sternhändler angerufen und mir mitgeteilt, dass auch der "Schlichter" - ebenfalls die Kulanz ablehnt. Okay, muß ich so hinnehmen - ich bin eben doch kein Kunde, den man sich halten muß. Und wenn ich nicht unbedingt muß, sehen die mich auch nie wieder.
    Dafür war ich bei TOP-Autoteile und konnte den erforderlichen Ersatz (78 €), sofort mitnehmen. Merkwürdigerweise liegen die beiden Firmen, fast nebeneinander.
    Also fast erledigt, nur noch wechseln und dann läuft er, wieder die nächsten 10 000 zumindest. Fragt nicht nach Hersteller, das ist mir eigentlich egal, habe da eh keine Ahnung, bzw. Erfahrung - Hauptsache die Funktion der Bremsen ist gegeben. Hinten werden die Bremsen eh nicht so gefordert. Wenn ich mal vorne ran muß, werde ich aber min. Erstausstatterqualität wählen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schrott-Gott, 13.10.2015
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.849
    Zustimmungen:
    949
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Und was hältst Du für erforderlich?

    Scheiben und Beläge und Befestigungssatz ... ?
    Oder nur Beläge ...?
     
  22. zuendi

    zuendi Elchfan

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Marke/Modell:
    W169 A-200 Autotronic
    Für mich zumindest ein identischer Fall, zur Erinnerung, mein Auto: 3.5 Jahre alt, 17500 km runter, Bremsbacke hinten, innen abgerissen / abgerostet. Die Bremsbacke schief eingelaufen, Bremsscheiben beide stark angerostet und die Seite, wo die kaputte Bremsbacke sich befand, sah sie am schlimmsten aus = Schrott.
    Schlusswort:
    Im Gegenteil zu *rael* hat Mercedes meinen Kulanzantrag abgelehnt, der Schlichter ebenfalls. Selbst eine Beschwerde beim Hersteller brachte, bis heute keine Antwort.
    Ergo = 78 € - Teile gekauft (Scheiben + Beläge) und heute das schöne Wetter ausgenutzt und mit einem Kumpel instand gesetzt, Kosten = ein Kasten Bier - 8o
    Und vor allem, ich vertraue "uns" und weiß, was und wie es gemacht wurde - :whistling:
     
Thema: Korrodierte Bremsbeläge lösen sich schon nach 47.000 km ab
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bremsebelege lossen sich

Die Seite wird geladen...

Korrodierte Bremsbeläge lösen sich schon nach 47.000 km ab - Ähnliche Themen

  1. A 150 Bj 2007 Motorkontrollleuchte Orange leuchtet ab und zu

    A 150 Bj 2007 Motorkontrollleuchte Orange leuchtet ab und zu: Hallo Leute ich habe seit kurzem ein Problem mit meinem kleinen A 150 Bj 2007 mit knapp 105000km also keine Laufleistung !!Seit kurzem geht die...
  2. Schaltgetriebe Ölwechsel nach 200.000 Km?

    Schaltgetriebe Ölwechsel nach 200.000 Km?: Ich war letzte Woche mal wieder bei der Inspektion (also mein Auto). Alles wie es soll, so freut es den Besitzer. Ich frage mich allerdings, ob...
  3. Wie Hebel von der Sitzhöhenverstellung lösen

    Wie Hebel von der Sitzhöhenverstellung lösen: Hallo Zusammen, ich möchte den Hebel von der Sitzhöhenversrellung tauschen. Eine kleine Schraube habe ich gefunden und entfernt. Trotz sanfter...
  4. Heckklappe schließt nicht ab

    Heckklappe schließt nicht ab: Guten Morgen, Gestern musste ich bei meinem A160 Bj. 99 feststellen das die Heckklappe leider nicht mehr abschließt. Den Schlüssel bekomme ich...
  5. Merkwürdiges Geräusch aus dem Motorraum ab ca. 70km/h

    Merkwürdiges Geräusch aus dem Motorraum ab ca. 70km/h: Hallo Levve Lütt, mir ist schon vor einigen Monaten ein leises Geräusch auf einer Autobahnfahrt aufgefallen. Es war ein leichtes, schwaches...