motorschonend Beschleunigen

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von steffenschmid, 23.02.2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 steffenschmid, 23.02.2005
    steffenschmid

    steffenschmid Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Marke/Modell:
    W204 :D
    Ich hab da mal eine Frage:

    Ich habe jetzt drei verschiedene Aussagen über motorschonendes Beschleunigen gehört:

    1. Man fährt in einem etwas höheren Gang und gibt Vollgas um zu beschleunigen (Bsp. im 5. Gang von 70km/h auf 100km/h). So mache ich das auch meistens
    2. Man fährt in einem "normalen" Gang mit 2/3-Gas (z.B. im 4. Gang von 70 auf 100)
    3. Man fährt hochtourig mit wenig Gas (z.B. im 3.Gang von 70 auf 100), was für mich Schwachsinn ist, weil ich glaube 5000UpM sind nie gut !

    Also ich denke doch mal, dass die Drehzahl das entscheidende ist und nicht wieviel Gas man gibt, also wieviel Benzin pro Verbrennungsvorgang verbrannt wird. Deshalb fahre ich auch immer wie 1., außer wenn ich mal mehr Leistung brauche, es geht hier aber um normales Beschleunigen und nicht um Beschleunigen auf dem Hockenheimring ;D oder einer Autobahnauffahrt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Über

    Über Elchfan

    Dabei seit:
    06.02.2004
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    5
    Marke/Modell:
    war ein A170CDI MoPf
    Hi,

    1. *daumen* Würde aber sagen, dass der 5 ein wenig hoch gegriffen ist.
    der 4. wirds auch tun. (Nicht zu untertourig) Ist die Spritsparendste Methode.

    2. Kostest mehr Sprit als 1 und warum kein Vollgas(3)?

    3. Haste ja selbst geschrieben. Sollte den Motor aber nicht jucken, wenn er warm ist. Ist für den Motor ja nichts anders als Vollgas auf der BAB.
    Kostet aber am meisten Sprit und ist laut.

    Gruß
    Über
     
  4. #3 catfeli, 23.02.2005
    catfeli

    catfeli Elchfan

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl Ing
    Ort:
    13467 Berlin
    Marke/Modell:
    Belch 170 Automatic
    Hallo,

    wie sagt man so schön: der erste Gedanke ist immer der richtige. Diese Beschleunigungsart ist nicht nur motorschonend sondern auch spritsparend.

    Man muß sich das so vorstellen: mit steigenden Drehzahlen wächst auch die Kolbengeschwindigkeit, d.h. die Geschwindigkeit, mit der der Kolben an der Zylinderwand auf- und niedersaust. Dabei ist naturgemäß der Verschleiß am höchsten ( bei den übrigen bewegten Teilen des Motors natürlich auch). Wenn man nicht in das andere Extrem verfällt und den Motor bei geringen Drehzahlen quält, ist die erste Möglichkeit eine gute Alternative. Ein schöner Beweis ist die Steuerung von Automatikgetrieben.
    Hierbei werden vom Konstrukteur motorschonende Betriebsarten angestrebt und m.E. gut umgesetzt. Bis zu einem Punkt (Kickdown) erfolgt die Beschleunigung nach Möglichkeit im gleichen Gang, also, um beim Beispiel zu bleiben, im 5.Gang. Gibt man mehr Gas, würde die Automatik den 4. wählen, und erst wenn man anzeigt, daß man es sehr eilig hat und den Kickdown betätigt, würde sie in den 3. oder vielleicht sogar in den 2. Schalten.
     
  5. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    1. Sicherlich die motorschonenste Moeglichkeit, da jede Umdrehung Verschleiss mit sich zieht.

    2. Die Spritsparenste Moeglichkeit und auch die oekonomischste Moeglichkeit (also die die am meisten Geld spart).

    3. Viel Drehzahl nur um moeglichst schnell vom Fleck zu kommen. Schonen tut man damit weder Geldbeutel noch Motor.

    gruss
     
  6. dyn

    dyn Elchfan

    Dabei seit:
    18.12.2003
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    also ich fahr immer max. 70% drehzahl und 70% gas
    im normalbetrieb bei ca. 2500-3000 touren schalten und 60-70% gas geben
    wenn er noch kalt ist max 50% gas und max. 2500 touren
     
  7. #6 Michael F., 24.02.2005
    Michael F.

    Michael F. Elchfan

    Dabei seit:
    14.01.2004
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    SLK 55 AMG
    Ich würd mir da keinen einzigen Gedanken verschwenden, es sei denn Du hast vor, demnächst auf einen Oldtimer ab 30 Jahre oder älter umzusteigen.
    So lange der Motor rund läuft und nicht (schmerzhaft) ruckelt ist alles ok; der Bordcomputer lässt so wie so nur das zu, was an Spritmenge sinnvoll für die jeweilige Situation ist.
     
  8. dyn

    dyn Elchfan

    Dabei seit:
    18.12.2003
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    schon mal dran gedacht, dass manche leute ihren motor lange fahren möchten? dann ist schonen wichtig, um laufleistungen über 200000-300000km zu erreichen.

    ach und btw. was hat der boardcomp. mit der spritmenge zu tun? vollgas heisst ganz offene drosselklappe, max. luftzufuhr und somit auch max. einspritzmenge ==> höchster verbrennungsdruck und höchste temperatur. und DAS ist nicht das beste für den motor....
     
  9. #8 Micha1976, 24.02.2005
    Micha1976

    Micha1976 Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW, Herrenberg
    Marke/Modell:
    170 cdi BJ 2000
    Meine beiden BMWs habe ich nie geschont, ausser beim warm fahren.
    Darauf lege ich sehr viel Wert.
    Den einen habe ich mit 210.000 km (Benziner), den anderen mit
    275.000 km (Diesel) verkauft, und hatte nicht ein Problem mit den Motoren. *daumen*
    Aber bei der A-Klasse muss ich euch recht geben, da sollte man besser
    alles mit Samthandschuhen anfassen ! *thumbdown*
    NIE WIEDER A-KLASSE !!!!!
     
  10. #9 steffenschmid, 26.02.2005
    steffenschmid

    steffenschmid Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Marke/Modell:
    W204 :D
    Wenn wir schon beim Moterschonen sind, habe ich da gleich noch eine Frage:

    Welche Drehzahl ist optimal beim Warmfahren, also unter 1500 ist wahrscheinlich zu gering, da dauert das zu lnge und über 3500 ist zu hoch, weil er eben noch nicht warm ist, aber was ist perfekt ?
     
  11. dyn

    dyn Elchfan

    Dabei seit:
    18.12.2003
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    nunja da ists schwierig was zu sagen
    der eine dreht kalt bis 3000 der nächste halt nur bis 2000.
    generell muss man beim warmfahren bedenken:
    1. bis das wasser warm is, hat der kolben eine größere ausdehnung als der zylinder, daher hohe reibung und viel verschleiss. dieser unterschied wird natürlich bei viel gas größer. je höher man nun dreht, desto mehr verschleiss findet statt. normalerweise fahre ich bis das wasser warm ist ca. 5km bis 2000 touren. max wie gesagt 2500
    2. is die zeit bis das öl warm ist. ca. 10km. in dieser zeit drehe ich normalerweise bis 2500 touren, max. 3000. da kaltes öl noch nicht genügend schmiert, reisst bei höheren drehzahlen der ölfilm und metall reibt auf metall, was einen sehr hohen verschleiss zur folge hat.

    je niedriger die drehzahl beim warmfahren ist, desto weniger verschleisst der motor.
    drehzahlen unter 1500 touren sind m.E. nicht schädlich, solange man wenig gas gibt. bei viel gas und solch niedrigen drehzahlen, steigt wie schon gesagt der vershcleiss am zylinder/kolben als auch der verschleiss an den lagern der pleuel. die pleuel sind gelagert, in dem sie sozusagen auf öl "schwimmen". bei so niedrigen drehzahlen ist jedoch nicht genügend druck dort vorhanden um den vollen druck vom pleuel auf dem öl zu tragen. daher läuft material auf material und man hat hohen verschleiss.
     
  12. joe82

    joe82 Elchfan

    Dabei seit:
    05.02.2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fahrlehrer
    Ort:
    BAYERN
    Marke/Modell:
    A 160 Avantgarde
    Hi, also ich möchte mich hier nicht als der "Experte" hinstellen, aber ich habe sehr viel Ahnung von Fahrzeugen und Motoren.
    Warm fahren empfehle ich das Schalten, schon im Bereich von 1500-1800 rpm. Als kleinen Anhalt: Ich fahre ca. 50 km/h im fünften Gang in der Ortschaft, außerhalb max 80km/h.
    Das generelle Schalten mach ich auch so, esseiden, ich würde jemanden behindern, das ja eh verboten ist (§ 1 StVO). Also wenn ich Zeit hab und der Verkehr es zulässt, beschleunige ich so, dass ich wie angesprochen im fünften Gang schon etwa 50 km/h fahre. Enorm viel Kraftstoff spart man, wenn man vorausschauend fährt und dadurch unnötiges abbremsen und sofortiges beschleunigen vermeidet. Achtet mal darauf bei euch, wie ihr euch im Straßenverkehr verhält, z.B. wenn ihr überholen wollt fahren die meisten mit Tempo ran und bremsen zwangsläufig hinter dem Anderen ab, beim Überholen dann wieder voll "Stoff", stimmts?? Einfach die Lage beurteilen und vom Gas weg und hinrollen lassen! Erfordert viel Übung und Selbstdisziplin, aber ihr werdet sehn es lohnt sich. Ich fahre mit meinem A 160 Benziner in der Regel mit 50 l Kraftstoffverbrauch 780 km. Auf der Autobahn ist 130 - 140 km/h die optimale Geschwindigkeit, denn dadurch kann man wieder besser vorausschauen und unnötiges bremsen vermeiden.

    Gruß JOE :]
     
  13. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Micha1976, 27.02.2005
    Micha1976

    Micha1976 Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW, Herrenberg
    Marke/Modell:
    170 cdi BJ 2000
    Sehr interessante Ansicht und Fahrweise, ich mache das ganz ähnlich. *thumbup*
    In einem Punkt gibt es aber Unterschiede:
    Im fünften Gang mit 50 km/h durch den Ort? *kratz*
    Da brummt und vibriert sich mein Elch zu Tode. *kotz*
    Bin früher öfters mit einem Freund zur Arbeit gefahren, der hatte auch die
    Art, dass er mit 50 durch Orte fährt und dann am Ausgang beschleunigt. *kloppe*
    Das hatte vibriert und sich geschüttelt bis zum geht nicht mehr, das war ein
    A160.
    Also was für ein Auto hast du denn, das nicht brummt bei 50 im fünften?
    Gruss

    Micha
     
  15. #13 schnudel6, 27.02.2005
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
    Also ihr solltet euch nicht zu sehr auf Drehzahl versteifen, die stärkste Belastung sämtlicher mechanischen Teile treten bei dem größt möglichen Drehmoment auf.
    Weiter sollte jeder dem Motor die Chance geben warm zu werden.
    Die Diesel sollten immer im Nutzungsbereich des Turbos gefahren werden.
    Volllast sollte nur gefordert werden wenn sie unbedingt gebraucht werden.
    Im großen und Ganzen kann man den mittleren Drehzahlbereich empfehlen.

    Gerade beim Diesel die Drehzahl nicht zu niedrig wählen. Meiner Meinung nach sind gerade bei den CDI die mit niedrigen Drehzahlen gefahren werden die häufigsten Injektorendefekte.

    Also mittlere Drehzahl(und gutes Öl).

    Gruß Klaus
     
Thema:

motorschonend Beschleunigen

Die Seite wird geladen...

motorschonend Beschleunigen - Ähnliche Themen

  1. A160 CDI (60PS) Zischen vorne rechts beim Beschleunigen

    A160 CDI (60PS) Zischen vorne rechts beim Beschleunigen: Hallo, bei meinem A160 CDI (BJ 2000) mit 60 PS zischt es vorne rechts beim Beschleunigen. Meiner Meinung nach kommt das Geräusch aus dem...
  2. Drehzahl fällt beim Auskuppeln, Ruckelt beim Beschleunigen aus mittlerem Drehzahlbereich

    Drehzahl fällt beim Auskuppeln, Ruckelt beim Beschleunigen aus mittlerem Drehzahlbereich: Hallo Elchis. Meiner Frau ihr Elch spinnt etwas. Es ist ein A 140 aus 2000. Problem: Wagen startet problemlos, aber zum Anfahren muss man schon...
  3. Beschleunigung endet bei 130 km/h... nach Ausschalten der Start-Stopp-Funktion höhere Geschwindigkei

    Beschleunigung endet bei 130 km/h... nach Ausschalten der Start-Stopp-Funktion höhere Geschwindigkei: Hallo, habe in der Suche nichts Vergleichbares gefunden. Heute rief meine Mutter nach einer Autobahnfahrt an, dass unser B 170 bei 130 km/h auf...
  4. Ruckeln beim Beschleunigen W168 170 CDI Automaik

    Ruckeln beim Beschleunigen W168 170 CDI Automaik: habe seit geraumer Zeit auch im Teillastbereich ruckeln vor allem bei geringer Geschwindigkeit, auch ein kratzen ist zu hören. bei Vollgas geht...
  5. beschleunigen geräusche

    beschleunigen geräusche: hallo Elchfans, habe ein neues Problem, vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen, habe bemerkt, dass beim Beschleunigen ab 50km/h ein heulen bzw wie...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.