Reifenbezeichnung MO - Eine Erklärung aus sicherer Quelle

Diskutiere Reifenbezeichnung MO - Eine Erklärung aus sicherer Quelle im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Oft wurde hier ja schon über die Reifenbezeichnung MO und deren Bedeutung, Folgen..... diskutiert. Herausgekommen sind meistens viele Geschichten...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Beni

    Beni Elchfan

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Marke/Modell:
    A170CDI Pseudo Eleg.
    Oft wurde hier ja schon über die Reifenbezeichnung MO und deren Bedeutung, Folgen..... diskutiert. Herausgekommen sind meistens viele Geschichten wo nachher keiner wusste was jetzt genau stimmt. In der Betriebsanleitung von unserer neuen A-Klasse habe ich jetzt folgendes gefunden.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    [!] Mercedes Benz empfiehlt Ihnen, aus Sicherheitsgründen Reifen zu verwenden, die Mercedes Benz für Ihr Fahrzeug freigegeben hat. Diese Reifen sind speziell auf die Regelsysteme, wie ABS oder ESP, abgestimmt und wie folgt gekennzeichnet:

    - MO = Mercedes-Benz Original
    - MOE = Mercedes-Benz Original Extended (mit Notlaufeigenschaften)

    Wenn Sie andere Reifen verwenden, kann Mercedes-Benz für daraus enstehende Schäden keine Verantwortung übernehmen. Informationen zu Reifen erhalten Sie in jedem Mercedes-Benz Service Stützpunkt.

    Wenn Sie andere Reifen verwenden als die für Mercedes-Benz geprüften und empfohlenen, können sich die Eigenschaften wie z.B. Fahrverhalten, Geräusch, Verbrauch nachteilig verändern. Zusätzlich können maßliche Abweichungen und eine geänderte Reifenverformung im Fahrbetrieb unter Belastung zum Anstreifen an der Karosserie und Achsbauteilen führen. Eine Beschädigung des Reifens oder des Fahrzeugs kann die Folge sein.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------
     
  2. Anzeige

  3. Julian

    Julian Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2002
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Marke/Modell:
    Audi TT
    sorry, hatte im zuge einer kommenden Neuerung hier einen Beitrag gelöscht, weis auch nimmer von wem, derjenige möge es mir verzeihen *kloppe*
     
  4. #3 Dilbert, 26.12.2004
    Dilbert

    Dilbert Guest

    w168 hatte drauf geantwortet
     
  5. gustav

    gustav Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    verkauft
    Hi Beni,

    auch wenn es schwer ist, sich alles zu merken, aber die Frage nach dem "MO" hatte ich schon vor einiger Zeit geklärt.

    Die MO-Reifen erfüllen (aus technischer Sicht) einfach gewisse Kriterien im Lastenheft, die andere Reifen so nicht erfüllen müssen. Mir wurde zugetragen, dass die MO-Reifen über eine stabilere/steifere Flanke verfügen und somit eher zum Rutschen, denn zum Greifen neigen. Das soll einen Überschlag oder ähnlich brenzlige/gefährliche Situationen verhindern. Auf diese Versteifung deutet auch dein letzter Absatz hin: "...Abweichungen und eine geänderte Reifenverformung im Fahrbetrieb...".
     
  6. Beni

    Beni Elchfan

    Dabei seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Marke/Modell:
    A170CDI Pseudo Eleg.
    Kann sein das es schonmal geklärt wurde ich hatte nur in Erinnerung das es immer widersprüchige Geschichten zu diesem MO gab. Eigentlich wollte ich es auch in einen bestehenden Thread einfügen aber die Suchfunktion hat mir keinen passenden gefunden.
    Ich fand halt das der Text in der Betriebsanleitung ein konkrete Aussage macht und vor allem ist es von Mercedes selber.

    Gruß Beni
     
  7. Julian

    Julian Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2002
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Marke/Modell:
    Audi TT
    Aber gustav, wir können mehr als froh sein, wenn hier alles NUR zweimal diskutiert wird ;-)
    mir wurde etwas völlig anderes "zugetragen", und zwar dass die "MO" Reifen über eine WEICHERE Flanke verfügen, um dem Mercedes-typischen Komfort Rechnung zu tragen. Diese Aussage schien mir bei der Begutachtung meiner alten Contis auch plausibel - die waren deutlich dünner/weicher an der Flanke als meine neuen Dunlops...

    ergo: wer am ende Recht hat weis nur der liebe Elch-gott. ;D
     
  8. #7 Mr. Bean, 26.12.2004
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.797
    Zustimmungen:
    883
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    *kratz*

    kann ich mir nicht vorstellen, da die Reifen ja gerade nach dem Elchtest und dessen Kippen , bei dem ja die Radflanke sehr stark verformt wurde, geändert wurden. Da ist Gustavs Erklärug schon passender, finde ich.

    Wenn die Spur so breit wie möglich bleiben soll, dürften sich die Reifen ja nicht verformen, wenn sie seitlich belastet werden. Dann rutschen sie auch besser. Wenn sie sich verformen, müßten sie mit der Flanke besser haften und der Wagen dürfte eher kippen.

    Allerdings verformt sich bei Niederquerschnittsreifen fast nichts mehr.
     
  9. Julian

    Julian Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2002
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Marke/Modell:
    Audi TT
    ja klar, ich sag ja nicht dass mir seine version nicht einleuchtet. ich habe nur gesagt, das ich auch ne andere version gehört habe.
    und wie gesagt, aus eigener erfahrung: besonders stabil wirkten die contis(MO) NICHT im vergleich zu den Dunlop, im Gegenteil.

    ausserdem gabs das "mo" doch schon vor dem elchtest, oder? warum sollten die limousinen verstärkte flanken gehabt haben?
     
  10. #9 Mr. Bean, 26.12.2004
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.797
    Zustimmungen:
    883
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Ich denke das deine Dunlops besser, also spontaner/direkter Einlenken. Der Konfort ist aber geringer. Man kann eben nicht alles gleichzeitig haben ....
     
  11. A 190

    A 190 Elchfan

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Offenbach a.M.
    Marke/Modell:
    A 190 AV
    hallo zusammen

    mein Meister bei DC sagte mir, dass DC in enger Zusammenarbeit mit Reifenherstellern die Reifen für die DC-Modelle entwickeln. Sie werden quasi nach DC-Vorgaben hergestellt, um den Ansprüchen zu genügen. Den Zusatz MO dürfen nur Reifenhersteller verwenden, wenn diese die Reifen nach Vorgabe von DC herstellen. MO ist daher nichts "Elchspezifisches".

    GUTE FAHRT INS NEUE JAHR!
     
  12. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Julian

    Julian Elchfan

    Dabei seit:
    24.11.2002
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT-Consultant
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Marke/Modell:
    Audi TT
    ja das is ja auch sinn der sache *daumen*
    ich will doch garkeinen komfort! ;D

    naja gut, lassmer das thema mal *keks* :-)
     
  14. #12 Webking, 27.12.2004
    Webking

    Webking Guest

    Ich denke schon, dass die MO Reifen eine weichere Flanke haben.

    Die Contis die ab Werk bei unserem 170 montiert sind haben eine
    sehr weiche Flanke im Vergleich zu den nicht MO Reifen (Michelin
    Pilot Primacy) die wir auf unseren 160 montiert hatten.

    Die Contis taugen einen Schei*. *mecker*
    Naja, die vorderen sind schon unten, die hinteren kommen nächsten
    Sommer dran und dann kommen wieder "richtige" Reifen drauf.
     
Thema:

Reifenbezeichnung MO - Eine Erklärung aus sicherer Quelle

Die Seite wird geladen...

Reifenbezeichnung MO - Eine Erklärung aus sicherer Quelle - Ähnliche Themen

  1. Wer kann mir die Funktion des Nockenwellensensors erklären?

    Wer kann mir die Funktion des Nockenwellensensors erklären?: Hallo, ich hatte vor ein paar Tagen ein Problem mit meiner A-Klasse. Alle Symptome haben nach Luftmassenmesser geschrien. (Auto geht im Stand...
  2. Welche PIN sichern bei Batteriewechsel

    Welche PIN sichern bei Batteriewechsel: Frohes Neues erst mal, ich möchte, bevor der warme Winter in der 2. Januar Woche kälter wird, die 11 Jahre alte Batterie meines W168 A140...
  3. W169 Kaufempfehlung - sicher nicht die erste, ich weiß

    W169 Kaufempfehlung - sicher nicht die erste, ich weiß: Hallo zusammen als neues Mitglied möchte ich zunächst einmal ein herzliches "Hallo" loswerden, aber natürlich habe ich auch gleich eine Frage....
  4. Stardiagnose p1886 benötige Erklärung Getriebe

    Stardiagnose p1886 benötige Erklärung Getriebe: Hallo zusammen und schonmal vielen Dank im Vorraus! Folgendes Problem: Der Elch meiner Freundin w168 A 140 Automatik Bj.1998 hat den Fehler F...
  5. W169 Service Intervalle - Erklärung

    Service Intervalle - Erklärung: Hallo, ich habe heute meinen neuen Elch abgeholt: A170 mit Autotronic als Junger Stern (Bj. 2005) ca. 37000 gelaufen. (In Dünenbeige *aetsch* )...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden