Kurze Vorstellung und gleich eine Frage ;-) : Automatikgetriebe ruckt beim Anhalten

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Sabine, 05.10.2013.

  1. Sabine

    Sabine Elchfan

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harz
    Marke/Modell:
    A 140 Piccadilly Eleganze Bj 2003 Automatik, Klima
    Hallo liebe Elch-Gemeinde.
    Wir haben uns diese Woche einen W168 A140 mit Automatikgetriebe in den Harz geholt. Baujahr 2004 und ein schönes Auto.
    Leider gibt einen (Euch wohl bekannten) Ruck beim anhalten. Aber nur wenn ich die Schaltung in Ruhe lasse - wenn ich vor dem endgültigen stehenbleiben auf N stelle ist alles OK.

    Jetzt meine Frage: gibt es im Harzkreis ein A-Klasse Club oder einen versierten Fachmann der sich meines Elchis mal annehmen kann?

    Harzliche Grüße an alle,
    Sabine
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schleicher, 05.10.2013
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Hallo Elchfan

    Das mit dem kurzen Ruck beim bremsen kurz vor Stillstand kann normal sein. Wenn das Auto auf Betriebstemperatur ist und je nach dem wie fest die Bremse getreten wird kann der Freilauf aktiviert werden. Das soll eigentlich verhindern das der Motor im Stopp und Go Verkehr nicht ständig schiebt und dadurch erhöhte Temperaturen im Getriebe verursacht werden.

    Wäre zumindest eine erklärbare Möglichkeit.

    Gruß Klaus
     
  4. #3 Doc.4matic, 06.10.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Moin

    Freilauf wäre mir bei einer Wandler Automatik neu!
    Sei erst mal ohne Sorge! Das Problem an sich ist keines (ausser Komfort). Seit den frühen Zeiten der ersten Einspritzanlagen, Verbrauchs Reduktion und Einführung vom KAT gibt es dieses Problem mehr oder weniger bei allen Fahrzeugen.
    Hier kommen einfach mehrere Faktoren zusammen die dann eben diesen "Ruck" auslösen können. Fatal für das "Popometer" des Fahrers ist das dieses Phänomen nicht immer und auch nicht immer gleich stark auftritt!
    Folgende Faktoren beeinflussen das es mal gar nicht, mal mehr und mal weniger "Ruckt".
    Da wäre erst mal die Temperatur des Motors zu nennen. Wenn dieser "kalt" ist arbeitet die Schubabschaltung nicht. Schubabschaltung bedeutet das wenn Du zügig unterwegs bist und die Motordrehzahl über (ich muss jetzt schätzen da ich die HFM Daten nicht genau im Kopf habe) 2000u/min liegt UND Du dann vom Gas gehst, Du eine Lastumkehr im Antriebsstrang hast. Der Wagen "Schiebt" jetzt UND weil der Motor ja gerade nichts zu tun hat wird im der Kraftstoff "abgedreht"! Er läuft also nicht im Leerlauf sondern ist praktisch "aus" und wird nur von der Fahrzeugmasse über den Antriebsstrang mit geschoben (eigentlich gedreht). So wird einiges an Benzin gespart ABER bei sinkender Drehzahl ( so ca. 1300u/min) schaltet sich die Schubabschaltung wieder aus um einen sicheren Motorlauf zu Garantieren da das Steuergerät davon aus geht das Du demnächst anhältst = Leerlauf.
    Dieses wieder Zuschalten des Motors bedeutet unter Umständen wieder eine (mehr oder weniger starke) Lastumkehr im Antriebsstrang je nachdem welcher Gang noch im Automaten gehalten wird. Schaltet jetzt der Automat auch noch zu dieser Zeit "runter" kann es sogar zu einem "Doppelschlag" oder einem "Aufschaukeln" des Antriebsstrangs kommen. Das man das dann "Spürt" dürfte klar sein. Jetzt kommt ein zweiter Faktor dazu, nämlich die Laufleistung, Motorleistung und das Fahrprofil dass das Fahrzeug hinter sich hat. Dies alles beeinflusst nämlich das "Spiel" im Antriebsstrang bzw. an allen Lager und Gelenkstellen. Dieses "Spiel" ist immer Vorhanden und wird auch immer grösser! Abhilfe gibt es eigentlich keiner ausser man tauscht irgendwann den kompletten Antriebsstrang aus.
    Und somit komme ich zum letzten Faktor! Die Temperatur des Antriebsstrangs (hier also u.a. Automat). Kaltes Öl hat eine sehr hohe "Dämpfungswirkung" und gleicht somit das "Spiel" zum Teil aus. Das ändert sich mit zunehmender Temperatur aber drastisch. In einem normalen Achs Differenzial z.b. ist ein Öl drin das in kaltem Zustand fast die Konsistenz von Honig hat. Hat es Betriebstemperatur läuft es fast wie Wasser (drum hört man auch bei einem alten Diff auch auf den ersten KM nichts).

    Eine weitere Möglichkeit diesen "Ruck" etwas abzumildern wäre zu Versuchen sein "an die Ampel" fahr Profil zu verändern. Manchmal hilft schon ein zügiges ran fahren und stärkeres Abbremsen um den Effekt zu vermeiden. Aber hier muss man einfach etwas rum Probieren. Man verschiebt so einfach das Ausschalten der Schubabschaltung und das runter Schalten des Automaten in andere Bereiche. Zu Zeiten der noch mechanischen Schubabschaltungs Erkennung konnte man das System gut deaktivieren aber heute dürfte das nicht mehr Möglich sein.

    Ich hoffe ich konnte die ganze Sache etwas Anschaulich darstellen.

    Tschüss
     
  5. hanna

    hanna Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Guten Tag, dieser Fehler ist nicht "normal". Hat ihr Fahrzeug eine Klimaanlage, wenn ja prüfen Sie ob der Fehler auch bei ausgeschalteter Klima auftritt. Sollte es so sein ist evtl. Abhilfe durch einen Abgleich möglich.

    mfg. hanna
     
  6. #5 Doc.4matic, 06.10.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Es ist halt immer schwer zu Beurteilen was "Normal" und was ein Defekt ist. Aus Technischer Sicht sind meine Aussagen zu 100% Richtig.
    Aber der Faktor "Mensch" ist schwer in ein Schema zu fassen. Den einen Stört etwas das der andere nicht mal wahr nimmt.

    Es gibt jetzt bestimmt viele ,die das von Sabine genannte Problem überhaupt nicht kennen weil sie es vielleicht gar nicht wahr nehmen oder es nicht als Problem sehen weil sie den Technischen Hintergrund kennen. Würde die von Sabine genannte Beanstandung bei einem Neuwagen auftreten wäre auch ich der Meinung das hier ein Defekt vorliegt. Leider hat sie nichts über die Laufleistung ihres Neuerwerbs gesagt! Z.b. kennen Schaltgetriebefahrer dieses Problem kaum weil man oft schon weit vor der Ampel auskuppelt und den Wagen "leer" rollen lässt. Sie schreibt ja das es bei Stellung "N" nicht auftritt was zum einen daran liegt das keine Verbindung mehr zwischen Getriebe Ein und Ausgang besteht und zum anderen der Motor auch im Leerlauf fällt da er vom Fahrzeug nicht mehr mit gedreht wird.

    Nicht ganz ausser Acht lassen sollte man in diesem Zusammenhang die Motor/Getriebelager. Legendär ist ja noch der "Bonanza" Effekt bei Diesel Fahrzeugen der Baureihe W124 das über die gesamte Bauzeit hinweg nie vollkommen abgestellt werden konnte. Hier wurden unter anderem andere Schwingungstilger, Lager und Kupplungen verbaut (Schaltgetriebe) um dem Aufschaukeln des Antriebsstrangs entgegen zu Wirken.

    Ich habe mir schon auch über die suche die Forumsbeiträge zum Thema "Ruck beim Anhalten" durchgelesen. Hier lief es dann meist auf einen Tausch vom Wandler usw. hinaus was aber wohl für ein Fahrzeug mit fast 10 Jahren Alter eher ein Wirtschaftlicher Totalschaden ist. Ein löschen der Adaptionswerte bzw. ein Anpassen der Schaltlogik kann durchaus ein Weg sein aber hier wird dann an den Symptomen "Rumgedoktort". Eine Heilung gibt es so einfach nicht. Es sind halt schon Fahrzeuge die "Gebraucht" sind da Denke ich kann und sollte man ggf. andere Massstäbe ansetzen.

    Das hinter Sabines Problem auch ein Defekt stehen kann ist natürlich Möglich aber eben aus der Ferne nicht sicher zu Beurteilen.
    Der Weg zur Werkstatt kann halt hier ganz schnell ganz teuer werden und der Erfolg bzw. das Abstellen des "Rucks" ist auf keinen Fall sicher.

    Aber vielleicht kommt ja jemand aus dem Forum der ein vergleichbares Fahrzeug hat aus ihrer Nähe und so könnte man dann mal Vergleichen.

    Tschüss
     
    Sabine gefällt das.
  7. #6 Peter54, 06.10.2013
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    (W168)A 210L Evo Automatik 100.000 km EZ 03/2002
    Es gibt tatsächlich so etwas wie einen Freilauf.
    Nur an meinem *elch* funktioniert er auch nicht immer.

    Sofort nach dem anfahren, funktioniert er die ersten 1-2 min. einwandfrei.
    Man tritt auf die Bremse bis zum Stillstand und der Wandler kuppelt aus.
    Man kann den Fuß von der Bremse nehmen und er bleibt stehen.
    Erst mit leichtem Druck auf das Gaspedal, setzt er sich wieder in Bewegung.

    Nach der Zeit muss man schon kräftig auf die Bremse treten, damit er auch stehen bleibt.

    Gruß
    Peter
     
  8. Sabine

    Sabine Elchfan

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harz
    Marke/Modell:
    A 140 Piccadilly Eleganze Bj 2003 Automatik, Klima
    Ich möchte mich ersteinmal recht herzlich für die Antworten bedanken. Ich habe leider wohl zu wenig vom Auto bekannt gegeben.
    Also Baujahr 2003, EZ 11/2004 Piccadilly Eleganze mit Klima, Automatik und einer Laufleistung von 54000km

    Wir haben ihn gerade noch einmal ein kurze Runde gefahren und festgestellt das dieses rucken nur sporadisch auftritt. Wie schon von Doc.4matic richtig beschrieben auch nicht immer in der gleichen Stärke. Ich denke wir werden unseren Elch ersteinmal so weiterfahren. Weil, wie schon erwähnt, eine Rep. bei DB nicht wirtschaftlich ist.

    Vielleicht kennt ja noch jemand einen Spezi in unserer Umgebung.

    Besten Dank nochmal an Euch,
    Sabine
     
  9. #8 flockmann, 06.10.2013
    flockmann

    flockmann Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Schraubendreher
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    W168 A140 BJ 1999 Classic Schalter / Vaneo W414 1,9 LaVida BJ 2004 Schalter
    Das zumindest ist ein Zustand der eigentlich nicht richtig ist. Wenn man im LL bei eingelegter Fahrstufe von der Bremse eght muss/sollte der Elch anrollen. Beim "am Berg stehen" nicht zurückrollen.
    Grüsse vom F.
     
  10. #9 bingoman, 06.10.2013
    bingoman

    bingoman Elchfan

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Fürth
    Marke/Modell:
    A150 Avantgarde Autotronic
    @Sabine

    Zu deiner Beruhigung: Diesen Ruck kurz vor dem Stillstand haben wir an unserem Elch auch. Seit wir ihn 2009 gekauft hatten und seit 70.000 km. Mittlerweile sind ca. 130 tkm auf der Uhr. Einfach so anhalten, daß der Ruck nicht oder kaum auftritt. Ist reine Übungssache. Der Ruck tritt überhaupt nur bei kalten Getriebe auf, wenn das Getriebe kurz vor dem Stillstand noch in den 1. Gang runterschaltet. Wenn alles richtig warm gefahren ist, ist der Ruck kaum noch spürbar. Liegt am Drehmomentwandler, der etwas zu stark "greift", wenn das ATF-Öl noch kalt ist. Ist aber eigentlich kein Defekt, sondern eher ein Komfortproblem. Ein neuer Drehmomentwandler könnte das Problem vielleicht abstellen, macht aber wirtschaftlich keinen Sinn. Einfach damit leben!


    Irgendwie hält sich hartnäckig das Gerücht mit dem angeblichen "Freilauf", der abhängig vom "Bremsdruck" aktiviert wird. Das stimmt so nicht. Da gehen ganz andere Faktoren ein. Wie fest man auf die Bremse tritt, ist dabei unrelevant. Ich habe mal den Abschnitt "Kraftfrei in Wählhebelstellung D" aus der Funktionsbeschreibung als PDF angehängt.
    Diese Kraftfrei-Funktion hat bei mir noch nie funktioniert. Angeblich könnte man sie per Star-Diagnose aktivieren bzw. deaktivieren. Zumindest wurde mir das in der Niederlassung von einem Mitarbeiter einmal gesagt. Würde er aber persönlich nicht machen, da das Automatikgetriebe durch die ständigen Belastungsstöße mechanisch stark belastet wird (Anfahrkupplung) und die Lebensdauer dadurch sinken kann.

    Grüße
     

    Anhänge:

  11. #10 Doc.4matic, 06.10.2013
    Doc.4matic

    Doc.4matic Elchfan

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    NU
    Marke/Modell:
    Mercedes ML320(W163), SLK230(R170), C240Tee(W202),2 mal A190(W168), Sprinter 4x4(W906)
    Ah, ist ja Interessant! Das muss ich mir mal alles im WIS durchlesen! Ich konnte bis jetzt auch nichts von diesem "Freilauf" feststellen. Die Idee an sich mag ja gut sein aber wie schon gesagt wird das System ggf.ordentlich Belastet. Vor allem im Stadt Betrieb wo man immer wieder an der Ampel steht ist das ein ewiges hin und her und immer zu Versuchen unter 15 km/h zu bleiben macht ja auch keinen Sinn.

    Irgendwie werde ich mir doch mal ein Star Diag samt "Fachkundigem" ausleihen müssen um in die Tiefen des System "Einsteigen" zu können ohne hunderte von Euro in der Werkstatt zu Versenken (und vorallem ohne Zeitdruck).

    Danke nochmal für die Info.

    Tschüss
     
  12. #11 bingoman, 06.10.2013
    bingoman

    bingoman Elchfan

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Fürth
    Marke/Modell:
    A150 Avantgarde Autotronic
    Wundert mich ja auch immer wieder, daß bei einigen diese Kraftfrei-Schaltung funktionieren soll. In meinem Fall ist es eher so wie bei Peter54. Wenn man nach einem Kaltstart kurz anfährt (Schrittgeschwindigkeit genügt dabei schon) und gleich wieder anhält, dann ist manchmal so eine Kraftfrei-Schaltung bemerkbar. Aber auch nicht immer und wenn, dann vielleicht eine Minute lang reproduzierbar.

    Mit den im PDF beschriebenen Bedingungen funktioniert es bei mir überhaupt nicht. Aber diese Funktionsbeschreibung ist ja noch von 1997. Eventuell wurde irgendwann mal in der Serie geändert. Was eventuell erklären würde, warum es bei einem so funktioniert, beim anderen nicht.

    Bin gespannt, ob du in der WIS was dazu findest!

    Grüße
     
  13. #12 Schleicher, 06.10.2013
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Hallo Elchfans

    Vielleicht habe ich den Ausdruck > Freilauf< falsch gewählt. Der Effekt ist aber definitiv vorhanden. Ist in etwa so wenn man das Bremspedal nahe dem Fahrzeugstillstand kräftiger tritt das Getriebe keinen Vortrieb mehr leistet. Man erkennt das dann auch am Drehzahlmesser. Die Drehzahl steigt etwas wie wenn man auf N schalten würde. Jetzt muss ich dazu sagen, es gab bereits vor langer Zeit einige Berichte dazu das verschiedene Elchvarianten gegensätzlich reagieren. Bei manchen tritt der Effekt bei kaltem Getriebe, wiederum bei manchen bei warmen Getriebe auf.

    Es gibt hier im Forum dazu schon einiges geschrieben.

    Siehe auch PDF von Bingoman > Auto trans Info 722.7 Teil2

    Hatte bei meinem Elch immer funktioniert!!!

    Gruß Klaus
     
  14. #13 Mr. Bean, 06.10.2013
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
  15. #14 BlackElk, 06.10.2013
    BlackElk

    BlackElk Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.724
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Marke/Modell:
    A190 Elegance
    Doch, doch .....

    Ich hatte diese Funktion auch lange Zeit, allerdings auch den doch manchmal recht derben Schlag beim Anhalten; zusätzlich manchmal recht ruppige Schaltvorgänge. Gertriebespülung nach T. Eckert war auch wenig hilfreich. Ein gelegentliches Umschalten des W/S-Schalters brachte manchmal für einige Tage etwas Besserung.

    Nachdem sich nun eine gewisse Menge Geld angesammelt hatte, bin ich mit diesem Problem mal beim Freundlichen vorstellig geworden und hab den Elch mal an den Computer hängen lassen .... ein Magnetventil in der EHS defekt.

    Das MV selbst ist recht billig, aber die komplette EHS muss dazu ausgebaut werden (~600 Euronen für Arbeit), bei Nichterfolg wäre dann die komplette EHS zu tauschen .... mit nochmal demselben Arbeitsaufwand.
    Also hab ich gleich eine eine komplette EHS geordert und diese tauschen lassen. Seitdem ist der "Freilauf" weg .... jedenfalls meistens, es ist in den vergangenen Monaten EINMAL passiert, dass dieser angesprungen ist.
     
  16. #15 Peter54, 06.10.2013
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    (W168)A 210L Evo Automatik 100.000 km EZ 03/2002
    Das hatte ich vergessen zu erwähnen.
    Sobald ich an einer Steigung anhalte, funktioniert der "Freilauf" natürlich nicht.

    Gruß
    Peter
     
  17. #16 bollekeil, 07.10.2013
    bollekeil

    bollekeil Elchfan

    Dabei seit:
    06.06.2011
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Günzburg
    Marke/Modell:
    A210
    Hallo zusammen,
    also ich hatte das Problem leider auch mal, und meine Lösung war die Drosselklappe zu reinigen! Danach hat alles wieder super funktioniert.


    Und das mit diesem Freilauf ist bei meinem Elch total komisch. Wenn ich von der Arbeit los fahre muss ich nach ca 10m anhalten und schauen ob ich raus fahren kann. Da geht er immer in diesen Freilauf. Und das ist total lästig! Weil ich muss mich langsam vortasten, und er macht dann immer nur Sprünge nach vorne. Sonst an Ampeln macht er diesen "Freilauf" nie... Man muss immer kräftig auf der Bremse bleiben.


    Grüße,
    Philipp
     
  18. #17 Peter54, 07.10.2013
    Peter54

    Peter54 Elchfan

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Maschinenschlosser / Elektriker
    Ort:
    Saarlouis
    Marke/Modell:
    (W168)A 210L Evo Automatik 100.000 km EZ 03/2002
    Also ich finde das Klasse und hätte nichts dagegen, wenn das immer so wäre.
    War wohl auch so gedacht, aber irgendwie scheint das System nicht zu funktionieren, leider.
    So muss mann schon kräftig auf der Bremse stehen bleiben, damit er nicht los rollt. X(

    Gruß
    Peter
     
  19. #18 bingoman, 07.10.2013
    bingoman

    bingoman Elchfan

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    105
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Fürth
    Marke/Modell:
    A150 Avantgarde Autotronic
    Genau so kann ich es auch nachvollziehen. Und vor 2 Wochen habe ich eine neue Eigenheit entdeckt: Wenn ich kurze Zeit nach dem Losfahren (max. bis ca. 1 min) nochmal anhalten musste, kam es vereinzelt zu einer Art "Schaukeleffekt". Also Freilauf rein, Freilauf raus und das im Sekundentakt. Man merkte es ganz deutlich an den Bewegungen und an der schwankenden Leerlaufdrehzahl. War bis jetzt so 3 mal und immer nur bei bestimmten Temperaturen. Das hatte ich vorher noch nie. Dachte zuerst an einen Fehler in der Motorsteuerung. War aber nicht der Fall, weil kein entsprechender Fehler im Speicher abgelegt war. Fährt man dann weiter und hält dann nach 15 Sekunden wieder an, ist der Spuk vorbei. Kein Freilauf, kein Schaukeleffekt, aber man muss halt kräftig auf der Bremse stehen, damit man im Stand nicht davonrollt. Eben so wie es schon immer war. Ich kapiere das ganze nicht mehr!

    Grüße
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schrott-Gott, 07.10.2013
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.673
    Zustimmungen:
    773
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Bei Automatik-Getriebe denke ich immer und sofort: Ölwechsel mit Filterwechsel etc. gemacht? Spätestens bei 60.000 km sollte der gemacht sein!
    Und nichts von Lebensdauerfüllung volllabern lassen ...
     

    Anhänge:

  22. #20 bollekeil, 08.10.2013
    bollekeil

    bollekeil Elchfan

    Dabei seit:
    06.06.2011
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Günzburg
    Marke/Modell:
    A210
    Ölwechsel + Ölfilter im Getriebe wurde bei mir (leider) erst gemacht weil mein Steuergerät versagt hat...

    Die ersten 2000km lief die Automatik auch butterweich! Aber so langsam wieder genau wie davor...


    Und was mir auch schon öfters aufgefallen ist, das wenn ich von schnellen Autobahnfahrten komme ich die Bremse richtig kräftig drücken muss damit er stehen bleibt.
    Der hat da glaub immer noch einen Drang zum flitzen :D
     
Thema: Kurze Vorstellung und gleich eine Frage ;-) : Automatikgetriebe ruckt beim Anhalten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kraftfrei in stellung d 7 Gang s tronic

    ,
  2. kraftfrei in stellung d

    ,
  3. wie funktioniert kraftfrei in d? automatik getriebe

    ,
  4. mercedes 180 a klasse automatik ruckt,
  5. automatik anhalten,
  6. automatik doppelschlag,
  7. w163 beim bremsen hört man wasser,
  8. mb vaneo 1 9 automatik getriebe geht nicht
Die Seite wird geladen...

Kurze Vorstellung und gleich eine Frage ;-) : Automatikgetriebe ruckt beim Anhalten - Ähnliche Themen

  1. Neuer Elch stellt mit einer Frage vor....

    Neuer Elch stellt mit einer Frage vor....: Hallo liebe Leute. Wir haben für meine Frau nen A 170 gekauft. Das ist IHR Auto. Den wollte Sie schon immer haben. Nur ich habe mich immer...
  2. Neuer Versuch, Lenkstockschalter beim W168 umgehen

    Neuer Versuch, Lenkstockschalter beim W168 umgehen: Leider kann der alte Beitrag weder bearbeitet noch gelöscht werden bzw. ich kann es nicht. Daher ein neuer Versuch, diesmal mit dem ganzen Text....
  3. Lenkstockschalter beim W168 umgehen

    Lenkstockschalter beim W168 umgehen: Hi, habe seit gestern das Problem, dass die Frontscheibe nicht mehr nass wird. Hinten geht es, Pumpe ist also leider i.O. Habe eine Lampe an den...
  4. Was taugt die Automatik beim W169 ?

    Was taugt die Automatik beim W169 ?: Hallo Ich überlege einen gebrauchten W169 zu kaufen, mit Automatik. Aktuell habe ich einen A180CDI im Augemit 60TKM. Beim W168 ist das ja ein sehr...
  5. Motor springt beim Abschnallen an

    Motor springt beim Abschnallen an: Hallo, sinnloserweise geht meine Start/Stop-Automatik nicht, wenn man nicht angeschnallt ist. Das schärfste ist, wenn man sich abschnallt...