W168 Laute schlagende Geräusche bei Motorlauf

Diskutiere Laute schlagende Geräusche bei Motorlauf im A-Klasse W168 (1997-2004) Forum im Bereich A-Klasse Forum; Hallo Elchfans. ich habe mich heute neu hier angemeldet, da mir eine A-Klasse W168, ein A160 von 2001 mit gerade mal 64.000 Kilometern, quasi...

  1. #1 Rhön-Elch, 16.12.2021
    Rhön-Elch

    Rhön-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schondra
    Ausstattung:
    A 160 Classic, EZ 11/2001 WDB1680331J Motor 166960 30 490420 Schaltgetriebe, Klima 64.00 km Original
    Hallo Elchfans.
    ich habe mich heute neu hier angemeldet, da mir eine A-Klasse W168, ein A160 von 2001 mit gerade mal 64.000 Kilometern, quasi "zugelaufen" ist. Leider mit Motorproblem.
    Das Auto läuft zwar, auch im Leerlauf, aber es macht ein fürchterliches Geräusch, so als würde man irgendwo auf Metall schlagen.
    Der Vorbesitzer hat schon einen neuen Kettenspanner von Febi eingebaut, weil angeblich vorher leichte Geräusche vorhanden waren. Nach ziemlich genau 150 km Fahrtstrecke sind nun die extremen Geräusche aufgetreten.

    Ich habe nun, nachdem ist erst einmal in diverses Torx-Werkzeug investiert habe, bereits die Ansaugbrücke und den Ventildeckel abmontiert und auch den Kettenspanner ausgebaut, den Motor natürlich nicht bewegt.
    Der Febi Kettenspanner ist absolut unbeweglich fest, auch im Schraubstock lässt er sich weder hinein, noch hinaus bewegen. (Bild könnte ich mal einstellen). Nach meinem Dafürhalten ist er wohl defekt.
    Ich habe mir deshalb heute einen Original Mercedes Kettenspanner bestellt, der soll morgen da sein.
    Bin gespannt, ob der beweglicher ist. Den baue ich dann ein, und werde als nächstes versuchen, die Steuerzeiten zu überprüfen.
    Mein Verdacht, dass vielleicht aufgrund des nicht richtig funktionierenden Kettenspanners die Kette einen Zahn übergesprungen sei, wurde mir von etlichen Fachmännern als unwahrscheinlich geschildert. Dann würde der Motor im Leerlauf gar nicht mehr laufen, sagte man mir. Mit Endoskop über die Kerzenöffnungen in den Brennraum geschaut konnte ich auch keinerlei Schäden erkennen.
    Muss ich beim Einbau des neuen Kettenspanner etwas beachten?

    Nächstes Problem:
    Der Motor ist dermaßen voller Ölschlamm, so etwas habe ich noch nie gesehen. Anscheinend sind 64.000 km Kurzstrecke doch nicht das Richtige für so ein Auto. Ich fürchte, er ist nie richtig auf Betriebstemperatur gekommen, es hängen noch nicht einmal Fliegen im Klimakühler des Autos. Auch sonst ist der Zustand fast wie ein Jahreswagen, auch unten drunter. Für einen A 168 sicherlich absolut ungewöhnlich. Wenn nur der Motor nicht wäre.
    Ich möchte aber dieses schöne Autochen gerne erhalten bzw. wieder reparieren, da es mich irgendwie auch reizt.

    Was ist von den Ölschlamm-Spülungen zu halten? Funktioniert das wirklich? IMG_20211214_174127.jpg IMG_20211214_174145.jpg IMG_20211214_174212.jpg

    Schon mal vielen Dank im Voraus für Eure Tipps
    Stefan
     
    Physiknerd gefällt das.
  2. Anzeige

  3. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    4.397
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    SLK R170 200 Kompressor Autom. Leder
    Marke/Modell:
    S203 Kombi 2,0 Automatik + W169 A150 + SLK 200 Kompressor Mopf + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Moin,

    ich will dir nicht den Mut nehmen, aber ein neuer Kettenspanner wird das Problem wahrscheinlich nicht lange lösen.

    Schau dir den Kettenspanner mal genau an. Seitlich oben ist eine kleine Ölbohrung, die wird bei dem Schlamm im Motor , Trotz Ölfilter ) sehr schnell verstopfen und der Spanner spannt nicht mehr.

    Bei so einem Motor hilft nur, die letzte Lagerschale ( Richting Getriebe ) der Nockenwelle vom 4. Zylinder abschrauben und schauen, ob das Lager gefressen hat. Dieses Lager ist das letzte im Ölkreislauf, wenn das in Ordnung ist kann man zumindest hoffen, das der Ölkreislauf noch ( etwas ) funktioniert.

    Klaus
     
    Ralf_71287, Heisenberg und monster gefällt das.
  4. #3 Physiknerd, 17.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2021
    Physiknerd

    Physiknerd Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    313
    Ausstattung:
    Beide Classic + Mittelarmlehne klappbar, Lamellenschiebedach.
    Marke/Modell:
    Mercedes-Benz A140, Mercedes Benz A150 EZ 2006
    Habe auch einen Febi Gekauft...probiet und nicht dringelassen. Gefühlt Viel zu stramm (Für dem M266A15..aber dürfte wohl sehrsehrsehr ähnlich, wenn nicht gleich sein).

    Habe dann einen von Mercedes gekauft, für 120€. Flutscht. Merklich mehr Spannkraft (in der Feder) aber nicht wie der Febi gefühlt mit Gummi gefüllt.

    Bei mir ist das Rasseln im Kaltstart damit natürlich behoben..für die Kette leider zu spät (Kein Leistungsverlust, aber das eh schon vorhandene WUBWUBWUB wird gefühlt lauter)



    Ja.



    Zufallsfakten:

    In keinem Land der Erde werden mehr Kurzstreckenkilometer mit dem Auto zurückgelegt als im "Mutterland" des Personenkraftwagens - Deutschland.

    Und auch hier gilt, am besten nur Fahrten über 50km am Stück, und mindestens einmal pro Jahr eine Tankfüllung auf der Autobahn wegblasen.
     
  5. #4 Physiknerd, 17.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2021
    Physiknerd

    Physiknerd Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    313
    Ausstattung:
    Beide Classic + Mittelarmlehne klappbar, Lamellenschiebedach.
    Marke/Modell:
    Mercedes-Benz A140, Mercedes Benz A150 EZ 2006
    Ich vermute fast, dass ein nicht unerheblicher Teil von 168ern ähnlich aussieht von innen und nicht "sauber"

    Edit:

    Mit deinem Themenfremden Gemosere bist du @Kempten bei den Schlauscheissern von Motor-Talk glaub ich besser aufgehoben. Da verpassen die Leute welche zum Thema nichts zu sagen haben auch selten die Gelegenheit dennoch eine "Meinung" zu verbreiten.

    @Rhön-Elch hat doch geschrieben, dass er quasi einen "Zeitkapsel" von Jahreswagen bekommen hat, die erhaltenswert ist...müsste man auf "elchfans.de" eigentlich auch als Lohnenswertes Ziel erachten und unterstützen.

    - find ich -
     
    monster und Heisenberg gefällt das.
  6. #5 Christian Martens, 17.12.2021
    Christian Martens

    Christian Martens Elchfan

    Dabei seit:
    02.09.2020
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    695
    Ort:
    26954 Nordenham
    Ausstattung:
    Avantgarde, handgerissen, Regensensor, Powärmer
    Marke/Modell:
    A160 Lang MoPf 06/2001
    Zum Inneren des Motors:

    Der sieht in der Tat übel aus. Wie Klaus schon schrieb, wird der Schmodder immer wieder zu Problemen führen.

    Zwei Lösungsvorschläge:
    1. einen anderen und sauberen Motor suchen und einbauen

    2. Reinigungsversuch am Motor wie folgt
    Kerzen rausnehmen, Batterie frisch geladen einbauen, Ölkreislauf mit zusätzlich 1 Liter Diesel befüllen (einfach draufkippen) und mit dem Anlasser durchdrehen, ca. 60 Sekunden
    Schmodder ablassen, drei Liter Diesel einfüllen und wiederholen. Da Du ein Endoskop hast, kannst Du über den Öleinfüllstopfen eine Erfolgskontrolle machen, vielleicht kommst Du über die Ablassschraube auch in die Ölwanne?
    Vorgang sooft wiederholen, bis der Schmodder weg ist oder sich keine weitere Besserung einstellt.

    Dann Motoröl rein, ohne Zündung durchdrehen, bis Diesel aus den Lagern verdrängt ist, Motor starten und warmlaufen lassen, Öl ablassen.

    Erneut Motoröl auffüllen und mit dieser Füllung ca. 2000km fahren, möglichst keine Kurzstrecke :D

    Situation begutachten und neu bewerten, im besten Falle erneuten Ölwechsel und alles ist gut.

    viel Erfolg,
    Christian
     
    Zottel gefällt das.
  7. #6 Physiknerd, 17.12.2021
    Physiknerd

    Physiknerd Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    313
    Ausstattung:
    Beide Classic + Mittelarmlehne klappbar, Lamellenschiebedach.
    Marke/Modell:
    Mercedes-Benz A140, Mercedes Benz A150 EZ 2006
    Eigentlich klingt das Ganze wie eine Getriebeölspühlung beim Automatikgetriebe....könnte man eigentlich auch nen Gerät für bauen...


    Vielleicht noch das Kraftstoffpumpen-Relais ziehen, damit der Motor nicht absäuft?
     
  8. Zottel

    Zottel Elchfan

    Dabei seit:
    02.06.2020
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Berlin
    Ausstattung:
    Avantgarde, Schaltgetriebe 6-Gang, Audio 20 (das Alte)
    Marke/Modell:
    W169 A180CDI BJ 2006 (Premopf, Diesel)
    Tolle Anleitung - gibts einen ähnlichen „Hack“ auch für einen Diesel? Injektoren ziehen bringt’s wohl eher nicht für diesen Zweck…
     
  9. #8 Kempten, 17.12.2021
    Kempten

    Kempten Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    132
    Beruf:
    Lagerist
    Ort:
    Kronburg
    Ausstattung:
    W168 A170CDI EZ 12/2000 Mondsilber Ohne Extras
    Wieviel Altöl fällt da insgesamt für nur einen Motor an? Und der Ausgang ist nach wie vor ungewiss...........
     
  10. #9 Rhön-Elch, 17.12.2021
    Rhön-Elch

    Rhön-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schondra
    Ausstattung:
    A 160 Classic, EZ 11/2001 WDB1680331J Motor 166960 30 490420 Schaltgetriebe, Klima 64.00 km Original
    Schon mal vielen Dank für all eure Meinungen.

    Um mal wieder zurück zum Ursprungsthema zu kommen:
    Ich habe heute den neuen Original Mercedes Kettenspanner 166 050 00 11 "Made in France" beim Vertragshändler abgeholt.
    Neue Dichtung 166 052 00 80 und zwei neue Schrauben N910142 006001 auch gleich mit dazu, weil der Schrauber vor mir - beim Einbau des Febi-Teils - einen Torx-Kopf etwas vermurkst hatte.
    Der Original Mercedes-Benz - Kettenspanner lässt sich - im Gegensatz zu dem Kettenspanner von Febi - mit dem Daumen problemlos hineindrücken und kommt geschmeidig wieder heraus.
    Der von Febi war total starr, also definitiv kaputt, und das nach ziemlich genau 150 Kilometern.
    Der Mechaniker meines Vertrauens dort in der Werkstatt meinte gleich: "da hast Du doch den Fehler".
    Ich werde nun den Kettenspanner einbauen, die Steuerzeiten noch einmal überprüfen und dann bin ich gespannt.

    Ich hatte ihn auch gefragt, ob die Steuerkette von Mercedes Original offen mit Schloss zum vernieten, oder geschlossen geliefert wird, falls ich die auch noch wechseln will.
    Er sagte mir die würde offen, mit Schloss zum vernieten, geliefert, aber bei der geringen Kilometerleistung soll ich doch die alte erst einmal drin lassen.

    Zum Thema Ölschlamm meinte er, ich soll den Motor so gut es geht reinigen, aber nicht zerlegen und dann - falls er dann geräuschlos läuft - mit frischem Öl eine Zeitlang fahren (gut warmfahren) und dann eine Ölschlammspülung durchführen, damit hätten sie früher bei Kurzstreckenautos schon gute Ergebnisse erzielt.
    Der Ölschlamm ist übrigens total weich und lässt sich komplett und rückstandslos zwischen den Fingern verreiben (mit den guten orangenen Tiger-Grip Handschuhen, sonst geht der schwarze Dreck so schnell nicht wieder ab). Große Angst, dass dadurch irgendwelche Ölkanäle oder Bohrungen verstopft sind, habe ich daher nicht.

    Ich werde berichten.
     
  11. #10 Heisenberg, 18.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2021
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    12.540
    Zustimmungen:
    17.415
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 187624 (04/2022) ...
    Solltest du aber haben!

    1. Motor Warm laufen lassen (5 - 10 min im Stand)
    2. Motor aus, Filter wechseln und Motorspülung rein (Mannol Motor Flush 9900) nach Anleitung gebrauchen.
    3. Ölpampe raus, Filter erneut wechseln, mit dem billigsten ATF öl (auch gebraucht) auffüllen und wieder 5 - 10 min. im Stand (ohne groß Gasgeben) Laufen lassen. Danach Öl Raus.
    3.1 ggfs. wiederholen (Sichtkontrolle mit Endoskop wenn möglich)
    4. Filter erneut wechseln, billigstes 0w30 einfüllen und gute 100 - 300 km Fahren (Stadtverkehr, nicht Hochturig)
    5. erneut mit Mannol 9900 Spülen und Öl Ablassen.
    6. Filter Wechseln und das Richtige öl einfüllen ...... nach 1000 km Kontrollieren bei 5000 erneut Wechseln.

    Hört sich viel an, ist aber unterm Strich Günstiger wie den Motor Tauschen.
    Filterpatrone ca. 6€ je Stk. (Klick)
    Mannol 9900 ca. 3€ je Dose (Klick)
    ATF ca. 5€ je 1L (Klick) 4L sollten reichen.
    Motoröl je nach Hersteller 5 - 10 € je Liter.

    Über den Öl Ablass an der Wanne mit einem Endoskop in den Ansaugtrichter der Ölpumpe schauen!
    ölpumpe.jpg

    Bitte nicht:
    Es wird nicht genug Druck aufgebaut und der Anlasser kann Überhitzen und schaden nehmen.

    Der Motor darf ruhig Anspringen und Laufen, aber die Drehzahl nicht über 1000 Umin. steigen.
    Beim Kleinsten Metallisch klingenden Geräusch der Kurbelwelle sofort Motor aus, dann müssen eh die Pleuellager Kontrolliert werden.

    Und bitte nie mit reinem Diesel Spülen, immer min. 1l Öl hinzugeben.

    Groben Ölschlamm kann man auch über einen Vorabscheider absaugen:
    vorabscheider.png

    zb.Obi (Klick)

    Viel Spaß beim Reinigen & Spülen

    Nachtrag:
    Das wichtigste hatte ich vergessen, bei jedem Filterwechsel immer wieder in die Filtertaschen schauen und nach Metallabrieb schauen.
    ölmettal.jpg
     
    Ralf_71287, Christian Martens, Kempten und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #11 Physiknerd, 20.12.2021
    Physiknerd

    Physiknerd Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    313
    Ausstattung:
    Beide Classic + Mittelarmlehne klappbar, Lamellenschiebedach.
    Marke/Modell:
    Mercedes-Benz A140, Mercedes Benz A150 EZ 2006
    Ich möchte nochmal sagen, dass ich GENAU das gleich erst vor einiger Zeit mit einem neuen Febi Kettenspanner für den W169 A150 Benziner hatte !

     
  13. #12 Rhön-Elch, 20.12.2021
    Rhön-Elch

    Rhön-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schondra
    Ausstattung:
    A 160 Classic, EZ 11/2001 WDB1680331J Motor 166960 30 490420 Schaltgetriebe, Klima 64.00 km Original
    Jetzt habe ich beide Kettenspanner mal nebeneinander gelegt. Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen.
    Auch die Ölbohrung ist an der gleichen Stelle. IMG_20211220_111940.jpg
    Nur der von Febi ist total starr, hingegen der originale von Mercedes ist - wie bereits erwähnt - beweglich.
    Ich bin noch am Überlegen, ob ich die Steuerkette vorbeugend mit wechseln soll, weil sie vielleicht in den 150 km Fahrtstrecke mit dem Febi Kettenspanner Schaden genommen hat? Die Spezialisten in der Mercedes-Werkstatt meinen, das sei bei 64.000 km nicht nötig.
    Ich werde nun den originalen erst einmal einbauen, dann sehe ich ja, wie weit er heraussteht, wenn die Kette gespannt ist.
    Die Radhausschalen rechts habe ich am Samstag noch ausbauen können, zumindest da konnte ich mich freuen, dass der kleine Elch noch so gut aussieht. IMG_20211218_183333.jpg
    IMG_20211218_183352.jpg

    Nachdem der Kettenspanner drin ist, kann ich so wenigstens die Steuerzeiten überprüfen, bevor ich weiter entscheide.
     
    Heisenberg und Zottel gefällt das.
  14. #13 doko, 20.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2021
    doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    4.397
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    SLK R170 200 Kompressor Autom. Leder
    Marke/Modell:
    S203 Kombi 2,0 Automatik + W169 A150 + SLK 200 Kompressor Mopf + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Moin,

    ich will jetzt nicht schlau reden, aber ihr wisst schon, das der Kettenspanner mit einer Feder und zusätzlich mit Öldruck arbeitet. Oben im Spanner ist ein kleines Rückschlagventil, das dafür sorgt, das das Öl bei stehendem Motor im Spanner bleibt. So braucht der Spanner nicht bei jedem Motorstart neu befüllt werden und hat gleich die gewünschte Andruckkraft.

    Wer es nicht glaubt kann die Inbusschraube oben abschrauben und mit einer Nadel die kleine Kugel, die etwa einen Zentimeter tiefer sitzt, eindrücken. Dabei gleichzeitig den Spannerkolben eindrücken. Das herausdrückende Öl aus kippen, dabei den Spannerkolben gedrückt halten.
    Schon ist der wieder leichtgängiger. Der Hub ist jetzt abhängig davon wieviel Öl " abgelassen " wurde .

    Auch sollte nie ein gefüllter Spanner eingebaut werden, er könnte zu weit ausgefahren sein und durch den höheren Anpressdruck die Spannschiene / Steuerkette beschädigen.

    Ich nehme mal an, das ist allen bekannt die am Motor bzw. Steuertrieb rumschrauben.

    Ich hatte vor einer Weile mal ein Video gemacht, das einen wirklich defekten Kettenspanner bei einem W168 Benziner zeigt:
    P0640 Mercedes W168 . Steuerkettenspanner defekt. - YouTube
    Klaus
     
    Heisenberg und Christian Martens gefällt das.
  15. #14 Physiknerd, 20.12.2021
    Physiknerd

    Physiknerd Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    313
    Ausstattung:
    Beide Classic + Mittelarmlehne klappbar, Lamellenschiebedach.
    Marke/Modell:
    Mercedes-Benz A140, Mercedes Benz A150 EZ 2006
    Also bei mir hat sich der Spanner von Febi - out of the box- nicht bewegen lassen, der neue und der von Mercedes hingegen schon.

    Deswegen war ich mir absolut unsicher und hab gefragt.

    Zitat Febi Bilstein:
    Wenn der Febi-Spanner vorgefüllt kommt und der von Mercedes ölfrei, dann ist das doch Murks.

    Ich hab ihn aber auf der Werkbank auch nicht gängiger machen können. Ich schau mir das nochmal an.
     
    Heisenberg gefällt das.
  16. #15 Rhön-Elch, 20.12.2021
    Rhön-Elch

    Rhön-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schondra
    Ausstattung:
    A 160 Classic, EZ 11/2001 WDB1680331J Motor 166960 30 490420 Schaltgetriebe, Klima 64.00 km Original
    Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen.

    Den Verschluss oben mit der Inbusschraube hatte ich ja direkt nach dem Ausbau schon mal entfernt und das darin befindliche Öl ausgekippt.
    Reingedrückt hatte ich auch, aber, wie sich nun herausstellte, war der Gegenstand nicht spitz genug um durch das kleine Löchlein die Kugel zu entlasten.
    Jetzt, nach Reinigung und mit einer guten Lampe, konnte ich das erkennen und mit einem entsprechend zugeschliffenen Rundstab "entlüften".

    Der "Febi" geht nun genauso rein und raus, wie der neue "Mercedes".

    Asche auf mein Haupt und vielen Dank an "doko" der uns das so wunderbar erklärt hat.

    Wieder was gelernt! Dazu ist so ein Forum da!

    Nur leider schwindet damit meine Hoffnung, dass das Geklapper etwas mit dem Kettenspanner zu tun hatte, bzw. sich durch Auswechseln beheben lässt.

    Als nächstes kommt nun die 17er Inbus-Nuß, die ich mir gerade besorgt habe, zum Einsatz um die Steuerzeiten zu überprüfen.
     
    Ralf_71287, Physiknerd, Zottel und 2 anderen gefällt das.
  17. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Heisenberg, 20.12.2021
    Heisenberg

    Heisenberg
    Moderator

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    12.540
    Zustimmungen:
    17.415
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    Elegance - Mopf Umbau
    Marke/Modell:
    Elch 168.008 A170 CDI Ez. 1999/06 - AT - Km: 187624 (04/2022) ...
    Nein!
    Viele kommen ja in dieses Forum um von dir zu lernen *blumen* auch ich immer wieder mal *daumen*
    *wink2* Haben wir heute wieder alle was Gelernt *dipl*
    Kleine Kugel, Große Wirkung!
     
    Christian Martens und Zottel gefällt das.
  19. #17 Physiknerd, 20.12.2021
    Physiknerd

    Physiknerd Elchfan

    Dabei seit:
    05.03.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    313
    Ausstattung:
    Beide Classic + Mittelarmlehne klappbar, Lamellenschiebedach.
    Marke/Modell:
    Mercedes-Benz A140, Mercedes Benz A150 EZ 2006
    Wenn ich den Febi-Spanner wiederfinde, werd ich auch mal schauen *thumbup*
     
Thema:

Laute schlagende Geräusche bei Motorlauf

Die Seite wird geladen...

Laute schlagende Geräusche bei Motorlauf - Ähnliche Themen

  1. W168 Sehr laute A Klasse

    Sehr laute A Klasse: Hallo lieber Mitglieder, Ich habe folgendes Problem : Habe mir vorgestern eine A Klasse 140 aus 1999 mit 129000km gekauft. Nun ist er beim...
  2. W169 A150 Benziner Gerauesche beim Starten, Lauter Leerlauf

    A150 Benziner Gerauesche beim Starten, Lauter Leerlauf: Hi, habe letztes Jahr meinen ersten W169 (nie vorher einen Mercedes gehabt) gekauft. Benziner A150. Seit einigen Monaten ist er meistens sofort...
  3. W168 KI Codierung laut Werkstatt nicht möglich

    KI Codierung laut Werkstatt nicht möglich: Hallo zusammen, ich habe schon fleißig gelesen und jeden Eintrag, der sich ums Kombiinstrument handelt mindestens 3x offen gehabt. Für mein...
  4. W168 Laut Mercedes ist das EHS DEFEKT!

    Laut Mercedes ist das EHS DEFEKT!: Hallo zusammen bin neu hier und erhoffe mir einige guten Tipps... Wir haben einen 140 W168 2004 Automatik, seit einer Woche spinnt das Getriebe,...
  5. W168 Lautes Kreischen in der Lenkung (Servopumpe?)

    Lautes Kreischen in der Lenkung (Servopumpe?): Hallo zusammen! Ich bin neu hier und wäre gern unter anderen Umständen hergekommen, bin jetzt aber prompt mit einem Problem hier. Ich habe voriges...