W168 Ölvermehrung

Diskutiere Ölvermehrung im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo an dieses Forum, ich habe seit 4 Wochen einen A 160 Benziner Bj.05/00 und habe jetzt dieses Elchforum gefunden. 4 Wochen ist mit dem Kfz...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 gernstl, 31.03.2007
    gernstl

    gernstl Elchfan

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A 160
    Hallo an dieses Forum,

    ich habe seit 4 Wochen einen A 160 Benziner Bj.05/00 und habe jetzt dieses Elchforum gefunden.
    4 Wochen ist mit dem Kfz eigentlich alles gutgegangen, leider musste ich heute feststellen das im InstrumenetenKombi die Ölleuchte mit dem Zusatz HI leuchtet, auch ertönt ein Warnton.Den Ölstand habe ich sofort kontrolliert und festgestellt ist zu hoch (ca. 4 mm über max.).
    Vor der Auslieferung wurde noch Ölwechsel gemacht. Habe ich jetzt eine Ölquelle gfunden?
    Scherz beiseite, wenn man am Ölmesstab riecht duftet es verdammt nach Benzin.
    Kann mir jemand sagen wo der Benzingeruch oder die Ölvermehrung herkommt?

    Danke im voraus
    Gruß an alle Elchfans.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Kraftstoff im Öl ;).

    Wenn es sehr viel ist, dass dazu kommt, dann sollte man kontrollieren woher es kommt. Dazu musst du aber mal genau hinschauen auf wieviel Kilometer wieviel der Ölstand ansteigt. Bei viel Kurzstrecke kann es durchaus passieren, dass es etwas mehr wird.

    gruss
     
  4. #3 gernstl, 31.03.2007
    gernstl

    gernstl Elchfan

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A 160
    Erstmal danke daß hier schnell geantwortet wird,

    wie kommt denn der Sprit ins Öl ? sollte es mit den Einsprizventilen zu tun haben denn eine andere Erklärung fällt mir nicht ein.
    Zum anderen ist es doch bestimmt nicht gut wenn das öl verdünnt wird und dadurch sein Schmierfähigkeit verliert oder?
    Gruß an alle
     
  5. #4 CAC Mastricht, 31.03.2007
    CAC Mastricht

    CAC Mastricht Elchfan

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KFZ-Mechanikermeister
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Marke/Modell:
    B 200 CDI
    Kraftstoff im Motoröl kann von defekten Einspritzventilen kommen , oder von kondensierendem Kraftstoff an den kalten Zylinderwänden (nur bei sehr extremen Kurzstrecken z.B. täglich nur 2-5 km ) .
    Ausserdem kann bei einer defekten Zündanlage ggf. der Kraftstoff nicht im Zylinder verbrennen und gelangt über die Zylinderwände ins Motoröl.
    Dies tritt aber meist mit Motorruckeln / Aussetzer einher .

    Ruckelt der Motor nicht / keine Warnleuchte Motor
    solltest Du sicherstellen,das die Ölstandsmessung auch korrekt ist.
    (waagerecht stehender Elch / 5 min. Wartezeit nach Motor aus )
     
  6. #5 DarkBlue, 31.03.2007
    DarkBlue

    DarkBlue Elchfan

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lkr. Fürth (Bayern)
    Marke/Modell:
    A190 L - Avantgarde
    Der Ölstand kann auch durch Kondensation steigen. Das wird vor allem dann tragisch, wenn es Spezialisten gibt, die nie nen Ölwechsel machen lassen und sich freuen, daß der Ölstand immer gleich bleibt oder gar steigt. Viele glauben dann, sie hätten ne Ölquelle gefunden oder eine Nachfüllautomatik als verstecktes Extra. Tatsächlich verwässert das Öl aber nach und nach und der (normale) Ölverbrauch (nicht Ölverlust!) wird durch das Kondensieren quasi komprimiert. Die Fähigkeiten des Öls (Schmierung, Kühlung, Reinigung) sinken jedoch rapide ab und kapitale Motorschäden sind die Folge - obwohl der "Ölstand" ja eigentlich stimmt(e).... *rolleyes*

    Ich an Deiner Stelle würde mal einen Ölwechsel machen (lassen) und die Sache dann beobachten. Wenn es sehr heftig nach Benzin riecht, können auch die Simmerringe kaputt sein. Sprit im Öl ist mindestens genauso schädlich wie Wasser, weil es die Fähigkeiten des Öls ebenfalls sehr schnell beeinträchtigt!
     
  7. #6 CAC Mastricht, 31.03.2007
    CAC Mastricht

    CAC Mastricht Elchfan

    Dabei seit:
    09.03.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KFZ-Mechanikermeister
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Marke/Modell:
    B 200 CDI
    Simmerringe ???
    Welche Simmerringe (Radialwellendichtringe) dichten denn Öl vom Kraftstoff ab ???
     
  8. #7 DarkBlue, 01.04.2007
    DarkBlue

    DarkBlue Elchfan

    Dabei seit:
    27.05.2006
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lkr. Fürth (Bayern)
    Marke/Modell:
    A190 L - Avantgarde
    Äh, ok, einigen wir uns auf Kolbenringe.... *ulk*
     
  9. #8 gernstl, 01.04.2007
    gernstl

    gernstl Elchfan

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    A 160
    Hallo zusammen,
    habe heute Morgen den Ölstand im kalten Zustand auf ebener Fläche gemessen ergebnis ca.10 mm über max.

    Das mit den Kurzstrecken könnte hinkommen, meine Frau bewegt den Elch ca. 3 Km hin und 3 Km zurück von der Arbeit, trotzdem erscheint mir diese Ölvermehrung nach ungefähr 600 gefahrenen Km seit wir den elch besitzen etwas heftig.
    Na ja, werde wohl den Händler aufsuchen mal sehen was passiert.

    Schönes Wochenende noch.
     
  10. JOJO

    JOJO Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Marke/Modell:
    jetzt Toyota Corolla
    Also das Öl nach Benzin duftet ist Normal ist bei meinem Corolla auch nicht anders und der wird immer Warm gefahren. Es gäbe da noch eine andere Möglichkeit , schau mal nach dem Kühlwasserstand wenn da auch was fehlt könnte es die Zylinderkopfdichtung sein.

    Gruss Joerg
     
  11. #10 HMBauer, 01.04.2007
    HMBauer

    HMBauer Elchfan

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landwirt
    Ort:
    Prenzlau
    Marke/Modell:
    C 220 CDI Sport ed.
    ja oder haarrisse im zylinderkopf selbst.
    aber das Kühlwasser im Öl ist und es dadurch mehr wird halte ich für am warscheinlichsten :-/
     
  12. Trevis

    Trevis Elchfan

    Dabei seit:
    11.12.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Busfahrer
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Marke/Modell:
    A 160
    Hallo zusammen!

    Habe mich gerade angemeldet,weil ich ein Problem mit meinem Elch habe.

    Ölvermehrung,ja das hat mich auch erwischt.
    Das Öl riecht nach Sprit,was nun?
    War in der Werkstatt,die wollen den Motor ausleuchten,d.h Motor raus ,Motor rein.
    Zylinderkopf runter und drauf.
    Kostenpunkt ca.1500€.
    Schon ganz schön heftig,was tun?

    Wenn man logisch an die Sache rangeht,kann es nichts anderes sein,als die Einspritzventile.
    Wie kann sonst Sprit in das Öl gelangen?

    Habe mich erkundigtso ein Einspritzventil kostet im Handel ca 100€,immer noch besser alle auszuwechseln,400€ sind besser als das Ausleuchten für 1500€+ Material+Arbeitszeit.

    Wenn ich doch nur sicher wäre,dass es an den Einspritzventilen liegt.

    *LOL*
    Gruss an alle
     
  13. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Och, da fallen mir ne Menge mehr Möglichkeiten ein.

    Z.B. undichte bzw. gerissene Kolbenringe. Dann wird immer ein Teil des Sprits bei jeder Zündung ins Kurbelwellengehäuse gedrückt. Oder Zündaussetzer, wenn ein Zylinder tot ist, gelangt ebenfalls Sprit ins Kurbelwellengehäuse. Wobei ich davon ausgehe, dass du Zündaussetzer bemerken würdest. Es könnte aber eben auch ein Riss im Zylinderkopf oder im Motorblock selbst sein.

    Durch Kompressionsmessungen an allen 4 Zylindern könntest du schonmal erkennen, ob die Kolbenringe und Motorblock/Ventile/Zylinderkopf dicht sind. Das sollte auch mit eingebautem Motor möglich sein.

    Viele Grüße, Mirko
     
  14. #13 Forthright, 12.12.2007
    Forthright

    Forthright Guest

    Neben den von cooper genannten Möglichkeiten gibt es auch noch eine große Einflussgröße, nämlich die weiter oben schon einmal im Spiel gewesene Nutzungsweise des Fahrzeuges.

    Welches Fahrprofil hast du denn? Wieviel Kilometer hat das Fahrzeug? Wie ist deine Fahrweise? .. sind alles interessante Punkte, um einen guten Rat geben zu können..

    Bei Kurzstreckenbetrieb, insbesondere im Winter, schlägt sich der Kraftstoff an den kalten Zylinderwände nieder (Kondensierung) und läuft teilweise hinunter ins Ölsumpf. Somit wäre bei dieser Art Nutzung ein Ölwechsel und anschließend das Einführen einer regelmäßigen Tour, mach ich so ca. alle 2 Wochen, sinnvoll.

    Bei der Tour den Motor dann konstant fahren, anfangs möglichst im unteren Drehzahlbereich - später auch etwas schneller (aber human!), damit der Kraftstoff und das auch vorhandene Kondenswasser Zeit haben sich zu verflüchtigen und es keine Schädigung durch Abreißen des Schmierfilms aufgrund des verdünnten Öls gibt. Als Strecke nehme ich persönlich immer so 50 - 100km (am Stück), hauptsächlich BAB oder Schnellstraße.


    Die Verdünnung des Öls durch Kondensierung des Kraftstoffs durch übermäßigen Kurzstreckenbetrieb wäre übrigens die "kostengünstigste" Ursache, da diese mit oben genannter Vorgehensweise gelöst werden kann. Sollte dennoch das Öl sich weiterhin deutlich mit Kraftstoff verdünnen, ist die Ursache motorseitig zu suchen.
     
  15. #14 Mr. Bean, 13.12.2007
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    845
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Und wie spritzen die das Benzin ins Öl?

    Wenn die permannent zu viel Benzin einspritzen würden, würde das das Management der Motors merken. Spätestens die Lambdasonde meckert über die falsche Gemischaufbereitung und wird gegensteuern wollen. Der Motor fährt nicht mehr auf seinen Kennlinien. Die Leistung nimmt ab, da das Gemisch zu fett ist. Gegebebenfalls wird sich die Leerlaufdrehzahl erhöhen, damit der Motor nicht abstirbt.

    Kondensierender Karftstoff im Kurzsteckenbetrieb ist wohl die Ursache. Wenn man bedenkt das der Wagen hier locker mal zwischen 10 ... 50 Liter verbraucht, dann wird wohl nicht alles aus dem Auspuff geblasen. Ein Teil wird auch im Öl landen ;)
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Trevis

    Trevis Elchfan

    Dabei seit:
    11.12.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Busfahrer
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Marke/Modell:
    A 160
    Hallo zusammen!

    Danke für die Antworten.
    Natürlich könnte es an den besagten Möglichkeiten liegen,aber da ich absolut kein Veränderungen am Laufverhalten des Motors bemerkt habe und auch das Kaltstarverhalten und das Warmstartverhalten sowie die Leistung des Fahrzeugs gleich geblieben sind,würde ich gebrochene Kolbenringe ausschliessen.

    Ausserdem in diesem Fall würde auch mehr Öl verbraucht werden,auch die Abgase würden nach verbrannten Öl riechen.

    Das Niderschlagen vom Sprit an den kalten Zylinderwänden wäre eine denkbare Erklärung,nur warum gerade jetzt?
    Ich fahre das Auto seit 8 Jahren,so was gab es noch nie.
    Zu meiner Fahrweise:absolut sparsam Verbrauch liegt bei ca 6L/100km.

    Immer rechtzeitig frühhochschalten,immer unter 2000U/min.
    Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn selten über 120km/h.

    Ich habe jetzt mal das Öl gewechselt und beobachte die Sache,ich werde mir Unterlagen besorgen und werde die Dichtheit der Einspritzventile prüfen.

    Ich melde mich mal wieder.

    Wünsche allen frohe Weihnachten und guten Rutsch ins neue Jahr
     
  18. #16 alex1086, 21.12.2007
    alex1086

    alex1086 Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2005
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biberach
    Marke/Modell:
    A180 CDI+A200 Turbo
    Naja hier gabs ja auch schon oft den Fall, dass einfach zu viel Öl eingefüllt wurde... Wenns erst 2 Wochen her war... Da wurde dann wieder abgepumpt. Kenn sogar jmd. bei dem das auch so war am Elch...
    Muss ja nich gleich n Kapitalter Schaden sein ;)
     
Thema: Ölvermehrung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. oelvermehrung schädlich motor

    ,
  2. w168 kurbelwellengehäuse

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.