W169 öl statt diesel?!?!?!

Dieses Thema im Forum "W169 Allgemein" wurde erstellt von daimlerbenz23, 02.02.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 daimlerbenz23, 02.02.2008
    daimlerbenz23

    daimlerbenz23 Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    indsutriemechaniker
    hallo leute habe da mal eine frage an die versteher unter euch. besitze einen w169 a160CDI. Habe vor drei monaten meinen elch aus germersheim abgeholt mit 8500km stand. dort wurde mir gesagt dass fahrzeug hat einen ölwechsel bekommen. heute bei 11400 bin ich mal spasseshalber dass KI durchgegangen und habe eine ÖLmessung durchgeführt.

    er wollte dass ich bis zum maximalen ÖLstand 1,0 Liter nachfülle ist das normal bei der kurzen km zeit wo ich gefahren bin? der Asysst meint aber ich muss erst in 17000 km service.

    meine erste frage kann es sein dass er soviel verbraucht oder kann es eher einfach daran liegen dass die in germersheim einen ölwechsel zwar durchgeführt haben aber nicht voll aufgefüllt haben.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 A200 Coupé, 02.02.2008
    A200 Coupé

    A200 Coupé Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Osthessen
    Marke/Modell:
    A200 Coupé
    Es könnte auch daran liegen das die in Germersheim nur gesagt haben das Sie was gemacht haben.
    Bei mir wurde ja angeblich auch in Germersheim das Öl gewechselt und jetzt 9000km später kurz vor der Inspektion steht in den zu erwartenden Service Arbeiten im KI das ein Ölwechsel gemacht werden muss.
    Irgendwie komm ich mir da ein wenig verschaukelt vor... *kratz* *rolleyes* *kratz* *rolleyes* *kratz*
     
  4. #3 daimlerbenz23, 02.02.2008
    daimlerbenz23

    daimlerbenz23 Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    indsutriemechaniker
    ich habe in meinem leben viele fehler gemacht aber der größte war dass ich mir solch ein montags auto angelegt habe. ich fahre ihn gerade seit höchstens drei monaten und der karren statt schon 5 mal für jeweils zwei tage beim daimler in der werkstatt.
     
  5. #4 A200 Coupé, 02.02.2008
    A200 Coupé

    A200 Coupé Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Osthessen
    Marke/Modell:
    A200 Coupé
    Hmm ein Fehler war meiner eigentlich überhaupt nicht. Bin mehr als zufrieden. Auch mit MB bin ich soweit zufrieden. Haben mir anstandslos Sachen auf Garantie erneuert bei denen ich mir nicht sicher war ob ich damit durchkomme. Aber wenn du so unzufrieden bist dann wandel doch.
     
  6. #5 daimlerbenz23, 02.02.2008
    daimlerbenz23

    daimlerbenz23 Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    indsutriemechaniker
    kennst du dich da aus kannst du mir paar tipps geben was ich alles gemacht haben muss um zu wandeln? ich habe mir jedes mal eine reparaturhistorie geben lassen als nachweis für später vielleicht. Mittlerweile seit meinem letzten besuch bin ich zu frieden es wurde wirklich alles gerichtet aber das gefühl dass die einfach weniger öl eingefüllt haben glaube ich mittlerweile wirklich
     
  7. #6 A200 Coupé, 02.02.2008
    A200 Coupé

    A200 Coupé Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Osthessen
    Marke/Modell:
    A200 Coupé
    Nach meinem Kenntnisstand werden bei einer Wandlung 0,5% pro 1000 km vom Neuwert berechnet. Es gibt jedoch oft Streit darüber, ob nicht 0,67% anzusetzen sind.

    Eine Wandlung ist möglich, sofern der gleiche Fehler mehrfach (man spricht von 2-3 mal) auftritt. Vorher muß man dem Verkäufer das Recht der Nachbesserung einräumen.

    Möglichkeit wäre auch sich an die Verbraucherauskunft von Stiftung Warentest zu wenden. Die sollen da wirklich sehr hilfreich sein. Eine Rechtsschutzversicherung ist bei sowas immer sehr hilfreich.

    Prinzipiell ist Dir auch die Möglichkeit gegeben das AUto möglichst schnell zu verkaufen damit sich jemand anderes damit rumschlägt aber das ist einfach eine unelegante Lösung ums mal so zu formulieren.

    Ich denke sich mit Mercedes respektive der Niederlassung als Vermittler mal vernünftig auf ein Gespräch zusammensetzten sollte der Anfang sein. Dort kannst du die Bedenken äußern den Dialog suchen und gaaanz unauffällig nebenbei mal das Wort Wandlung Rückgabe Sachmangel und wenn vorhanden Rechtsschutz fallen lassen.
    Ich würde jedenfalls erst das Brecheisen auspacken wenn ich festgestellt hab das der Riegel vorgelegt ist.
    Fährst ja auch nicht mit Panzer durchs Garagentor um zu schauen ob drin Platz fürn Auto ist ;D ;)

    Du hast ja auch nicht geschrieben weswegen dein Elch bisher in der Werkstatt war. Das wäre auch noch zu beachten. Ein Werkstattwechsel, wo andere Augen mal auf ein Problem schauen, bewirkt manchmal auch Wunder.
    So ich glaub mehr fällt mir momentan nicht ein.
     
  8. #7 daimlerbenz23, 02.02.2008
    daimlerbenz23

    daimlerbenz23 Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    indsutriemechaniker
    hast wirklich recht ein wechsel wäre vielleicht nicht schlecht. aber das werde ich mir überlegen. bin beim ADAC Rechschutzversichert von dort bin ich auch geschützt will es aber nicht soweit kommen lassen eigentlich sondern das auto schon behakten
     
  9. #8 THHOFMA, 02.02.2008
    THHOFMA

    THHOFMA Elchfan

    Dabei seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    11
    Marke/Modell:
    A200 Elegance
    Wann hast du denn den Ölstand ausgelesen? Nach den 5 Minuten Wartezeit oder nachdem das Fahrzeug über Nacht gestanden hat?
    Solltest du es nach kurzer Wartezeit ausgelesen haben, so solltest du den Ölstand mal Morgens nach langer Standzeit messen, damit das ganze Öl zurück in die Ölwanne gelaufen ist. Denn das kann schon ein wenig etwas ausmachen, zumal der Ölstandssensor soweit ich weiss nur in 0,5 l-Schritten anzeigt, was also heissen könnte das z.B. nur 0,7-0,8 l bis Max fehlen.
    Zudem füllen manche Mitarbeiter etwas weniger Öl ein als eigentlich vorgesehen ist, da sonst unter umständen mal ein zu hoher Ölstand angezeigt wird (manche füllen ca. 0,5 - 1 l weniger ein als vorgesehen).
    Das hat die Gründe, da viele in der Werkstatt das Öl nur absaugen und man dadurch nicht sagen kann, ob das ganze Öl abgesaugt wurde oder ob ein Rest in der Ölwanne verbleibt.

    Hattest du den Ölstand eigentlich auch schon mal kurz nach der Abholung ausgelsen?
     
  10. #9 daimlerbenz23, 02.02.2008
    daimlerbenz23

    daimlerbenz23 Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    indsutriemechaniker
    ja na klar am ölmesstab habe ich am anfang nicht drauf geachtet ein paar wochen vorher hieß es ständig der ölstand sei in ordnung. ja das fahrzeug stand in der garage ich bin vielleicht 500m gefahren habe ihn sauber gemacht auf dem hof und irgendwann habe ich den test gemacht aber nur übers elektronische hatte die zeit nicht mal den ölmesstab anzusehen. werds aber später mal nochmal versuchen. da müsste ja das komlette unten in der wanne sein. ja vermutlich hast du auch recht mit ungleichmäßigen befüllen der ölmenge
     
  11. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Servus,

    den Ölstand misst man bitte ausschließlich mit dem Messstab im Motorraum! Die elektronische Ölstandskontrolle ist viel zu ungenau und einzig dafür gedacht, bei akutem Ölverlust oder Ölstand über Maximum den Fahrer zu warnen -- also dann, wenn er sein Auto vernachlässigt, als letzten Notnagel bevor er den Motor zu Klump fährt.

    Den Ölstand misst man bei jedem Tankstopp, und zwar am besten nachdem man bezahlt hat. Dann ist der Ölstand auch aussagekräftig. Ölverluste von bis zu einem halben Liter pro 1000 Kilometern sind durchaus noch tolerabel (soweit ich weiß ist laut Hersteller sogar bis zu 1 Liter pro 1000 km vorgesehen), wenn auch nicht schön.

    Was ich nicht verstanden habe ist die Sache mit dem Ölwechsel vor 9000 km und die Verwunderung darüber, dass schon wieder ein Ölwechsel ansteht. Klar steht beim nächsten Assyst ein Ölwechsel an, so wie bei eigentlich jedem Assyst. Wobei das Wartungsintervall normalerweise bei 15000 km liegt, je nach Fahrweise aber auch durchaus darunter liegen kann -- dem dynamischen Assyst-Rechner sei Dank.

    Viele Grüße, Mirko
     
  12. #11 daimlerbenz23, 02.02.2008
    daimlerbenz23

    daimlerbenz23 Elchfan

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    indsutriemechaniker
    hast da mit dem assyst was falsch verstanden. ich habe das fahrzeug als jahreswagen aus germersheim gekauft. damaliger km stand war 8500 und der jetzige ist 11400 und laut dem KI ist der nächste service aber erst in 17000km angebracht. ist egal werd nachher einfach mal eine kontrolle mit mit dem messtab durchführen
     
  13. #12 A200 Coupé, 02.02.2008
    A200 Coupé

    A200 Coupé Elchfan

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Osthessen
    Marke/Modell:
    A200 Coupé
    Glaube mit den Km Angaben hat er mich gemeint. ;D

    Aber im Vergleich zu Dir ist es bei mir ja schon seltsam. Ich habe meinen Elch natürlich 3-4 mal auf Autobahnfahrten richtig getreten. Aber im großen ganzen bewege ich mich Spritsparend im Langstreckenverkehr.
    Also meines Erachtens nichts was übermäßig am Ölverbrauch zerren würde.

    Ich hätte nur auch gern ein Service-Intervall wie daimlerbenz23.
    Meinen habe ich auch mit 8500 übernommen. Und da hat er schon angezeigt Service in 10000 oder warens 12000? Eins von beidem.

    Wie bekomme ich das Intervall auf 17000km?

    Geh jetzt erstmal ne Messstab Kontrolle machen. Obwohl ich (nichts gegen dich cooper) eine Kontrolle bei "jedem" Tankstopp doch für zuviel halte. Oder hast du triftige Gründe dafür? Hätte jetzt pauschal gesagt alle 1500-2000km reicht.
     
  14. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Forthright, 02.02.2008
    Forthright

    Forthright Guest

    Je nach Fahrweise und Jahreszeit genehmigt sich meiner auch mal nen Liter Öl auf 10-12.000km, was ich aber für unbedenklich halte. Der Ölwechsel wird wie cooper schon geschrieben hat dynamisch errechnet, so dass der Intervall überschritten, als auch unterschritten werden kann.

    Ein Mehrverbrauch an Betriebsstoffen bei diesen "jungfräulichen" Kilometerzahlen wäre für mich evtl. noch tolerierbar, ab so 10tkm aufwärts sollte er aber "dichter" (im übertragenen Sinn) werden.
    Beim Verbrauch sind nach meiner Erfahrung ca. 15tkm, ab dem sich der Verbrauch stabilisiert und wirklich aussagekräftig wird.

    Bei Reklamationen ist zu beachten, dass es dreimal die gleiche Sache ist, die reklamiert werden muss, wobei ich nicht weiß, ob mehrfach verbaute Teile, wie Injektoren, Kerzen usw., dabei jede für sich zählt .. *kratz*
     
  16. Marco

    Marco Guest

    Moin,

    also mein A 170 CDI braucht von Assyst zu Assyst wenig Öl, keins wäre falsch gesagt, aber ich hab i.d.R. alle 22tkm bzw. 10 Monate nen Werkstattaufenthalt, u. da ist bis dahin das Öl am Peilstab so in der Mitte. Heißt ich kontrolliere höchstens so 2 mal in dem Zeitraum.

    Hab jetzt 139850 runter.

    Grüße
     
Thema:

öl statt diesel?!?!?!

Die Seite wird geladen...

öl statt diesel?!?!?! - Ähnliche Themen

  1. Stossdämpfer verliert Öl

    Stossdämpfer verliert Öl: An unserem Elch läuft Öl aus dem Stossdämpfer HR. Die Pfütze am Garagenboden hat einen Durchmesser von ca 4 cm. Muß wohl neue Dämpfer...
  2. elch verbraucht viel sprit und hat komischen schleim im motor öl

    elch verbraucht viel sprit und hat komischen schleim im motor öl: ich habe heute leider fest stellen müssen als ich an der tanke war bei der öl wasser und so kontrole das ich im öl einfüll bereich dicke...
  3. Überdruck im Kühlsystem und ? Wasser ? im Öl

    Überdruck im Kühlsystem und ? Wasser ? im Öl: Hallo, habe seid kurzem ein Vaneo 1.7 CDI 91Ps (OM668.914) Automatik von 2005. Ich habe folgendes Problem: Überdruck im Kühlsystem und ?Wasser?...
  4. W169 A200 CDI Welches ÖL & Filter

    W169 A200 CDI Welches ÖL & Filter: Guten Morgen Elchfans, welches ÖL& Filter ist Freigegeben für das Modell bzw. welches Könnt ihr Empfehlen ? Beste Grüße,
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.