Mit durchrosteten Schweller zur HU. Tragend oder nicht tragend? Das ist hier die Frage!

Diskutiere Mit durchrosteten Schweller zur HU. Tragend oder nicht tragend? Das ist hier die Frage! im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo zusammen! Demnächst muss ich zur HU und habe immer noch das Problem am inneren Schweller vor dem linken hinteren Radlauf. Die Stelle, wo...

  1. #1 bingoman, 15.04.2012
    bingoman

    bingoman Elchfan

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    107
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Fürth
    Marke/Modell:
    A150 Avantgarde Autotronic
    Hallo zusammen!

    Demnächst muss ich zur HU und habe immer noch das Problem am inneren Schweller vor dem linken hinteren Radlauf. Die Stelle, wo normalerweise so ein Gummistöpsel ist.
    Vor knapp 2 Jahren nach der damaligen HU habe ich selbst dort eine Durchrostung festgestellt. Das tote Blech habe ich damals herausgeschnitten, den Rest drumherum mit Fertan behandelt und mit Fluid-Film konserviert. Seitdem ist weiterer Rostfraß gestoppt. Die Frage ist nun:
    Würdet ihr so zur HU fahren?

    Das habe ich eigentlich vor, weil m.E. die Stelle kein tragendes Teil ist und ich mich auch gerne mit den Prüfer anlegen würde, falls er anderer Meinung wäre.
    Oder vorher ein Blech draufschweissen lassen, um Ärger zu vermeiden? Nachteil: Wo geschweißt wurde, rostet um so schneller wieder!

    Um mich besser verstehen zu können, hier die Pics:

    Die Stelle von außen:
    [​IMG]

    Und hier von der Innenseite aus fotografiert. Gut zu erkennen die Stelle, wo ich das Blech herausgeschnitten habe:
    [​IMG]

    Wer sich nun fragt, warum denn an dieser Stelle relativ häufig Durchrostungen sind, hier die Lösung:
    An der blau eingekreisten Stelle beim Radlauf ist so produktionsbedingter Spalt, der mal größer oder kleiner ausfällt. Bei mir eher größer. Und dadurch kann Dreckbrühe, Salzwasser usw. gut in den Hohlraum des Schwellers reinlaufen, was dann allmählich zur Durchrostung führt.
    [​IMG]

    Was meint ihr dazu?

    Grüße
    bingoman
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Woodpeaker jr, 16.04.2012
    Woodpeaker jr

    Woodpeaker jr Elchfan

    Dabei seit:
    21.06.2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat auf Zeit
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Marke/Modell:
    A160 CDI, Bj 2003
    Mooiin,

    Ja ich würde so ehrlich gesagt nicht zur HU fahren! Ich würde es innen soweit wie möglich reinigen, ein passendes Teil einschweißen und besagten Spalt mit Silikon verschließen! Zum Thema Rost bei Schweißnähten: wenn da Wasser reinkommt kommt auch ein Rostschutzmittel rein :) von außen Verzinken, Grundieren, Lackieren und dann solltest du da die nächste Zeit keine Probleme haben!

    Wie gesagt lieber zu machen, sieht immer besser aus und erspart Diskussionen mit Prüfern xD

    LG Woody jr.
     
  4. Reneel

    Reneel Elchfan

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Raum KOBLENZ
    Marke/Modell:
    W169, A 160 CDI, BLUEEFFICENCY,4-türig
    Schon wegen erheblich kleineren "verschwundenen" Bauteilen wird kein "normaler" Prüfer deinem Elch eine Plakette zuteilen; auch nicht mit Stern auf der Haube.
    Also Blech drauf und Innenraumbehandlung

    oder ab zum

    tü........ Plakettenzuteiler.

    Grüße

    RENE
     
  5. hanna

    hanna Elchfan

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    6
    Guten Tag, wenn das Fahrzeug sonst keine Mängel hat und Sie dem Prüfer erklären warum sie eine Reparatur vermeiden möchten, wird sicher mit geringen Mängeln eine Plakette erteilt, mit der Auflage die offene Reparatur ausführen zu lassen. Aber warum mit Herzklopfen zur Hauptuntersuchung? Passen sie doch ein kleines Blech an, nehmen es mit zur Werkstatt um die Ecke, der punktet es ein, es muss ja nicht durchgeschweißt werden. Sie machen danach die Oberflächenbehandlung und sind mit Kosten von ca.€ 30,- zufrieden. Sie haben doch schon ihren Anlasser so toll repariert.

    mfg. hanna
     
  6. #5 Woodpeaker jr, 16.04.2012
    Woodpeaker jr

    Woodpeaker jr Elchfan

    Dabei seit:
    21.06.2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat auf Zeit
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Marke/Modell:
    A160 CDI, Bj 2003
    tztztz

    Na sowas macht man nicht xD

    Aber auf alle Fälle ordendlich machen!!

    LG Woody jr.
     
  7. #6 bingoman, 16.04.2012
    bingoman

    bingoman Elchfan

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    107
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Fürth
    Marke/Modell:
    A150 Avantgarde Autotronic
    Das wäre dann das volle Programm, was entsprechend kostet. An einer Stelle, die kein Mensch (außer Prüfer) sieht und rein gar nichts sicherheitsrelevantes oder tragendes darstellt. Ich könnte mir aber vorstellen, einfach ein Blech überlappend drüberschweissen zu lassen und dann auf meine Art wieder zu konservieren. Ich kann ja mal unverbindlich bei einer Werkstatt anklopfen, was die so zum schweissen meinen.

    Noch ein Nachtrag zu meinen 1. Posting:
    Ich hatte ja vor knapp 2 Jahren nach der HU beim TÜV diese Stelle so bearbeitet wie sie jetzt auf dem Foto zu sehen ist. Damals bei der HU hieß es beim TÜV nur beginnende Korrosion. Der Prüfer hatte glatt nicht bemerkt, daß die Stelle schon durch war. Die Plakette gabs dann ohne Probleme.

    Rund 1 Monat später mußte ich zur Dekra wegen Begutachtung eines Hagelschadens. Man bot mir dabei noch einen kostenlosen Sicherheitscheck an, den ich gerne annahm. Eigentlich nur mit den Hintergedanken, den Prüfer diese Stelle mit dem herausgeschnittenen Blech zu zeigen. Der Dekra-Prüfer sagte sofort, daß es an dieser Stelle keine tragende Funktion hat. Und bei der nächsten HU ich deswegen keine Befürchtungen habe müssen, wenn ich zur Dekra gehe. Jetzt befürchte ich aber trotzdem, dass der Dekra-Prüfer sich nicht mehr an seine Aussage von vor 2 Jahren erinnert. Oder ich erwische einen anderen Prüfer, der schlecht ausgeschlafen hat.

    Nun ja, ich habe noch 2 Monate Zeit, um zu einer Entscheidung zu kommen!
     
  8. #7 Woodpeaker jr, 16.04.2012
    Woodpeaker jr

    Woodpeaker jr Elchfan

    Dabei seit:
    21.06.2010
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat auf Zeit
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Marke/Modell:
    A160 CDI, Bj 2003
    Dem endsprechend: Entweder richtig oder gar nicht xD

    Ja wenn du noch 2 Monate Zeit hast, dann kannst du ja überlegen.

    Aber die Frage ist:Willst du noch viel Spaß mit'm Elch haben???

    LG Woody jr
     
  9. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ich würde es einfach mal so versuchen.

    gruss
     
  10. #9 Schrott-Gott, 16.04.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    TÜV-Prüfer sind (meistens!) ja auch nicht doof und verstehen was von Krafteinleitung und tragenden Teilen. (Und sieht, dass jetzt der Siff abfließen kann und das Blech gesund bleibt.)
    -
    Das einzige vor was man beim TÜV (o.ä.) Angst haben muß, ist eine sofortige Zwangsstilllegung. Und da braucht man schon eine gewaltig böse Möhre.
    -
    Dein Risiko mit dieser sehr schön behandelten Stelle ist minimal und besteht, wenn überhaupt, aus einer Aufforderung zur Wiedervorführung.
    Kostet so ca. 8 Euro.
    Und davor wird gemacht, was der TÜV gemacht haben will.

    Ich versteh eh nicht, dass so viele Menschen im verarmenden Deutschland ihr Geld zum Fenster rauswerfen und Sachen machen lassen, die oft völlig überflüssig sind.
    -
    Sinnvoll ist es, ohne vorherigen Werkstatt-Besuch den TÜV aufzusuchen.
    Der Prüfer erstellt eine Mängelliste und anhand dieser Liste, (die der Prüfer gern genau erklärt!!, wenn es zu kurz auf dem Zettel draufsteht) geht mensch dann in die Werkstatt und erteilt einen Reparatur-Auftrag.
    Über genau die Dinge, in dem Umfang, wie sie der Prüfer beanstandet hat.
    Und das ist meist erheblich weniger als eine "sorgfältige" (=geschäftstüchtige, umsatzbedachte) Werkstatt gern repariert hätte.

    Beispiel:
    Die Werkstatt will die Stoßdämpfer austauschen. Kosten: knapp 1000 Euro. Aussage. Damit kommen sie nicht mehr durch den TÜV!! Der ist verölt. Und da tauscht man alle vier.
    Trotzdem zum TÜV: Kein Stoßdämpfer beanstandet. Danach Prüfer gefragt wegen "veröltem" Stoßdämpfer. Er hat noch mal ganz genau geguckt und hat dann gesagt: Ein bißchen Ölfeuchte muß da sein und da ist fast nichts (Weißes Papiertuch wurde leicht fleckig, eher Schmutz als Öl). Aber, wenn ich es ganz genau wissen will, soll ich zum ADAC beim Neckartor (Stuttgart) gehen, die haben einen Stoßdämpferprüfstand, kostet nix.

    Dort testen lassen: Stoßdämpfer alle vier vollkommen in Ordnung. Sichtprüfung: Leichte Ölfeuchte, völlig normal.
    -
    Werkstatt mit dieser Aussage und dem Meßblatt vom Stoßdämpferprüfstand konfrontiert: Ja also, einen Prüfstand haben wir nicht und wenn der Mechaniker da Öl sieht, dann müssen wir den Austausch empfehlen. Zur Sicherheit des Kunden. (Wirklich???)
    -
    Das war vor 5 Jahren. Die Stoßdämpfer sind immer noch drin und sind laut Stoßdämpfertest (jährlich gemacht) immer noch in Ordnung.
     
    tds gefällt das.
  11. #10 bingoman, 16.04.2012
    bingoman

    bingoman Elchfan

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    107
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Fürth
    Marke/Modell:
    A150 Avantgarde Autotronic
    Danke, Schrott-Gott!

    Mit deinen Geschriebenen sprichst du mir voll aus der Seele!

    Das die TÜV-Prüfer (meistens) nicht doof sind, bezweifle ich auch nicht. Aber sie sind manchmal auch unberechenbar, so meine Erfahrung.
    Aber man kann mit ihnen reden. Im ersten Posting hatte ich geschrieben, dass ich mich gerne mit den Prüfer anlegen würde.
    Das hatte ich etwas schroff formuliert. Ich meinte damit eine sachliche Diskussion, falls er die Sache tragend/nicht tragend anders sehen sollte als ich.

    Wie gesagt, ich habe noch 2 Monate. Bis dahin checke ich noch ein paar andere Sachen, was so sicherheits- und prüfungsrelevant ist. Mache ich sowieso relativ häufig.
    Man hat ja auch gewisse Erfahrungen in all den Jahren erworben, für einen HU Vorabcheck brauche ich jedensfalls in keine Abzocker-Werkstatt mit drei roten Buchstaben.

    Grüße
    bingoman
     
  12. thei

    thei Guest

    Hi,

    Die stelle ist ja mal wieder so ne "Elch - Krankheit", meiner ist davon auch betroffen, ebenfalls letztes Jahr nach der HU aufgefallen (TÜV - Prüfer hat das gar nicht gesehen bzw. geprüft). Ich heb da meinen Elch in Eigenregie entrostet bzw. konserviert. Ich hab ebenfalls den Rost ausgeschnitten, den Rest mit Rostumwandler innen UND außen behandelt. Dann hab ich das Loch mit einer GFK - Matte und etwas Alu - Spachtel zu gemacht (hatte damals kein Schweißgerät zur Verfügung), anschließend hab ich das Loch für den Gummistopfen rein gebohrt, den Schweller von innen dick mit Hohlraumwachs aus gesprüht und den Stopfen wieder rein gemacht.

    Zum Schluß dann nochmal den kompletten Unterboden mit Unterbodenschutz ein gesprüht. Wenn ich nächstes Jahr wieder zur HU fahre lass ich mich einfach mal überraschen.
     
  13. stinni

    stinni Guest

    @ Schrottgott

    warst Du bei ATU ? *teufel*
     
  14. #13 Schrott-Gott, 16.04.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Ja, ich glaube, insgesamt drei mal in meinem Leben. Ersatzteile kaufen, die es woanders nicht so schnell und billig gab.
    Das war aber vor meiner Internet-Zeit, wenn ich mich recht erinnere.
    Seitdem nicht mehr, da ich ja sonst alles selber mache und Teile im Netz kauf (ganz billig, wenns geht) oder bei W&M ( wenns schnell gehen muß und der Preis nicht so wichtig ist). *doll*

    *wink2*

    Das war ne Ford-Werkstatt.
     
  15. #14 Schrott-Gott, 16.04.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Da hast Du leider recht!! Ich habe einen 250/8 Baujahr 1974 von meinem Papa und war mit dem mal beim TÜV.
    Das Auto hat NullKommaNull Rost. Nur oben einige Dellen, weil mein Vater einige Male am "Mäuerle" in der Auffahrt hängen geblieben ist.
    Beim TÜV fängt der Prüfer (jung,dynamisch,saubl..) wie wild an mit dem Schraubendreher im unversehrten Unterbodenschutz zu stochern. Bis auf`s blanke Blech !!!
    Als ich dann ziemlich entnervt und auch laut fragte, was er da macht, bekam ich die Antwort: Ein /8 in dem Baujahr und ohne Rost gibt es nicht!! Und den wird er finden!!

    Ich habe ihm dann bedeutet, er möge das Auto nicht mehr anrühren und den Ingenieur holen.
    Dieser wurde dann sehr unfreundlich, nicht jedoch zu mir.
    -
    Aber im Allgemeinen habe ich gute Erfahrungen. Das war so ziemlich die einzige schlechte in ca 40 Jahren mit dem TÜV. Jedenfalls die einzige schlechte, an die ich mich erinnere *rolleyes*
     
  16. 183.4

    183.4 Elchfan

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    CNC Dreher
    Ort:
    Berlin
    Marke/Modell:
    A 140 7/98
    habe auch Probleme mit Rost am hinteren Radlauf,ist ja leider aus Blech und nicht wie vorne aus Kunststoff,Schwellerverkleidungen muss ich mal abschrauben und drunter nach sehen,welchen Rostumwandler empfehlt ihr so ?
     
  17. stinni

    stinni Guest

    Fertan
     
  18. #17 bingoman, 07.06.2012
    bingoman

    bingoman Elchfan

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    107
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Fürth
    Marke/Modell:
    A150 Avantgarde Autotronic
    Update!

    Also, ich habe jetzt die HU und eine Nachuntersuchung hinter mir, die Plakette ist jetzt drauf. Dieses Mal war ich bei der Dekra gewesen statt beim TÜV wie beim letzten Mal. Den Auspuff hatte ich vorher ersetzt, der war wirklich am Ende. Und das "Loch" im Schweller habe ich einfach mal so gelassen wie auf den Fotos in Beitrag 1. Und sonst war ja nichts großartiges zu befürchten. Dachte ich!

    Dann der Schock: Durchgefallen mit erheblichen Mängeln!!!

    Aber nicht etwa wegen dem Loch im Schweller! Nein, es waren "nur" die vorderen Bremsschläuche, wohl schon etwas zu porös. Und das war auch der einzigste Mangel. Das Loch im Schweller wurde natürlich auch entdeckt. Eine kurze Erklärung von mir über das Wie und Warum genügte, und dieser Prüfungspunkt war abgehakt. So wie es Schrott-Gott geraten hatte. Danke für den Tipp!

    Die vorderen Bremschläuche habe ich in einer freien Werkstatt wechseln lassen. Inklusive dem Bremsflüssigkeitswechsel war ich bei insgesamt 120 Euro.

    Grüße
    bingoman
     
  19. #18 Schrott-Gott, 07.06.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    -
    Also, ich habe seit Jahrzehnten die Erfahrung, dass jeder TÜV eine bestimmte Anzahl an Fahrzeugen schwer bemängeln muß, um seine Existenzberechtigung nachzuweisen.
    Ist ungefähr das Gleiche wie bei der bayrischen Grundschullehrerin deren Schüler zu gut waren.
    Das darf nicht sein.
    Also wird gesucht, bis man was hat!
    Eine gewisse Quote "Durchfaller" muß erreicht werden.
    Das kann immer ein "poröser" Bremsschlauch sein. Sowas ist, wie vieles, Ermessenssache.
    -
    Ich biete dem TÜV immer einen Mangel an, der zur Wiedervorführung führt, also z.B. einen verrotteten Auspuff, den ich sowieso Austauschen werde.
    Dann ist der zufrieden und hat sein Soll erfüllt und guckt nur noch nach den wirklich wichtigen Dingen und braucht Nichts "Suchen", was unnötig und evtl. sehr aufwendig und teuer wird.
    Kostet mich garantiert nicht mehr, aber nach meiner Einschätzung oft sehr viel weniger, als vorher Alles in Ordnung zu bringen.
    -
    Gut, dass Du jetzt durch bist. - Ich kann keine Unterschiede zwischen TÜV, DEKRA , GTÜ, etc. feststellen.
    Hängt eher von der Tagesform des Prüfers ab, als von der Organisation, ist meine Meinung.
     
    syscab gefällt das.
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 daniel1989ott, 14.04.2014
    daniel1989ott

    daniel1989ott Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Marke/Modell:
    Mercedes
    Für alle die nach einer passenden Lösung für dieses Problem suchen.
    Hier gab es für mich die Lösung:

    http://index.area8161.de/schwellerrep-satz.html

    TÜV war top zufrieden.

    Gruß
     
  22. #20 Schrott-Gott, 14.04.2014
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    885
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Du hast jetzt 6 Beiträge in elchfans geschrieben - alle mit Hinweis auf diesen Blechteile- und Werkzeugverleih-Anbieter !!!
    Ebenso schreibst Du darüber in Motor-Talk und babybenzclub ;-)) usw

    Kriegst Du da Prozente? Oder wenigstens ab und zu ein Freibier ??
     
Thema: Mit durchrosteten Schweller zur HU. Tragend oder nicht tragend? Das ist hier die Frage!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rost schweller tüv

    ,
  2. tüv loch im schweller

    ,
  3. reparaturbleche mercedes a klasse schweller

    ,
  4. schweller dekra fachgerecht verschweißung,
  5. schweller durchgerostet tűv,
  6. tüv rost schweller,
  7. Wann ist ein teil durchgerostet? ,
  8. seitenschweller durch gerosstet für TÜV Spachtel oder schweißen,
  9. mercedes a140 holme durchgerostet,
  10. schweller spachteln,
  11. mercedes a klasse 238000 km kein HU Bj 1999 schrottwert,
  12. schweller erneuern kosten a klasse,
  13. seitenschweller tragendes teil,
  14. scweller loch drin tuev?,
  15. a140 schwellerblech,
  16. schweller kleben,
  17. schweller reparaturblech kleben,
  18. tüv prüfer mit hammer am schweller,
  19. dekra nachuntersuchung loch im schweller,
  20. ist schweller tragendes teil,
  21. rost am schweller tüv relevant,
  22. was kann man als reparaturblech für einen schweller verwenden,
  23. schweller hauptuntersuchung wiedervorführung,
  24. w168 schweller spachteln,
  25. schweller blech draufschweisen
Die Seite wird geladen...

Mit durchrosteten Schweller zur HU. Tragend oder nicht tragend? Das ist hier die Frage! - Ähnliche Themen

  1. Vaneo 170 CDI Motorwechsel, Frage zur Kompatiblität der Elektronik

    Vaneo 170 CDI Motorwechsel, Frage zur Kompatiblität der Elektronik: Moin, ich bin gerade dabei einen anderen Motor in meinen Vaneo zu häkeln, der neue Motor hat komplett alle Elektronikkomponenten dran mit...
  2. Frage zu Diesel Partikelfilter wegen AGR Ventil?

    Frage zu Diesel Partikelfilter wegen AGR Ventil?: Hallo zusammen! Mir stellt sich Frage welches AGR Ventil ich mir besorgen soll? Es gibt welches für, mit Partikelfilter und welches für ohne!?...
  3. Mehrere Probleme/Fragen mit W169 200 CDI

    Mehrere Probleme/Fragen mit W169 200 CDI: Erstal schönen Sonntag an alle! Mein 200CDI mit 134PS (Vorserie) hat nach über 12 Jahre und 140tkm einige Probleme, die ich jetzt im Februar...
  4. Schweller hinten durchgerostet

    Schweller hinten durchgerostet: Hallo zusammen, ich habe eine Frage an euch: Wie hoch ist der Aufwand neue Schwellerbleche hinten links bzw rechts einzuschweissen? Es handelt...
  5. Ein paar Fragen zum w168

    Ein paar Fragen zum w168: Hallo Freunde! Ich bin ganz neu hier. Daher erstmal ein paar Dinge zu mir: Fahre seit 3Jahren einen A170(langer Radstand), BJ: 2002, beim Kauf...