RCD Felgen - Schrauben passen nicht ?

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von LittleElch, 17.03.2012.

  1. #1 LittleElch, 17.03.2012
    LittleElch

    LittleElch Elchfan

    Dabei seit:
    17.11.2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A140
    Hallo,

    habe folgendes Problem.

    Habe für meinen W168 RCD Felgen Typ RC D2 555 (KB 44896) mit 195/59-R15 besorgt.

    Hinten ist alles o.k.

    Vorne gehen die Schrauben aber nicht weit genug rein. Geht nur ca. 4,5 Umdrehengen, dann ist das Rad aber noch locker und die Schraube fest.

    Die Schrauben die dabei waren sind anscheinend die orginalen von RCD. Laut Gutachten ist die Länge 24mm.

    Theoretisch also alles in Ordnung. GutaPraktisch leider nicht ;-(

    Die schrauben der Strahlfelgen gehen auch nur ca. 4,5 Umdrehungen rein. Damit ist das Stahl-Rad dann aber fest.
    Laut Gutachten passt für alles für meine A Klasse.

    Die Schrauben der Stahlfelgen mit der RCD Felge verwendet, (ich weiß falscher Kegel) lässt sich nur ca. 2 Umdrehungen reindrehen. Das ist zuwenig. Das Rad ist damit jedoch zumindest fest.

    Wer kann helfen?

    Gruß
    der kleine Elch
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nief

    Nief Elchfan

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hessen
    Marke/Modell:
    A140 - W168
    hey, ich würde mal schätzen, entweder sind die schrauben zu lang, oder das gewinde ist kaputt?

    grüße
     
  4. #3 Mr. Bean, 17.03.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Stecke doch einfach mal eine Scheiblehre oder einen Draht in die Schraubenöffnung (ohne Felge) und messe die Teife aus.

    Ich kann dir jetzt nicht sagen wie viel umdrehungen ich bei meinen Radschrauben machen kann. aber 4,5 sind viiiiiiiiiiiel zu wenig!

    Lassen sich alle Schrauben nur ca. 4 Umdrehungen reindrehen?
     
  5. #4 MB A 190, 17.03.2012
    MB A 190

    MB A 190 Elchfan

    Dabei seit:
    05.12.2011
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    70
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Marke/Modell:
    Mercedes A190
    Hallo kleiner Elch,

    Hast du die angeblich originalen Schrauben schon gemessen - sind die wirklich 24mm?
    Kugel- und Kegelbund kannst du in diesem Falle ja nicht vergleichen (hast du aber selbst schon erkannt).
    Ansonsten hast du wahrscheinlich auch unterschiedliche ETs zwischen den Stahl- und Alufelgen.
    Also miss mal bitte nach bin fast überzeugt, dass die mitgelieferten keine 24 mm haben.

    Dachte damals auch ich könnte die Original-LM-Schrauben auf den neuen Alus verwenden - Pustekuchen, waren 4 mm zu lang. Ergebnis: Elch 1 Tag auf der Hebebühne und 30 bucks für die passenden Schrauben, da die Reifen bereits ummontiert waren und das ein Riesentheater 195 auf 7,5.

    Schönen Gruss MB A 190
     
  6. #5 LittleElch, 17.03.2012
    LittleElch

    LittleElch Elchfan

    Dabei seit:
    17.11.2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A140
    Hallo,

    4,5 sind nicht wirklich "viel zu wenig", wenn das Rad damit fest sitzen würde fände ich es o.k.

    Normal wären 5- 6 Umdrehungen bei einer Radbefestigung.

    Die Schrauben sind definitiv 24mm lang. Bei den beiden vorderen Rädern lassen sich alle 10 Schrauben nur maximal 4,5 Umdrehungen rein drehen. Frage ist das normal, habe da leider keinen Vergleich?

    War heute bereits bei 2 Reifenhändlern und auch bei Mercedes. Laut Mercedes gibt es nur ein Modell vom W168. Also keine Unterschiedlichen Modelle der Radaufnahme.

    Der eine Händler hat vermutet das da immer nur die kurzen Schrauben der Stahlfelgen drin waren und das Gewinde im hinteren Bereich verrostet ist.
    Er meinte man könnte versuchen mit einem Gewindeschneider nachzuhelfen. Ich bin da etwas skeptisch, ob das eine gute Idee ist.

    Der andere Händler hatte mir etwas kürzere Schrauben mitgegeben. Damit habe ich jedoch immer noch das Problem das die Schraube nach 4,5 Umdrehungen fest ist, das Rad aber nicht.
    Dieser Reifenhändler riet mir halt zu den kürzeren Schrauben die er mir mitgab und meinte wenn es noch nicht passt die Schrauben entsprechend zu kürzen. Von der Gewindeschneider Variante hielt er nichts.

    Jetzt bin ich halt unsicher was das bessere ist. Kürzere Schrauben oder versuchen mit dem Gewindeschneider nach zu helfen, so dass die Schrauben weiter rein gehen können.

    Wenn Ihr Euch mal das Gewinde für die Radschrauben vorne anseht, dann werdet Ihr sehen das dieses knapp 10mm tief rein geht und dahinter ordentlich Platz ist Also ließe sich wenn das Gewinde auf den knapp 10 mm durchgängig wäre theoretisch eine bis ca. 40mm lange Schraube rein drehen.

    Gruß
    der kleine Elch
     
  7. #6 Elchfan577, 17.03.2012
    Elchfan577

    Elchfan577 Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    3.076
    Zustimmungen:
    266
    Bei meinem *elch* kann ich (wenn ich die Felge weglasse) die Schrauben soweit reindrehen bis diese hinten wieder rausschauen, deutlich mehr als 4,5 Umdrehungen.
    Habe allerdings einen A160 mit den innenbelüfteten Bremsscheiben.
     
  8. #7 Mr. Bean, 17.03.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Was ist bei dir eigentlich fest?

    Wenn da nur Rost im Gewindegang ist, dann ist fest nur schwergängig. Aber keinesfalls fest.



    Es gibt Vorschriften dazu. Von wegen Sicherheit ....
     
  9. #8 w168012002, 17.03.2012
    w168012002

    w168012002 Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    59
    Marke/Modell:
    W168 A170CDI 1/2002
    Radbefestigungegn haben immer ein "Durchgangs-Gewinde"

    ohne Felge kann man somit eine Rad-Befestigungs-Schraube (ohne Felge)
    1.) bei Scheibenbremsen immer komplett bis zum Kegel- oder Kugelbund durchschrauben

    2.) bei Trommelbremsen, geht das theoretisch auch, praktisch steht man aber an der "Bremsmechanik innerhalb der Trommel an" bevor man mit Kegel- oder Kugelbund anschlägt...

    Wenn nun die Radschraube bereits nach paar Umdrehungen ansteht, ist da was faul....

    dann hilft nur mit dem passenden Gewindebohrer das Gewinde nach zuschneiden, aber gerade ansetzen.....
     
  10. #9 LittleElch, 17.03.2012
    LittleElch

    LittleElch Elchfan

    Dabei seit:
    17.11.2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A140
    Nö das ist nicht schwergängig sonder fest nach 4,5 Umdrehungen.

    Das bedeutet ich ich würde mit Drehmoment anziehen, die Schraube wäre dann fest und das Rad locker.


    Zu dem Punkt der Sicherheit ist es so, das eine direkte Vorschrift der Umdrehungen laut Gutachten nicht vorhanden ist.
    Mit der vorgegeben Schraube mit 24 mm Länge (Schaft) müsste sie bei dieser Felge geschätzt jedoch so zwischen 6-8 Umdrehungen drin sein.
    Mein Radhändler meinte 5-6 ist sollte eine Schraube generell reingehen.
    Da die Schraube von der Stahlfelge bisher nie tiefer drin gewesen sein kann (ohne Felge gehen diese ja auch nur maximal 4,5 Umdrehungen rein) und die orginalen Schrauben der Stahlfelgen verwendet wurden, sind meiner Meinung die 4.5 Umdrehungen ausreichend.

    Also ich tendiere inzwischen dazu das Gewinde nachschneiden zu lassen, so dass die Schraube durchgängig bis Anschlag rein zu drehen geht. Wenn es denn funktioniert könnte ich die laut Gutachten vorgegeben Schrauben verwenden und wäre auf der sicheren Seite.
    Hat jemand Bedenken gegen ein Nachschneiden vom Gewinde?

    Gruß
    der kleine Elch
     
  11. #10 Mr. Bean, 18.03.2012
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    843
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Was sollte dagegensprechen, wenn es ordentlich gemacht wird?
     
  12. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Schrott-Gott, 18.03.2012
    Schrott-Gott

    Schrott-Gott Elchfan

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    2.673
    Zustimmungen:
    773
    Beruf:
    Kfz-Schlosser
    Ort:
    Bei S
    Marke/Modell:
    Mehrere W168, A160/lang, AKS, jew.> 120.000, Bj.'98/'01
    Eigentlich (mein Lieblingswort!) müsstest Du sehen, wenn Du ins Gewindeloch rein guckst, ob da (dicker) Rost kommt UND ob das Gewinde sich fortsetzt, aber nur eben dick verrostet ist!
    Rost kann da schon ein "fest" ergeben.
    Probier doch mal mit Rostlöser einzusprühen (Nicht auf die Bremsbeläge/-fläche bringen!!) und dann die Schrauben immer wieder fest bis Anschlag anziehen, evtl. mit dem Schlagschrauber (leichte Stufe!).

    Könnte sein, dass die dann sukzessive immer weiter reingehen.
    Und irgendwann mal ganz durch!
    Gewindeschneider in der Größe hat ja nicht jeder.
    Ist ja auch noch Feingewinde, wenn ich mich nicht irre.
    -
    Hatte das neulich bei Zündkerzen, die extrem schwer raus gingen und die neuen dann auch kaum rein zu schrauben waren.
    Da habe ich die alten Zündkerzen vorne schräg eingesägt, um so ne Art "Gewindereinigerschneider" draus zu basteln.
    Mehrfach vorsichtig rein und dann seitlich drückend rausgeschraubt und jedesmal die Sägeschnitte mit der Bürste ausgeputzt und die neuen Zündkerzen gingen ganz leicht rein. Es kam übrigens kein Metall, sondern nur zähe Ölkohle. Metall wäre dann schon zuviel gewesen und hätte evtl. den Sitz (Gewinde) zerstört.


    Grüßgott

    Schrott-Gott

    Edith: Da gabs schon mal was!
     
  14. #12 w168012002, 20.03.2012
    w168012002

    w168012002 Elchfan

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    59
    Marke/Modell:
    W168 A170CDI 1/2002
    ich schon *thumbup*



    mir hatte sich mal der tolle "Original-Mercedes-Alu-Zentrierdorn" so gefressen, das er nur noch mit einer großen Zange herausging ...

    musste dann paar Werkkstätten abklappern bis einer den passenden Gewindeschneider hatte, waren dann 5 € für 1 Gewinde nachschneiden.... ???



    Der Tipp mit einer "passenden Schraube das Gewinde nachzuschneiden" (vor - zurück) ist für mich leider nur "der Murcks-im-Quadrat" *thumbdown*
     
Thema: RCD Felgen - Schrauben passen nicht ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schrauben von felgen nicht ganz drin

Die Seite wird geladen...

RCD Felgen - Schrauben passen nicht ? - Ähnliche Themen

  1. 18 Zoll AMG Felgen ohne Sportfahrwerk?

    18 Zoll AMG Felgen ohne Sportfahrwerk?: Hallo Ist es eigtl auch ohne Sportfahrwerk möglich, die originalen 18 Zoll AMG Felgen legal zu fahren? In der Anleitung wird ja auf das...
  2. W414 Schraube Bremscheibe Gleitbleche Bremsbacken

    Schraube Bremscheibe Gleitbleche Bremsbacken: Ich such 1x Schraube um die Bremscheibe vorne zu Fixieren und 2x Gleitbleche /Führungsbleche für die Bremsbeläge VA. Kann alles gebraucht sein....
  3. BBS Felgen

    BBS Felgen: Habe BBS SR Felgen Brilliantsilber Sonderedetion in der Grösse 7x16 ET48 gekauft. Leider passen die nicht auf den A210/A190 wegen der...
  4. Trommelbremse Schraube fest

    Trommelbremse Schraube fest: Hi Leute! Bei unserem Elch schleift die Bremse hinten links. Ich muss sie öffnen um zu sehen was los ist. Wenn das Rad unten ist ist aber schluss...
  5. Schraube fehlt an abgaskrümmerdichtung w168

    Schraube fehlt an abgaskrümmerdichtung w168: Guten Abend, Heute habe ich meinen ölfilter + öl gewechselt und festgestellt, dass die schraube an der abgaskrümmerdichtung fehlt.könnt ihr mir...