Reparatur eines Sensors 1300 Euros?

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von cwoern, 22.04.2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cwoern

    cwoern Guest

    Hallo,

    habe diese Frage auch schon in einem anderen Forum gestellt, leider (noch) keine (zufriedenstellenden) Antworten bekommen, deshalb versuche ich es hier auch einmal parallel. Problem: Die Rückfahrscheinwerfer bleiben immer eingeschaltet.

    Hallo,

    nachdem ich mich im Forum informiert hatte und auch irgendwo las, dass beim Einbau des Schalters/Sensors für den Rückwärtsgang unbedingt darauf zu achten ist, dass beim Umbau selbst der Rückwärtsgang eingelegt sein muss habe ich mich mit diesem Wissen und einer Preisvorstellung auf den Weg zum DC Händler gemacht. ;D

    Nachdem ich totz Termin nach etwa 30 Minuten endlich bedient wurde, erhielt ich die Aussage, dass der von Euch im Forum angesprochene Schalter/Sensor vermutlich def. sei, ein Tausch käme umgerechnet 16 Euros (wieso fahre ich eigentlich ein nationales Auto, wenn ich jedesmal für Teile einen Importpreis zahlen muss? Nebenbei auch eine Sache, die mir missfällt) plus 30 Minuten Arbeitslohn mit zusätzlich rund 15 Euros umgerechnet. Also, Auftrag erteilt und rund 1,5 Stunden Wartezeit :-/
    Nachdem ich nun bereits mehr als 2 Stunden beim DC-Händler verbrachte, habe ich vorsichtig nachgefragt, ob denn wohl in absehbarer Zeit damit zu rechnen sei, dass ich mein Auto zurückbekäme. Also erst einmal ein kurzer Rückcheck beim Techniker (die Kompetenz der Techniker sowie die Güte der Arbeit stelle ich nach nun 5jährigem Aufenthalt in BR grundsätzlich erst einmal bei jeglichen Arbeiten/Aufträgen aus Erfahrung in Frage :] ). Dieser offenbarte nun, es sei nicht der Sensor, den habe er erfolglos getauscht, vielmehr müsse das abgebildete Teil ersetzt werden (den angeblichen Fehler konnte ich mir an einem ausgebauten Exemplar erklären lassen).


    [​IMG]

    Nun wollte ich doch genauer wissen, was der Fehler ist und vor allem, was denn der Spass nun kosten soll. Angeblich sei bei meinem Teil der rot markierte Teil nicht richtig "drehbar", bzw. sorge nicht dafür, dass der Sensor einen Schaltimpuls bekommt, deshalb stehen meine Rückfahrscheinwerfer auf Dauerlicht. Nun sieht das ganze für mich als E-Ing. eigentlich so aus, dass das drehbare Teil offensichtlich den Kontakt im Näherungsschalter (Sensor) herstellt oder unterbricht. Wie auch auf dem Bild zu erkennen, scheint die Mechanik nicht sonderlich aufwendig zu sein, ein "Gängigmachen oder Justieren" des markierten Teils für mich als Laien scheint nicht unmöglich, jedoch hatte ich keine weitere Möglichkeit, das komplette Teil näher zu untersuchen.

    Der Meister jedoch erklärte, das Teil müsse komplett getauscht werden. Für diese Reparatur hätte ich etwa 600 Euros für das Teil bezahlen sollen, plus 16 Arbeitsstunden (Ein- und Ausbau des Motors und Getriebes sei notwendig) zum Preis von umgerechnet 450 Euros plus weitere grob geschätzte 8 Arbeitsstunden zum Preis von 225 Euros umgerechnet. Das macht unter dem Strich für funktionierende Rückfahrscheinwerfer eines 3,5 Jahre alten Autos mit 33000 km rund 1300 Euros!!!!

    Um ganz ehrlich zu sein, ich fühlte mich ein wenig verar.... und fragte nach, ob dem Techniker auch bekannt sei, wie die Reparatur durchzuführen sei, da ich vermutete, bei der Bastelei war der Rückwärtsgang nicht eingelegt gewesen (siehe den passenden Thread hier irgendwo im Forum). Kann das die Beschädigung des Teils hervorgerufen haben?

    Die Reparatur habe ich (noch?) nicht durchfüren lassen, der Preis kommt mir astronomisch hoch vor, wenn man sich zusätzlich noch vor Augen hält, dass das etwa 6 hiesige Monats- Nettogehälter des Mechanikers sind, der die Aussage traf.

    Wie seht Ihr das, sind die Beschädigungen des Teils möglicherweise durch falschen Einbau des Sensors verursacht worden, muss das Teil wirklich nun komplett getauscht werden? Sind die Kosten der Reparatur in Höhe eines Gebrauchtwagens (und zwar mit 2 Jahren TÜV und funktionierenden Rückfahrscheinwerfern) gerechtfertigt? Ist das ein Fehler, der auch anderen Besitzern der A-Klasse schon widerfahren ist?

    Langsam bereue ich den Kauf der A-Klasse, nachdem ich schon (preislich nicht gerade billige) Erfahrungen mit dem Kombiinstrument und einem Blinkerschalter in 4 Monaten gemacht habe. Vermutlich war ich von der Qualität meines damals 15 Jahre alten /8ers geblendet, der auch nach rund 250TKm nie Mucken machte und mich brav durchs Studium fuhr. ???

    Gruss Christian
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael F., 23.04.2004
    Michael F.

    Michael F. Elchfan

    Dabei seit:
    14.01.2004
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Marke/Modell:
    SLK 55 AMG
    Ich kann Dir zwar bei Deinem Problem nicht helfen, aber ich kann Deinen Unmut verstehen und eines weiss ich ganz sicher:
    Ich lobe zwar die Marke Mercedes im Zweifel eher, als ich über sie schimpfe.
    Wenn mir aber so etwas passieren würde und ich auch nach zB einem Wechsel der NL auf diesen Kosten bei einem 3,5 Jahre alten DC sitzen bleiben würde, also nichts auf Kulanz geht, dann würde ich rein aus Prinzip (obwohl ich treu nach dem Motto "ein Mensch von gutem Charakter benötigt keine Prinzipien" verfahre) wirklich nie wieder einen PKW von dieser Marke kaufen.

    Denn langsam reichts mir auch mit den Geschichten nicht nur hier im Forum. Vor ein paar Tagen hatte nämlich ein Bekannter mit seiner ebenfalls 3,5 Jahre alten C Klasse einen Getriebeschaden und blieb auf über 2000 € sitzen. Und die NL hat einen guten Ruf in der Umgebung, weshalb ich glaube, dass auch keine andere NL den Kulanzantrag durchbekommen hätte.

    Und wer meine Berichte hier im Forum liest, weiss nun wirklich, dass ich nicht gerade einer derjenigen bin, die dauernd über DC rumjammern.

    Ich bin wirklich froh, dass ich mir alle zwei bis drei Jahre einen Neuwagen holen kann und solche Geschichten (hoffentlich) nie erleben werde.

    Ich kann Dir abschliessend nur raten (davon ausgehend, dass bei den 3,5 Jahren nicht gerade schon über 100.000 km auf der Uhr stehen), auch eine andere NL (mit gutem Ruf) oder DC direkt zu kontaktieren, weil alles andere als eine Kulanzreparatur inakzeptabel wäre.
     
  4. JOJO

    JOJO Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Techniker
    Marke/Modell:
    jetzt Toyota Corolla
    Hallo ,

    das Problem wird nur sein das DC meistens nur bei Standard defekten Kulanz gibt , siehe Stabis , Laengslenker usw. dieser Fehler faellt da aus der Reihe. Aber probieren das ueber Kulanz zu machen , ich bin damals bei 30000km mit rechtem defekten Stossdaempfer auf den Kosten sitzengeblieben.

    Gruss JOJO
     
  5. Lutzi

    Lutzi Elchfan

    Dabei seit:
    22.08.2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System Programmierer
    Ort:
    Stuttgarter
    Marke/Modell:
    A160CDI+ Arroganz
    Wahrscheinlich keine 100% zufriedenstellende Antwort hier von mir, aber so was würde ich auch nicht akzeptieren. Ich selbst habe immer sehr gute Erfahrungen mit der PkW-Instandsetzung im Werk selbst gemacht. Kulant, freundlich, kompetent. Vielleicht gibt es so was ja bei Dir auch irgendwo? Zudem leuchtet mir die Fehlerursache nicht so ganz ein. Wenn das abgebildete Teil nicht gebrochen ist sollte es sich doch problemlos wieder instandsetzen lassen? Kannst Du das nicht selbst hinbekommen, oder sitzt das so versteckt?
     
  6. cwoern

    cwoern Guest

    Naja, das abgebildete Teil sitzt am Getriebe und soll nicht gut zugänglich sein, nach Aussagen von DC ist ja wie gesagt der Ausbau des Motors nötig. Um das def. Teil richtig zu untersuchen oder zu "flicken" müsste ich es vermutlich ausbauen. Ich gehe nachher mal runter in die Garage und schau mal, ob man da überhaupt ohne Rampen/Grube rankommt. Wenn das Teil angeblich die notwendige Hin-und Herbewegeung nicht macht, könnte ja auch Rost oder Dreck die Ursache sein, die man mit WD40 beheben kann (falls wie gesagt zugänglich)??!!

    Christian
     
  7. jogi

    jogi Elchfan

    Dabei seit:
    24.12.2002
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Marbach/Neckar
    Marke/Modell:
    A 160 Avant
    hallo,

    also für den Ausbau des Schaltmoduls genügt es den Motor um ca. 80mm abzulassen.
    Aber dies sollte die Werkstatt eigentlich wissen.
    Die Schrauben am Schaltmodul zu lösen, sind nicht wirklich das Problem, einzig der Ausbau des Teiles wird ohne diese 80 mm ablassen, unmöglich.
    Nach oben in Richtung Stirnwand ist leider nicht genügend Platz um mit dem Teil aus dem Getriebe auszufahren.

    Gruss Jogi
     
  8. #7 funkenmeister, 23.04.2004
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    Das ist doch der stinknormale Umlenkhebel des Schaltbock für den Rückwärtgangschalters. Da ist nichts elektrisches drann. Da hat höchstwarscheinlich einer versucht den Schalter zu wechseln als der Rückwärtsgang nicht eingelegt gewesen ist. Dann kippt der Hebel um und der Schaltbock muss raus mit allen den beschrieben Konsequenzen.

    Gruß Kay
     
  9. gustav

    gustav Elchfan

    Dabei seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    2.435
    Zustimmungen:
    1
    Marke/Modell:
    verkauft
    Ihr denkt ja dran, dass er nicht mal eben in Deutschland zur Niederlassung fährt, sondern in Brasilien ist und damit der Weg zu einer Kulanzanfrage bzw. Kulanzregelung (die wird ja teilweise für jedes Jahr separat bestimmt und festgelegt) etwas weiter ist ;)

    Auch würde ich nicht schon wieder gegen die Mercedes-Qualität wettern. Es handelt sich hier um ein Problem, welches durch das Unvermögen von MB SP entstanden ist. Wenn die noch nichtmal das wissen, was Jogi gesagt hat, dann kann da die Produktion von MB nicht viel dafür...
     
  10. cwoern

    cwoern Guest

    Soso, sind noch ein paar andere (selbe oder gegenteilie) Meinungen speziell hinsichtlich der Beschädigungen hervorgerufen durch offensichtlich falschen Einbau durch DC vorhanden? Ist es sehr wahrscheinlich, dass der Eibau des Sensors beim nicht eingelegten Rückwärtsgang den abgebildeten Umlenkhebel zerstört hat? Kann ich davon ausgehen, dass mit dem angeblichen Ausbau der Maschine bzw. Getriebes nur Geld "geschunden" werden sollte, wenn ein Ablassen des Motors zum gleichen Ziel führt? Auf welchen zeitlichen Aufwand käme man denn statt der angeblichen rund 20 Stunden, wenn nur der Motor abgelassen ist. Ich denke darüber nach, mich direkt beim Mercedes "Headquarter" in Brasilien zu beschweren, wenn es sich vermutlich so darstellt, dass ich für dumm verkauft werden sollte, weil das DC-Personal unfähig ist.
    Über weitere (speziell fachkundige) Meinungen würde ich mich sehr freuen.

    Gruss Christian
     
  11. #10 funkenmeister, 24.04.2004
    funkenmeister

    funkenmeister ElektronikElch

    Dabei seit:
    23.04.2004
    Beiträge:
    1.991
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Christan,

    ich habe bewußt noch nicht offiziell geantwortet um eventuell nicht eine Werkstatt oder sein Personal zu denunzieren. Aber in meiner Laufbahn als Kraftfahrzeugelektromeister bei MB habe ich noch kein Hebel gesehen der einfach so kaputt gegangen ist, wenn der doch einfach so defekt gegangen ist sollte man versuchen eine Kulanzabfrage seitens MB starten.
    Aber ich habe das nur erlebt, einmal selber als die A Klasse neu gewesen ist und es noch keine ausreichende Literatur gegeben hat, und zwei mal durch Kollegen. Also, ein blöder Fehler bei der Montage des Schalters und Hebel kippt und man kann ihn nicht mehr in diese Montagestellung bringen ohne den Bock auszubauen. Wenn die Kollegen dann versucht haben mit sanfter Gewalt den Hebel in seine Position zu zwingen (eingebauter Zustand) dann kann es sein das der Hebel deformiert ist und erneuert (Lagerbock) werden muß.
    Eine Einschaltung von Daimler Deutschland ist nicht möglich da das ein anderer Geschäftsbereich ist. Eine Regelung kannst du nur über die internationale Hotllinenummer in Mastrich erzielen.

    Der Schalter ist ein normaler Schalter der über eine Kugel am Ende und eine Feder ein Schaltkontakt auslöst, deshalb geht der überhaupt erst kaputt.Reinste Mechanik.

    Gruß Kay
     
  12. w168

    w168 Guest

    :]

    korrekt funkenmeister sagts da ich auch beim daimler unter vertrag stehe und eure elche instandsetzen darf bin ich der gleichen meinung wie er

    *thumbup* *thumbup*


    mir ist es selber so ergangen 97 schalter raus und dann fragezeichen ???

    die kollehen erklärten mir die problematik :-[ :-[ dann wurde der schaltbock ausgebaut :o :o und der hebel richtig montiert ohne das es der kunde zugeschustert bekam :-/ :-/ :-/ :-/

    es gibt mit sicherheit werkstätten die auf der arbeitszeit nicht sitzenbleiben wollen und dann versuchen die kosten oder den schaden dem kunden aufzudrücken

    nicht sehr schön *mecker* *mecker* *mecker* *mecker* *mecker* *mecker*

    wende dich an maastricht das ist wohl die einzige möglichkeit


    viel glück *thumbup* *thumbup* *thumbup*
     
  13. cwoern

    cwoern Guest

    Kurze Frage, was oder wer ist das in Maastricht? Wie wendet man sich an die? Ich wärde das gern in schriftlicher Form erledigen? Über DC in Deutschland kann man nichts erreichen?

    Gruss Christian
     
  14. jogi

    jogi Elchfan

    Dabei seit:
    24.12.2002
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Marbach/Neckar
    Marke/Modell:
    A 160 Avant
  15. cwoern

    cwoern Guest

    So, nun habe ich den ganzen Vorgang als email verpackt und nach Maastricht gemailt. Werden dort solche Dinge ernst genommen, kann ich mit einer Antwort rechnen, oder ignoriert DC Kundenbeschwerden? (Aus Erfahrung weiss ich, dass nur die wenigstens grossen Firmen überhaupt auf mails reagieren).

    Wenn ich etwas neues erfahre, werde ich es posten, falls Interesse besteht?!

    Gruss Christian
     
  16. #15 don tomaso, 25.04.2004
    don tomaso

    don tomaso Elchfan

    Dabei seit:
    17.04.2004
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Steuerberater
    Ort:
    Würzburg
    Marke/Modell:
    A190
    Bitte mal Stefan fragen, der ist bei DC Kfz-Meister !!! Kann sicher helfen!
     
  17. #16 HeikoA160, 26.04.2004
    HeikoA160

    HeikoA160 Elchfan

    Dabei seit:
    24.03.2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    System-Administrator
    Ort:
    Sauerländer
    Marke/Modell:
    W201 190E 1.8 + 2.0
    :-/habe gerade den Beitrag gelesen :-/ ist ja Waaaaaaaaahhnsinn *mecker*1300 Euro für sooo was *mecker* tut mir leid Jungens ich faß es nicht,
    langsam bekomme ich leise Zweifel ob A-Klasse doch die richtige Entscheidung war :-/

    So was gibt es beim W201 nicht!!!!
    Bis jetzt habe ich keinen einzigen Beitrag hier gefunden wo die Reparatur billiger wäre als beim 190er X(
     
  18. cwoern

    cwoern Guest

    *thumbdown* So, nun habe ich erst jetzt gemerkt (ich fahre 99% in der Stadt), dass man den 5. Gang nicht mehr einlegen kann, eine Sache, die definitiv vor dem Werkstattaufenthalt ging. Meine Frau ist erneut zur besagten Werkstatt gefahren, der Manager dieser soliden Niederlassung erklärte ihr klipp und klar, sie könne nicht beweisen, dass das abgebildete Teil beim Schaltertausch beschädigt wurde. Die Niederlassung geniesse einen guten Ruf und habe die besten Mechaniker Sao Paulos beschäftigt, die der Qualifikation eines deutschen DC-Mechanikers in nichts nachstehen. Er könne versuchen, evtl. auf Kulanz etwas zu erreichen, sehe aber keine grossen Chancen, dass das klappt. Er habe kein weiteres Interesse, Meinungen (insbesondere von Euch aus dem Forum) erfahrener Mechaniker aus Deutschland zu hören, für ihn stehe ohnehin fest (ohne das Auto noch einmal untersucht zu haben), dass der Defekt vorher bestand. Eine Boschvertretung, die auch andere Reparaturen ausübt (ich hatte diese am Freitag aufgesucht, da on top noch ein Problem mit der Einspritzanlage bestand), bestätigte ebenfalls die von Euch aufgestellte Vermutung. Es sei unmöglich, dass das abgebildete Teil (Photo) ohne Grund kaputt gehen kann.
    Meine Beschwerde bei "Mercedes-Benz Customer Assistance Center N.V." verlief im Sande, ich habe nicht einmal eine Bestätigung meiner mail bekommen.

    Fazit: Unfähige Techniker zerstören mein Auto (vorab ging lediglich der Rückfahrscheinwerfer nicht aus, jetzt habe ich immer noch das gleiche Problem, zusätzlich ist mein Auto nun zum 4-Gang Auto mutiert), wollen sich aus meiner Sicht auch noch daran bereichern und kümmern sich einen Schei...dreck um diese Angelegenheit, wenn der Kunde mit stichhaltigen Argumenten kommt.
    Mercedes-Benz Customer Assistance Center N.V. hat offensichtlich auch keinerlei Interesse zu helfen, es geht offensichtlich ja auch nur um Kleinbeträge (eben rund 1300 Euros).
    Für mich steht fest. Der Kauf einer A-Klasse war schon dumm genug (siehe auch meine Probs mit den gelegentlichen Falschanzeigen im KI, Blinkerschalter, Einspritzanlage), noch dümmer war es, eine Mercedes-Werkstatt aufzusuchen und noch unsinniger ist es zu glauben, jemanden von DC interessiere diese Geschichte überhaupt.
    Der Glanz der Marke Mercedes ist ohnehin schon lange verschwunden (siehe doch einmal die Klagen über M-Klasse, Vans... spezielle in den USA) und ich werde mit Sicherheit nie wieder ein Mercedes-Produkt besitzen, geschweige denn, deren Service in Anspruch nehmen wollen.
    Das hochnäsige dummdreiste Auftreten dieser DC-Mannschaft speziell hier in Brasilien hängt mir zum Halse raus, dann ziehe ich es doch vor, mich von einem kleinen unerfahrenen Mechaniker einer Hinterhofwerkstatt ehrlich und aufrichtig zum 10tel dieses Preises beschei... zu lassen. Ich trauere meinem Chevi und Dodge nach und sage nur:

    Adios e nunca mais Mercedes!!!
     
  19. cwoern

    cwoern Guest

    So, Auto war heute erneut in der Niederlassung, nachdem ich telefonisch kontaktiert wurde. Da ich meine Beschwerden ebenfalls an das DC-Headquarter in Brasilien geschickt hatte (ich hatte bis heute keine Antwort direkt aus Maastricht erhalten), kann ich nicht sagen, wer letztlich dafür gesorgt hat, dass sich die benannte Niederlassung nun bequemte, doch wenigstens zu checken, was los ist. War jemand aus Maastricht oder jemand aus dem Hauptsitz von DC in Brasilien dafür verantwortlich? :-/
    Egal, telefonisch wurde mir von jemandem von DC aus Sao Paulo (nicht der benannten Niederlassung) gesagt, dass eine erneute Revision des Fahrzeugs vereinbart wurde, jedoch sei man sich fast sicher, der Schaden kann nicht durch falschen Schaltereinbau entstanden sein. Unrichtig sei der genannte Preis, es müsse ein Irrtum vorgelegen haben, die Arbeitszeit sei doch geringer, da der Motor nicht (wie von Euch im Forum ja schon bemerkt) ausgebaut werden muss, sondern lediglich "abgesenkt" werden muss. *rolleyes*

    Nach rund 6 Stunden wurde meine Frau dann erneut angerufen, das Fahrzeug stehe abholbereit da. Der verantwortliche Serviceleiter erklärte uns dann, dass er meint, jemand habe nach dem letzten Aufenthalt in seiner Niederlassung am Schalter oder Getriebe "herumgefummelt" (Unsinn !!), man habe herausgefunden, der Sensor sei ok und auch das abgebildete Teil (Photo) hätte gar keinen Schaden gehabt, sondern musste nur "eingestellt" werden. Auch der 5. Gang sei aufgrund dieser wundersamen Einstellarbeit nun wieder verfügbar

    Auf die Frage, warum denn noch vor rund 2 Wochen gesagt wurde, das Teil sei kaputt und müsse für eben rund 1300 Euros ausgetauscht werden, hatte er keine Antwort. Warum man denn vor 2 Wochen diese offensichtlich einfachen Einstellarbeiten nicht durchgeführt hat, konnte ebenfalls nicht beantwortet werden. *mecker*
    Für mich sieht das recht dubios aus, lediglich Einstellarbeiten, plötzlich keine def. Teile mehr, ein angeblicher Ausbau incl. Check in nun 6 Stunden, ein Unbekannter, der mir den 5. Gang "geraubt" hat. Ob der Mechaniker, der Meister oder wer auch immer, dem Service-Leiter die Taschen vollgelogen hat oder ob der Service-Leiter mich nun mit einer kleinen Notlüge aus der "Affaire" entlassen wollte, wird wohl nie herauszufinden sein.

    Frisch gewaschen und kostenfrei ist der kleine Flitzer also dann vom Hof gerollt. An dieser Stelle will ich allen im Forum danken, die fachkundig Auskunft gaben, mich ermutigten, mit diesem Wissen und Aussagen eine offizielle Beschwerde einzureichen. Schlussendlich kann ich nur sagen, was sich für mich wie schon oft in Brasilien bestätigt hat. "Du hast permanent das Gefühl, betrogen oder übervorteilt worden zu sein". Das macht auch in sogenannten grossen Firmen kaum einen Unterschied, ausser, dass dort dann beim "Über´s Ohr hauen" richtig zugelangt wird. Das trifft nicht immer zu und ich will das jetzt nicht sicher auf den geschilderten Fall projezieren, aber ein schaler Nachgeschmack bleibt trotzdem. *thumbdown*

    Gruss Christian
     
  20. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Scooby_DooAK, 07.05.2004
    Scooby_DooAK

    Scooby_DooAK Elchfan

    Dabei seit:
    28.05.2003
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Marke/Modell:
    Jack A-160
    @cwoern

    Als Fazit kann man nun sagen:

    "Estes filhos da pu**** so querem o nosso dinheiro e nao trabalhar!!! *mecker*

    Um grande abraco de Hamburgo para o Sao Paulo! :D

    Adeu e até a proxima! ;D

    Edit: Das war portugiesisch ..... Sendung mit der Maus lässt grüssen! ;)
     
  22. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    406
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Schade, dass die Werkstatt nicht einfach sagen kann: Tut uns leid wir haben da einen Fehler gemacht. Wir hatten angenommen, der Schalter konnte durch unsere Arbeit gar nicht zerstört worden sein, aber da haben wir aber falsch gelegen.
    Ist wirklich traurig, denn zu einem solchen Unternehmen, dass Fehler zugibt (die überall passieren) hätte ich als Kunde mehr vertrauen, als zu einem dass sich immer herausredet. *thumbdown*

    gruß
     
Thema:

Reparatur eines Sensors 1300 Euros?

Die Seite wird geladen...

Reparatur eines Sensors 1300 Euros? - Ähnliche Themen

  1. Rückfahr sensoren nachrüsten

    Rückfahr sensoren nachrüsten: Hallo, hab von einem Bekannten so Rückfahr einparkhilfe bekommen Alles kein Problem....... Nur weiß jemand welches Kabel das Massekabel...
  2. a210 Ruckelt Geschichte einer Reparatur fersuch

    a210 Ruckelt Geschichte einer Reparatur fersuch: Hallo alle hier im Forum, Erstmal schönen dank das Forum und für die Möglichkeit sich hier auszutauschen. Nun zu mein Problem, ich fahre seit 1...
  3. Zentralverriegelung Reparatur A160 Bj. 1999

    Zentralverriegelung Reparatur A160 Bj. 1999: Hallo, die Zentralverriegelung von meinem A160 (W168), Bj. 1999 geht teilweise nicht mehr: Fahrertür und Tankdeckel: ja, Beifahrertür,...
  4. VANEO Reparatur - was soll alles?

    VANEO Reparatur - was soll alles?: Hallo zusammen, ich bin Christian und dies ist mein erster Post. Fahre nun meinen zweiten Vaneo, abgesehen von der Technik liebe ich das Auto, es...
  5. ABS-Sensoren

    ABS-Sensoren: Wie komme ich dran? Wie messe ich den durch? Welche Werte soll er mir anzeigen? Danke für Hinweise und Hilfe
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.