Luftdruckwarnung-blödes Erlebnis

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von hermione, 14.05.2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 hermione, 14.05.2005
    hermione

    hermione Elchfan

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 170 Autotronic
    Vor paar Tagen ärgerliches Erlebnis gehat mit meinem neuen W169 mit Luftdruckwarner:

    Neue Sommerreifen bei NL monieren lassen, 2-3 Wochen her..........erste längere Autobahnfahrt.... nach 40 Minuten während Überholvorgang bei 140 km/h WARNTON-rote Anzeige flächendecken im Bordcomputer
    Druckverlust - STOP... rauf auf Seitenstreifen.......was tun?....alle reifen sehen gefüllt aus---ADAC ?....ne, Mercedes kennt sich damit vielleicht besser aus.......Mobilolife angerufen (handy....gut dass ich dich hab!)........wollten erst mal die Fahrzeugidentnummer wissen, zugelassen wo, wann gekauft, Kennzeichen....verdammte Bürokratie....kalte Finger...wo ist der Fahrzeugschein....mords Lärm im Talkessel......alles brüllend durchgegeben....ausfahrt genannt...stehe zum glück direkt unterm Schild......rückruf nach 15 minuten "können ausfahrt nicht im system finden..... nochmal alles brüllend diktiert, verstehe kaum was....lärm....nochmal 20 min gewartet....verdammte kälte....Lkws blinken mich an....leute glotzen....aha...neue A-Klasse steht....wohl doch nicht son gutes auto.........scheiß gefühl wenn alles fährt und man guckt zu....... rückruf aus einer NL..."wenn noch luft in den reifen ist, können sie zu uns fahren........gekommen ist also keiner!!!... mit Angst wieder eingestiegen....15 km hingefahren...gesucht und endlich gefunden........alles checken lassen. Auskunft: bei Reifenmontage hätte meine NL ZUVIEL Luft eingefüllt und das Warnsystem spränge eben auch bei Überdruck an. (MELDET ABER DRUCKVERLUST)
    Ich frage euch: Soll ich meine NL schimpfen gehen, kann das stimmen mit Überdruck und Unterdruckanzeige??? Anmerkung: Ich hatte zwischenzeitlich den Luftdruck nicht überprüft. Hättet ihr von Mobilolife erwartet, dass sie vorbeikommen oder findet ihr den Telefonservice ok?

    Nachtrag: Durch den Zwischenfall 2 Stunden von wichtiger Tagung verpasst...Unterlagen waren bereits vergriffen....gefroren ....angst gehabt.....handykosten...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 silberelch, 14.05.2005
    silberelch

    silberelch Elchfan

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Marke/Modell:
    W168.031
    Hallo hermione!

    Als ehemailger VW-Fahrer kann ich Deinen Ärger gut nachvollziehen. Etw. ähnliches ist mir vor Jahren mit einem 3 Monate alten Golf IV passiert, nur war es da ein Elektronikproblem, das dann in der Werkstatt nicht zu lokalisieren war.

    Deine Vorsicht in allen Ehren, aber ich wäre nach augenscheinlichem Feststellen eines ausreichenden Reifendrucks erstmal zur nä. Tanke gefahren, hätte den Luftdruck überprüpft und dann ggfs. MB angerufen. Das von Dir beschriebene Risiko eine halbe Std. auf dem Standstreifen einer vielbefahrenen BAB zu stehen bewerte ich höher, als vorsichtig mit evtl. Druckverlust ein paar KM weiter zu fahren. Insofern finde ich die rein telefonische Abwicklung schon okay.

    Insgesamt eine blöde und wahrscheinlich überflüssige Sache, die ich meiner NL freundlich aber bestimmt schildern würde (gerade im Hinblick auf den Dir entstandenen Ärger und die Kosten). Fehler können immer passieren und jetzt hat Deine NL ja mal eine Gelegenheit zu zeigen wie es um den "after sales service" steht. Ggfs. motiviert da auch der Hinweis auf eventuelle Folgekäufe.

    Schöne Pfingsttage

    silberelch
     
  4. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    TYP 169.0 /3 mit CODE (477) Reifendruckverlust-Warnung:

    Die Reifendruckverlust-Warnung (RDW) ist ein Systemumfang des Steuergeräts ESP und BAS. Sie kommt ohne zusätzliche Komponenten aus. Sie soll den Fahrer bei Reifendruckverlust warnen, bevor es zur Plattrollschädigung kommt.
    Über die Multifunktionsanzeige im Kombiinstrument wird der Fahrer mit einer Warnmeldung über einen Druckverlust informiert.
    Funktion:
    Der Abrollumfang ist abhängig vom Reifendruck. Diese Abhängigkeit wird durch einen Vergleich der 4 Raddrehzahlen im Steuergerät ESP und BAS ausgewertet. Das Steuergerät ESP und BAS vergleicht zwischen: Raddrehzahlen vorn links und hinten rechts Raddrehzahlen vorn rechts und hinten links.

    Ferner werden folgende Sensorsignale in die Berechnung mit einbezogen: Querbeschleunigung
    Drehrate
    Radmoment.

    Die Überwachung der Reifen durch die Reifendruckverlust-Warnung (RDW) findet ohne Positionsangabe statt. Sie ist erst ab einer Mindestgeschwindigkeit von ca. 20 km/h aktiv

    Eigenschaften des Systems:
    Erkennung von Reifendruckverlust nach einigen Minuten Fahrt
    Aktiv bei Querbeschleunigung < 1 m/s2
    Aktiv bei Längsbeschleunigung < 1 m/s2
    Inaktiv bei Regeleingriff (ABS, ASR, ESP).
    Inaktiv bei großem Antriebsmoment Inaktiv beim Bremsen
    Teilaktiv bei Niedrigreibwert wie z. B. Schlechtwegstrecke,
    Fahrt mit Schneeketten

    Grenzen des Systems:
    Warngrenze bei Druckverlust von 30 bis 50 % an einem Rad
    Warnung ohne Positionsangaben
    Keine Erkennung gleichmäßiger Diffusionsverluste
    Fehlbedienung durch den Fahrer (Neuaktivierung trotz deutlichem Minderdruck)

    Gruß Kipper
     
  5. #4 Pusteblume, 14.05.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    Sorry

    aternativ hättest Du
    Ruhe bewahren können,
    langsam bis zur naächsten Ausfahrt weiter fahren können,
    doer aussteigen und mit einem Fußtripp gegen die Reifenfläche den Druck prüfen können,
    gegebenenfalls dann zur nächsten Tanke fahren können und den Reifendruck korregieren können.

    Schau mal auf den Hinweis auf der Rechnung: Nach 50 Km ist der Sitz der Radschrauben und der Druck der Reifen zu prüfen.
    Das steht sicher da,

    Für Dein Geplärre hier habe ich überhaupt kein Verständnis.

    Vielleicht erledigst Du den nächsten Reifenwechsel Sommer auf Winter mal mit Anleitung oder selbst per Hand, so daß Du ein Gefühl für Dein Fahrzeug bekommst.

    Schönes WE
    P
     
  6. Kipper

    Kipper Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    1.603
    Zustimmungen:
    27
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Das würde ich jetzt so nicht stehen lassen!
    Das nächste Mal operiere ich meinen Blinddarm selbst, dass ich ein Gefühl für meinen Körper bekomm!!!!!!! ;D

    Gruß Kipper
     
  7. #6 Pusteblume, 14.05.2005
    Pusteblume

    Pusteblume Elchfan

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    4
    Marke/Modell:
    A 160 BJ 8 / 98
    O.K. das ist der Nachteil des Forums, man kann nur von den paar Zeilen ausgehen und kennt nicht die Person dahinter.

    Es gibt aber immer öfter in den Foren ein großes Geschrei um nichts.
    Da blinkt oder klappert etwas, wird gemeckert.
    Wenn man nachfragt haben die Leute sich noch nicht mal die Mühe gemacht, wenigstens grob abzuklären was es ist (z.B. mal den Ölstand mit der Hand gecheckt).

    Man braucht eben auch ein Gefühl für das Auto und kann sich nicht blind auf die Elektronik verlassen.

    Ich kümmere mich um die Wartung unseres Familienfuhrparks (kann man inzwischen echt so nennen).

    Meine Schwestern habe ich genau auf diese Weise herangeführt, daß sie auch mit Reifen gewechselt haben, Ölsten und Wasser gecheckt haben und Wischwasser auffüllen können.

    Ich bin echt der Meinung, daß das jeder mal gemacht haben sollte.
    Wenn Hermine das nämlich schon mal Reifen gewechselt hätte, wäre ihr dieses Maleur so nicht passiert.

    Schönes WE
    P
     
  8. #7 steffenschmid, 14.05.2005
    steffenschmid

    steffenschmid Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Marke/Modell:
    W204 :D
    Ich denke sowieso, dass alle Arbeiten, die im Handbuch erklärt sind (Wasserstände kontrollieren und ggf. auffüllen, Ölstand kontrollieren und auch ggf. auffüllen, Luftdruck prüfen und richtig stellen (sollte man sowieso bei jedem Tanken machen), Lampen wechseln,...) dem Fahrer zuzumuten sind.
    Wenn ich daran denke, was mein Opa mir erzählt hat, was er bei einer 200km langen Fahrt mit einem Auto BJ1935 machen musste, dann sind wirklich alle heutzutag gut dran.
    Hat aber nicht der W169 eigentlich einen Kompressor ? Dann hätte ich nämlich den mal genommen und einfach selbst geprüft, z.B. auf dem nächsten Parkplatz.
     
  9. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Also ich finde auch ein wenig den Kopf benutzen und den gesunden Menschenverstand einschalten ist selten von Nachteil.
    Natürlich ist es richtig in dem Moment wo die Warnmeldung kommt anzuhalten und sich den Sachverhalt von aussen anzusehen. Wenn man dann allerdings nicht mal einen Luftverlust erkennen kann, kann man ja wohl vorsichtig bis zur nächsten Tankstelle weiterfahren (wenn es zu weit ist vielleicht noch mal kontrollieren zwischendurch).
    Wie Kipper schon richtig erzählt hat werden nur die Raddrehzahlen verglichen. Hat ein Rad zu viel Druck so glaubt das System die anderen hätten zu wenig.
    Von dem her ist es vollkommen korrekt gewesen, dass da niemand vorbeigekommen ist.

    gruss
     
  10. #9 hermione, 14.05.2005
    hermione

    hermione Elchfan

    Dabei seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 170 Autotronic
    Wenn hier jeder so unfreundlich reagieren würde wie Pusteblume (Ist es "Geplärre" wenn man ein Erlebnis mit persönlicher Betroffenheit schildert ?)hätte ich mit Sicherheit das letzte Mal irgendwas gepostet. Bisher fand ich die Leute eigentlich immer sehr nett und oft auch hilfreich!
    Außerdem: andere können dadurch ja vielleicht was lernen,wenn ihnen ähnliches passiert. Z.B. dass man Anzeigen im Display nicht blind vertrauen muss und sie das Gegenteil dessen aussagen können, was wirklich los ist. Druckverlust bei Überdruck zum Beispiel. Und das man dann trotzdem weiterfahren kann. Ist ja nicht jeder so´n harter Kerl! Hätte ich so einen Beitrag hier im Forum schon mal gelesen, hätten die Nerven wahrscheinlich auch nicht so geflattert.
     
  11. Anna

    Anna Elchfan

    Dabei seit:
    14.05.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich finde ehrlich gesagt den Beitrag von hermione sehr hilfreich. Ich habe auch seit einigen Tagen einen neuen W169 mit Reifen-Druckverlustwarnung.
    Die Autos die ich vorher hatte, hatten dieses Feature alle nicht.
    Ölstand prüfen , Wischwasser auffüllen, Luftdruck prüfen und ggf. aufpumpen und sonstige Kleinigkeiten kann ich und mach ich selbst - kein Problem.

    Trotzdem : Diese Reifendruckverlustsache ist auch für mich neu. Wäre es mir so gegangen wie hermione, hätte ich vielleicht auch erstmal nicht gewußt, was ich machen soll. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich bei der Warnmeldung auch verunsichert gewesen wäre und vielleicht ähnlich reagiert hätte.

    Jetzt habe ich den Beitrag hier gelesen und wüßte, dass ich ohne Angst erstmal weiter fahren könnte, wenn ich selbst nichts feststellen kann.
    Deshalb finde ich schon wichtig, dass hermione hier ihr Erlebnis gepostet hat.

    Vielen Dank dafür von mir als A-Klasse Neuling. :)
     
  12. #11 Mr. Bonk, 14.05.2005
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    @Anna: *thumbup* So sehe ich das auch! Pusteblume hatte wohl nur einen schlechten Tag. Hat ja jeder von uns mal... ;)

    @Kipper: Weißt Du zufällig auch, wieviel Reifendruck man (an einem Reifen) zuviel haben muß, damit das System anspringt? Also von einer Differenz um 0,2bar wird hier wohl nicht die Rede sein?!? Bestimmt mehr oder... *kratz*
     
  13. elch

    elch Elchfan

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A140 `99 Automatik
    So ein STOP jagd einem natürlich erstmal einen gewaltigen Schrecken ein. Aber STOP bedeutet ja nicht unbedingt dass das Auto nicht mehr weitergefahren werden kann.

    Allerdings ist das mit langsam weiterfahren auf einer AB auch nicht so einfach, schließlich hat man im Hinterkopf dass mit den Reifen irgendetwas nicht stimmt. Wie schnell soll man sich dann trauen zu fahren?

    @Pusteblume

    Schäm dich. Echt übel dein oberlehrerhaftes Gehabe.
     
  14. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Wenn man direkt unter dem Ausfahrt Schild steht stellt sich dieses Problem nicht wirklich. Ansonsten würde ich sagen mit den LKW´s mitschwimmen.

    gruss
     
  15. #14 Mr. Bonk, 15.05.2005
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Was ja heutzutage heißt mindestens 95 km/h zu fahren! *LOL* Nicht gerade das, was man unter langsam versteht. ;)
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Naja ganz so schlimm ist es ja nun auch nicht. Ich würde eher sagen 90 km/h. Dabei darf man nicht vergessen, dass die einen geeichten Tacho haben und die PKW´s nicht. Was einem also als PKW zu schnell vorkommt kann schon noch im Limit sein.
    Langsamer als die LKW zu fahren ist jedoch auch verdammt gefährlich. In einem solchen Fall ist es ja nicht so, dass der Reifen sich schlagartig leert, sondern wenn dann langsam (ansonsten wäre er ja schon platt). Wenn er sich dann doch langsam leeren sollte merkt man das doch am Fahrverhalten (besonders wenn man darauf achtet). Und 80-90 km/h sind noch keine Geschwindigkeiten wo man nicht noch gegensteuern kann.

    gruss
     
  17. elch

    elch Elchfan

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A140 `99 Automatik
    Es könnte ja aber auch sein, dass der schleichende Plattfuß nur der Vorbote eines Reifenplatzers ist - wer weiß das schon?

    Zwischen LKW's fühle ich mich übrigens auch mit ganzen Reifen eher unwohl.

    Fährt man in diesem Fall zu schnell verabschiedet sich der Reifen vielleicht schneller als man denkt und man hängt eventuell an einer Stelle ohne Standstreifen vor einem LKW rum - oder man fährt zu langsam und vom nachfolgenden LKW kann man die Kühlergrillwaben durch den Innenspiegel zählen. Man könnte höchsten mit der Warnblinkanlage rumeiern. Könnte auch sein dass dann der nachfolgende Verkehr auf der Überholspur eine Vollbremsung nach der anderen hinlegt ;-)

    Das Problem ist dass es für sehr viele Reifendefektvarianten nur eine Meldung gibt - und die heißt STOP.

    Selbst wenn man dann äußerlich nichts feststellen kann hat man beim Weiterfahren ein beschissenes Gefühl.
     
  18. #17 Micha1976, 16.05.2005
    Micha1976

    Micha1976 Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW, Herrenberg
    Marke/Modell:
    170 cdi BJ 2000
    @ Pusteblume

    Hast Du schon mal einen Platten bei 100 km/h gehabt? *angst*
    Fühlt sich nicht gerade toll an.
    Wenn ich das nächste mal ein Fahrzeug fahre, das im Display
    anzeigt: " Reifendruckverlust, Stop ! ", dann werde ich sofort anhalten.
    Natürlich kann man kontrollieren, und dann ggf weiterfahren.
    Es gibt allerdings auch Menschen, die wollen sich keine zeit (vielleicht haben sie
    auch keine) für eine regelmässige Kontrolle nehmen.
    Deswegen bietet ein Hersteller ja auch so was an. Was meinst du, warum es bei
    den neuesten Motoren keinen Ölmessstab mehr gibt?
    Weil ihn sowieso niemand mehr benutzt!
    Deswegen akzeptiere doch einfach die Einträge anderer Leute.
    Und wenn du nicht helfen willst, dann halte Dich doch einfach raus. :-X
    Gratuliere noch zu Deinem "Gefühl" fürs Auto !
    Mal sehen, ob Du auch so cool bleibst, wenn du mal ein eine E-Klasse fährst
    bei der im Display steht: " Stop ! Bremse defekt "
    *kloppe* *kloppe*
    Ausserdem finde ich es immer gut, wenn jemand von seinen (oft schlechten)
    Erfahrungen mit MobiloLife berichtet, da fühlt man sich nicht so alleine.
     
  19. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Hat er doch! Es ging hier schließlich nicht darum ein konkretes Problem zu lösen, sondern die Frage (von hermione) war primär ob sich Mobilo bzw. hermione selbst korrekt verhalten hat. Deshalb war unter anderem auch Pusteblume nach seiner Meinung gefragt. Wenn man bei einer solchen Frage keine Kritik an der eigenen Person wünscht muss man das dazu schreiben.
    Nebenbei finde ich hat Pusteblume im Kern der Aussage auch vollkommen recht auch wenn man es netter sagen kann/muss.
    Elektronische Hilfsmittel hin und her. Die sind noch lange kein Grund den eigenen Kopf zu benutzen.
    Der Vergleich mit der Bremse ist übrigens total daneben, da man einer Bremse von aussen nicht ansehen kann ob sie defekt ist. Ob ein Reifen platt ist sieht selbst meine Oma.

    gruss
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. elch

    elch Elchfan

    Dabei seit:
    16.10.2003
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A140 `99 Automatik
    Das Verhalten von Pusteblume war völlig unangebracht und herablassend - und Verteidungen dessen im Nachhinein - nachdem schon mehrfach darüber geschlafen werden konnte - sind grauenhaft.
     
  22. #20 kometgrau, 16.05.2005
    kometgrau

    kometgrau Elchfan

    Dabei seit:
    23.04.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Da liegt doch des Pudels Kern. Ein solch anmaßender Tonfall steht hier wohl keinem zu und ist doch echt zum... *kotz*.

    Eine Motivation zum Einstellen von Fragen ist dieser Thread wirklich nicht. Vielleicht sollte man künftig Pusteblume vorher fragen ob man das eine oder andere Thema einstellen darf....? :-X :-X
     
Thema: Luftdruckwarnung-blödes Erlebnis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Türscharnier lose W169

Die Seite wird geladen...

Luftdruckwarnung-blödes Erlebnis - Ähnliche Themen

  1. Glühbirne wechseln, bin ich zu blöd?

    Glühbirne wechseln, bin ich zu blöd?: Bei meinem Mopf ist die Birne fürs linke Abblendlicht durchgebrannt. Kein Problem eigentlich, Wasserbehälter ausm Weg, Deckel ab,...
  2. Zu blöd für die Suche? Ölfüllmenge T245/ B 170 Blue Eff.

    Zu blöd für die Suche? Ölfüllmenge T245/ B 170 Blue Eff.: Hallo, weiß jemand wie viel Öl in den 170er kommt? BJ. 2009. Danke.
  3. Klima oder nicht - eine blöde Frage

    Klima oder nicht - eine blöde Frage: Servus beinand! Vermutlich habe ich ein dumme Frage, aber fragen kostet ja bekanntlich nichts. Mein nicht mehr taufrischer Elch (W168, A 140) mit...
  4. W169 mal 'ne blöde Frage.. Einbau eines Doppel-DIN-Radios.. :-\

    mal 'ne blöde Frage.. Einbau eines Doppel-DIN-Radios.. :-\: moin.. ich versuche jetzt schon seit ein paar Tagen hier den Überblick zu bekommen, was alles so an Ersatz-Einbau (für ein Audio 5) in einen W169...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.