W168 Motorklackern (+ Lambdafehler)

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von mrnet, 28.04.2010.

  1. mrnet

    mrnet Elchfan

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Tagchen,

    wie ich ja schon in nem anderen Thread geschrieben habe steht bei mir im Fehlerspeicher immer ein Lamdasondenfehler.
    Glaub sowas wie "falsches Signal" und "Gemisch zu mager" oder so. (Gucks nachher nochmal nach.)


    Seit geraumer Zeit hab ich so ein klackerndes, drehzahlabhängiges Motorgeräusch.

    Es tritt nur zwischen 2000 und etwa 3500 U/Min. auf und vor allem im niedrigen Lastbereich. Bei mehr Last wird es eher weniger.
    Es klackert aber nicht immer bzw. nicht immer gleich stark. Manchmal im kalten Zustand, manchmal nicht. Im warmen Zustand mal mehr mal weniger. Jeden Tag anders. Manchmal bei warmen Motor (nach 50km Autobahn bei 140km/h) klackerts auch hörbar im Leerlauf.

    Können das die Hydros sein oder muß ich um meine Ventile Angst haben? Und kann die Lambdasonde was damit zu tun haben?
    Wie unterscheidet sich Ventilklappern von Hydostößelklackern? Kann man das hören?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schleicher, 28.04.2010
    Schleicher

    Schleicher Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Elektrom.
    Ort:
    Birkenau -Süd-Hessen
    Marke/Modell:
    W168 A160 Bj.1999 seit 09.13 B180 W246
    Hallo mrnet
    Meiner Meinung nach
    Denke mal das es dabei keine großen Unterschiede bei unseren Elchen gibt.
    Der Hydrostößel hat die Aufgabe das Ventil nahezu Spielfrei zu betätigen.
    Wenn der Hydrostößel einen defekt hat kann es sein das man speziell im Leerlauf, im fortgeschrittenem Stadium ein drehzahlabhängiges klappern aus Richtung Zylinderkopfdeckel hören kann. Der Hydrostößel wird mit Öldruck versorgt und soll dadurch das Ventil unter geringer Vorspannung halten.
    Es gibt hier im Forum Meinungen das man durch z.B. eine andere Ölsorte od. Motorspühlung das Geräusch od. den Fehler minimieren kann.
    Man kann es probieren, Aber wenn kaputt dann muss er raus.

    So wie ich das verstanden habe, da eigentlich unter fast allen Betriebszuständen glaube ich erst mal nicht daran. Würde mal einen Profie eine Hörprobe machen lassen.
    Ventil oder Hydroklappern sollte Drehzahlabhängig , aber nicht Lastabhängig sein.

    Gruß Klaus
     
Thema:

Motorklackern (+ Lambdafehler)