Mercedes A140 Lenkung blockiert!

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Sierra30, 29.06.2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Sierra30, 29.06.2004
    Sierra30

    Sierra30 Elchfan

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Passau
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo erst mal, ich bin neu hier und brauche dringend Hilfe, bzw. einen hilfreichen Tip.
    Ich hatte ein sehr ernstzunehmendes Problem mit meiner Mercedes A-Klasse 140. Vielleicht kann mir von euch einer, einen Rat geben oder am besten, ich finde jemanden, der ein Ähnliches oder gleiches Problem hatte (Das wäre natürlich das optimalste, denke ich).

    Vorab möchte ich sagen, dass ich bereits über mein Problem einiges recherchiert habe, aber leider ohne einen bedeutenden Anhaltspunkt.

    Aber los geht's mit meiner Geschichte (die Kurzfassung):

    Vorgeschichte:
    Ich war im Februar diesen Jahres auf der Autobahn unterwegs und bemerkte bei einem Lenkeinschlag andauernd ein "knacken". Hörte sich an, als ob der Blinkerschalter irgendwie hängen bleiben würde. Naja, dachte ich mir, muss mal wieder in meiner Werkstatt vorbeischauen.
    100 Kilometer später, in München angekommen, wollte ich in eine Straße einbiegen. (Und jetzt nicht erschrecken)-> Auf einmal blockierte das Lenkrad und nichts ging mehr. Natürlich total unvorbereitet und geschockt, reiße ich wie ein Irrer am Lenkrad, mein Metallarmband meiner Uhr riss ab und flog an mir vorbei, dann ein dumpfer Knall und klebe anschließend mit meinem linkem Vorderrad am Randstein. Die Kontrollleuchten in meinem Armaturenbrett leuchten wie ein Weihnachtsbaum , aber die Lenkung geht wieder, zwar sehr schwergängig, aber immerhin sie funktioniert wieder. Gott sei Dank, kein Fußgänger in sicht. Das hätte böse Enden können.
    Nachdem ich mich vom ersten Schrecken erholt hatte und realisiert hatte was passiert war, telefonierte ich mit meiner Werkstatt, und wurde abgeschleppt, Richtung Heimat.
    Da meine Werkstatt keine Mercedes Vertragswerkstatt ist, ließ ich dann mein Auto in eine Vertragswerkstatt bringen, da sich der Meister meiner Werkstatt an das Problem nicht rantraute. Also, ab zu Mercedes Werkstatt.

    Der Schaden wurde dort wie folgt diagnostiziert:
    Ein Teil des Blinkerschalters ist abgebrochen und ist in die Lenksäule gerutscht. Aber: Dieses Teil kann niemals eine Lenkung blockieren, bzw. höchstens eine Schwergängigkeit der Lenkung verursachen, heißt es dort. So ein Schaden ist natürlich dort auch noch nie aufgetreten!?

    Schaden:
    -Blinkerschalter defekt,
    -Lenksäule komplett ausgewechselt (war total ausgeschlagen*, aber bestimmt nicht von der Bekanntschaft mit dem Bordstein),

    *Über dem Kreuzgelenk ist die Welle, an der das Lenkrad befestigt wird, in einem Gehäuse gelagert (Leider weiß ich nicht die genauen Ausdrücke und Teilebezeichnungen). Diese Welle hat sowohl vertikal als auch horizontal ein sehr großes "spiel" im Kugellager. D.h. die Welle wackelt in alle "Himmelsrichtungen"!

    -Lenkgetriebe getauscht (hatte leichten Knick durch Aufprall)
    -Felge und Reifen getauscht
    -und noch diverse andere Teile

    An der Lenkung wurden ansonsten keine Fehler diagnostiziert (Hydraulik und Lenkgetriebe etc. O.K.)

    Schaden in Euro: -2.604,46- plus Abschleppkosten.

    Mercedes Kulanzstelle glaubt mir natürlich auch nicht (die würden das natürlich auch nie zugeben). Die verlangen von mir ein Materialgutachten, auf meine Kosten und wollen keinen Cent bezahlen. Weder für die Reparatur, noch das Gutachten!

    Der Wagen war zum Zeitpunkt des Unfalls 4 Jahre und 2 Monate alt und hatte 70.000km auf dem Kilometerzähler.

    Jetzt bin ich ratlos und hoffe auf eine kleine Hilfe.

    Das kann doch nicht sein, dass ich der einzige bin, bei dem jemals so ein Schaden aufgetreten ist.

    Recht herzlichen Dank im voraus.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Landvogt, 30.06.2004
    Landvogt

    Landvogt Elchfan

    Dabei seit:
    12.05.2004
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chef :-)
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Marke/Modell:
    A140 Classic
    Hallo!
    Mein Kumpel war mal von der Firma aus mit einem Sprinter unterwegs.
    Als er von der Autobahn abgefahren war, fuhr er ne langgezogene Kurve auf eine Schnellstrasse. Kurz vor der Schnellstrasse rastete ihm während der Fahrt die Lenkradsperre ein. Lenken war auch nicht mehr...
    Er hat auf die Art eine komplette Verkehrsinsel umgenietet samt Schildern und Blumenkübeln. Zum Glück (wie bei dir auch) nix passiert, nur Karre kaputt.
    Vielleicht ist bei dir auch das Lenkradschloss eingerastet?

    Gruß,
    Holger
     
  4. Lutzi

    Lutzi Elchfan

    Dabei seit:
    22.08.2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Programmierer
    Ort:
    Stuttgarter
    Marke/Modell:
    A160CDI+ Arroganz
    Ich hätte auch als erstes auf das Lenkradschloss getippt. Das Einzige was eine Lenkung kräftik blockieren kann. Die Teile vom Blinkerschalter sind doch nicht so stabil, daß man sie nicht durch heftiges Reißen am Lenkrad lösen könnte.
     
  5. #4 Sierra30, 30.06.2004
    Sierra30

    Sierra30 Elchfan

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Passau
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo,

    danke für Eure Bemühungen, aber ob es das Lenkradschloss war oder nicht kann ich leider nicht beurteilen. Dagegen spricht allerdings, dass beim Aufprall auf dem Bordstein, die Lenkung wieder frei war, aber extrem schwergängig. Beim Einrasten des Lenkschlosses wäre dieses wahrscheinlich nicht gelöst worden.
    Wahrscheinlich kann das nur ein Gutachten klären, aber wer soll das bezahlen??


    Gruß Stephan
     
  6. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    Hallo Sierra30,

    Ich behaupte mal um ein Gutachten wirst du nicht herum kommen, wenn du nicht auf den Kosten sitzten bleiben willst. Hätte, genau wie Lutzi, auch erst aufs Lenkradschloss getippt.
    Bist du Rechtschutzversichert? Wenn ja würd ich schleunigst Kontakt zu denen aufnehmen und es auf einen Rechtstreit ankommen lassen.
    Wenn alles so ist wie du es beschrieben hast geht es schließlich nicht nur um eine Bagatelle wie klappernde Sitze.

    Gruß
    Über
     
  7. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Aber ein Rechstreit wird im Zweifel nicht weiterbringen. Es gibt schließlich keinerlei rechtliche Grundlage um Geld von DC zu fordern. :-[ Auch wenn es bewiesen würde, dass es ein technischer Defekt war. Wenn man nun ein teures Gutachten anfertigen lässt bleibt man anschließend auf den Kosten auch noch sitzen. :-/
    Ein Gutachten würd ich nur machen lassen, wenn mir vorher schriftlich zugesicht werden würde, dass die Kosten (für die Reperatur) im Falle eines Materialfehlers wirklich übernommen werden würden. Ansonsten bleibt wohl nur bezahlen übrig.

    P.S. Als Kulanzstelle hätte ich dir diese Geschichte auch nicht abgenommen.

    gruß
     
  8. BifBof

    BifBof Elchfan

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 Avantgarde
    Hi,
    meiner Meinung nach ist das Zeugs vom Blinkerschalter nicht hart / stabil genug um das Lenkrad zu blockieren, da hätte ich auch zuerst auf das Lenkradschloß getippt.
    Woher weißt Du ob das Lenkradschloß nicht wirklich kaputt war, wenn Dein Auffahrer auf den Randstein so heftig war, daß die Felge kauptt geht, kann es ja auch sein daß das Lenkradschloß in diesem Moment wieder aufgerießen ist, das könnte dann auch die anschließende Schwergängigkeit erklären!

    Warst Du eigentlich zum erstenmal bei Deiner DC Niederlassung, wenn es eine relativ kleine NL ist, und Du den Wagen dort nicht gekauft hast, kann ich mir auch vorstellen daß Sie Dir nicht alles gesagt haben, "nicht das der Kunde auf Dumme Gedanken kommt und einen Kulanzantrag stellt!" - soll keine Unterstellung sein, aber diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht da ich den Wagen auch privat gekauft habe!
    Gruß BifBof
     
  9. #8 Sierra30, 30.06.2004
    Sierra30

    Sierra30 Elchfan

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Passau
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo,

    ich habe zwar den Wagen nicht in dieser DC Niederlassung gekauft, war aber bereits beim letzten Kundendienst in dieser Werkstatt.

    Tja, ich weiß nicht so recht weiter, aber Tatsache ist doch, dass so etwas weder bei einem Neuwagen, noch bei einem Gebrauchtwagen passieren darf. Egal ob zwei, drei, vier oder zehn Jaher alt.

    Ich werde den Fall aber keineswegs so hinnehmen, wenn ich keinen finden kann, dem das gleiche auch schon passiert ist, dann werde ich eben der Präzedenzfall.

    Und:
    Das Auffahren auf den Randstein, war nicht soooooo heftig. Ich war gerade beim Abbiegen, vielleicht 20km/h oder so. Es war ja auch nichts kaputt, außer der Felge, dem Reifen und ein leichter Knick in der Spurstange.

    Und:
    Bei der ausgeschlagene Lenkung bin ich vielleicht auch der ERSTE?!
    Das kann doch nicht sein?

    Gruß und ein großer Seufzer
    Stephan
     
  10. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    Hi,

    bin voll deiner Meinung. Würd ich auch auf keinen Fall hinnehmen.

    @Jupp

    Deshalb die Frage nach der Rechtschutzversicherung. Diese würde die Kosten tragen, wenn der Prozess verlohren wird.
    Eine schriftliche Zusage wirst du auf keinen Fall im Vorfeld bekommen. Deshalb ja das Gutachten.

    Gruß
    Über
     
  11. #10 Sierra30, 30.06.2004
    Sierra30

    Sierra30 Elchfan

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Passau
    Marke/Modell:
    A 140
    Hi,

    wenn ich eine Rechtschutzversicherung hätte, wäre das ja alles kein Problem. Aber leider...

    Gruß
    Stepahn
     
  12. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Der Prozess geht auf jeden Fall verloren, denn auf was soll man denn klagen? Auf Kulanz?
    Selbst wenn man eine Rechtschutzversicherung hat wird diese in diesem Fall eher nicht die Kosten übernehmen, da die auch vorher prüfen ob die Klage überhaupt eine Chance auf Erfolg hat.
    So wie ich das verstanden habe hat die Kulanzstelle gesagt, dass die Kostenübernahme nur im Falle eines Materialfehlers in Frage kommt, was mit einem Gutachten untermauert werden muss. Warum sollte man eine solche Aussage nicht schriftlich bekommen?

    gruß
     
  13. Helmut

    Helmut Elchfan

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    in solch einem Fall hilft nur AUTO BILD.Nicht lachen,aber so sehe ich das.
    Die Zeitung wird eine Million mal verkauft,das gibt Aufmerksamkeit und kostet nichts.Selbst wenn Du nicht alles ersetzt bekommst lohnt sich das.Ich habe noch nie in diesen Berichten gelesen das sich die Firmen total quer gestellt haben.
     
  14. BifBof

    BifBof Elchfan

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 Avantgarde
    Hi zusammen,
    das mit der AutoBILD ist sicher ne gute Idee, hab auch schon viel gelesen daß sich die Autohersteller dann doch mit dem Kunden "milde stimmen" wenn da auf einmal ne große Zeitung anruft! *thumbup*

    Das mit Deiner ausgeschlagenen Lenkung höre ich auch zum ersten mal, wüßte jetzt nicht daß ich soetwas schonmal mitbekommen habe, - und schon garnicht nach vier Jahren! - da würde ich auf alle Fälle etwas unternehmen, egal wie alt Dein Wagen ist, die Lenkung ist ein Sicherheitsrelevantes Teil und DARF NIE versagen, zumindest nicht so massiv wie von Dir geschildert, nicht auszudenken was passiert wäre wenn da gerade zufällig jemand gelofen wäre, oder bei 170km/h auf der Autobahn! :-[
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. BifBof

    BifBof Elchfan

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A160 Avantgarde
    naja, wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten! ;D
     
  17. #15 Sierra30, 01.07.2004
    Sierra30

    Sierra30 Elchfan

    Dabei seit:
    29.06.2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Passau
    Marke/Modell:
    A 140
    Hallo zusammen,

    recht herzlichen Dank für Eure Tips und Anregungen.

    Ich glaube das mit Auto Bild ist gar keine so schlechte Idee und werde es auf Fälle versuchen.

    Falls sich was tut, werde ich es hier noch mal reinposten.

    Gruß
    Stephan
     
Thema: Mercedes A140 Lenkung blockiert!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes lenkrad ist blockiert

    ,
  2. a140 lenkrad blockiert

Die Seite wird geladen...

Mercedes A140 Lenkung blockiert! - Ähnliche Themen

  1. A140 Stoßdämpfer oder Querlenker defekt hinten

    A140 Stoßdämpfer oder Querlenker defekt hinten: Hallo liebe Elchfans, ich fahre seid Montag einen A140. Der Vorbesitzer meinte es müsste der Stoßdämpfer hinten rechts gewechselt werden da...
  2. Mercedes A klasse

    Mercedes A klasse: Hallo Folgendes Problem mit der Lenkung Wenn ich Rückwärts fahre und denn wieder vorwärts fahre ist die lenkung immer schwergängig An was...
  3. Mein A140 (W168) Automatik hüpft im Bremsvorgang in den ersten Gang

    Mein A140 (W168) Automatik hüpft im Bremsvorgang in den ersten Gang: Guten Morgen miteinander. Nach mehrerern Tagen recherchieren bin ich leider nicht auf das Phänomen gestoßen was meine A-Klasse so anstellt. Zu...
  4. A140 W168 heizt und kühlt nicht mehr

    A140 W168 heizt und kühlt nicht mehr: Hallo zusammen, nachdem ich das Problem der verdreckten Drosselklappe endlich beseitigen konnte und der Kleine nicht mehr während des Leeerlaufs...
  5. Frage zur hinteren Tür W168 Lang Mopf A140

    Frage zur hinteren Tür W168 Lang Mopf A140: Guten Tag, nachdem ich meine hintere Tür durch Unachtsamkeit verbeult habe suche ich ein gutes Gebrauchtteil. Jetzt zur Frage. sind die Türen bei...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.