Leistungsangabe - Wo gemessen?

Diskutiere Leistungsangabe - Wo gemessen? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Ich habe mich schon öfters gefragt, wo die Leistung eines Autos eigentlich gemessen wird. Am Motor oder an der Rädern? Bei beidem gibts so einige...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ich habe mich schon öfters gefragt, wo die Leistung eines Autos eigentlich gemessen wird.
    Am Motor oder an der Rädern?
    Bei beidem gibts so einige Faktoren die sich widersprechen.

    Eigentlich würde ich ja sagen am Motor, jedoch wäre dann doch das Messen auf einem Prüfstand doch totaler Unsinn, da ja dort an den Rädern gemessen wird und die Verluste (besonders im Getriebe) gar nicht eingehen können.
    An den Rädern hingegen kann nicht sein, da ja z.B. ein Fahrzeug mit Schaltgetriebe und Automatik gleiche Leistungen auf dem Papier haben, jedoch kommt nicht das selbe hinten raus. Automatikfahrzeuge sind immer langsamer. Von daher kann ja nicht das gleiche auf dem Papier stehen, wenn nicht das gleiche hinten rauskommt.

    Was ist nun richtig?

    gruss
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Orange

    Orange Elchfan

    Dabei seit:
    04.09.2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student E/G
    Ort:
    Parsberg
    Marke/Modell:
    A 170CDI L
    achtung, halbwissen meinerseits:

    die Leistungsangabe müsste sich also auf die Leistung an der Kurbelwelle beziehen (da ist ja bei Automatik u Schalter alles noch gleich). Die effektive Leistung wird aber an den Rädern gemessen, und ist bei der Automatik-Fraktion aufgrund einer höheren Verlustleistung im Getriebe, Kupplung, Wandler (oder wie das alles genannt wird), geringer als beim Schaltfahrzeug. Um jetzt von der Rollenprüfstandsleistung (an den Rädern gemessen) auf die "volle" leistung zu kommen, wird mit einer Korrekturformel nachgeholfen (die müsste bei Schaltfzg u Automatik aber unterschiedlich sein).

    so oder so ähnlich war des glaub ich ;) belehre mich wer eines Besseren, wenn dem nicht so ist *ulk*
     
  4. #3 balticelch, 16.01.2006
    balticelch

    balticelch Elchfan

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dozent
    Ort:
    Timmendorfer Strand
    Marke/Modell:
    A 160 CDi MoPf
    Hallo Jupp,

    die Motorleistung wird immer an der Schwungscheibe gemessen (und kann gegenüber der Herstellernagbae +/- 10% variieren). Die genauesten Messungen erhälst Du auf einem Stationärprüfstand mit einer Momentenabnahme durch Wasser- oder Wirbelstrombremse. Die Motorleistung errechnet sich dann aus Motormoment x Motordrehzahl / 9550 (9550 ist ein Faktor aus 2xPi und den Einheiten, Du kannst so mit Nm und 1/min rechnen und erhälst Kilowatt als Leistungsangabe).

    Die beliebten Rollenprüfstände (Vorteil: Motor muss nicht ausgebaut, auf den Prüfstand gespannt und versorgt werden) messen im Ausrollvorgang die Verlustleistung im Antriebsstrang und addieren diese dann zur gemessen Leistung in der Beschleunigungsphase. Nchteil: Der Reifenschlupf in der Beschleunigsphase verfälscht das Messergebenis, außerdem wird für das Trägheitsmoment des Antriebsstrangs je nach Front- oder Heckantrieb bei kommerziellen Anlagen zumeist nur ein Mittelwert angenommen werden). Gegenüber Stationäranlagen ist so mit einem Gesamtfehler von min. 3% zu rechnen.

    Wesentlich ist dann noch, nach welcher Norm gemessen wird, das bedeutet
    - Art der Korrektur von Luftdruck und Lufttemperatur,
    - Anzahl der Nebenantriebe bei Stationärmessung (mit/ohne Klimakompressor, Kraftstoffversorgung, Viscolüfter),
    - Berücksichtigung von Öl- und Kraftstoffqualität (mech. Wirkungsgrad des Kurbeltriebs, Heiwert -> innere Energie der Brennphase).


    Fazit: Die Staionärmessung ist angesagt zur Bestimmung der Motorleistung (machen die Hersteller und geben dann zumeist einen eher niedrigeren Wert an), die Rollenmessung zur Vergleichsmessung (z.B. vor/nach Chiptuning - dann ist bei beiden Messungen der Fehler annähernd gleich, es sei denn nach dem Chiptuning steigt der Schlupf bedeutend).

    Balticelch
     
  5. Orange

    Orange Elchfan

    Dabei seit:
    04.09.2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student E/G
    Ort:
    Parsberg
    Marke/Modell:
    A 170CDI L
    okay, fast genauso habs ich auch gesagt ;) nur mit weniger technischem Verständnis meinerseits... *aetsch*
     
  6. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ok vielen Dank.
    Die Verluste des Antriebsstrangs beim Rollenprüfstand über den Ausrollvorgang zu messen ist mir gar nicht in den Sinn gekommen, klingt aber vernünftig. Die restlichen Fehler über Korrekturfaktoren auszugleichen klingt auch plausibel. Ist dann zwar nicht sonderlich genau, aber besser gehts wohl nicht. :-/

    gruss
     
  7. #6 salmanasar, 16.01.2006
    salmanasar

    salmanasar Elchfan

    Dabei seit:
    23.08.2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ist eigentlich alles gesagt,
    zuzufügen ist noch, dass BHp und USHp (also BrakeHorsepower in GB und Ami Hp) beide mehr angeben.
    1. weil die um rechnung in unsere schönen DIN PS anders ist
    1BHp->1,014PS
    2. weil die amis beider messung alles was stört weglassen, sogar die lichtmaschine!!! *mecker* Angeber!!!

    ;D
     
  8. #7 balticelch, 17.01.2006
    balticelch

    balticelch Elchfan

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dozent
    Ort:
    Timmendorfer Strand
    Marke/Modell:
    A 160 CDi MoPf
    Die Italiener haben bei Ihrer CUNA-Norm sogar die Bezinpumpe, die Ölpumpe (Trockensumpfschmierung für die Messung) und Luftfilter sowie Schalldämpfer weggelassen!

    Zur Ehrenrettung muss man sagen: Sie haben dann immer von CUNA-PS gesprochen, trotzdem die DIN-Ps angegeben sich inzwischen längest der EG-Richtline angeschlossen. Nur die Amis lieben noch Ihre wirklichkeitsfernen SAE-PS aber Amis und Wirklichkeit ist wohl mehr was für ein politisches Forum....

    Besten Gruß
    Balticelch
     
  9. #8 salmanasar, 17.01.2006
    salmanasar

    salmanasar Elchfan

    Dabei seit:
    23.08.2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    amis und wirklichkeit... gehört das nicht ins märchen-forum? *LOL*
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ähnliches habe ich auch schon gehört, jedoch nicht wirklich nachvollziehen können.
    Bei allen Autos (hab mal nur welche bei Mercedes und Ford verglichen) sind bei identischen Motoren die gleichen Motorleistungen angegeben. Also sowohl in Amiland als auch hier haben die Motoren also die selbe PS Zahl auf dem Papier stehen (natürlich mit dem Umrechnungsfaktor, den du schon angegeben hast).

    gruss
     
  12. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    2
Thema: Leistungsangabe - Wo gemessen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. leistungsangabe mit antriebsstrang

Die Seite wird geladen...

Leistungsangabe - Wo gemessen? - Ähnliche Themen

  1. öltemperatur wird nicht richtig gemessen^

    öltemperatur wird nicht richtig gemessen^: hi am wochenende wurde mein elch durch eine öltemperaturanzeige erweitert. messort ölablassschraube, wie im diy von mr.bean jetzt tut sich nur...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.