Quitschgeräusche Bremsen vorne A170 CDI

Diskutiere Quitschgeräusche Bremsen vorne A170 CDI im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hallo! Habe ein extremes Problem mit meinem A170 CDI Bj.2001. Und dachte mir vielleicht kann mir hier jemand helfen! Mein Elch quitscht seit...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 otscho77, 07.04.2005
    otscho77

    otscho77 Elchfan

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Marke/Modell:
    A 180 CDI Elegance
    Hallo!
    Habe ein extremes Problem mit meinem A170 CDI Bj.2001. Und dachte mir vielleicht kann mir hier jemand helfen! Mein Elch quitscht seit kurzem extrem in der Vorderachse.Habe rausgefunden das es von den Bremsen kommt! Und zwar quitsch er nicht beim Bremsen sonder willkürlich.Mal in der Kurve mal auf der Geraden. Wollte eigentlich nicht mehr soviel Geld in den Elch stecken da ich in 4-6 Wochen meinen neuen A 180 CDI bekomme und mein alter wahrscheinlich zum Händler zurück geht! Freue mich über jede Anregung bzw. jeden Tip!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    407
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Mein guter Tip:
    Lebe mit dem Quietschen und freue dich auf deinen Neuen. Das Quietschen ist "nur" unangenehm, hat aber keine technischen Nachteile.

    gruss
     
  4. #3 trustkill, 07.04.2005
    trustkill

    trustkill Guest

    Momentchen: Es kann auch sein dass die Bremsbeläge "versifft" sind (O-Ton vom DC Meister) -> Das ist beim Elch halt so ,kommt gerne mal vor...

    Hierbei kann es passieren, dass die Bremsbeläge derart heiss werden dass sich die Hitze auf die Felgen und den Reifen übertragen -> Mögliche Folgen: Bremsscheiben defekt, Felge defekt, Reifen defekt, Bremsentotalausfall !

    Bitte tu Dir und anderen einen Gefallen: Fahr in die Werkstatt und lass es prüfen.
     
  5. #4 Kipptnichum, 07.04.2005
    Kipptnichum

    Kipptnichum Elchfan

    Dabei seit:
    29.05.2003
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Wuppertal
    Marke/Modell:
    A 160
    Die quietschenden Bremsen habe ich bis letzte Woche auch gehabt. Das Problem war recht schnell behoben, denn die Bremsen wurden nur gereinigt und gefettet. Habe das bei meiner (freuien) Werkstatt machen lassen und die haben noch nicht mal was dafür genommen - sowas gibtheute auch noch.
    Scheint als wenn die Bremsen sich nicht richtig lösen und immer leicht schleifen. Soll nicht weiter tragisch sein, aber nervt tierisch vor allem auf der Autobahn.

    Gruß Sven
     
  6. #5 lehrerlustig, 07.04.2005
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    Bitte...das Problem hat nicht nur der Elch!!

    Der Spanier meines Weibes nervt so pö a pö damit auch....

    Sattel reinigen, spezielles "Gleitmittel" für Bremsen nicht nur an den Flanken der Beläge sondern an deren Rückseite wirkt wahre Wunder!

    Wem das nicht reicht schreibe ich eine bebildterte DIY-Anleitung!

    Mit vielen Grüßen
    Lehrerlustig

    PS: der Name ist Programm..aber ich bin nicht zu blöd zum Schrauben!!!
     
  7. #6 Susi1711, 07.04.2005
    Susi1711

    Susi1711 Guest

    Ich hatte meinen vor ca. zwei Wochen in der werkstatt und habe die Bremsen komplett erneuern lassen. Seitdem quitscht er beinahe ohrenbetäubend beim Rückwärtsfahren. :o
     
  8. #7 Sir Archie, 08.04.2005
    Sir Archie

    Sir Archie Elchfan

    Dabei seit:
    31.03.2005
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ammersee/Bayern
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    so ne Anleitung wär echt ne feine Sache *daumen*

    Meiner quietscht so laut manchmal das ich im Stadtverkehr das Fenster wieder zumachen muss....
     
  9. SMSman

    SMSman Elchfan

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    kann ich deine Anleitung haben?

    bei mir quietsch es auch total!
     
  10. #9 trustkill, 08.04.2005
    trustkill

    trustkill Guest

    Kann jemand die Anleitung an meinen Händler schicken ? *LOL*
    Ich bekomme jedesmal neue Beläge und den Kommentar "das ist halt so"
     
  11. #10 sandrobautzen, 09.04.2005
    sandrobautzen

    sandrobautzen Elchfan

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Siemensianer :-)
    Ort:
    Esslingen
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Classic
    Mein Elch macht auch seit zwei Wochen so ne Zicken.
    Noch 2000 km, da muß er eh zur großen Durchsicht,
    so lang wird er hoffentlich noch durchhalten (
    dann hat er 40000 drauf).

    Arbeitskollege sagte aber, das Quitschen hätte keine schädlichen Auswirkungen. *daumen*
     
  12. #11 lehrerlustig, 09.04.2005
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    Leutz...

    die Klötzer quitschen nur, wenn selbige nicht freiwillig den Weg zurück in die Nullstellung antreten können!

    Wir reden beim Elch über eine s.g. Schwimmsattelbremse....d.h. der eine Teil des Bremssattels ist beweglich. Hier lauert die erste Gefahr. Wenn die Gleitbuchsen des Sattels nicht mit Hochtemperaturfett oder spezieller Kupferpaste gefettet sind, klemmen die immer wieder mal! Aber: ich erwarte hier von einem gelernten Schrauber, dass der den Fehler im Suff findet !!!

    Weiterhin: die Bremsklötzer sind was die Trägerplatte betrifft, lakiert.

    Ich für meinen Fall kratze immer an der Seite die Farbe ab und kontrolliere, ob der Sch... spielfrei im Sattel läuft. Auch dies erwarte ich von einem Schlosser...

    Die Kupferpaste verhindert letztendlich nur ein Festbacken der Klötzer am Kolben bzw. seitlich am Sattel...es wird halt heiß beim Bremsen!

    Es gibt im Übrigen eine spezielle Bremsenpaste von CRC... die rote Schmiere habe ich seit Jahren im Gebrauch....

    Ich habe nur ein Problem: eine bilderbehaftete Anleitung ist kein Problem...nur geht es hier um das sicherheitsrelevanteste Bauteil des Autos überhaupt....wenn das jetzt so ein Döskopp liest, der null Ahnung vom Schrauben und -100 Ahnung vom verstehenden Lesen hat.... o Gott!!! Der fährt sich selbst vielleicht nicht aber eine junge Mutti mit Kinderwagen tot....

    Also: den Werkstattmeister drangsalieren!!

    Die Schlosser haben Zeitnot...die Bremse ordentlich zu säubern UND den Sattel genauso gangbar zu machen kostet Zeit....darin liegt die Crux. Alles andere ist Hydraulik....sollte so Klasse 8/9 in Physik drankommen...

    Für alle die trotzdem noch Nachschlag brauchen: meine abendliche Büronummer 03574 / 4659665

    Ich gebe gern Hilfestellung!

    Euer Lehrerlustig
     
  13. #12 sandrobautzen, 10.04.2005
    sandrobautzen

    sandrobautzen Elchfan

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Siemensianer :-)
    Ort:
    Esslingen
    Marke/Modell:
    A 170 CDI Classic
    Danke für die Erklärung.

    Ich werde meinen in den nächsten Tagen zur Werkstatt bringen.
    Da kann ich wenigstens mit Hintergrundwissen aufwarten,falls die Werkstatt mir neue Klötzer und Scheiben verkaufen will... *aetsch*
     
  14. SMSman

    SMSman Elchfan

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt,

    hab meine Bremsklötze nochmal ausgebaut und die Führungsschienen mit hochtemperatur eingefettet, bzw. gesprüht. Danach war es zwar nicht gleich weg, sondern wesentlich lauter für 30km, seit dem ist es aber wieder besser geworden. Hoffe das es diesmal länger anhält mit der ruhe.
     
  15. Head

    Head Elchfan

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Koblenz
    Marke/Modell:
    A160 Mixed
    Das Problem mit dem Quietschen ist bei DC bekannt, einige quietschen andere nicht, bei mir quietsch es nur bei bestimmten Wetterbedingungen...

    Bei einem Kollegen wurden 3-4 mal die Bremsen vorne und hinten getauscht...irgendwann kommt es wieder...mittlerweile Aussage vom Werk "Stand der Serie", eventuell liegt es ja an bestimmten Teilen vom Bremssattel etc...es gibt 03er L die quietschen andere nicht...es liegt also nicht an Kurz oder Lang oder A160/A190 etc...

    Und die Kollegen in der Werkstatt arbeiten bei uns so wie es sein muß, hier schließe ich für diesen Fall den Fehler mal aus...
     
  16. #15 lehrerlustig, 10.04.2005
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    @smsman

    Hast Du den Sattel komplet auseinandergezogen und gereinigt??

    Wenn etwas quietscht, dann sind es die Steine an den Scheiben! Und das geht nur, wenn diese nicht wieder zur Null-Lage zurück können.

    Mein schwager kam mal mit seinem Passat zu mir...dort waren an der hinteren Scheibenbremse regelrecht die Laufbuchsen festgerostet... logischerweise Bremscheibe und Klötzer fertig...

    Solche Erlebnisse geben zu denken!

    Lehrerlustig
     
  17. #16 schnudel6, 10.04.2005
    schnudel6

    schnudel6 Elchfan

    Dabei seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    21
  18. #17 lehrerlustig, 10.04.2005
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    Wie gesagt: es ist ein Problem mit dem gleitenden Teil des Sattels....

    Allgemein die Frage: was soll es sonst sein, wenn jemand 24 000 km ohne Geräusch durch die Gegend eiert, und danach geht es los und lässt sich auch mit neuen Teilen nicht abstellen?

    Lehrerlustig
     
  19. SMSman

    SMSman Elchfan

    Dabei seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Den Sattel?

    Ich hab nur die Führungen der Bremsklötze gereinigt und eingefettet. Am Klotz selbst und in den Führungen. incl. der kleinen einlege Bleche.

    Ich muß erst mal wieder eine längere Strecke fahren um zu sagen ob es wirklich was geholfen hat, wenn nicht weiß ich auch nicht mehr weiter.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 lehrerlustig, 11.04.2005
    lehrerlustig

    lehrerlustig Elchfan

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer(lustig)
    Ort:
    OSL(O)
    Marke/Modell:
    A 170 CDI LARGE
    Es muss bei Schwergängigkeit der schwimmende Sattel aus seiner Führung gezogen, gereinigt und mit spezieller Kupferpaste o.ä. Spezialmittel gleitfähig gemacht werden. Der feststehende Teil lässt sich im Normalfall vom Achsträger ebenso abschrauben und reinigen. Es sind meistens nicht nur die Klötzer, die sich im Sattel schwer bewegen lassen....
    Es sind fast immer auch schwergängige Führungen.
    Es heisst nicht umsonst Schwimmsattel...(schwimmen, gleiten, beweglich sein...), denn er ändert im Gegensatz zum Festsattel seine Position gegenüber der Bremsscheibe im Verlaufe der sich abnutzenden Bremsklötzer!

    www.vdi.de/vdi/organisation/schnellauswahl/ techno/arbeitsgebiete/fue/physik/09484/index.php - 104k - 9. Apr. 2005


    Hier Vorsicht!

    Ihr habt definitiv den ABS-Sensor mit dran!! Ich würde jedem empfehlen:

    Nehmt Euer billiges Werkzeug, rutscht einmal ordentlich mit dem Maulschlüssel ab und geht danach neue Sensoren bis hin zur Verschleißanzeige bei DC kaufen. Vielleicht sogar noch das Auslesen des Fehlerspeichers, weil Ihr den Schaden bis zum Zusammenbau nicht gemerkt habt!

    Und bevor ich eine Bremse überhaubt auseinanderlegen kann, muss ich die Klötzer so weit zurückdrücken, dass der Sattel erst mal beweglich wird.
    Ein grober Schraubenzieher, Montagehilfen für Motorradreifen oder Brechstangen sind gar geeignete Werkzeuge, um ordentlichen Schaden anzurichten!

    Ihr merkt sicher den Sarkasmus in meinen Worten!

    Fakt ist: nehmt DC oder eine der freien Werkstätten. Dort sind im Allgemeinen Leute mit Fachkentnissen am werkeln!

    Auf die erbrachte Leistung habt Ihr GEWÄHRLEISTUNG!!! Wenn es danach wieder quitscht, müßt Ihr nur noch Eure berechtigten Ansprüche geltend machen. Spätestens wenn Ihr zum zweiten Mal in der Werkstatt steht und langsam im Anblick der Beteuerungsversuche des Meisters rot anläuft, wird dieser merken, dass bis dato Murks gebaut wurde!

    Solllte dies nicht helfen, gibt es immer noch die KFZ-Innung.

    Die freut sich über Nichtskönner und deren Leistung....

    Ansonsten nochmaals die Bitte an diejenigen, die da meinen, mittel Handbuch eine Bremse reparieren zu können:

    Lasst die Finger davon! Ein schwerer Unfall mit dem Nachweis der nichtfachgerechten Manipulation an der Bremsanlage ( dies gilt auch für unklug ausgeführte "Reparaturen"..) und Ihr seit Versicherungsschutz und Kohle ohne Ende los!!!

    Ist dies die Euro´s für die Werkstatt wert????

    Weil: wenn Ihr darüber jammert, dann ist Mercedes wie auch Audi, BMW o.Ä. das falsche Auto... Dann solltet Ihr Euch Gedanken über eine billige alte Frucke zum Selberschrauben Gedanken machen....

    Oder krasser ausgedrückt: dann habt Ihr ein zu kleines Portemonaise für DC!! reimt sich sogar.. *aetsch*

    Mit vielen Grüßen

    Lehrerlustig
     
  22. helge

    helge Elchfan

    Dabei seit:
    24.04.2003
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Marke/Modell:
    BMW 120 dA

    Oh weia!
     
Thema:

Quitschgeräusche Bremsen vorne A170 CDI

Die Seite wird geladen...

Quitschgeräusche Bremsen vorne A170 CDI - Ähnliche Themen

  1. Bujii mercedes a200 cdi /2005

    Bujii mercedes a200 cdi /2005: Buna ziua..ma crasnii AJUTA si le mina ca cineva imi spuna undec
  2. W168 A 170 CDI, EZ 2004

    A 170 CDI, EZ 2004: Servus in die Runde, ich verkaufe meinen A 170 CDI, EZ 2004, weil ich aus Platzgründen ein größeres Fahrzeug brauche. Evtl. wird es ja sogar ein...
  3. A140 bj1998 kein Tüv, Achskörper vorne durchgerostet

    A140 bj1998 kein Tüv, Achskörper vorne durchgerostet: Hallo, bin neu und habe nichts passendes gefunden. A140 , W168 , Bj: 1998 ( WDB1680311J060713 ) , halbautomatik, 165.000 km , Heute kein Tüv...
  4. W169 Mercedes A180 CDI Avantgarde Automatik

    Mercedes A180 CDI Avantgarde Automatik: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo, Habe einen scheckheftgepflegten W169 mit vielen Neuteilen und schöner Ausstattung zu verkaufen. Der...
  5. W168 A170 CDI L

    A170 CDI L: Hallo Elchfans *elch* Verkaufe meinen treuen Wegbegleiter aus der Studienzeit, einen A170 CDI Lang. Das Fahrzeug besitzt eine Metalliclackierung,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.