W168 Leasingrueckgabe: Problemlos ?

Diskutiere Leasingrueckgabe: Problemlos ? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hi, werde meinen Elch in wenigen Tagen zurueckgeben ( aus 3 Plus (?) Leasing). Zur Beurteilung musste ich gestern vorfahren. Morgens abgegeben,...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kaese

    kaese Guest

    Hi,

    werde meinen Elch in wenigen Tagen zurueckgeben ( aus 3 Plus (?) Leasing).
    Zur Beurteilung musste ich gestern vorfahren. Morgens abgegeben, abends abgeholt, mit dem Ergebnis: Spoiler hat Kratzspuren und einen 1 cm Riss. Kosten: 550 Euro.
    Komisch, wenn es mir passiert waere haette ich es doch gemerkt. War total ueberrascht.
    Ein Bekannter sprach auch schon von problematischen Leasingruecknahmen .
    Ich will ja keinem ( nicht mal der DC NL ) etwas unterstellen.

    Wie sind Eure Erfahreungen ?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nemo0127, 15.08.2006
    nemo0127

    nemo0127 Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Versicherungsbetriebswirt (DVA)
    Ort:
    Schwanstetten (Mittelfranken)
    Marke/Modell:
    Seat Altea 2,0 TDI DSG und VW Golf V Variant 1,9 TDI
    Ich kann dazu nur folgendes sagen:

    Meine Freundin hat einmal bei einem Radiosender einen Twingo für ein Jahr gewonnen.
    Was bedeutet, der Radiosender hat das Auto für ein Jahr geleast und die Leasingkosten übernommen.

    Als sie das Auto zurückgegeben hat, sagte ihr der Händler, dass 1000 € zu zahlen sind, weil das Auto einige Steinschläge hat, und diese bei Leasingrückläufern sofort zu beheben sind.

    Und wer ist auf den 1000 € sitzen geblieben? Meine Freundin.
    Und das bei einem "gewonnenen" Auto... *kratz*
     
  4. #3 Mr. Bonk, 15.08.2006
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Damit war dann doch der Radiosender verantwortlich dafür das Auto zurückzugeben und für evt. Kosten aufzukommen. Oder hat sich Deine Freundin in den Vertrag eintragen lassen... :-/

    Also ehrlich gesagt: ich hätte das Auto nach 1 Jahr dem Radiosender auf den Hof gestellt... und damit wäre die Sache erledigt gewesen. :-X
     
  5. #4 nemo0127, 15.08.2006
    nemo0127

    nemo0127 Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Versicherungsbetriebswirt (DVA)
    Ort:
    Schwanstetten (Mittelfranken)
    Marke/Modell:
    Seat Altea 2,0 TDI DSG und VW Golf V Variant 1,9 TDI
    Tja, meine Freundin hatte sich eintragen lassen.
    Naja, wenn man's vorher gewusst hätte...

    Ich hätte das eh über den Anwalt gemacht. Sie hat's halt anstandslos gezahlt... :-/
     
  6. #5 catfeli, 15.08.2006
    catfeli

    catfeli Elchfan

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl Ing
    Ort:
    13467 Berlin
    Marke/Modell:
    Belch 170 Automatic
    Hallo,
    habe zwar kein Leasing, aber eine 3-Wege Finanzierung und kann mein Auto im nächsten Jahr zurückgeben, was ich auch machen werde, da ich einen Mercedes gekauft und eine Blechbüchse erhalten habe. Habe mich mal bei Mercedes-Verkäufern umgehört, wie problemlos die Rückgabe und was mit der Schlußrate ist. Hier ein paar Meinungen:
    1. HU/AU muß ich noch erledigen (gerade fällig nach 3 Jahren)
    2. anstehende Assysts muß ich durchführen lassen
    3. alle (auch kleinste) Lackschäden muß ich beseitigen lassen.

    Bei Nichtbefolgen werden die Kosten gnadenlos von der Schlußrate abgezogen, d.h. ich stehe bei der Bank weiterhin in der Kreide. Drohen mit dem Rechtsanwalt ruft nur höhnisches Gelächter hervor. Schöne Aussichten!!

    Hoffentlich können hier über den Tischgezogene (und die gibt es bestimmt reichlich) viele Tips geben. Ich werde es vom Ergebnis der Verhandlungen abhängig machen, ob ich wieder beim Daimler kaufe.

    Grüße
     
  7. #6 nemo0127, 15.08.2006
    nemo0127

    nemo0127 Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Versicherungsbetriebswirt (DVA)
    Ort:
    Schwanstetten (Mittelfranken)
    Marke/Modell:
    Seat Altea 2,0 TDI DSG und VW Golf V Variant 1,9 TDI
    *offtopic*

    Deswegen lease oder finanziere ich nicht, sondern kaufe... ;)

    *offtopic aus*
     
  8. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    2
    Hm, es muss ja ein Nutzungsvertrag bestehen ! Also, wo
    aufgeführt wird, wieviel Km gefahren werden kann, maximal und
    wie alt der Wagen bei der Rückgabe sein muss.
    Darin steht auch, in welchen Zustand der Wagen sich bei der
    Rückgabe befinden muss !

    Leider nutzten die Gestaltung des Nutzungsvertrag einige
    Leasinggeber schamlos aus, so das sich oft Parteien vor Gericht
    wiedergefunden haben !
    Dabei geht es alleinig um die Auffassung, was normale übliche
    Gebrauchsspuren sind, bei normaler üblicher Pflegeerhaltung
    während das Fahrzeug benutzt wird !

    Dem Händler nach angenommen zwei Jahren quasi ein nach
    Gebrauchsspuren ein neues Auto auf dem Hof zu stellen, ist
    Weltfremd .
    Geringe Steinschlagschäden, Bordsteinkratzer am Felgenhorn,
    farblich ausgeblaßte Kunststoffteile und Gebrauchsspuren im
    Innenraum darf der Leasinggeber heute nicht mehr berechnen !
    Finde leider keine Urteile, Google spuckt da nichts verwertbares aus *kratz*

    Was berechnet werden darf, sind übermässige Abnutzungs-
    erscheinungen, die nachweißlich vom Nutzer ausgegangen sind.
    z.B. durch Fehlbedienung-behandlung ,Brandlöcher in Polster
    gehört dazu und natürlich Schäden, wie Dellen/Beulen,
    Riss im Spoiler oder ne neuen Kofferraum Teppich, weil da mal
    ne undefinierbare Flüssigkeit verloren gegangen ist.
    Also Dinge, wo der Leasinggeber dem Nutzer Unachtsamkeit
    vorwerfen könnte !

    Ein Blick in dem jeweiligen abgeschlossenen Leasingvertrag, dort
    unter Kapitel Nutzung-(Vertrag) düfte es ja aufgeführt sein !
     
  9. #8 BlackElk, 15.08.2006
    BlackElk

    BlackElk Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.727
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Marke/Modell:
    A190 Elegance
    ... leider ist nicht jeder in der Lage, alle 2-3 Jahre einen 5-stelligen Betrag in Bar auf den Tisch des (Auto-)Hauses zu blättern ... *heul*

    Obwohl statistisch JEDER ein nicht unbeträchtliches Sümmchen auf der hohen Kante haben soll - - - - hast du vielleicht aus Versehen meinen Teil abbekommen ? dann geb ich dir gerne meine Bankverbindung. ;D
     
  10. #9 nemo0127, 15.08.2006
    nemo0127

    nemo0127 Elchfan

    Dabei seit:
    16.02.2006
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Versicherungsbetriebswirt (DVA)
    Ort:
    Schwanstetten (Mittelfranken)
    Marke/Modell:
    Seat Altea 2,0 TDI DSG und VW Golf V Variant 1,9 TDI
    Naja, ich hatte ja 18 Jahre lang Zeit zu sparen.
    Und dann hatte ich Glück mit Kauf und Verkauf meiner vorherigen Autos... ;)
     
  11. #10 Tsunami, 15.08.2006
    Tsunami

    Tsunami Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2005
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    ZZZZ EX: A 170 CDI
    @Black-Elk: Erklär mal bitte warum das alle 2-3 Jahre der Fall sein soll?
    Normale Fahrer werden wohl kaum aus privaten Gründen auf derartige Laufleistungen kommen als das ein neuer von Nöten wäre?! Aber jedem das seine, würd jedenfalls nicht meinen letzten Cent fürn Wagen ausgeben, oder gar dafür extra Arbeiten usw. da gibt es deutlich wichtigere Dinge, aber muss jeder selber wissen ob er das für sein Ego braucht!

    Zum Thema: Ratsam ist es den Wagen beim aufbereiter abzugeben, kostet keine 150€, am besten Rechnung mitnehmen für den Notfall, normal sollte dann auch alles glatt laufen, kenne einige die das Vor Rückgabe von Firmen/Dienstwagen so machen, dann sollte das auch klappen!
     
  12. kaese

    kaese Guest

    Sooo, nachdem mich mein " Freundlicher" mit dieser 550 Euro Meldung ( fuer den 1cm Riss im Spoiler ) geschockt hatte, hab ich mich schlau gemacht.Mein Bekannter ( Sachverstaendiger ) begutachtet hauptberuflich fuer Leasingfirmen die Ruecklaeufer. Der nannte mir das Zauberwort: MINDERWERT. Also, ein 3 Jahre altes Auto kann nicht so aussehen, als komme es grade aus dem Werk. Deshalb werden Schaeden am Fahrzeug bewertet, und in abhaengigkeit vom Alter, der sogenannte Minderwert ermittelt. Dieser ist dann vom Leasinnehmer zu zahlen. In meinem Fall: 270 Euro.
    Dazu habe ich einige Ergebnisse aus dem Internet gesammelt. Bei Bedarf kann ich die URL nachreichen.
    Meinen " Freundlichen" habe ich damit konfrontiert, er hat sich nach Ruecksprache darauf einlassen muessen.
    Also.....nicht einschuechtern lassen.....es wird halt gerne versucht, mehr einzufordern als zusteht.
     
  13. #12 Tsunami, 26.08.2006
    Tsunami

    Tsunami Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2005
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    ZZZZ EX: A 170 CDI
    Den hättest wahrscheinlich bei ner Aufbereitung für weniger gerichtet bekommen!
     
  14. Sandra

    Sandra Elchfan

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Marke/Modell:
    W 169 A 180 Benziner
    Ich habe mir einen Jahreswagen gekauft ist vorher ein Leihwagen gewesen und nach einem Jahr wieder zurück nach Mercedes. Also er hat ganz schöne Lackschäden an den Türen, Stoßfänger hinten etc. das wurde mir jetzt als normale Gebrauchsspuren verkauft. Der Vorbesitzer hat da garnichts fertig machen lassen.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 jen170cdi, 27.08.2006
    jen170cdi

    jen170cdi Elchfan

    Dabei seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Koch
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 170 cdi Elegance
    Hi, also nach meinen Erfahrungen ist es nicht immer einfach den DC-Händler davon zu überzeugen das man das Fahrzeug schließlich 3 Jahre lang benutzt und nicht in die Garage stellt nach dem Kauf. Hatte bei meinem letzten Elch die Absicht ihn abzugeben und mir wurde ne Rechnung von knapp 2000€ gestellt, obwohl assyst erst gemacht war.Die Einstiegsleisten waren leicht zerkratzt und die Motorhaube hatte leichte Steinschläge (welcher Elch hat die nicht???), vordere rechte felge leichten Bordsteinabrieb kaum zu erkennen, km-leistung alles eingehalten.Fand das alles ziemlich kleinlich, wünsche dir bei der abgabe viel Glück...
     
  17. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Also ich denke sowas ist ein Fall für den Gutachter und für den Anwalt.

    Selbstverständlich hat der Händler normale Gebrauchsspuren zu akzeptieren, oder was glaubt der wofür du Jahrelang so einen Haufen Kohle bezahlt hast? Dafür dass du ihn dir in der Garage hin und wieder mal anguckst?

    Dass Steinschläge bei einer A-Klasse absolut normal sind, kannst du allein mit einem kurzen Rundgang durch die Gebrauchtwagenabteilung klären -- da wird nicht ein einziger Elch ohne Krater in der Haube oder an den A-Säulen stehen. Und wenn 100% (oder nahe dran) solche Schäden aufweisen, soll dir der Händler mal statistisch vorrechnen, wie er dann drauf kommt, dass dies eine außergewöhnliche Abnutzung sei. Durchschnitt ist nunmal Durchschnitt, und der wird beim Leasig zugrunde gelegt. Wenn durchschnitt hieße, dass nach 3 Jahren die Heckklappe abgerostet ist, dann könnte er dir auch die nicht in Rechnung stellen.

    Offenbar scheinen die Händler auf Biegen und Brechen zu versuchen, den Restwert des Autos zu drücken. Also sollte man im Zweifel zu einem unabhängigen Gutachter gehen und den das Auto bewerten lassen. Ich gehe mal davon aus dass der Wert deutlich höher liegen wird als vom Händler berechnet. Akzeptiert der Händler das unabhängige Gutachten nicht, geht man zur Schiedstelle der KFZ-Industrie -- die können das Gutachten für den Händler verbindlich machen.

    Viele Grüße, Mirko
     
Thema:

Leasingrueckgabe: Problemlos ?

Die Seite wird geladen...

Leasingrueckgabe: Problemlos ? - Ähnliche Themen

  1. W169 Command APS NTG2 problemlos tauschen in das neuere NTG2.5 möglich?

    Command APS NTG2 problemlos tauschen in das neuere NTG2.5 möglich?: Hallo. Ich würde gerne mein Command Aps NTG 2 tauschen gegen das neuere NTG 2.5. Zur Zeit nutze ich noch zusätzlich den Dension Gateway 500 mit...
  2. Universalöle im GTÜ-Test: Die Problemlöser für Auto, Haus und Hobby

    Universalöle im GTÜ-Test: Die Problemlöser für Auto, Haus und Hobby: Universalöle im GTÜ-Test: Die Problemlöser für Auto, Haus und Hobby Quelle: http://www.gtue.de/sixcms/detail.php?id=47488 [IMG]
  3. Welche Alufelgen passen problemlos?

    Welche Alufelgen passen problemlos?: Moin, ich weiß der Winter steht vor der Tür. Aber ich bin schon auf der Suche nach passenden Alufelgen für den Sommer! Vielleicht kann man ja...
  4. TÜV fast problemlos

    TÜV fast problemlos: Hallo, ich war heute beim TÜV. Einzige "Mängel": Unterboden stark verschmutzt (kein Wunder, das Salz von der Autobahn klebt noch dran) deshalb...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.