W168 Rußfilter

Diskutiere Rußfilter im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Guten Morgen, ich plane in meinem kleinen ( A 170 cdi L Automatik, Standheizung ) ein Rußfilter einbauen zu lassen. Hat dazu jemand einschlägige...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nöppi

    Nöppi Elchfan

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 170 cdi L Automati
    Guten Morgen,
    ich plane in meinem kleinen ( A 170 cdi L Automatik, Standheizung ) ein Rußfilter einbauen zu lassen. Hat dazu jemand einschlägige Erfahrung gemacht; Preis ect???

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Rußfilter. Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 McArthur, 29.12.2006
    McArthur

    McArthur Elchfan

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Pforzheim
    Marke/Modell:
    A170CDI L classic
    Der Dieselpartikelfilter von HJS kostet 560 Euro + Einbau + MWSt.

    Sonst muss der vorgeschaltetet Kat auch ausgetauscht werden.
     
  4. #3 cryonix, 29.12.2006
    cryonix

    cryonix Elchfan

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    A170CDI W168; ab 1/2012 A160BE W169
    genaugenommen 559,- zzgl. Märchenst. Leider aber erst im Feb. lieferbar - habe gerade gestern dazu eine Anfrage gestellt. Also dann 19%...

    Um keine Verwirrung zu stiften: bei Twintec und HJS steht bei den Rahmenbedingungen, dass ab 5 Jahre und Laufleistungen > 80.000 der Oxykat gewechselt werden muß ( gesetzgeberische Vorgabe ).

    Dies entfällt bei beiden Fabrikaten! Der Russfilterkat wird an Stelle des Oxykat eingebaut!
     
  5. Damian

    Damian Elchfan

    Dabei seit:
    26.12.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    170 CDI, seit 2011 den B-Elch 180 CDI
    Gruss Zusammen,
    habe das gleiche Vorhaben, allerdings habe ich bisher nur bei ATU geschautund mich noch gar nicht informiert. Hat mal jemand durchgerechnet wieviel Geld man pro Jahr an KFZ Steuer spart? Bei meiner Laufleistung von 108 tkm wird das wohl richtig teuer.
    Gruss Damian
     
  6. taurus

    taurus Elchfan

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Hier kam diese Woche ein Brief von einer VT, dass DCX jetzt einen Nachrüst-DPF anbietet. Komischerweise steht darin kein Wort zum Preis. Lediglich von einer steuerlichen Förderung in Höhe von 330 EUR inkl. MWSt ist die Rede, dabei ist das entsprechende Gesetzgebungsverfahren meines Wissens noch gar nicht vollständig abgeschlossen?!

    Von den Terminen her ist die ganze Sache extrem knapp, ab 1.4.07 erhalten laut diesem Schreiben Nicht-DPF-Fahrzeuge einen Kfz-Steuer-Malus von 1,20 EUR pro angefangenem Kubik (also 20,40 EUR beim A 170 CDI), und einen Monat vorher tritt schon die Kennzeichnungsverordnung zur Partikelemission in Kraft. Laut diesem Schreiben bekommt man mit dem Nachrüst-DPF eine grüne Plakette.

    Wie sollen in der kurzen Zeit die ganzen Altfahrzeuge nachgerüstet werden? Ich befürchte, dass die Nachrüster und Zulieferer bei der zu erwartenden Nachfrage gar nicht hinterherkommen, was dann zu Wucherpreisen führen könnte.

    Auf mich macht der Brief den Eindruck: Nix genaues weiß man nicht, außer dass es demnächst wieder mal teurer wird.

    taurus
     
  7. #6 x-stefan, 30.12.2006
    x-stefan

    x-stefan Elchfan

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Tja, irgendwie extrem unsaubere Sache - zum einen der Elch ohne Partikelfilter, zum anderen die Gesetzgebungsfristen. Wenn man mal Umweltaspekte aussen vor laesst, kommt man auf ungefaehr folgende Rechnung:

    Einbau Partikelfilter: ca. 600 Euro
    Steuererleichterung: 300 Euro + 20,40 Euro pro Jahr

    Daraus folgt: 600-300 = 300. 300/20.40 =14.7.

    Also lohnt sich die Sache nach ca. 14 Jahren. Ok, realistischerweise kann man annehmen, das der Wiederverkaufswert ohne Filter drastisch sinkt, aber der Elch wird sowieso gefahren bis er auseinander faellt (bei mir).

    Bleibt die Geschicht mit den Fahreinschraenkungen - dass zieht meiner Meinung, also haette man sich den Steuerhokuspokus sparen koennen.

    Was mich noch interessieren wuerde, wenn ich nun einen Filter einbauen lasse, um weiterhin mit dem Elch in die Stadt fahren zu koennen, wie wirkt sich das auf den Dieselverbrauch aus (evtl. Leistungverlust interessiert mich nicht). Beim letzten Besuch beim freundlichen, meinte dieser dazu, dass der Filter mit 0.5 bis 1 l/100km zu buche schlagen koennte - bei einem Verbrauch von 5.3l/100km ist mir das ein bischen viel.
     
  8. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Ich denke nicht, dass es mehr als ein halber Liter sein wird.

    Aber ein gewisser Mehrverbrauch wird sich einstellen.

    gruss
     
  9. #8 x-stefan, 30.12.2006
    x-stefan

    x-stefan Elchfan

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ok, gehen wir also mal von 0.5l/100km aus, dann ergibt sich bei 10000km/Jahr ein Mehrverbauch von 50l. Bei einem Preis von 1.15Euro/l sind das nochmal N*57.50 Euro, die der Filter mehr kostet pro Jahr. Auf die erhoffte Restlaufzeit meines Elchs und meine Jahreskilometerleistung sind das so um die 1000Euro (und ich glaube nicht, dass der Diesel die naechste Jahre bei 1.15Euro/l bleibt). Fuer Fahrzeuge mit mehr als 80000km sieht die Rechnung noch unguenstiger aus.

    Damit kein falscher Eindruck auskommt, ich bin ausdruecklich fuer eine Pflicht zu Nachruestung und begruesse Fahrverbote in den Staedten fuer Sticker und ja, ich bin auch fuer Tempolimit auf den Autobahnen.
     
  10. #9 Oberschwabenelchle, 30.12.2006
    Oberschwabenelchle

    Oberschwabenelchle Elchfan

    Dabei seit:
    13.12.2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberschwaben
    Marke/Modell:
    A160 11.99
    Anstatt daß unsere Regierung bereits vor Jahren die Hersteller auf den serienmäßigen Einbau von Rußfiltern per Verordnung verdonnert hat, (seit Peugeot das vor x Jahren eingebaut hat ists einfach Stand der Technik) werden jetzt die Altautobesitzer geschröpft.
    Und das ist mal wieder die übliche RIESENSAUEREI !!
    Die Großen (Hersteller) läßt man laufen, die Kleinen (Autofahrer) werden gehängt.
    Warum ?
    Macht man schon immer so, hat sich seit ner Million Jahre bestens bewährt.
    Beleg 1:
    Den gleichen Quatsch durfte man vor der Einführung der Benziner-Kats Punkt für Punkt mit den genau gleichen Argumenten der DEUTSCHEN Hersteller schon erleben.
    Beleg 2:
    Wie kommt der neue Smart auf den Markt ?
    Eben, genau, mit ner heute schon überholten Filtertechnik.
    Beleg 3:
    Wieviel unnötiger Rotz und luxeriöser Dreck wird dagegen heute nur um des Komforts willen verbaut ?
    Und genau da hört bei mir eben der Spaß auf !

    Ich prügel damit auf ALLE Hersteller aus D ein, um das nochmal ausdrücklich zu betonen.

    Ach ja - nochwas:
    Durch die gute Lobbyarbeit ALLER Deutschen Hersteller, glauben die demnächst viele neue Autos verkaufen zu können, weil ja die beschriebenen Fahrverbote für den Altwagenbestand drohen.
    HOFFENTLICH entscheiden sich viele Käufer dann für NICHTDEUTSCHE Produkte, damit unsere Hersteller mal so richtig mit dem Ofenrohr ins Gebirge schauen dürfen.
    Der das schreibt, fährt übrigens seit 41 Jahren ausschließlich DEUTSCHE Fabrikate.
     
  11. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Naja immerhin waren es die kleinen Autofahrer, die die Politiker gewählt haben und nicht die großen Hersteller.

    Ach du meinst lieber einen Peugeot Kleinwagen nehmen. Z.B. einen 206 oder einen 1007. Wo es überhaupt keinen Filter gibt. Nicht mal gegen Geld und gute Worte. Ist das besser? Toller Vorreiter bzw. Vorbild. Da doch besser ein Jahr ein offenes System und danach ein richtiger.

    gruss
     
  12. #11 Mr. Bonk, 30.12.2006
    Mr. Bonk

    Mr. Bonk Elchfan

    Dabei seit:
    20.02.2003
    Beiträge:
    5.020
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    So irgendwas mit Software! ;)
    Ort:
    Salzgitter
    Marke/Modell:
    A200T (C169 MOPF)
    Stimmt! Man hat die Politiker gewählt, die dann (nach der Wahl) von den großen Herstellern "geschmiert"...ääähhh.... überzeugt werden und so dafür sorgen, daß genau das o. g. passiert. ;D
     
  13. #12 Elchvater, 30.12.2006
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wirdum
    @ Jupp

    Der Peugeot 1007 Diesel hat keinen Filter und es gibt zur zeit auch keinen zum Nachrüsten.

    Der Peugeot 206 und 206 SW haben einen Filter ab Werk, und sind Euro 4

    Für diesen Wagen ist auch kein spezielles Motoröl vorgeschrieben, wie bei DC.

    Der Wagen muss alle 20 000 Km zum Service mit Oelwechsel, und nicht wie andere ( nur die mit Filter) alle 15 000 Km

    Bei ca. 120 000 Km muss der Filter gewechselt werden, was aber auch kein großer Aufwand ist.


    Dietmar
     
  14. taurus

    taurus Elchfan

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Interessanter Gedankengang, aber: Der A 170 CDI (Schlüsselnummer 30) kriegt eine gelbe Plakette und ist damit fürs erste wohl nicht von Fahrverboten betroffen!

    Beispiel Stuttgart (klick): "Wer für sein Fahrzeug eine rote Plakette erhält, darf damit in Stuttgart bis 2012 fahren. Mit der grünen und gelben Plakette erhält man für sein Fahrzeug vorerst eine unbefristete Fahrerlaubnis."

    Also wenn man schon mit einer roten Plakette noch die nächsten 5 Jahre nach Stuttgart rein darf, wie lange darf man dann erst mit einer gelben Plakette rein? Da fließt bestimmt noch viel Wasser den Neckar runter...

    Also die Sache mit den Fahrverboten ist offenbar kein Argument pro DPF-Nachrüstung. Und wie Du ja nachgewiesen hast, rein finanziell lohnt es sich auch nicht wirklich: 20 Euro im Jahr dürfte für die meisten Leute keine nennenswerte Größe sein.

    Das läuft darauf hinaus, dass die Situation mehr oder weniger so bleibt wie bisher: DPF nachrüsten lohnt sich nur fürs Umweltgewissen. Bloß dass es als Anreiz jetzt dann die Förderung gibt.


    Ich frage mich, ob es sich lohnt, mit der Nachrüstung noch zu warten, um eine eventuell später auf den Markt kommende bessere Technik einbauen lassen zu können:

    Seit Oktober gibt's ja in den USA die E-Klasse mit BlueTec. Bei BlueTec wird der Zünddruck im Motor erhöht, wodurch automatisch weniger Partikelemissionen entstehen. (Rußpartikel = unverbrannter Kraftstoff) Bisher bestand das Problem, dass durch den hohen Zünddruck die Stickoxidemissionen (NOx) ansteigen. Bei den BlueTec-Fahrzeugen wird dieses Problem aber durch einen DeNOx-Kat (zusätzlich zum DPF) gelöst. In der Folge werden sowohl die Partikel- als auch die Stickoxidemissionen stark gesenkt und erfüllen die kommende Euro-5 Norm.

    Rein theoretisch wäre ja denkbar, dass diese Technik irgendwann auch für alte Motoren wie den OM 668 nachgerüstet werden kann. Die Frage ist, halten diese alten Motoren so einen Zünddruck überhaupt aus? Da sind zumindest Zweifel angebracht. Vielleicht kann jemand Kundiges was dazu sagen?

    taurus
     
  15. Damian

    Damian Elchfan

    Dabei seit:
    26.12.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Marke/Modell:
    170 CDI, seit 2011 den B-Elch 180 CDI
    Hallo Miteinander,
    ich bin ueberzeugt worden. Bei meinem Elch mit 108 tkm kommt kein Filter rein. Die 14 Jahre wird die Kiste nicht mehr halten und bei 0,5 l mehr Verbrauch fehlt mir auch der finanzieller Anreitz. Sollte ich in Köln vor den Stadtgrenzen Halt machen muessen, fahre ich Fahrrad oder Mopped. Fuer mich sieht das eher nach Geldmacherei und Verunsicherung aus. ABER vielleicht nutzen nur Marketingexperten die Naivitaet der Fahrer aus indem sie mit der 300,-€ Ersparnis Wind machen.
    Gruss und Dank fuer die Infos
    Damian
     
  16. #15 Elchvater, 30.12.2006
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wirdum
    nur mal so:

    Angebot Smart Center Hannover

    Smart fortwo : 599,00 Euro inkl. Montage und Mwst.

    Das Fördergesetz soll ??? im April 2007 in Kraft treten,
    Für den Smart gibt es dann 330 € Steuerbegünstigt.

    unterm Strich zahlt man 269 Euro für den Filter.

    Baut man den Filter nicht ein, muss man 1,20 pro 100 ccm mehr bezahlen.

    Rechnet man großzügig 1 000 ccm wären das 12,00 Euro im Jahr.

    269,00 : 12 Euro macht 22 Jahre.
    Nun ist der smart 7 Jahre alt , hat fast 200 000 Km auf dem Tacho.
    Bis sich das Rechnet haben wir das Jahr 2029

    Nach ADAC - Info läuft das Gesetz aber schon am 31. März 2011 aus

    Dietmar
     
  17. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    Na beim Blue-Tech wird Harnstoff eingespritzt wodurch das NOx umgewandelt wird. Gleichzeitig kann man die Verbrennungstemperatur erhöhen (vorher wurden dadurch die NOx Emmisionen extrem erhöht) was dem Wirkungsgrad entgegenkommt und den CO Ausstoß (welcher übrigens heute schon besser ist als beim Benziner) senkt. Die Rußpartikel werden weiterhin in erster Linie durch den Filter reduziert.

    Aber nicht mit dem meistverkauften Einstigsdiesel. Nur der große Diesel hat den Filter ;).
    Und Euro 4 ist ab kommenden Jahr Pflicht. Von daher haben es (bis auf einige Kleinserien) alle Fahrzeuge. Aber das erreicht man auch problemlos ohne Filter (wie Peugeot es macht im Gegensatz zur Mercedes-Group).

    Ich will nur sagen, dass die Franzosen schon lange kein Vorreiter in Bezug auf den Filter mehr sind (nebenbei: Mercedes hatte den Filter schon in den 80ern Jahren ... nur wollte ihn keiner ... da ist klar, dass man es nicht alle paar Jahre wieder versucht und Geld aus dem Fester wirft).

    gruss
     
  18. taurus

    taurus Elchfan

    Dabei seit:
    13.03.2005
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A 170 CDI
    Möglicherweise spekuliert der Gesetzgeber hier auf einen ähnlichen Effekt wie bei dieser Hysterie mit der MWSt-Erhöhung: Plötzlich können die Leute das Geld nicht schnell genug ausgeben, der Gesetzgeber prügelt sie zum Einkaufen.

    Analog gibt's dann wahrscheinlich Anfang 2011 einen Run auf Rußfilter-Nachrüstungen, weil die Leute noch schnell die Förderung mitnehmen wollen.

    Die Harnstoff-Einspritzung wird nur bei den schweren Fahrzeugen verwendet, die leichteren Fahrzeuge (auch die E-Klasse) haben einen DeNOx-Kat ("SCR-Katalysator").

    (Für alle die's noch nicht mitgekriegt haben: Das mit dem Harnstoff ist kein Witz. Saubere Autos dank Urin!)

    taurus
     
  19. #18 Elchvater, 31.12.2006
    Elchvater

    Elchvater Elchfan

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    Wirdum
    @ Jupp

    so tief, wer , was, hat, bin ich nicht eingestigen.

    Ich habe ein Auto gekauft, welches ein " Lagerwagen " war. wenn der keinen Filter gehabt hätte, dann hätte ich den Wagen trotzdem gekauft.


    @ taurus

    neben dem Kraftstofftank habe ich so einen Behälter mit der Flüssigkeit für den Diesel. Wenn der mal leer ist kann ich dann da ....................... ?


    Dietmar
     
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jupp

    Jupp Elchfan

    Dabei seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    421
    Marke/Modell:
    keiner mehr; C250CDI
    @ Dietmar
    Du hast ja auch den "großen" Diesel. Den hat Peugout anscheinend nicht ohne Filter auf Euro 4 gebracht. Beim kleinen schon und schwupps den Filter weggespart.
    Auch die E-Klasse wird die Einspritzung von Harnstoff bekommen.
    Klar und wenn es vorher ein Suffabend war gibt es aufgrund von Ethanol im Urin noch ein paar PS Mehrleistung *LOL*.

    gruss
     
  22. magejo

    magejo Elchfan

    Dabei seit:
    18.06.2003
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Weißenburg, Franken, Bayern ;)
    Marke/Modell:
    B180CDI
    Ja- das ganze ist irgendwie nicht durchdacht.
    Fuer mich, wo ich schon nen Filter hab, ist alles ne Null-Nummer: Ich bekomm keine Foerderung, weil ich den Filter ja schon VOM WERK AUS hab - wo es doch egal sein sollte, wer das bloede Ding einbaut... - aber dem ist ja nicht so. Die Politiker gehoert grundsaetzlich mal ordentlich was hintenrein gerammt!
     
Thema:

Rußfilter

Die Seite wird geladen...

Rußfilter - Ähnliche Themen

  1. Rußfilter W168 170CDI Erfahrungen, Möglichkeiten, Preise

    Rußfilter W168 170CDI Erfahrungen, Möglichkeiten, Preise: Liebe Forums-Gemeinde, ich möchte meinen 170er mit einem Partikelfilter nachrüsten. Es gibt ja wieder eine Förderung … :D Der gute (Bj. 1998)...
  2. ABE Rußfilter - Geheimnissvoll !!

    ABE Rußfilter - Geheimnissvoll !!: Ich habe in mein 170cdi einen Twintec Rußfilter einbauen lassen. Diser wurde von einer Fachwerkstatt eingebaut und das Abnahmeprotokoll wurde mir...
  3. W168 Erfahrungen A170 CDI mit Rußfilter?

    Erfahrungen A170 CDI mit Rußfilter?: Hallo Zusammen, ich überlege momentan meinem Elch einen DPF zu verpassen. Deshalb interessiert mich sehr, ob schon jemand Erfahrungen bei diesem...
  4. Rußfilter

    Rußfilter: Hab ich zufällig gefunden ! :] Dieselrussfilter *thumbup* ....... und dann noch ne Steuerermäßigung dazu ? wäre 8) Gruß Kipper
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden