Allgemeines Schlüssel abgebrochen. Wo neuen nachmachen lassen?

Dieses Thema im Forum "W168 Allgemein" wurde erstellt von Carolin, 21.04.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Carolin, 21.04.2008
    Carolin

    Carolin Elchfan

    Dabei seit:
    21.04.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe einen W168, bei dem der Hauptschlüssel abgebrochen ist.
    Kann der Schlüssel auch von einem Schlüsseldienst (im Baumarkt, Einkaufszenzrum usw.) nachemacht werden? Oder beim ATU oder einer anderen freien Werkstatt?
    Den Chip aus dem Schlüssel könnte ich ja übernehmen, da ich seit längerem auch schon eine Satz zum Nachrüsten einer Funk-Fernbedienung hier habe (hatte ich bei meinem alten 5er auch so gemacht) und den Chip eh dort einbauen müsste. Oder täusche ich mich da?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Carolin
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 insasse, 21.04.2008
    insasse

    insasse Elchfan

    Dabei seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    2
    Marke/Modell:
    A200
    Hallo,

    normalerweise kann der Schlüssel nur vom Hersteller neu codiert werden. Es gibt aber auch Schlüsseldienste, die ein Gerät haben, mit dem der alte Schlüssel ausgelesen werden und der neue codiert werden kann. Funktioniert aber nur bei älteren Versionen und kostet 50 - 80 €. Ansonsten kannst Du probieren einen Schlüssel ohne Chip machen zu lassen. Der funktioniert dann beim Schließen aber nicht zum Starten (wegen der Wegfahrsperre). Bei einigen Automarken (W168 weiß ich nicht genau) kann der alte Schlüssel mit dem Chip dann am chiplosen Schlüssel befestigt werden. Dann funktionierts. Ich denke einen Versuch ist es wert, da der Schlüssel ohne Chip nur ca. 10 € kostet.
    Natürlich brauchst Du zum Nachmachen des Schlüssels bei einem Schlüsseldienst einen noch funktionsfähigen z. B. Zweitschlüssel. Sonst bleibt nur der Weg zu MB.

    Hoffe geholfen zu haben
     
  4. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Hallo Carolin,

    bestell einfach bei Mercedes einen Schlüssel-Bart für einen Funkschlüssel. Kostet knapp 20 Euro. Dann musst du noch den Transponder aus dem Schlüssel rausschneiden (Anleitung hier) und baust das ganze in einen deiner Funk-Schlüssel ein. Die FFB kannst du auch später nachrüsten.

    Da der Abstand von Transponder zum Antennen-Ring im Zündschloss nur wenige Millimeter betragen darf, funktioniert es nicht, den Transponder in einen zusätzlichen Anhänger zu verlegen und mit einem "dummen Schlüssel" zu starten. Im Funkschlüssel eingebaut gibt's keine Probleme.

    Viele Grüße, Mirko
     
Thema:

Schlüssel abgebrochen. Wo neuen nachmachen lassen?

Die Seite wird geladen...

Schlüssel abgebrochen. Wo neuen nachmachen lassen? - Ähnliche Themen

  1. Kurbelwellenpasstift abgebrochen!

    Kurbelwellenpasstift abgebrochen!: Hallo an alle , meine Riehmenscheibe an der Kurbelwelle hat sich verabschiedet.Beim Wechseln ist der passtift flöten gegangen...laut MB ein...
  2. W168 Biete Achsschenkel komplett Neu Links Fahrerseite

    Biete Achsschenkel komplett Neu Links Fahrerseite: Biete ein Achsschenkel von Atec mit Aufnahme zum abholen in Mannheim für 25EUR, kam doppelt aus Fehlerlieferung
  3. wieder mal neuer TÜV Fazit ...

    wieder mal neuer TÜV Fazit ...: Nach vergessen / Wiederauffinden des Paassworts mal wieder eine Rückmeldung. 1.) Für den Vaneo CDI gab es gerade neuen TüV *elch* *thumbup* mit...
  4. Neuer 170er CDI und Heizung total kalt

    Neuer 170er CDI und Heizung total kalt: Hallo werte Gemeinde, ich habe mir gerade als Notnagel für die Arbeit (Porsche-Saison ist zu Ende & mein 7'er hat leider gestern die Diagnose...
  5. Neues Fahrwerk..

    Neues Fahrwerk..: ..im März muss der Elch zum Tüv und die Dämpfer sind nach 150.000km schon böse abgerockt. Etwas tiefer wäre nett, sollte aber nicht zu hart sein....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.