W168 "Kupplung" rutscht beim Beschleunigen (Automatik)

Diskutiere "Kupplung" rutscht beim Beschleunigen (Automatik) im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hi, ich habe ein Problem mit der A-Klasse meiner Freundin und ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben, was ich machen kann. Zum Auto: Es...

  1. Marino

    Marino Elchfan

    Dabei seit:
    18.10.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe ein Problem mit der A-Klasse meiner Freundin und ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben, was ich machen kann.

    Zum Auto:
    Es handelt sich um eine A-Klasse A140 W168, Automatik, Baujahr 1999. Der Wagen hat nun knapp 150.000 km runter und es ist die Classic-Edition.

    Was in letzter Zeit gemacht wurde:
    - Der Motor lief unrund und hatte immer kleine Aussetzer. Beim Auslesen wurde klar, dass der Luftmengenmesser (oder -massen-?) kaputt ist. Leider war das bei dem Modell ja eine Einheit mit dem Steuergerät, was leider bedeutete, dass die Reparatur nicht günstig war.
    Im Zuge dessen wurde dann auch das Automatikgetriebe-Öl erneuert und zuvor gespült.
    Das passierte auf mein Drängen hin, denn ich merkte, schon als Beifahrer, dass das Getriebe immer später schaltete. Wollte man im 4. Gang fahren, musste man min. einmal 70 km/h fahren und konnte sich dann wieder auf 50 zurückfallen lassen. Als ich meine Freundin kennen lernte, weiß ich, dass man 60 fahren musste, um mal in den 4. zu kommen. Man konnte stundenlang im 3. rumfahren.

    Nachdem diese Reparaturen gemacht wurden, schaltete er auch bei gleichbleibenden 50 in den 4., wie es meiner Meinung nach auch sein sollte.

    Momentanes Problem:
    Meine Freundin bemerkte es gar nicht, aber ich, als ich fuhr. Gibt man zuviel Gas beim Beschleunigen, wirkt es so, als würde die Kupplung durchrutschten. Ich weiß, es ist ein Automatik, da kenne ich den Aufbau nicht so gut, aber so fühlt es sich an. Er nimmt weniger Leistung an.
    Versucht man also echt schnell zu Beschleunigen, vor allem aus dem Stand, merkt man, dass keine Kraft mehr übertragen wird - man beschleunigt also kaum - der Motor dreht aber hoch. Da kann es dann auch passieren, dass er in den Notlauf schaltet.

    Das Problem macht sich hauptsächlich bemerkbar, wenn man zuviel Gas gibt. Aber was heißt zuviel. Wenn ich "normal" beschleunige, bekomme ich das Problem. Meine Freundin merkt es kaum. ABER, es wird nach und nach immer schlimmer und das Problem kommt früher.

    Was Mercedes meint:
    Mercedes ist sich nicht sicher. Sie meinten, es kostet mich knapp 200-300€, damit sich die Ölwanne abnehmen und schauen, wie es darin aussieht und Auslesen...
    Er könnte laut denen der Geberzylinder sein (in welchem auch die Steuerungselektronik sitzen soll) oder das Getriebe. Das könnten sie aber erst nach näherer Untersuchung sagen und das dann auch nicht 100%. Der Geberzylinder soll knapp 2500€ kosten, das Getriebe 4500€. Sie könnten das Teil für 2500€ tauschen, feststellen, dass es doch das Getriebe ist und kosten würde es dann 7000€, da sie ja nicht das fälschlicherweise getauschte Teil wieder ausbauen.

    Was meint ihr?
    Was könnte das sein? Hatte jemand von euch schonmal so ein Problem?

    Kann man den Geberzylinder oder das Getriebe gebraucht bekommen und einbauen?
    Ist die Elektronik von dem Geberzylinder auf das Steuergerät angepasst und lässt sich vielleicht gar nicht verwenden? Wenn es angepasst ist, kann man das nachprogramieren lassen?
    Ich habe bei meinem MG-B (Bj. 79) auch schon Motor und Getriebe getauscht und neu abgedichtet. Wenn es möglich wäre, würde ich es also auch machen und den Wagen mit nem Autotrailer (mein Vater hat einen) zu Mercedes bringen, wenn was programmiert werden müsste.

    Das Auto ist zwar sonst sehr gut in Schuss und hat vorne gerade 2 neue Federn bekommen (eine war gebrochen). Aber ich denke, eine Reparatur bei Mercedes würde sich nicht rechnen.


    Was würdet ihr machen? Oder vielleicht hat es ja auch schon jemand hinter sich.
    Zur Not verkaufen wir ihn halt. Nur für wieviel und an wen? Privat würde ich ihn mit dem Fehler ungerne verkaufen.

    Bin für jeden Tipp dankbar :)

    Viele Grüße
    Nils

    EDIT: Es ist das Traumauto meiner Freundin. Alle anderen findet sie Scheiße. Das Auto war damals der Grund für sie, einen Führerschein zu machen. Jemand, der sein Auto liebt, wird sowas nachvollziehen können. Daher wäre Reparatur natürlich besser, aber ich habe auch das "OK" von ihr, ihn zu verkaufen, wenn sie eine Reparatur nicht rechnet, da sie ihn so nicht behalten möchte.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hayaman, 18.10.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Probleme mit Automatikgetriebe wurden schon öfters hier behandelt, mal die Suche bemühen.

    Bei Bj. 1999 sind Reparaturen von 4500 nicht sinnvoll, eine Generalüberholung beim Fachbetrieb kriegst du schon um die 1200 € mit 6 Gewährleistung, auf ein neues Getriebe für 4500 hast 2 Jahre aber was nutzt dir das?

    Also viel lesen und selber entscheiden *thumbup*
     
  4. #3 Mr. Bean, 18.10.2010
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    845
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Infos zu Instandsetzerbetrieben findest du hier:

    Instandsetzungsbetriebe

    wenn du einen guten Instandsetzer gefunden hast, kannst du ihn ja dort hinzufügen ...
     
  5. lolly1

    lolly1 Elchfan

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Marke/Modell:
    A170 CDI Bj.2000
    Hallo,

    hab gerade das gleiche Problem.

    Fahr mal zu MB und lass die Adaptionsdaten vom Getriebe auslesen, hab ich gemacht und es kam raus das die K1 Lamelle gebrochen ist.

    Auslesen kostet zirka 50 Euro. aber dann weist du bescheid.



    Gruss
    lolly1
     
  6. #5 Mr. Bean, 20.10.2010
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    845
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
Thema: "Kupplung" rutscht beim Beschleunigen (Automatik)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kupplung w168

    ,
  2. automatikgetriebe kupplung rutscht

    ,
  3. mercedes a-klasse automatik kupplung rutscht

    ,
  4. kupplung nachstellen a klasse,
  5. kann man bei a klasse die kupplung nachstellen,
  6. w168 kupplung 1 7 cdi bei beschleunigen dreht durch
Die Seite wird geladen...

"Kupplung" rutscht beim Beschleunigen (Automatik) - Ähnliche Themen

  1. A168 Automatik Getriebe 1 Gang

    A168 Automatik Getriebe 1 Gang: Hallo liebe @ user..... Ich fahre einen a160 , bj ende 98 mit einer Laufleistung von gerademal 85tkm ,, folgendes Problem hat mein Auto........
  2. Tip: Automatik-Getriebe Reiniger nutzen

    Tip: Automatik-Getriebe Reiniger nutzen: Hier sollte eigentlich der Link stehen; ich erhielt aber eine Meldung, daß ich erst 10 Beiträge brauche um dies zu ermöglichen - merkwürdige Sache...
  3. Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168

    Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168: Da sich viele nicht trauen den Anlasser an einer A-Klasse zu wechseln oder irgendwann aufgeben weil sie nicht wissen wie, hier ml eine kleine...
  4. Automatik

    Automatik: Ich bin nach wie vor auf der Suche nach einem Elch und will eigentlich keine Automatik, da diese doch sehr anfällig sein soll, doch gibt es einige...
  5. Mal was anderes: Leistungsverlust beim CL203 1,8 Kompressor

    Mal was anderes: Leistungsverlust beim CL203 1,8 Kompressor: Hallo, Ich habe hier mal eine kleine Geschichte, die eigentlich nichts mit unserem Elch zu tun hat. Ich schreibe sie trotzdem, da viele A-Klasse...