W168 Problem mit Elch

Diskutiere Problem mit Elch im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo Zusammen. ICh habe folgendes Problem, ich habe seit ein paar Wochen ein schlackern/zittern in der Vorderachse. Allerdings NUR beim...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Eisbemmer, 06.05.2009
    Eisbemmer

    Eisbemmer Guest

    Hallo Zusammen.

    ICh habe folgendes Problem, ich habe seit ein paar Wochen ein schlackern/zittern in der Vorderachse.

    Allerdings NUR beim beschleunigen.

    An meinem Elch ist vorne fast alles gemacht.

    Lager, Koppelstangen, Radlager, Dämpfer sind gestern neu reingekommen, alles ist wirklich erneuert und getestet.

    Und nun habe ich immer noch ein zittern beim Gas geben. Egal welche Geschwindigkeit.

    Dazu muss ich sagen dass ich das Gefühl habe, dass es vom unabgestimmten Fahrwerk kommt.

    Vorne ist bei mir ein KW Gewinde drin mit orig. KW Dämpfer.

    Hinten allerdings ein Bilstein B8 Gasdruck, wogegen vorne ein ganz anderer Dämpfer und dazu noch KEIN GAS sondern Öldruck ist.


    Kann dieses Zittern eventuell davon kommen? Unabgestimmtes Fahrwerk? 2 Unterschiedliche Dämpfer?

    Ich habe echt viel Geld in der letzten Zeit investiert und alles machen lassen, ich bin am Ende mit meinem Latein.

    Was könnte es sonst noch sein?

    Jemand damit schon Erfahrung?


    Hilfeeeeruf aus der Klingenstadt =)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Ich tippe auf Lenkgestänge oder Stabi (also Koppelstange oder deren Lager)

    Angenommen, deine Räder sind mit einwenig Nachlauf eingestellt, wie das ja wohl so üblich ist, du hast aber ein ausgeschlagenes Lenkgestänge oder Koppelstange. Dann sind deine Räder so eingestellt, dass das linke immer ein kleinwenig nach links und das rechte immer ein kleinwenig nach rechts fahren will. Beschleunigst du nun, versucht sich das Rad geradezustellen -- kann das normalerweise aber nicht, weil eben das Gestänge fest ist. Hat das Gestänge Spiel, kann sich das Rad geradestellen und pendelt ständig um das Spiel umher.

    Deshalb tipp ich auf Lenkgestänge oder Koppelstange. Oder eine völlig vergurkte Achsgeometrie. Achja, du hast schon überprüft, ob alle Radschrauben auch wirklich fest sind (Drehmomentschlüssel)?

    Viele Grüße, Mirko
     
  4. #3 vonBraun, 06.05.2009
    vonBraun

    vonBraun Elchfan

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Marke/Modell:
    W 168 Baujahr 00,
    Hast Du vielleicht seit ein paar Wochen deine Sommerräder drauf?

    Vielleicht haste ja durch die Lagerung ne Unwucht am Rad.

    Nur mal so ne Idee.
     
  5. #4 Forthright, 06.05.2009
    Forthright

    Forthright Guest

    Die Kombi von KW vorne und Bilstein hinten ist doch achsweise abgestimmt, hab die Kombi selbst in meinem 168er gefahren und hatte keine Probleme mit Zittern im Lenkrad o.ä.

    Kannst ja mal beim TÜV vorbeifahren und freundlich fragen, ob die deine Stoßdämpfer kurz auf der Rüttelplatte prüfen können ... notfalls für nen Zehner in die Kaffeekasse ... dann kannste die ausschließen (oder nicht) ... und gehe mal davon aus, dass deine Räder gewuchtet bzw. nachgewuchtet sowie ordnungsgemäß fest sind ... um die kategorisch ausschließen zu können

    Ansonsten tippe ich auch eher auf Lenkung bzw. Lenkgeometrie oder Neverending-Thema "Koppelstangen" bzw. "Stabilagerung"
     
  6. #5 Eisbemmer, 07.05.2009
    Eisbemmer

    Eisbemmer Guest

    Hallo Elchis =)

    Vielen Dank für eure Tipps und Hilfen.

    Und ja ich habe Sommerräder drauf, sind aber vor 1 Woche gewuchtet worden, komplett.

    Und ja ich habe auch die Räder festgezogen, erst von Hand über Kreuz, und dann anschliesend über Kreuz mit dem Drehmomentschlüssel.

    Das kann es also nicht sein.

    Das Kuriose ist ja auch, habe gestern vorne 2 neue Dämpfer bekommen, die alten waren komplett hinüber, sprich auf beiden Seiten am ölen ohne Ende.

    Seit dem ich die neuen Dämpfer vorne drin habe ist es auch wesentlich besser geworden, vorher war der wirklich am Zittern wie jemand von uns bei -30°C.

    Das wurde aber gestern erneuert.

    Ansonsten habe ich eigentlich alles vorne gemacht, bis auf Koppelstangen, oder Stabi inkl. Lager.

    Das hat man wohl aber alles kontrolliert und konnte kein Fehler feststellen.


    Ich danke euch für eure nette und schnelle Hilfe.

    Werde das dann nochmal ins Auge fassen, mit Lenkung, Stabi bzw. Lager, und Koppelstange.


    Über weitere nette Tipps würde ich mich sehr freuen.


    Danke Jungs =)


    Gruss Sven
     
  7. high_t

    high_t Elchfan

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß ja nicht wie Du schlackern/zittern der Vorderachse definierst:

    Tausch mal die Räder ( falls es die Dimensionen ermöglichen) von vorne nach hinten
    ( oder mach mal Winterräder drauf), lt. FDB sind Spurplatten montiert, die lass' mal weg.....


    und dann weiter.....
    ;)
     
  8. #7 Eisbemmer, 07.05.2009
    Eisbemmer

    Eisbemmer Guest

    Hatte schon Winter und andere Reifen drauf.
     
  9. #8 Mr. Bean, 08.05.2009
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    845
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Die Räder haben mangels Dämpfung nur noch vor lauter Freude gehüpft.

    Jetzt werden sie durch die neuen Dämpfer am hüpfen gehindert, aber die jetzt viel starrere Kopplung mit dem Chassis überträgt das Problem immer noch direkt über den Dämpfer auf das Chassis.

    Wie ist es eigentlich beim Bremsen. Ist ja eine negative Beschleunigung.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Eisbemmer, 08.05.2009
    Eisbemmer

    Eisbemmer Guest

    Hallo Bean.

    Beim Bremsen Null Problem und auch bei sanftem Fahren.

    Aber beim beschleunigen tritt das dann wieder auf.
     
  12. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Ob die Spurplatten/Distanzstücke nach wie vor fest sind, hast du auch schon geprüft?

    Viele Grüße, Mirko
     
Thema:

Problem mit Elch

Die Seite wird geladen...

Problem mit Elch - Ähnliche Themen

  1. Problem mit Handbrems-Warnlampe

    Problem mit Handbrems-Warnlampe: Hallo, ich habe die hintere 12V Steckdose in der Mittelkonsole ausgetauscht, seit dem geht auch bei gelöster Handbremse die Warnlampe und der...
  2. Problem nach Anlaser-Wechsel A140

    Problem nach Anlaser-Wechsel A140: Hallo, bin hier im Auftrag der Autofummler. ES handelt sich um einen A140 BJ1998, ohne Klima. Gestern haben beide in stundenlanger Kleinarbeit den...
  3. Mein Elch spring nicht an

    Mein Elch spring nicht an: Schon beim Vorgänger meines jetzigen Elchs gab es ein Problem, welches nicht behoben werden konnte. Den musste ich deshalb verschrotten. Der...
  4. Alter Elch

    Alter Elch: Mal etwas positives: bin neulich meinem alten W169 von 2002 begegnet. Der hat bald 280000 km drauf (A170-Benziner) Erste Kupplung, erster Auspuff,...
  5. W168 Suche Elch (W168,W169) bis 2200,-

    Suche Elch (W168,W169) bis 2200,-: Vor etwas über zehn Jahren durfte ich bereits einen Elch fahren und würde mich gerne wieder in einen setzen. Mein Traumelch hat folgende Daten: -...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.