Mein Anlasser springt mich nicht mehr an...

Diskutiere Mein Anlasser springt mich nicht mehr an... im W169 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W169 Forum; Mein MB-Kollege wechselt z.B. alle 2 Jahre die Starterbatterie und jährlich die H7, - Halte ich für sinnlose Verschwendung. Batterien KÖNNEN...

  1. #21 Schrott-Gott, 23.12.2018
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    3.802
    Zustimmungen:
    2.184
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Halte ich für sinnlose Verschwendung.
    Batterien KÖNNEN locker auch mal 10 Jahre und mehr ihre Leistung behalten.

    H7 werden auch nicht jährlich schlecht, auch wenn es "Birnen" sind !
    Und der Alterungslichtverlust ist nach einem Jahre kaum bemerkbar.
     
    Peter54, Heisenberg und doko gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #22 sagawind, 27.12.2018
    sagawind

    sagawind Elchfan

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    bis 2004 Schiffsausrüster - jetzt agiler Rentner
    Ort:
    17440 Kröslin - Hollendorf
    Ausstattung:
    Benzin, 70kw, 5Gang, Elegance, AHK, Radio Audio20CD, ECO, Start/Stopp u.v.m.
    Marke/Modell:
    Mercedes A -Klasse W169 A160 BE EZ: 09/2010 fährt vor allem meine Frau!
    Hallo, Elch Freunde, bin neu hier, aber langjähriger Elchfahrer.
    Neun Jahre W168 ^150tkm keine Motorproblems, letztlich hat das Rostproblem in 2014 zu einem jungen W169 (A160BE 95PS Benzin)geführt, den vor allem meine Frau mit großer Begeisterung nutzt und der bis Ende Juli2018 km Stand: 78,5tkm keine technischen Probleme und auch keinen Rostansatz zu verzeichnen hatte.
    Dann ohne Vorwarnung, ohne Falschbehandlung oder ähnliches, schlagartiges Ende durch Ausfall des Starters, ja sogar Auseinderbrechen des Gehäuses, das in den Schwungradraum herein reicht.
    Habe dazu eindrucksvolle Fotos erstellt. Aufwändige Reparatur unter fast vollständiger Zerlegung des Antriebsaggregat - entfernen der Bruchstücke aus "Startkranzraum" etc. etc. Einbau eines neues Starters (zugekauft von ATP) - alles gut Rechnung nach Abzug aller "Rabatte" etc.- immerhin € 2.206 zzgl.Beschaffungspreis Starter von ATP € ca. 50,00 und eine Woche ohne Auto - ein Drama für meine Frau hier auf dem Lande!
    Die Instandsetzung wurde durch örtliche offizielle Mercedes-Service - Werkstatt durchgeführt.
    Ales scheint gut zu sein, unser Benzi schnurrt wieder - wir sind froh froh trotz der hohen Kosten wieder mobil zu sein.
    Vertrauen zu Mercedes mühsam wieder hergestellt, aber nur 13 Wochen später, nach nur 1.400km - ohne erkennbaren Grund - das gleiche Gleiche passiert erneut - Totalausfall des Starters und wie nach Ausbau herausstellt, mit fast exakt den gleichen Brüchen des Starter-Gehäuse wie Ende Juli d.J.
    Fa. ATP ist bereit den zerbrochenen Starter kostenlos zu ersetzen - soweit OK - aber wer trägt die erheblichen Aus-und Einbaukosten?
    Und wo liegt die Fehler-Ursache - die mir beim ersten Ausfall scheinbar nicht gefunden oder gar nachhaltig beseitigt wurde!

    Wer hat Erfahrung mit Ausfällen dieser Art - die natürlich vor allem bei meiner Frau das Vertrauen in ihren "Benzi" total erschüttert!

    Wer kann ein paar gute Ratschläge geben?
    Unsere DB-Werkstatt beteuert die Instandsetzung sorgfältig durchgeführt zu haben und will keine Haftung übernehmen.


    Es grüßt Euch Schorsch
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  4. #23 Heisenberg, 28.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.122
    Zustimmungen:
    5.253
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    2 Diesel Elche A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - - 1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    Mercedes - Benz / w168 Elch 1. Bj. 1999/12 - A170 CDI - MT - Km: 206070 (01/2019) ... Elch 2. Bj. 1999/06 - A170 CDI - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Da liegt der Hase .........
    Wenn ich das Lese, hast du es bei MB machen lassen aber dein Teil selber mitgebracht!?
    Ich denke mir das dir die Arbeitskosten nicht erstattet werden und du diese wieder selber Berappen musst.
    Hättest du den Anlasser gleich bei MB mitgekauft (keine Ahnung wie teuer) könntest du dich nun zurück lehnen.

    Welcher Hersteller war den dein Anlasser?
    Evtl. zeigt er sich kulant wenn es anhand der Produktnummer schon öfter zu Reklamationen gekommen ist,
    oder gar Sachmängelhaftung - Rep.Kosten - frag den ADAC!
     
  5. #24 Wolfsherz, 28.12.2018
    Wolfsherz

    Wolfsherz Elchfan

    Dabei seit:
    23.04.2018
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    138
    Beruf:
    Frauenbeauftragter
    Ort:
    48147
    Ausstattung:
    W169, A170, Classic, Coupe, 5G.-Getr, Klima, 2xMT, Tempomat, AHK, 114tkm Bj.06.2007 und rostfrei. :-)
    Marke/Modell:
    Mercedes A170
    @ Schorschi: Das ist der Grund, wieso mein Schrauber mir einen neuen, nicht instandgesetzten, Bosch-Anlasser eingebaut hat...

    Weil eben genau das wohl auch bei Ihm schon öfters passiert ist. Instandgesetzte sind eben häufiger mängelbelastet als komplett neue Anlasser.

    Und bei ATP darf man sowieso nichts kaufen. Das ist fast alles billiger Schrott. Und der Service hat auch nicht grad den besten Ruf.

    Der "Benzi" kann nur so gut sein, wie die Teile, die man ihm "einpflanzt".
     
    Andiamo, Schrott-Gott und Heisenberg gefällt das.
  6. #25 Heisenberg, 28.12.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.122
    Zustimmungen:
    5.253
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    2 Diesel Elche A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - - 1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    Mercedes - Benz / w168 Elch 1. Bj. 1999/12 - A170 CDI - MT - Km: 206070 (01/2019) ... Elch 2. Bj. 1999/06 - A170 CDI - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Mann soll auch nicht immer das "Billigste" kaufen! egal ob ATP, Auto Doc, oder wie sie sonnst noch alle heißen.
    Sie bieten auch BOSCH Teile an, kostet nur ebes mehr! aber immer noch Günstiger als beim teile Onkel um die ecke.
    Vergleichen lohnt sich! Sparen auch! No Name "Made in Germany" (Hausmarke) ist meist für die Tonne.
    Und ein Anlasser für 50€ ist für die Tonne! Bei Start/Stop Funktion erst recht.
     
  7. #26 Obi, 29.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2018
    Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    704
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde.
    Marke/Modell:
    W168/A160; Der Wagen von Herasdejavou, um genau zu sein.
    Servus, @Schrott-Gott ,
    aus eigener Erfahrung weiß ich, daß Batterien tatsächlich solch ein biblisches Alter erreichen können.
    Jemand, der mit mir in die Schule gegangen ist, konnte in seinem Toyota (genaue Baureihe nicht mehr bekannt) mit 11 Jahren bis zum Exitus der Erstbatterie aufwarten.
    Die Erstbatterie im Honda Civic EG4 meiner Mutter war da mit 9 Jahren gut mit dabei, gefolgt von der Batterie im Polo der Tante eines Freundes. Die Frage "Warum geht denn die jetzt schon kaputt?" sah ich nach dem Blick auf den Aufkleber, der ein Einbaudatum vor ungefähr 8 Jahren bescheinigte, mit der als Antwort gestellten Gegenfrage: "Weißt Du, daß die Batterie schon 8 Jahre alt ist?" als eher rhetorischer Natur an.

    Was den turnusmäßigen Austausch der Leuchtmittel angeht, denke ich an solche Fahrzeuge, die hierfür einen gewaltigen Aufwand fordern, als ein Stück weit berechtigt an. Beim Smart soll die Demontage der halben Front nötig sein, um an die Scheinwerferlampen heran zu kommen, weshalb ich bei abgebauter Front sicherheitshalber eben die GvTs gleich mit wechseln ließe, so sie denn billig sind.
    Ich allerdings würde immerhin fahren, bis eine Lampe ausfällt, und dann eben beide in einem Rutsch wechseln (lassen), damit der Ausfall der anderen Seite mich nicht kurz nach dem Austausch der zuerst defekt gegangenen Seite trifft.

    Die Legende, daß beim Durchbrennen einer Scheinwerferlampe eine Überspannung entsteht, die dann in kurzer zeitlicher Nachbarschaft die andere ins Verderben reißt, sehe ich als Unsinn an, es ist wohl eher der Fall, daß beide Lampen, so sie denn noch die ersten sind, gleich alt sind und dementsprechend lange geleuchtet haben, was eben auch nicht selten einen nahezu gleichzeitigen Ausfall zur Folge hat.

    gRuß,
    Obi
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  8. #27 sagawind, 29.12.2018
    sagawind

    sagawind Elchfan

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    bis 2004 Schiffsausrüster - jetzt agiler Rentner
    Ort:
    17440 Kröslin - Hollendorf
    Ausstattung:
    Benzin, 70kw, 5Gang, Elegance, AHK, Radio Audio20CD, ECO, Start/Stopp u.v.m.
    Marke/Modell:
    Mercedes A -Klasse W169 A160 BE EZ: 09/2010 fährt vor allem meine Frau!
    Ja, Ihr lieben Elch-freunde,
    Natürlich habt Ihr recht, ich habe leider an der falschen Stelle sparen wollen und muss jetzt mit enormen Extra-Kosten und viel Ärger fertig werden.

    Aber die Geschichte geht weiter:
    - ATP hat schriftlich zugesichert, nicht nur kostenlosen Ersatz für den so schnell zerstörten Anlasser zu liefern, sondern auch die neuerlichen Aus- und Einbaukosten zu erstatten. Der kostenlose Ersatz war innerhalb weniger Tage geliefert worden.
    Habe die MB-Rechnung über € 1.532,24 bei ATP eingereicht - mal abwarten, ob man zum Kostenersatz steht.
    Durch die Negativ-Erfahrung hatte ich bei meiner MB-Service Station (zähneknirschend) zugestimmt, dass sämtlich erforderlichen Original-MB-Teile eingebaut werden - auch neues Schwungrad/Zahnkranz und natürlich ein sehr teurer Original-Starter!
    Dabei stellte isch heraus - was mir bei der ersten Reparatur Ende Juli nicht erklärt wurde - es gibt seit einiger Zeit einen völlig neuen Starter mit erheblich verstärktem Gehäuse, MB Nr. A 0061510301 - der mit dem ursprünglichen MB Original aus 2010 wenig Ähnlichkeit hat. Hätte mir seinerzeit mein MB-Service erklärt, dass MB nur noch den neuen verstärkten Typ liefert, wäre ich nicht auf den Idee gekommen einen ATP-Starter anzuliefern!
    Ich 2014 beim Kauf des A160BE davon ausgegangen, dass MB wegen der 100fachen Mehrbelastung durch Start/Stop, einen besonders soliden Starter in die BE Modelle einbaut - aber das war wohl nichts!

    Abgesehen vom eliminierten Vertrauen zur Premium - Marke und wochenlangen Ausfall unseres PKW habe ich jetzt innerhalb weniger Monate zur hoffentlich endgültigen Herstellung der Zuverlässigkeit unseres kleinen Benzi bisher insgesamt ca. EUR 4.570,00 bezahlt, ohne dass unser Auto auch nur einen einzigen Cent wertvoller geworden wäre - so verbrennt man Geld!

    Übrigens habe ich eindrucksvolle Fotos gemacht mit denen dokumentiert wird was hier abgelaufen ist.

    Beste Grüße vom alten Schorsch
     
    Arnie, Belly, Andiamo und 2 anderen gefällt das.
  9. #28 Heisenberg, 30.12.2018
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    4.122
    Zustimmungen:
    5.253
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton
    Ausstattung:
    2 Diesel Elche A170 CDI [66 KW] (90 PS), 168.008 - - 1.Classic MT mit Abnehmbarer AHK 2.Elegance AT mit H3is3nb3rg Extras ;)
    Marke/Modell:
    Mercedes - Benz / w168 Elch 1. Bj. 1999/12 - A170 CDI - MT - Km: 206070 (01/2019) ... Elch 2. Bj. 1999/06 - A170 CDI - AT - Km: 181700 (01/2019) ...
    Immer her damit :D
     
    Obi und Schrott-Gott gefällt das.
  10. Arnie

    Arnie Elchfan

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waiblingen
    Ausstattung:
    Avantgarde, 5 Gang Schaltung, Klima, 5 Türer
    Marke/Modell:
    W169 A170 85 kW/116 PS, BJ 12/2010
    Hallo sagawind,
    jetzt sind über 6 Monate vergangen nach der ganzen Aktion mit dem Anlasser.
    Was ist denn im Endeffekt herusgekommen? Wurden seitens ATP die Reparaturkosten übernommen?
    Fährt das Auto wieder einwandfrei?
    Der Grund meiner Fragen ist ein ähnliches Schicksal. Unsere A-Klasse W169 BJ 2010 ca. 85.000km hat auch im März 2019 den Anlasser gefressen.
    20190321_082637.jpg 20190321_082643.jpg
    Anbei der zerstörte Anlasser von März 2019. (Der aktuelle ist jetzt wahrscheinlich schon wieder kaputt. Er steckt noch im Motor und wartet auf unsere Entscheidung.)

    Nach Tausch des Teils in unserer freien Werkstatt schien alles gut zu sein. Aber letztes Wochenende also etwa 3 Monate später trat der gleiche Fehler wieder auf. Jetzt steht das Auto bei unserer Werkstatt, und wir sind noch am hadern, was zu tun ist:
    Nur neuer Anlasser, diesmal der verstärkte von MB, und/oder Tausch des Zweimasseschwungrades...

    Würde mich über einen Beitrag mit Deiner Erfahrung freuen.
    Grüße
    Arnie
     
  11. #30 sagawind, 26.06.2019
    sagawind

    sagawind Elchfan

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    bis 2004 Schiffsausrüster - jetzt agiler Rentner
    Ort:
    17440 Kröslin - Hollendorf
    Ausstattung:
    Benzin, 70kw, 5Gang, Elegance, AHK, Radio Audio20CD, ECO, Start/Stopp u.v.m.
    Marke/Modell:
    Mercedes A -Klasse W169 A160 BE EZ: 09/2010 fährt vor allem meine Frau!
    Anlasser 2 mal Gehäusebruch hohe Kosten!
     
  12. Arnie

    Arnie Elchfan

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waiblingen
    Ausstattung:
    Avantgarde, 5 Gang Schaltung, Klima, 5 Türer
    Marke/Modell:
    W169 A170 85 kW/116 PS, BJ 12/2010
    Hallo sagawind,
    hohe Kosten habe ich auch verstanden, aber tut jetzt nach dem Tausch des Schwungrades und dem verstärken Original-Anlasser das Auto wieder -hoffentlich einwandfrei-?
     
  13. #32 sagawind, 26.06.2019
    sagawind

    sagawind Elchfan

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    bis 2004 Schiffsausrüster - jetzt agiler Rentner
    Ort:
    17440 Kröslin - Hollendorf
    Ausstattung:
    Benzin, 70kw, 5Gang, Elegance, AHK, Radio Audio20CD, ECO, Start/Stopp u.v.m.
    Marke/Modell:
    Mercedes A -Klasse W169 A160 BE EZ: 09/2010 fährt vor allem meine Frau!
    Ja, Arnie seit Einbau neuer verstärkter Anlasser Anfang Dez 2018 läuft alles wir man es sich wünscht!
     
  14. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #33 sagawind, 27.06.2019
    sagawind

    sagawind Elchfan

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    bis 2004 Schiffsausrüster - jetzt agiler Rentner
    Ort:
    17440 Kröslin - Hollendorf
    Ausstattung:
    Benzin, 70kw, 5Gang, Elegance, AHK, Radio Audio20CD, ECO, Start/Stopp u.v.m.
    Marke/Modell:
    Mercedes A -Klasse W169 A160 BE EZ: 09/2010 fährt vor allem meine Frau!
    Hallo liebe Elchfreunde Arnie und Co.
    Irgendwie komme ich alter Knacker(82+) mit dem Handling des Forums nicht so gut zurecht!

    Hier neuer Versuch Anlasser-Probleme zu beschreiben: Wie es weiter ging...
    Seit zweiter Reparatur im Dez18 startet unser Elch wieder einwandfrei, inzwischen ca. 8Tkm gefahren.
    Fa. ATG hat völlig korrekt nicht nur sofort den zerbrochenen Ersatz-Anlasser kostenfrei ersetzt, sondern auch anteilige Reparaturkosten mit Erstattung von € 207,00 übernommen. Soweit OK.
    Insgesamt bleibe ich wegen zerrissenen Original - Anlasser bei 78,5 Tkm auf ca. € 4.300,00 Kosten sitzen, denn alle geltend gemachten Ansprüche bei MB- Kundenbetreuung Maastricht wurden mit vielen "netten" Worten abgeschmettert!.
    Man wollte mir auf Anfrage nicht einmal mitteilen, ab wann der neue verstärkte Anlasser (MB A006151 0 301) über das MB-Servicenetz zur Verfügung gestanden hat!
    Nachdem hier im Forum schon einige ähnlich gelagerte Fälle bekannt wurden, gehe ich von einer erheblichen "Dunkelziffer" aus, da der W168/W169 vor allem an ältere MB-Liebhaber verkauft wurde, die wenige km im Jahr fahren und nicht tgl. im Internet präsent sind um von ihren Negativ - Erfahrungen zu berichten.
    Wenn es eine Möglichkeit gäbe, mehr ähnlicher Fälle zu dokumentieren, würde es sich lohnen im Rahmen einer Interessengemeinschaft bei MB vorstellig zu werden um wegen Konstruktionsmängeln zu "klagen".

    Nach wie vor ist für meine Frau und mich der Baby-Benz W169 da absolut unübertroffen beste Transportmittel - vor allem wenn man wie wir auf dem Lande wohnt und 10km bis Aldi/Lidl + Co fahren muss etc. etc.
     
    Obi, miraculix und Heisenberg gefällt das.
  16. Obi

    Obi Elchfan

    Dabei seit:
    22.02.2018
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    704
    Beruf:
    Vollgas-Chaot (=Berufskraftfahrer), Lebenskünstler
    Ort:
    Altlandkreis Wertingen
    Ausstattung:
    Avantgarde.
    Marke/Modell:
    W168/A160; Der Wagen von Herasdejavou, um genau zu sein.
    Hallo @sagawind ,
    jetut wird es wohl off-topic, doch los werden will ich es doch:
    Im Kopf bist Du wohl relativ jung geblieben.
    Um Deine 82 Jahre zu überbieten muß ich schon mit Frau und Tochter zusammen legen. Und ebendiese Tochter muß ich ab und zu um Hilfe bitten, wenn ich mit dem Smartphone nicht zurecht komme.
    Wer das im Alter von ca. 10 Jahren oder weniger schon kennen gelernt hat, steckt dann eben den jetzt 39-jährigen Stiefvater (mich) nach einer 2-jährigen Lernphase immer noch locker flockig in die Tasche.

    Je nach benutztem Endgerät habe ich jede Menge Schreibfehler drin oder muß den Text mehrmals neu verfassen, weil die auf dem 1990 vom Vater gekauften 386SX gewachsenen Gewohnheiten auf dem aktuellen Tablet zuhause hin und wieder dazu führen, mit unüberlegtem drücken der "zurück"-Taste in Verbindung mit einem unbeabsichtigten Druck auf eine andere Taste die "zurück"-Funktion des Browsers aktiviert und der mühsam verfaßte Text somit mal flott ins Nirvana befördert wird. Das Nirvana gibt es eben nicht nur in jeder Werkstatt... (@Schrott-Gott, der Spruch war zu cool)

    Die 4300€ für den Anlassertausch sind echt schmerzhaft. So viel haben wir ungefähr für den A160 und den A170CDI (ok, beide W168) zusammen ausgegeben und immerhin funktioniert der A170CDI jetzt klaglos.
    Der A160 will noch eine Obi'sche Steuerketten-Totalkur. Also erst einmal 3 Stellplätze von den aufgegebenen Übergangslösungen befreien, sich wieder im Obirationssaal rühren können und feststellen, daß man das Geld, das Du in der Werkstatt gelassen hast, in die Schaffung der Möglichkeiten zum selbst machen gesteckt hat oder stecken wird.

    Ach ja, die Nordsee wäre auch eine Idee für ein Urlaubsziel.
    Die Leute, mit denen man über's Internet kommuniziert, persönlich kennen zu lernen hat auch etwas. Auf einem vor Jahren bei mir abgehaltenen Pölertreffen haben dann auch schon Leute von u18 bis ü80 miteinander vor allem gefeiert und ein wenig geschraubt.

    Gruß,
    Obi
     
Thema:

Mein Anlasser springt mich nicht mehr an...

Die Seite wird geladen...

Mein Anlasser springt mich nicht mehr an... - Ähnliche Themen

  1. A150-W169 beschleunigt ab 120 Km/h nicht mehr.

    A150-W169 beschleunigt ab 120 Km/h nicht mehr.: A150-W169, Bj. 2004, Km 105000, beschleunigt ab exakt 120 Km/h nicht mehr; sowohl im 4. als auch im 5. Gang nimmt er dann kein Gas mehr an sondern...
  2. Allgemein startet nicht mehr

    Allgemein startet nicht mehr: Hilfe a140 ging während der Fahrt aus nicht mehr an ! Jetzt trotz Wechsel von Nocken, Kurbelwellensensor auch nicht was nun?
  3. Klimaanlage kühlt nicht mehr

    Klimaanlage kühlt nicht mehr: Heute wollte ich bei meiner A-Klasse W168 die Klima in Betrieb nehmen, sie kühlt aber nicht. Habe gedacht das Kühlmittel ist leer und lies sie...
  4. W169 will nicht mehr starten

    W169 will nicht mehr starten: Hallo ins Forum fahre einen W169 Bj 2011 Automatik und habe folgendes Problem . Auto ist am Samstag nach einer kurzen Fahrt ( 8 km ) micht mehr...
  5. A Klasse W168 - Anlasser geht / geht nicht - geht / geht nicht ...

    A Klasse W168 - Anlasser geht / geht nicht - geht / geht nicht ...: Hallo, ich habe eine A Klasse W168 mit 200.000 km. Baujahr 2001 Benziner Automatik TÜV etc. alles neu - Batterie neu - Zündkerzen neu - Anlasser...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden