Allgemeines NECAR --> geht da noch was?

Diskutiere NECAR --> geht da noch was? im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Servus Elchfahrer Mal so ne Frage: Was geht eigentlich mit dem Necar? Ist da noch was am laufen oder die ganze Geschichte eingestellt? Irgendwie...

?

Wer ist für die NECAR-Technik?

  1. Wann kann ich den endlich kaufen?

    3 Stimme(n)
    18,8%
  2. Gibt es eine Selbst-Bastel-Anleitung?

    2 Stimme(n)
    12,5%
  3. Würde mir ein Umstieg längerfristig überlegen

    3 Stimme(n)
    18,8%
  4. Ist wohl nicht bezahlbar

    2 Stimme(n)
    12,5%
  5. Ich bin Ölscheich und deshalb nicht daran interessiert...

    7 Stimme(n)
    43,8%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 CH-Elch, 16.08.2007
    CH-Elch

    CH-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    dipl. Techniker HF Holztechnik
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Marke/Modell:
    W176 A200CDI 7G-DCT AMG-Sport
    Servus Elchfahrer

    Mal so ne Frage: Was geht eigentlich mit dem Necar? Ist da noch was am laufen oder die ganze Geschichte eingestellt?

    Irgendwie schade dass in diesem Bereich nicht mehr gemacht wird oder was meint Ihr?

    Ich bin in der glücklichen Lage und muss mir hoffentlich die nächsten 5 Jahre noch kein Elch-Ersatz überlegen, bis dann hoffe ich aber gibt es echte Alternativen zum bis dann sicherlich noch teureren Benzin...

    Gruss aus der ökologischen Schweiz :-)

    CH-ELCH

    --MEIN CH-ELCH--
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Das war ein Versuchsfahrzeug und wird es wohl immer auch bleiben. Weiter geforscht wird schon, nur wenn mal was sereinmäßiges kommt, dann wohl kaum in Form der A-Klasse (W168 oder W169 ist gemeint).
    Damals hat man einfach eine Plattform gebraucht und den W168 zweckentfremdet.

    gruss
     
  4. #3 Mr. Bean, 16.08.2007
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
  5. #4 Forthright, 16.08.2007
    Forthright

    Forthright Guest

    Denke mal, daß die Wahl doch etwas konzernpolitisch gefallen ist. Das NECAR hat eine alternative Antriebstechnik von morgen in den Abmaßen eines durchschnittlichen Fahrzeuges, was die Akzeptanz bei der breiten Bevölkerung sicher verbessert hat.

    Daß der bereits vorhandene Sandwich-Boden den Entwicklern sicherlich entgegen kam, kann ich mir sehr gut vorstellen, da dies Entwicklungskosten für eine Einbaulösung doch stark verringert
     
  6. caessy

    caessy Elchfan

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    1.643
    Zustimmungen:
    2
    Nunja, die Infrastruktur fehlt noch und niemand der Großindustrie
    ist bereit in der Geschichte zu inverstieren *mecker*

    Aber mich verwundert, das Mercedes gerüchterweise das
    Sandwich Bodenkonzept aufgeben will !
    Denn allein darin steckt noch soviel Potential !
    Lipo Batterien als Hybridantrieb !
    Am Elch muss baulich kaum was geändert werden, da der
    Platz für den elektronischen Antrieb vorhanden ist.

    Toyota und Honda machen es vor, inzwischen mit sehr
    zuverlässiger Technik !
    Mercedes baut weiter auf optimierte Krücken Namens Bluetec *mecker*
     
  7. #6 CH-Elch, 16.08.2007
    CH-Elch

    CH-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    dipl. Techniker HF Holztechnik
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Marke/Modell:
    W176 A200CDI 7G-DCT AMG-Sport
    Tja es wird wohl noch viel Öl verbrennt werden müssen bis die Autokonzerne endlich mal richtig den Finger aus dem Ar*** nehmen und die eingentlich längst bekannte Technik wirklich weiter zur Marktreife entwickeln!

    Schade schade, kann ich nur hoffen, das mein geliebter Elch solange durchhält... (Will ja dann nicht 2 Monate vor dem Wechsel in das Wasserstoffzeitalter ein "neues" Auto mit alter Technik kaufen...)

    Wie hiess das Versprechen damals so schön? Der Necar wird bis 2005 in Serienfertigung gehen...? (Oder hab ich das mal falsch verstanden...)

    Haltet die Ohren steiff und Augen offen und gebt Bescheid wenns was neues gibt.

    Gruss aus der Schweiz

    CH-Elch
     
  8. Wendre

    Wendre Elchfan

    Dabei seit:
    11.12.2002
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Frankfurt
    Marke/Modell:
    A 170 CDI,
    Mercedes baut weiter auf optimierte Krücken Namens Bluetec

    warum soll bluetec denn eine krücke sein ?
     
  9. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Was für ein Unsinn. Ein Prius würde mit einem entsprechenden Diesel auch nicht mehr CO2 ausstoßen als er das jetzt tut. Hybrid ist nämlich nur ein kleiner Punkt bei diesem Auto unter vielen, dass spritsparen hilft.

    gruss
     
  10. #9 CH-Elch, 18.08.2007
    CH-Elch

    CH-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    dipl. Techniker HF Holztechnik
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Marke/Modell:
    W176 A200CDI 7G-DCT AMG-Sport
    Ist übrigens interessant wieviele Ölscheiche es im deutschsprachigem Raum gibt... (siehe Umfrage...)

    Ich kenne Prius etc zu wenig, aber grundsätzlich bin ich einfach der Meinung wird in der Autoindustrie und vor allem in der Deutschen (sorry für diese Gruppe, ich zähle mich ja nicht zu dieser Nationalität :-)) einfach zu wenig für neue wegweisende Techniken gemacht.

    Oder bin ich da falscher Meinung?

    Gruss aus der Schweiz (und nicht aus dem Autobusiness)

    CH-ELCH
     
  11. #10 Mr. Bean, 18.08.2007
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    ;)Ja, da hast du wohl leider Recht :-/


    Wie immer hat man alle Trends verschlafen odr vesucht sie auszusitzen. Nun hat man gemerkt, das es nicht mehr ohne diese Hilfen geht, Energie einzusparen, und so muß man nogedrungen auf den abgefahrenen zug Aufspringen.

    Man wird wohl Mild-Hybrid Autos auf den Markt bringen. Also Autos, bei denen eine kleine Batterie und ein kleiner E-Motor eingebaut sind, um die Start/Stop/Anfahrverluste in der Stadt zu verringern. Macht ja auch Sinn. So benötigt man keine Zentnerschweren Batterien, um viel Energie zu speichern. Nur mit E-Energie zu fahren klappt ja auch nicht. Der Verbrennungsmotor muß die Batterien ja irgendwie dauernd nachladen. Ein Kernkraftwerk ist nicht an Bord. ;) Und somit verschlechtert die große schwere Batterie die Energiebilanz, schraubt den Verbrauch wieder hoch.

    Wenn man den Verbrennungsmotor jetzt noch mit nicht Benzin/Diesel Motoren aufbaut, sondern Bivalent, könnte man zusätzlich sparen. Autogas z.B. ist ja erheblich günstiger als Benzin/Diesel.

    Reine E-Autos wird es wohl so schnell nicht geben. Es sei denn, man installiert Milliarden Punkte, wo man nachladen kann. Also pro Parkpatz eine Ladestelle ...


    Bei Wasserstoff ist der größte Schwachpunkt die Erzeugung und die Lagerung bzw. dessen Transport. Da wird mehr Energie benötigt, wie man hinterher damit erzeugt :-/
     
  12. #11 umberto, 18.08.2007
    umberto

    umberto Elchfan

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Böblingen
    Marke/Modell:
    Renault Zoe, war: A200cdi Autotronic
    Nee, Caessy...das klappt noch gar nicht

    Im Auto geht gerade NiMH und das mit gruseligen Lebensdauern im Vergleich zu anderen Autobauteilen.
    Hybrid wird Toyota noch viel Geld kosten.

    Das ist keine Krücke, das ist die Lösung, die heute schon sehr ordentliche Kraftstoffverbräuche schafft.
    Sie ist nur nicht USA-kompatibel, weil da teilweise nicht mal die LKWs Diesel tanken....
    Deswegen bauen ja auch alle Benzin-Hybrids, Diesel wäre auch hier sinnvoller. Aber die Amis lernen ja vielleicht gerade was.

    Hybrid hat nur einen Vorteil. Bei Zero Emission Gesetzgebung ist es derzeit der einzige Weg für halbwegs vernünftige Reichweiten in benutzbaren Fahrzeugen.

    Ich finde es persönlich saudumm von der deutschen Autoindustrie einem Modetrend hinterherzurennen und erst serienreif zu haben, wenn alle gemerkt haben, daß es gar nicht die Lösung ist. Lieber auf die Stärken besinnen. Aber gerade wollen sie alle nur noch hemmungslos Geld verdienen. *thumbdown*

    Gruss
    Umbi
     
  13. #12 CH-Elch, 18.08.2007
    CH-Elch

    CH-Elch Elchfan

    Dabei seit:
    07.01.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    dipl. Techniker HF Holztechnik
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Marke/Modell:
    W176 A200CDI 7G-DCT AMG-Sport
    Hey Umberto

    Wie siehst Du denn die Lösung? Willst Du noch die nächsten 50 Jahre Erdöl verbrennen? (wenn es denn noch solange was gibt...)

    Willst Du in Zukunft Deinen Kindern sagen, Sie dürfen nicht mehr rausgehen ohne Vollschutzanzug und Sauerstofftank?

    Wollen wir das wirklich? ()

    Die Zeit bleibt nicht stehen, und eigentlich sollte endlich auch die Autoindustrie dies bemerken. Es kann nicht angehen, dass nach mehr als 100 Jahren (in Worten: HUNDERT!!) immer noch keine Nachfolgetechnologie marktfähig ist, welche wirklich das Potenzial und die Leistung bringt welche nötig ist.

    Stell Dir vor jede Branche hätte so eine Entwicklungszeit? Du würdest wahrscheinlich heute noch mit Sandalen dem Mammut hintennach rennen, von der Möglichkeit dieses Forum hier zu lesen ganz zu schweigen! (Ausser vielleicht mit Rauchzeichenkommunikation wenn es hochgeht...)

    Ich denke Du gehörst wohl eher zur Ölscheichen-Gruppe...?

    Hehe so jetzt bin ich aber mal gespannt auf die Reaktionen. Bitte nicht allzu böse sein, man muss ja nicht immer alles allzu ernst sehen :-)

    Gruss aus der Schweiz

    CH-Elch
     
  14. #13 umberto, 18.08.2007
    umberto

    umberto Elchfan

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Böblingen
    Marke/Modell:
    Renault Zoe, war: A200cdi Autotronic
    Das wird schon 2015 durch Spekulationsgeschäfte unbezahlbar teuer werden.

    Sag ich doch. Aber weil alle nur Geld verdienen wollen, ändert sich nichts, weil ein Systemwechsel sehr teuer ist.

    Natürlich soll und muß die Politik das unterstützen. Aber auch hier werden wir wieder durch Lobbyarbeit Lösungen bekommen, die einigen wenigen die Taschen füllen, aber nicht wirklich weiterhelfen.

    Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Es wird derzeit keine alternative Technik entwickelt, weil niemand bereit ist, das notwendige Kapital vorzuschießen. Auch hier ist es eine wechselseite Sperre von Politik und Wirtschaft, weil die Politik keine klaren Vorgaben macht, weil Lobbyisten das verhindern.
    Erst wenn wir den gordischen Knoten durchschlagen, kommen wir einen Schritt weiter. Und Hybrid ist doch keine Lösung, die irgendwas ändert? 5l statt 8l? Wieviele Jahre länger reicht das? Das ist WITZLOS!

    Ich denke, du hast beim Schreiben nicht so viel gedacht... *keks*

    Ist ja ein beliebter Webstil, erst mal zu polemisieren und dann Smilies zu setzen.
    Meine Vision habe ich hier schon mal geschrieben, siehe hier.

    Das Ziel muß Nachhaltigkeit sein. Das geht auch, am Anfang sicher sogar mit Einschränkungen und viel Umgewöhnen.

    Gruss in die Schweiz
    Umbi
     
  15. #14 Forthright, 18.08.2007
    Forthright

    Forthright Guest

    Glaube kaum, daß die Autoindustrie keine Lösungen parat hat, vielmehr gibt es wohl ein paar mächtige Leute oder Lobbys, die ein Systemwechsel so lange es geht verhindern. Hab gerade gestern gelesen, daß ein amerik. Ölkonzern im Wikipedia gewildert und den gesamten Artikel über Bio-Kraftstoffe gelöscht haben soll. Das es in dem Geschäft um richtig Zaster geht, brauche ich wohl keinem erklären und daß jeder solange Kasse machen möchte, wie es ihm möglich ist, liegt in der Natur der Geschäftsleute.

    Dass BlueTec eine Krücke ist, finde ich nicht. Sicher es werden zusätzlich Bauteile und Platz benötigt, jedoch macht der Betriebsstoff es erst möglich, daß die Verbrennung bei einer höheren Temperatur erfolgen kann, und somit der eingesetzte Kraftstoff besser und effektiver verbrennt.
    Denke mal, daß die meisten Leute hierbei nur die zusätzlichen Kosten für den Betriebsstoff sehen, der in Relation zum Kraftstoffverbrauch jedoch verschwindend gering ist.
     
  16. #15 Mr. Bean, 18.08.2007
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    849
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Ja, ja: Batterien halten nicht ewig. Wenn die erst einmal hin sind, wird es richtig teuer. Ich meine irgendwo gelesenzu haben, das Toyota die Batterien nach spätestens 7 Jahren wechseln muß. Und das auf eingene Kosten macht. Stimmt das?
     
  17. #16 umberto, 19.08.2007
    umberto

    umberto Elchfan

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Böblingen
    Marke/Modell:
    Renault Zoe, war: A200cdi Autotronic
    Toyota gibt beim Prius 8 Jahre Garantie auf Hybridkomponenten und Batterie. D.h. eine Batterie bekommt der Kunde auf jeden Fall für umme. 7 Jahre halte ich schon für optimistisch.

    Gruss
    Umbi
     
  18. taurus

    taurus Elchfan

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Bis 2004! Und das wurde sogar eingehalten, da ab 2003 der F-Cell (Baumuster 168.186) als Kleinserie mit 60 Fahrzeugen gefertigt wurde. Der für die Produktion verantwortliche Leiter hat mir auf der f-cell 2003 (Messe in Stuttgart) erzählt, dass dafür extra eine Produktionsstraße in Rastatt aufgebaut wurde. Die wollten dadurch die Serienfertigung von so einem Brennstoffzellenfahrzeug bißchen üben und Erfahrungen sammeln.

    taurus
     
  19. MvM

    MvM Elchfan

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg-Süd
    Marke/Modell:
    Honda Civic FK3
    Ich spinne jetzt einfach mal rum.

    Man nimmt einen Motor, 1-Zylinder, so wenig Hubraum wie möglich... der nur dazu da ist Strom zu erzeugen, wenn er gebraucht wird.

    Der Wagen währe keine Rennmaschiene, und anhängerziehen kann man auch knicken, aber sowas in der Art währe doch möglich...

    Als Plattform für den Wagen nimmt man den Smart.
    Aber ich glaube, das würde mal wieder keiner kaufen... :o
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 giulivo72, 24.08.2007
    giulivo72

    giulivo72 Elchfan

    Dabei seit:
    11.08.2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensberater
    Ort:
    Italiener, wohne in Spanien
    Marke/Modell:
    B200CDI Auto
    So extrem muss das doch nicht sein. Gewöhnliche Verbrennungsmotoren haben doch Verbesserungspotenzial. Siehe was BMW derzeit mit mild-hybrid bastelt.
    Die klugen Leute von Toyota arbeiten gerade an einem 2-Takt, 2-Zylinder Common Rail Kompressor-Turbo Diesel. Direkteinspritzung ist eigentlich idealer Partner von zweitakt-Technologie, weil die Zusammenmischung von angesaugten und verbrannten Gase nicht mehr bedeutet, dass Kraftstoff direkt in die Abgase ausgelassen wird. Ein Abgasrückfuhrventil ist dann auch nicht mehr nötig. Dazu mehr Leistung bei weniger Hubraum, weniger Gewicht und Reibungsverlust, und und und.
    Hybridtechnik und Biodiesel sind damit ohnehin kompatibel.
     
  22. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ein großes Problem von Spritsparautos ist, dass sie nicht viel kosten dürfen, also auch nicht viel Entwicklungsaufwand dahinter stecken darf. Denn in dem Moment wo sie zu teuer werden lohnen sie sich finanziell nicht mehr.
    Technologieträger sind nunmal die teuren leistungsstarken Autos. Aber da kommt es eben auch nicht wirklich auf einen Liter mehr oder weniger an.

    Für wirkliche Spritsparautos ist das Benzin einfach noch zu billig! (und auch für Wasserstoffautos)

    gruss
     
Thema:

NECAR --> geht da noch was?

Die Seite wird geladen...

NECAR --> geht da noch was? - Ähnliche Themen

  1. W168 geht nicht mit der FFB auf

    W168 geht nicht mit der FFB auf: Moin moin, Hab mal ne (evtl. dumme) Frage. hab gestern mein auto mit der fernbedienung abgeschlossen, und wollte heute morgen den benz aufmachen...
  2. ZV geht nicht mehr nach Einsatz neuer Batterien im Schlüssel

    ZV geht nicht mehr nach Einsatz neuer Batterien im Schlüssel: hallo Gemeinde, ich bin nun ein New Kid in Town und habe erst seit gestern meinen Elch, bj 99, Elegance, Silber A160 . Habe den Elch für 700 Euro...
  3. Wagen springt an und geht sofort wieder aus w168 A170CDI???

    Wagen springt an und geht sofort wieder aus w168 A170CDI???: Hallo, ich habe da ja irgendeine Unterdruckleitung in Verdacht.... was ich gemacht habe... ich wollte alle Filter wechseln, Ölwechsel/Ölfilter,...
  4. Blinker geht beim Lenken nicht zurück

    Blinker geht beim Lenken nicht zurück: Hallo, Ich bin neu hier und ich habe mir einen 190 Automatik zugelegt. Gefällt mir der kleine und durchzug etc sind echt gut. Aber ich hab ein...
  5. Servolenkung geht nicht aus

    Servolenkung geht nicht aus: Hallo, ich bin neu hier und habe zu meinem Problem nicht die Lösung gefunden. Bei dem Wagen meiner Tochter geht die Servopumpe nicht mehr aus....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.