Ölverdünnung beim 168er A 160

Diskutiere Ölverdünnung beim 168er A 160 im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo, unser A 160 wird jeden Tag insgesamt 30 bis 50 km genutzt. Morgens zur Arbeit rund 8 km Autobahn (120) 7 km Kraftfahrtstrasse und paar...

  1. #1 Tellursilber, 08.07.2016
    Tellursilber

    Tellursilber Elchfan

    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    Fächerstadt
    Ausstattung:
    Handschalter, 580 Klimaanlage, 880 Schließanlage mit Funkfernbedienung, 759 MB Audio 5 (Ersetzt worden), 441 Lenksäule mech. höhenverstellbar, 723 Gepäckraumabdeckung, 570 Armlehne vorn
    Marke/Modell:
    A 160 Classic, Mopf
    Hallo,

    unser A 160 wird jeden Tag insgesamt 30 bis 50 km genutzt. Morgens zur Arbeit rund 8 km Autobahn (120) 7 km Kraftfahrtstrasse und paar Meter Stadt, Abends das gleiche zurück plus evtl. paar Besorgungsfahrten. Da sollte man von ausgehen können, dass es reicht um einer Ölverdünnung entgegen zu wirken, da der Motor da ja ausreichend warm wird.

    Nun ist mir zuerst in Winter das Thema aufgefallen, gut ich dachte das es den Temperaturen geschuldet ist. Nun haben wir Sommer und anfang März hab ich das Öl nochmal gewechselt, bei einer Überprüfung per Messstab vor paar Tagen ist mir aufgefallen, dass das Motoröl nun wieder mehr geworden ist.

    Zudem ich mit dem Wagen die letzte Woche einige längere Strecken (250 km) gefahren bin und dabei sogar einige Kilometer mit Höchstgeschwindigkeit. Irgendwie sollte der Motor da ja gut durchgewärmt werden und eventuelles Kondensat wieder aus dem Öl verschwinden. Das Öl sieht normal aus, riecht auch völlig normal und nicht nach Kraftstoff.
    Daher kann ich mir den Umstand nicht so wirklich erklären. Mich persönlich stört es ja nicht alle paar Monate das Öl zu wechseln, selbst preislich tut das nicht wirklich weh. Es ist halt aber irgendwie auch nicht Sinn der Sache das so zu handhaben.

    Mich würde da einfach eine logische, technische, physikalische Erklärung / Erläuterung helfen, dieses Problem zu verstehen. Oder liegt es an der Einbaulage des M166?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andy1

    Andy1 Elchfan

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    W168 A1.4 Avantgarde mit Schaltgetriebe 12-1998 190Mm . . . . . Nächste HU 6 - 2017 // WDB124 2.3 '92 . . . . . . . . . WDB123 2.0 '82 . . . . . . . . . . . . . . VW 1.2 '74
    Wie wär's mit Kühlwasser im Motoröl(ZK-Dichtung leicht undicht)?

    Was macht der Kühlwasser-Pegel, wenn der des Motoröls steigt?

    http://www.elchfans.de/threads/kuehlprobleme.46087/page-3#post-514317

    .
     
  4. #3 Tellursilber, 09.07.2016
    Tellursilber

    Tellursilber Elchfan

    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    Fächerstadt
    Ausstattung:
    Handschalter, 580 Klimaanlage, 880 Schließanlage mit Funkfernbedienung, 759 MB Audio 5 (Ersetzt worden), 441 Lenksäule mech. höhenverstellbar, 723 Gepäckraumabdeckung, 570 Armlehne vorn
    Marke/Modell:
    A 160 Classic, Mopf
    Hatte ich auch gedacht, aber seit dem mir das erste Mal aufgefallen ist, dass sich das Öl ganz langsam über Monate hinweg verdünnt, das Kühlwasser im Blick gehabt. Da konnte ich nix unregelmäßiges feststellen, das ist immer auf gleichem Niveau.

    Der Thermostat ist auch neu, von daher sollte der Motor ja in der vorgesehenen Zeit auf Temperatur kommen. Leider hat der 168er keine Temperaturanzeige, was ich ziemlich blöd finde. Der Thermostat ist ein Markenteil von Mahle.
     
  5. #4 Elchfan577, 09.07.2016
    Elchfan577

    Elchfan577 Guest

    Da scheint was nicht zu stimmen.

    Bei meinem Ex-*elch* (A160 L BJ 2003) hatte ich das Problem nie. Meiner wurde meist auf Kurzstrecke (deutlich unter 5 km) bewegt und nur gelegentlich (höchstens 1x pro Monat) auf der Autobahn. Ölstand blieb, über die gesamte Zeit in der er in meinem Besitz war, immer konstant. Ölwechsel gabs nur wenn er ihn verlangt hat.
     
  6. #5 Tellursilber, 09.07.2016
    Tellursilber

    Tellursilber Elchfan

    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    Fächerstadt
    Ausstattung:
    Handschalter, 580 Klimaanlage, 880 Schließanlage mit Funkfernbedienung, 759 MB Audio 5 (Ersetzt worden), 441 Lenksäule mech. höhenverstellbar, 723 Gepäckraumabdeckung, 570 Armlehne vorn
    Marke/Modell:
    A 160 Classic, Mopf
    Es ist nicht viel, das muss ich dazu sagen. Konkret, wenn ich frisches Öl drin hab ist es bis ca 3 mm vor der Max Markierung eingefüllt. Über den Winter war´s so dass sich in der Zeit von August bis März das Öl sich bis zur Max-Marierung vermehrt hat, was rund 12000 km entspricht. Vom letzten Wechsel im März bis aktuell ist bei weitem nicht soviel mehr dazu gekommen, es beunruhigt mich aktuell auch nicht, nur wundert es mich halt.

    Eventuell wird der Motor wirklich nicht richtig warm bzw. reicht die Fahrstrecke nicht aus um die Blowbygase / den beim Kaltstart eingetragenen Sprit (meine Frau fährt damit auch bewusst immer sehr niedertourig und traut sich nicht recht den mal etwas zu drehen) wieder komplett aus dem Öl ausgasen zu lassen.
     
  7. MadX

    MadX Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    38
    Ausstattung:
    Classic, ohne Klima, AKS, Armlehne, herausnehmbarer Beifahrersitz, Comand 2.0, Lederlenkrad und Schalthebel, Schubfächer unter den Vordersitzen, Hutablage und A140 Elegance, 5-Gang AT, mondsilber, Leder ziegelrot, Klimaanlage, AMG-17", Standheizung, Audio-10 CD,
    Marke/Modell:
    W168
    Wenn der M166 sogenannte Blowby-Gase entwickelt, die sich im Öl niederschlagen, dürfte sich bald ein größerer Schaden einstellen. Gerade dann, wenn Leistung abgefordert wird und es zu thermischen Spitzen kommt.
    Unser A140 wird wirklich im extremen Kurzstrecke eingesetzt (Fshrstrecke max 4 Kilometer über Wochen). Dieser verdünnt sein Öl nicht und auch sonst ist mir dieser Effekt bei einem intakten M166 unbekannt.
    Evtl bringt eine Druckverlustmessung Klarheit.
    Schick ist Dein Kugelfisch jedenfalls.

    Greetz
    MadX
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Ölverdünnung beim 168er A 160
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fshrstrecke

Die Seite wird geladen...

Ölverdünnung beim 168er A 160 - Ähnliche Themen

  1. MB A180 CDI Starke Vibrationen beim Stehen

    MB A180 CDI Starke Vibrationen beim Stehen: Also habe von meinem Vater einen A180 CDI Baujahr 2005 bekommen mit 208000 km. Was mir aufgefallen ist, jedes mal wenn ich kein Gas gebe oder an...
  2. Startprobleme W168 A 160 Mopf, wie Systematisch ran gehen?

    Startprobleme W168 A 160 Mopf, wie Systematisch ran gehen?: Hallo! Unser Elch hat seit gestern Nachmittag startprobleme. Die Frage ist, wie geht man systematisch an das Thema ran um die Fehlerquelle zu...
  3. Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168

    Anlasserwechsel beim A140 / 170 W168: Da sich viele nicht trauen den Anlasser an einer A-Klasse zu wechseln oder irgendwann aufgeben weil sie nicht wissen wie, hier ml eine kleine...
  4. Motor vom w168 A-klasse Bj.98 in w168 Bj. 2000 einsetzten

    Motor vom w168 A-klasse Bj.98 in w168 Bj. 2000 einsetzten: Hallo erstmal. Also ich hatte einen Unfall mit meiner a-klasse und man kann sie so nicht mehr retten. Da kam einem Bekannten von mir die Idee...
  5. A-Klasse W168 Bj. 2002 Rechter Außenspiegel entfernen

    A-Klasse W168 Bj. 2002 Rechter Außenspiegel entfernen: Hallo, das Thema ist ja alt und oft angefragt. Trotzdem konnte ich nicht ausreichend Sicherheit gewinnen, den Wechsel des rechten Außenspiegels...