W168 Ölstandssensor 160tkm + Anleitung Motorabsenken

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von thei, 24.09.2010.

  1. thei

    thei Guest

    Hi,

    Nach ca. 160t km hat sich bei mir mein Ölstandssensor verabschiedet. Wenn das Öl in der "Übergangstemperatur" war, also nicht mehr kalt, aber auch nicht heiß, hat im KI immer die gelbe ÖL Lampe und manchmal auch -1,5L aufgeleuchtet.

    Da ich eh einen Assyst B machen musste hab ich das auch gleich mit erledigt und auch gleich eine Stichpunktartige Anleitung zum Motorabsenken geschrieben. Ich übernehme jedoch keine Verantwortung wenn ihr irgendwas an euren Auto beschädigt, ich habe für das Absenken und einbauen ungefähr 3 Stunden gebraucht.

    Der "geöffnete" Sensor, man sieht im Oberen Viertel eine richtige Öl-Kruste:
    [​IMG]

    Die Elektrik:
    [​IMG]

    Oder lags doch am "gammeligen" Masseband:
    [​IMG]

    Arbeitsanweisung Motor absenken

    Benötigtes Werkzeug:
    Grube
    2 Wagenheber
    Drehmomentschlüssel
    Ratschensatz (Zum lösen der Schrauben und benötigte Verlängerungen)
    1 Satz Torx Nüsse (innen und außen Torx)
    Balken zum Motor abstützen
    evtl. etwas blaue Schraubensicherung
    Hilfsperson

    Arbeitsanweisung:

    1. Fahrzeug gerade auf die Grube stellen
    2. Vordere und mittlere Unterbodenverkleidung demontieren
    3. Überlappung der Innenkotflügel von Schwellerverkleidung lösen und nach unten klappen, auf Beifahrerseite Befestigungsschelle für Klimaleitung lösen
    4. Unterbodenschutz auf Fahrerseite (unter Fahrersitz) ausclipsen
    5. Frontschürze demontieren (?)
    6. Ausgleichsbehälter für Kühl- und Scheibenwasser aushängen
    7. Massekabel unter den Kühlwasserbehälter (neben Klimaleitung) abschrauben
    8. Kabel der Lenkhilfspumpe unter den Scheibenwasserbehälter abschrauben (wird nicht immer benötigt)
    9. Flansch der Lenkwelle trennen, Anzugsmoment: 20 nm und evtl. ein bisschen Schraubensicherung
    10. Haubenschlossverkleidung demontieren und Kühler ausclipsen
    11. evtl. Schaltseile vom Getriebe trennen
    12. Achsträger von unten abstützen (!)
    13. Torxschrauben für Federbein Befestigung lösen, Anzugsmoment: 40 nm
    14. 8 M12 Torxschrauben unter dem Auto (Vorderachsträger) lösen, Anzugsmoment: 120 nm(!)
    15. 2 M10 Torxschrauben an den Stützstreben lösen, Anzugsmoment: 60 nm
    16. Wagenheber unter den beiden vorderen Aufhebepunkte setzen, vorsichtig und gleichmäßig anheben, um Federbeine mit Hilfsperson komplett ausclipsen zu können (die Plastikclips zeigen beim Wiedereinbau in Fahrtrichtung)
    17. Karosse vorsichtig und gleichmäßig auf die gewünschte Höhe anheben, darauf achten keine Kabel und Schläuche (Kühlwasser, Kupplungsschläuche(!), Bremsschläuche(!) oder Klimaleitungen) auf Zug zu belasten
    18. Der Wiedereinbau erfolgt in umgekehrter reihen folge, es ist darauf zu achten, das keine Schläuche oder Kabel eingeklemmt sind! Evtl. muss die Karosse durch Hilfsperson vorsichtig zurecht geschoben werden, so das die Führungszapfen und Schraubenlöcher übereinstimmen.
     
    schabernackl, teoss, Schrott-Gott und 2 anderen gefällt das.
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    71
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    perfekt... darf man fragen wie lange du gebraucht hast?
     
  4. thei

    thei Guest

    ;)
     
  5. #4 Hayaman, 25.09.2010
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Hmm, *kratz* ziemlich flott, oder meinst du 3 Stunden für´s Absenken und 3 Stunden für´s Zusammenbauen?

    Bei mir geht die meiste Zeit für den Kleinkram drauf (Verkleidung, Schläuche, Kabeln und, und, und)

    *thumbup*
     
  6. thei

    thei Guest

    hab mich etwas unvorteilhaft ausgedrückt, ich meinte 3 stunden für´s absenken und für den einbau vom neuen sensor, der einbau vom Motor war aber dann schneller erledigt, ich musste zum Glück keine Schläuche oder so trennen (nur die, die ich aufgeschrieben hab), waren lang genug.
     
    surveyor gefällt das.
  7. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    71
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    hast du noch nen preis für nen neuen Ölsensor? meiner nervt mich auch so das ich das demnächst auch angehen werde allerdings auf der hebebühne, werd den motor dann wieder ablassen auf nen stabilen tisch
     
  8. #7 Andy2008, 26.09.2010
    Andy2008

    Andy2008 Elchfan

    Dabei seit:
    11.06.2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    IT-System-Admin
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Marke/Modell:
    W168/A190 & E230T
    @thei

    guter Bericht.

    Darf ich wissen mit was für Motoren-Öl das Aggregat "verkrustet" wurde?
    bzw auch die Intervalle.

    Grüße aus Freiburg
    Andy
     
  9. thei

    thei Guest

    Hi,

    Also der Sensor hat 90€ + Steuer gekostet, also ~ 103€, ich hab eigentlich mit 20€ gerechnet! ;D Was meine vorbesitzer für Intervalle bzw. für Ölsorte hatten, kann ich leider nicht sagen (Wartungsheft ist diesbezüglich etwas spährlich ausgefüllt), ich mach wirklich alle 15tkm (also 14500km) meinen Assyst und verwende Liqui Moly 10W40 teilsyntetik öl. Hoffentlich hält der neue Sensor genauso lang. Braucht ihr auch ne TeileNr.?
     
  10. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    71
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    währe das einfachste und klasse
     
  11. thei

    thei Guest

    Die Teile Nr. ist: A005 153 94 28, der alte Sensor hatte allerdings ne Teile Nr. die mit "A004" anfing... evtl. ist der Geber auch Fahrzeugspeziefisch, was ich allerdings nicht glaube. Der Preis ohne Steuer war 87,10€, Endpreis 103,65€
     
  12. IPx200

    IPx200 Elchfan

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    71
    Beruf:
    Werbetechniker • BWL'er
    Ort:
    Nastätten
    Ausstattung:
    classic2AMG
    Marke/Modell:
    150 PS DiesElch ;)
    und hier kommen Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]



    zusätzlich habe ich die Lichtmaschine gewechselt
     
  13. #12 Andy2008, 11.12.2010
    Andy2008

    Andy2008 Elchfan

    Dabei seit:
    11.06.2010
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    IT-System-Admin
    Ort:
    Freiburg im Breisgau
    Marke/Modell:
    W168/A190 & E230T
    [​IMG]
    ...danke für die Bilder *thumbup*

    Was den "verklebten" Öl-Standsensor betrifft, *keks*
    hab ich sehr gute Ruhe, da ich ja Mineral-Einbereichsöl fahre...*thumbup*

    Gruss
    Andy *Freiburg*
     
  14. stinni

    stinni Guest

    dto. Mobil 0W40 Ölwechsel nach Assyst ca. alle 19 000 KM - ges. 212 000 KM
     
  15. Marco

    Marco Guest

    Hallo, hab das gleiche Problem, nur mal als Frage was kostet so eine Aktion bei MB?

    Muß der Wechsel unbedingt sein, auch wenn man wöchentlich den Ölstand kontrolliert?

    Hab keine Lust 300 bis 400 Euro bei MB wg. sowas zu lassen, ne Hebebühne hätte ich bei nem Kumpel, was für die Sache mit dem selber machen spricht.

    Danke & Grüße Marco
     
  16. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Benötigt wird der Sensor nur zu deiner Information.
    Es gab und gibt immer noch Autos ohne Sensor und die fahren auch.
    In so fern braucht man da sicher keine Panik machen, jedoch sollte man sicherlich den Ölstand häufiger manuell prüfen als man das sonst machen muss.

    gruss
     
  17. #16 Hayaman, 13.01.2011
    Hayaman

    Hayaman Elchfan

    Dabei seit:
    19.07.2007
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    kein Elch mehr, X6 3.5d
    Genau, und wenn die Leuchte nervt einfach aus dem KI herausnehmen, fertig *thumbup*
     
  18. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Das wird schlecht machbar sein, denn ansonsten muss man das Display totlegen und das kann man ja schon noch für anderes gebrauchen ;).

    gruss
     
  19. Marco

    Marco Guest

    Hm, mal schauen was mir MB morgen für einen Kostenvoranschlag macht. Ich lass mal den Speicher auslesen, dann schau ich mal was dabei raus kommt.

    Falls das zu kostspielig wird lass ich die Geschichte sein... der Elch bleibt da bis er das zeitliche segnet... ob das Lämpchen dann beim fahren stört muss man sehen.

    Falls es mich dann doch mit meinem KFZ-Freund überkommt ist selbermachen angesagt...

    Grüße
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Marco

    Marco Guest

    Hello,

    der Servicemann spricht Arbeitslohn ca. 230 Euro + 100 Euro Ersatzteil, Dauer ca. 2,5 Std.

    Hab mich freundlichst bedankt und gesagt, "sorry no have", zu teuer. Mercedes hin oder her, klar kost das Kohle, aber für so nen Sensor kann ich lange mein Öl manuell kontrollieren.

    Grüße Marco
     
  22. M.M.

    M.M. Elchfan

    Dabei seit:
    26.01.2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kaiserslautern
    Marke/Modell:
    A170 CDI L
    Hallo,
    hab auch das Problem mit der Ölstandsleuchte bzw. dem Sensor. Geht immer mal wieder an, obwohl genügend Öl drin ist.
    Wenn ich die Leuchte ignoriere u. den Sensor nicht austausche, geht dann irgendwann die rote Ölleuchte an, obwohl genügend Öl drin ist oder sind das zwei Paar Schuhe?

    Viele Grüße
    Markus
     
Thema: Ölstandssensor 160tkm + Anleitung Motorabsenken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w168 motor absenken

    ,
  2. w168 motor absenken anleitung

    ,
  3. vaneo motor absenken

    ,
  4. mercedes a140 motor absenken,
  5. a klasse motor absenken,
  6. a-klasse motor absenken anleitung,
  7. w168 motor ablassen,
  8. A0051539428,
  9. motorabsenkung w168,
  10. a140 füllstandsensor ,
  11. a0179972148,
  12. mercedes a klasse w168 motor absenken,
  13. sicherung Mercedes b klasse Motorölleuchte,
  14. W168 Integralträger absenken,
  15. a-klasse ölstandsensor sicherung,
  16. a 170 cdi motor absenken,
  17. w168 170 cdi motor absenken,
  18. motor und getriebe absenken a-class,
  19. motor absenken a-klasse w168
Die Seite wird geladen...

Ölstandssensor 160tkm + Anleitung Motorabsenken - Ähnliche Themen

  1. Anleitung gesucht Ausbau Mittelkonsole für Reinigung GEM

    Anleitung gesucht Ausbau Mittelkonsole für Reinigung GEM: Hallo liebes Forum, in meinem Vaneo 1.7 CDI Automatik 2002 ruckelt die Schaltung. Die Diagnose bei Mercedes ergab ein defektes...
  2. Anleitung zur SUFU

    Anleitung zur SUFU: Also ich komme einfach nicht zurecht mit der SUFU. Vielleicht kann mir mal jemand helfen. Ich brauche neue Reifen und suche nach Reifenempfehlung...
  3. Do it yourself Anleitungen

    Do it yourself Anleitungen: Do it yourself Nachfolgend findet ihr eine Modell-Übersicht über aktuell vorhandene Umbau- und Reparaturanleitungen von Usern für User -...
  4. DIY Anleitungen Vaneo W414

    DIY Anleitungen Vaneo W414: Do-It-Yourself Anleitungen Vaneo W414 Sonstiges Lackschäden beseitigen & Grundlagen des Lackierens von Erik Lackschäden beseitigen nach der...
  5. DIY Anleitungen B-Klasse W245

    DIY Anleitungen B-Klasse W245: Do-It-Yourself Anleitungen B-Klasse W245 Interieur & Elektronik Tempomatschalter mit Limiterfunktion (PDF 3.6MB) von Funkenmeister Car-HiFi,...