M168/140 springt nicht an / Batterie defekt?

Diskutiere M168/140 springt nicht an / Batterie defekt? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Moin zusammen, habe wirklich null Plan von Autos, aber aktuell springt der Mercedes A168/140 Elegance Automatik (Benzin / Erstzulassung 1998) von...

  1. #1 BamBamNett, 09.08.2019
    BamBamNett

    BamBamNett Elchfan

    Dabei seit:
    09.08.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin zusammen,

    habe wirklich null Plan von Autos, aber aktuell springt der Mercedes A168/140 Elegance Automatik (Benzin / Erstzulassung 1998) von meinem Vater nicht mehr an.

    Zuerst hatten wir nur das L.Dach Problem es konnte nicht mehr geschlossen werden...stand dann lange in der Garage. Habe die Batterie dann aufgeladen (zeigt 100% an) und das Dach schloss auch wieder nur anspringen will er nicht mehr.

    Sobald man versucht zu starten gibt es zwei Probleme:

    1. Batterie laut Ladegerät auf 100% (Ladegerät ist neu und auch nicht defekt)
    Tür auf Schlüssel rein und starten es klackt nur einmal und zeigt Start/Error an die Batterie ist dann auch wieder runter auf vielleicht 50-70%...

    Wieder längeres warten, also so 1-2 Stunden.

    2. Batterie und Ladegerät zeigen 100% an. Will starten es muckt etwas - als wollte er starten (hört sich nach normalen Start an) klappt aber nicht und Batterie ist wieder runter auf 50-70% und muss geladen werden.

    Vermute die Batterie ist zu schwach/falsch/defekt steht was von 55 AH drauf und laut meinem Dad wurde die vor ca. 6 Monaten mal gewechselt.

    Stellt sich die Frage jetzt neue Batterie kaufen (welche sollte ich da kaufen)? oder könnte es etwas anderes sein.

    Habt ihr Profis da Tipps für einen Laien?
     
  2. Anzeige

  3. #2 Rudi_56..., 10.08.2019
    Rudi_56...

    Rudi_56... Elchfan

    Dabei seit:
    31.03.2018
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    389
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Lehmen/Mosel
    Ausstattung:
    Classic; Elegance; Avantgard; Teilleder; 2-DIN Radio; Designo-Leder
    Marke/Modell:
    A-Klasse, W168 / V168, 12/1998 - 04/2004, A140, A160 & A160L, Benziner, Schaltgetriebe, 170 - 240.000 km
    Das ist ein bischen schwach!!! - falsch!!! und defekt!!!
    Neue kaufen, bin jetzt nicht sicher so um 65/66 Ah sollten es schon sein,
    auf die Größe achten wenn sie zu hoch ist - gibts Kurzschluss am Batteriedeckel!!!

    Und BITTE nicht vergessen dein Profil für mehr/weitere Infos auszufüllen!!!
    ⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅⬅
    ⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪⏪
     

    Anhänge:

    Knulki, Schrott-Gott und Heisenberg gefällt das.
  4. Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    1.048
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde, Handschaltung, No-Name-Radio, Klima
    Marke/Modell:
    168033/A160 Benziner (75kW) Handschalter bzw. auch 168008/A170 CDI (66kW) Handschalter
    Moin beisammen,
    irgendwie bin ich ja wohl leicht von Blindheit geschlagen. Daß die Unterseite des Batteriefachdeckels ein Alublech ist, ist mir bisher nie aufgefallen.

    Gegen solche Kurzschlüsse hilft übrigens eine Pluspolabdeckung ungemein, wenn es nur um wenige Millimeter geht.

    Rein zufällig ha meine heckmotorisierte Lieblingsspielwiese aus Hannover auch solch blecherne Deckel über den Batteriekästen. Mit Pluspolabdeckungen klappt der Spaß mit den grenzwertig hohen Batterien, ohne schlägt´s ständig Funken. Ich erinnere mich an eine fehlende Pluspolabdeckung an unserm inzwischen außer Betrieb genommenen Audi A6 mit der Batterie unter der Rücksitzbank. Da war die Abdeckung drauf, aber die Metallstäbe, die die Sitzpolsterung an ihrem Platz halten, haben an die vom Pluspol abgehenden Kabel gedrückt und auf lange Sicht die Isolierung weggescheuert. Über eine Bodenwelle gefahren und der Motor ging kurz aus, um im Normalfall wieder weiter zu laufen. An diesem Abend genügte es, daß ich als dritter im Auto die Seite wechselte, anschließend lag dann eine Gummimatte auf der Batterie.

    Was das kurze Leben der Batterie angeht: Wenn man solche Bleiakkus zu lange tiefentladen stehen läßt, sind sie relativ schnell hinüber.

    Da hilft nur in den sauren Apfel beißen und sich die nächste holen. Am besten die größtmögliche, die ins Batteriefach paßt und anschließend gilt es, den Ladestrom und auch die Spannung an der Batterie zu messe.

    Es könnte natürlich auch sein, daß zwischenzeitlich das Massekabel unten an der Ölwanne abgefault ist.

    Es soll ja Systeme geben, die gleichzeitig an mehreren Krankheiten leiden. Den Minuspol der Batterie per Starthilfekabel mit einem blanken Metallteil am Motorblock verbinden könnte ungeahnte Kräfte aus der Batterie holen.

    Gruß,
    Obi
     
    Knulki, Rudi_56..., Heisenberg und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #4 Heisenberg, 10.08.2019
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    7.316
    Zustimmungen:
    9.613
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    Das ist das eine!
    Ich Tippe darauf das eine Zelle im ar*** ist! (Ladegeräte verhalten)
    Neue Batterie bedeute ja nicht das sie auch 100% Ok war beim Kauf. Gerade wenn man sie bei ATU aus dem Regal gekauft hat.
    Autoteilehändler haben sie zumindest Früher vor dem Gang über die Theke getestet, aber das war Früher.
     
    Obi und Schrott-Gott gefällt das.
  6. #5 Rudi_56..., 10.08.2019
    Rudi_56...

    Rudi_56... Elchfan

    Dabei seit:
    31.03.2018
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    389
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Lehmen/Mosel
    Ausstattung:
    Classic; Elegance; Avantgard; Teilleder; 2-DIN Radio; Designo-Leder
    Marke/Modell:
    A-Klasse, W168 / V168, 12/1998 - 04/2004, A140, A160 & A160L, Benziner, Schaltgetriebe, 170 - 240.000 km
    Wenn sie denn vorhanden ist bzw. auch zum Einsatz kommt und nicht einfach mal irgendwo unten im Kasten liegt oder zum Abdecken von Sicherungen (warum auch immer) genutzt wird (der Fotogene Deckel ist von meinem Teilespender)

    Von Batterie kaufen war keine Rede - "nur gewechselt"!!!
     
    Obi, Heisenberg und Schrott-Gott gefällt das.
Thema:

M168/140 springt nicht an / Batterie defekt?

Die Seite wird geladen...

M168/140 springt nicht an / Batterie defekt? - Ähnliche Themen

  1. A 140 (W168) Tankrohr wechseln

    A 140 (W168) Tankrohr wechseln: Hallo Gemeinde, habe mich schon durch das Forum gewühlt aber nicht das passende gefunden.... Ist es möglich und sinnvoll (Hobby Schrauber) das...
  2. A 140 in Kristall Glas

    A 140 in Kristall Glas: Hallo Gemeinde, haben wir 1998 von MB zur Probefahrt (erste in AC/DN) bekommen. Hat hier einer auch sowas oder ist das eher selten (ca 15 cm lang)...
  3. W168 A 140 "Zoll"

    A 140 "Zoll": https://www.zoll-auktion.de/auktion/auktion.php?id=650724
  4. W168 Verkaufe Teile aus A 140 Bj. 2000

    Verkaufe Teile aus A 140 Bj. 2000: Habe noch Teile aus A 140 Bj. 2000 übrig. mfG
  5. W168 A-140 Benziner Automatik(Kupplung defekt)

    A-140 Benziner Automatik(Kupplung defekt): Hallo, ich biete hier mein Auto als Defekt an. Standort: Mörfelden. Für eine Reparatur der Kupplung lohnt sich für mich wirtschaftlich nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden