W168 Schmierung Längsträgerlager

Diskutiere Schmierung Längsträgerlager im A-Klasse W168 (1997-2004) Forum im Bereich A-Klasse Forum; Nabend Leute, bei meinem Stöbern und Lesen bei Langeweile hab ich die Anleitung von Hayamann gefunden, wie der die Lager der Längsträger am W168...

  1. #1 sturmtiger, 17.01.2020
    sturmtiger

    sturmtiger Elchfan

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    1.085
    Beruf:
    Techniker Signaldienst
    Ausstattung:
    Ambiente, eFH, eAF, PTS (Vega), AHK (Westfalia) Standheizung, Schaltwagen
    Marke/Modell:
    Mercedes Vaneo W414 1,7CDI
    Nabend Leute,
    bei meinem Stöbern und Lesen bei Langeweile hab ich die Anleitung von Hayamann gefunden, wie der die Lager der Längsträger am W168 erneuert hat.

    Geht bei meinem Vaneo genauso, kostet nur wesentlich mehrs, da es da (wohl?) nix ausm Zubehör gibt.

    Daher ist mein Plan die Teile so lange wie Möglich am Leben zu erhalten.

    Deswegen hatte ich die Idee an den Aufnahmen Löcher zu bohren, Schmiernippel nachzurüsten, und gelegentlich entsprechendes Fett mit der Presse da rein zu drücken (ähnlich wie bei meinem Anhänger).

    Hat das vielleicht schonmal jemand gemacht? Würde das funktionieren? Oder sind die Lager abgedichtet, sodass da nix vom Fett reinkommt?

    Viele Grüße,
    Alex
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Schmierung Längsträgerlager. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    3.040
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    A190 Avantgarde , 1999, Vollleder, Klima, AHK, 235.000 km, uw.
    Marke/Modell:
    A190 + S203 Kombi 2,0 Automatik + S203 Kombi C200 Kompressor + CL203 Sportcoupe 1,8 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Hallo,

    das ist grundsätzlich eine gute Idee. Nun weiß ich nicht, ob die Vaneo Lager genauso aufgebaut sind wie die vom W168. Falls ja, gibt es da ein kleines Problem damit das Fett auch bei den Lagern ankommt. Und zwar sitzt beim W168 eine Plastikhülse ( Plastikrohr durch die die Lagerschraube geht ) zur inneren Abdichtung zwischen den Lagern. Diese wird verhindern das das Fett in ausreichender Menge bei den Lagern ankommt.
    Hier mal ein Link zum W168 Lager, die Plastikhülse ist das schwarze Teil wo der I-Punkt von Febi ist: https://www.ebay.de/itm/FEBI-BILSTE...m:W168&hash=item262c471a02:g:wF0AAOSw-mVd1Aq1

    Die einzige Alternative wäre, die Schraube bius hinter ein Lager anbohren und aussen einen Schmiernippel setzen. Dann würde das Fett innerhalb der Plastikhülse landen und, wenn der Freiraum gefüllt ist, bei den Lager heraus drücken.
    Ob man die Schraube so einfach anbohren darf ( oder überhaupt kann, die ist ziemlich hart ) weiß ich nicht. Durch die Bohrung würde sie geschwächt.

    Klaus
     
    Heisenberg und sturmtiger gefällt das.
  4. #3 sturmtiger, 17.01.2020
    sturmtiger

    sturmtiger Elchfan

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    1.085
    Beruf:
    Techniker Signaldienst
    Ausstattung:
    Ambiente, eFH, eAF, PTS (Vega), AHK (Westfalia) Standheizung, Schaltwagen
    Marke/Modell:
    Mercedes Vaneo W414 1,7CDI
    Hallo Klaus,
    danke für die Antwort!

    Grundsätzlich ist der Aufbau - laut Zeichnungen im WIS - identisch. Es sind nur andere Teile... Vermutlich weil der Vaneo ja offiziell ein "Transporter" ist, und mehr laden kann wie ein W168.

    Schraube wäre auch ne Möglichkeit, aber wie Du schon sagtest schwierig zu realisieren (wobei es sogar Schrauben mit integriertem Schmiernippel im Kopf gibt, aber da ne passende für unsere Fahrzeuge zu finden wird wohl unmöglich sein).

    Das mit der Hülse hatte ich auch schon gesehen... Wenn das Ding angebohrt wär, müsste das Fett aber bis zu den Lagern kommen, oder?

    Und wenn Fett drin und ein Schmiernippel drauf ist, sollte da doch eigentlich nix passieren können...
     
  5. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    3.040
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    A190 Avantgarde , 1999, Vollleder, Klima, AHK, 235.000 km, uw.
    Marke/Modell:
    A190 + S203 Kombi 2,0 Automatik + S203 Kombi C200 Kompressor + CL203 Sportcoupe 1,8 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    Theoretisch schon. Die Lager sind aber innen auch noch mit einer Gummilippe zum Hohlraum abgedichtet. Nicht, das durch den Druck die Dichtlippe beschädigt wird und dadurch erst ein Schaden entsteht.

    Ich meine, ich habe noch einen Satz Schwingenlager für den W168 auf Lager. Ich kann ja mal ein Bild der inneren Abdichtung reinstellen, damit du weißt was ich meine.

    Klaus
     
    Heisenberg und sturmtiger gefällt das.
  6. #5 sturmtiger, 18.01.2020
    sturmtiger

    sturmtiger Elchfan

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    1.085
    Beruf:
    Techniker Signaldienst
    Ausstattung:
    Ambiente, eFH, eAF, PTS (Vega), AHK (Westfalia) Standheizung, Schaltwagen
    Marke/Modell:
    Mercedes Vaneo W414 1,7CDI
    Wenn Du viel Langeweile und Lust hast, wär das super!

    Aber nicht extra für mich die Mühe machen!

    Auf den Bildern der Anleitung von Hayamann ist das meiste ja schon erkennbar.

    Und es sieht so aus, als ob mit der Zeit Wasser sich dort reinarbeitet. Also würde sich vermutlich auch - halbwegs brauchbares - Fett da reinarbeiten. Oder zumindest verhindern das Wasser eindringt.

    Man muss ja nicht gleich ne Kartusche pro Seite da reinquälen :D
     
  7. #6 Gast14383, 18.01.2020
    Gast14383

    Gast14383 Guest

    Hallo Alex,

    Du meinst sicher die LängsLENKERlager, oder?

    Bei den CXen früher, mit ganz ähnlichem Aufbau der hinteren "Schwingarme", war es gängig, diese beim Lagertausch mit einem Schmiernippel zu versehen, um die neuen Lager dann immer mal wieder (durch Reinpumpen einer ordentlichen Menge Fett, welches das alte dabei rausdrückte) schmieren zu können. Funktionierte auch leidlich gut, ausser, man machte das zum ersten mal und plazierte die Schmiernippel am ausgebauten Schwingarm so schlau, daß man nach Einbau desselben nicht mehr an diese drankam. Alles schon dagewesen :-)

    Ist es nicht so, daß der Vaneo die gleiche "Hinterachse" hat wie die langen Elche? Ich meinte, das mal gelesen zu haben.
     
    sturmtiger gefällt das.
  8. #7 sturmtiger, 18.01.2020
    sturmtiger

    sturmtiger Elchfan

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    1.085
    Beruf:
    Techniker Signaldienst
    Ausstattung:
    Ambiente, eFH, eAF, PTS (Vega), AHK (Westfalia) Standheizung, Schaltwagen
    Marke/Modell:
    Mercedes Vaneo W414 1,7CDI
    Jo, die meine ich... Danke an die Autokorrektur...

    Der Aufbau ansich ist identisch, aber laut WIS andere Teile (414er anstatt 168er Teilenummern).

    Ich werd dann mal ein paar Nippel besorgen und es bei Gelegenheit einfach mal ausprobieren.
     
  9. #8 Heisenberg, 18.01.2020
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.745
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    In meinen Augen ist es Quatsch sich Gedanken wegen der Schmiernippel zu machen.
    Beim "Erst Elch" habe ich die Lager nach ... ca.: 130.000 km getauscht, beim Zweiten (Zukauf) während der Renovierungsarbeiten ca.: 180.000 km.
    Ich hatte beim Tausch die Buchsen ordentlich gereinigt und reichlich Fett mit in die Löcher gehauen.
    Beim Einschieben der Kunststoffhülsen habe ich auch immer wieder Fett in die Freiräume Reingespachtelt.
    Soll ja eigentlich nur die Feuchtigkeit draußen lassen, eine wirklich schmierende Wirkung hat es nicht, da die Lager komplett gekapselt sind.

    Aber jeder kann ja machen was er will!
     
  10. #9 Gast14383, 18.01.2020
    Gast14383

    Gast14383 Guest

    Das "Problem" bei dieser Art der Lagerung ist, daß sie sich sehr wenig bewegt, dazu noch oszilliernd. Nach paar mal hin- und herschwingen hat sich das Lager (wenn es sich nicht um ein fettgefülltes und gekapseltes handelt) einen Freiraum im Fett geschaffen, dann sind immer die gleichen Fettreste an den Wälzkörpern, eine Durchmischung findet nicht statt. Die Abhilfe hierfür: Entweder tatsächlich (gute!) gekapselte Lager einbauen, dann kann man auf die Schmierung verzichten, oder aber Lager ohne Deckscheiben verwenden und dann immer mal wieder Fett nachpressen.

    Zum "Draussenhalten der Feuchtigkeit durch Fett": Ich dachte bis vor kurzem auch, daß so ziemlich jede Art Fett Wasser bzw. Feuchtigkeit verdrängt; von dieser Ansicht musste ich mich aber nach Lektüre eines Schmierstoffratgebers (ich glaube, der war von SKF) verabschieden, denn es gibt Fette, die nicht in der Lage sind, Feuchtigkeit von den geschmierten Bauteilen fernzuhalten. Manche Fette, abhängig vom chemischen Aufbau und der Zusammensetzung, haben sogar einen gewissen Feuchtigkeitsgehalt.

    Man lernt jeden Tag was Neues. Ich zumindest :-)
     
    Heisenberg, MadX und sturmtiger gefällt das.
  11. #10 Heisenberg, 18.01.2020
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.745
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    Da bist du nicht alleine!
    Ich würde sogar behaupten das ich mittlerweile mehr Input bekomme als noch zu Regelmäßigen Arbeitszeiten.
    Evtl. Liegt es aber auch nur am Steigenden Interesse mit zunehmenden alter *kratz* oder ist es nur die Zeit seiner Hobbys Nachgehen zu können :evil:
    Ich hatte mir immer Geschworen nicht Dumm und schon gar nicht Gesund ins Graß zu beißen *beten*
    Das Leben soll ja wenigstens "einen" Sinn gehabt haben *fies*

    Meist Braun Fette .... sofern ich mich entsinne.
    Weiß und Schwaz Fette hingegen sollen sehr gut Wasserabweisend sein.
    Aber im Grunde egal, Fett (welches auch immer) ist besser als kein Fett. Und MB hatte an diesen Stellen kein Fett!
    Sonnst hätte es ja nicht Gerostet *biggrin*
     
    sturmtiger gefällt das.
  12. #11 sturmtiger, 18.01.2020
    sturmtiger

    sturmtiger Elchfan

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    1.085
    Beruf:
    Techniker Signaldienst
    Ausstattung:
    Ambiente, eFH, eAF, PTS (Vega), AHK (Westfalia) Standheizung, Schaltwagen
    Marke/Modell:
    Mercedes Vaneo W414 1,7CDI
    Grundsätzlich seh ich das auch so.

    Aber während der Satz für nen W168 um die 40-50€ liegt, liegt das Zeug für'n Vaneo beim 4- bis 5-fachen.

    Kann leider grad nicht mehr nachgucken, da mein WIS-Läppi leider gestorben ist... :(

    Daher ist mein Bestreben das Zeug lange am Leben zu halten vielleicht verständlich... ;)
     
    Heisenberg gefällt das.
  13. #12 Heisenberg, 18.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2020
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.745
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    Ich bin mir jetzt nicht wirklich 99% sicher, aber ich werde es nachschauen!
    Ich bin mir sicher das die Rep. Kits für den W168 & W414 identisch sind. Sie haben nur unterschiedliche nummern!
    Sie werden ja auch von anderen Herstellern benutzt.

    So, jetzt wirds Lang :D OEM: Teile Nummern zu: A168 981 03 18, A168 981 05 18,, 168 981 03 18, 168 981 05 18 ...
    MERCEDES-BENZ A-Class (W168) (Year of Construction 07.1997 - 08.2004, 60 - 140 PS, Diesel, Petrol)
    mb-quer.jpg



    Passend:

    FEBI BILSTEIN: 21402, 168 981 05 18 S1, Opel: 1268306, Opel: 1268335, Vauxhall: 90356992, Vauxhall: 90510870, 59846, 10 92 1402, 168 981 05 18, 1689810518, 1689810518S1, 2544301, A.b.s.: K43116, Automega: 3012680335, Jp Group: 1270600700, Malo: 25081, Patron: PC7018, Qh Benelux: QSC4055, Quinton Hazell: QSC4055, Seim: 505321, 168 981 03 18; 168 981 03 18 S1; 168 981 05 18;, Beam, 2713, 4347, 121525062 1350350119 1683520080 1683570148 1683570248 20167, 168 357 07 71, 168 981 05 18 S1 / Mercedes Benz PKW ; 168 981 03, 168 981 05 18 S1 / Mercedes Benz PKW ; 168 981 03 18 S1 / Mer…, 1683570148, 1683570472, 1683570671, 1689810518, 1689810518S1, 21402 1689810518S1 1689810518 1689810318S1 1689810318, 21402 MOUNT BUSHES BUSHS SET KIT x2 DOUBLE DAMPER DAMP BEAM, 34183 3421402 3423406 391692K 40070 40071 4011442121099 4347, 401772 401772* 401772546 4027816214021 4030434194576 46557, 49003 49479KIT 5016593836457 5027049271517 50631 5103302, 965109 965110 965110* A1689810318 A1689810518 BSK6469 F86100, ABS : 270703, BIRTH: 50631, BORG & BECK: BSK6469, CORTECO: 49399259, Cabor: 10024.2, FARE SA,4347,FEBI,FIRST LINE,FSK6469,FLENNOR,FL5099J,FRAP,2713, FIRST LINE : FSK6469, FR REDAELLI : ME-KBP1, FRONT RIGHT BOTTOM BEARING COMPLETE ARMS SILENT BLOCK 05031, KRAFT AUTOMOTIVE: 4231399, LEMFÖRDER: 2544301, 3346401, Kager: 19-5278, LEMFORDER,2544301,3346401,MAXGEAR,722144,METALCAUCHO,05031,5031, MERCEDES-BENZ: 1689810318S1, 1689810518, 1689810518S1, 1689810518, MERK3607 QWB9010 SS2468 T405031 T405031* V307295 M 166.940, METZGER : 55005049, MONROE,L23406,MOOG,MERK3607,NK,5103302,OCAP,0902333,902333, OM 668.942,M 166.995,MERCEDES-BENZ,168 981 05 18 S1, Pex: 135165, RUVILLE: 965109, 965110, sbs: 19025103302, 19125103302, TRUCKTEC AUTOMOTIVE: 02.32.002, UNIGOM: 391692K, VEMA: 20167, V30-7295, W168,M 166.940,M 166.960,OM 668.941,OM 668.940,M 166.990, 0872353 0902333 10921401 10921401* 10921402 11RK4070 189587A, 10921402, 168 357 01 48, 168 357 02 48, 168 357 04 72, 168 357 06 71, 168 981 03 18, 168 981 03 18 S1, 168 981 05 18, 168 981 05 18 S1, 168 981 05 18,168 981 03 18,168 981 03 18 S1,FEBI BILSTEIN, 168 981 99 18, 1683570248, 1683570472 1683570671 1683570771 1689810318 1689810318S1, 1683570771, 1689810318, 1689810318 1689810318S1 1689810518S1 19025103302 20167 21402, 1689810318S1, 1689810518 0232002 045425B 05031 0902333 10921402 1350350119, 1689810518 1689810518S1 19025103302 21401 21401* 22652 25443, 1689819918, 21401, 21402,21401,FORTUNE LINE,FZ90973,KRAFT AUTOMOTIVE,4231399,MAPCO, 232002,FAI AUTOPARTS,SS2468, 25443 01, 25443 01, 33464 01, 21401, 25443 2544301 2713 3346401 391692K 4027816214021 4347 46557, 2544301 2544301* 270703 2713 2773301 307295 33464 3346401, 27733 01, 2773301, 3RG: 61505, A.B.S.: 270703, BENDIX: 045425B, 049312B, BGA: KS5616, 4031185064484 4043605074928 4044688638960 4250032507350, 4044688638960 49003 49479KIT 50631 5103302 55005049 59846, 49479 KIT, 52936 5412096227462 5413978188024 55005049 5709147584903, 59846 722144 7701231SX 850023406 870023406 8717013187902, 59846,METZGER,55005049,SIDEM,49479KIT,49003,STELLOX,7701231SX, 722144 7701231SX 850023406 965109 965110 BSK6469 F86100 AXLE, 8500 23406, ASHUKI,189587A,BENDIX,045425B,BIRTH,50631,BORG & BECK,BSK6469, Ashuki: 170-687A, Ashuki: 170687A, Axis Body Bearing Set, Axle Bearing, Axle Shaft, BEARING AXLE BODY, BENDIX : 045425B, BENDIX : 049312B, BGA : KS5616, BIRTH : 50631, BORG BECK : BSK6469, BUSH, Contrao Arm, Mouts, Mounting,replacement, REPLACE, BV65109 FL5099J FSK6469 FZ90973 GSV2668 KS55100 L23406, Bearing Set, Bearing Set, Axle Shaft, Bearing, Suspension Arm Repair Kit,, CORTECO : 49399259, CPB : 506238, CPB: 506238, FAG: 822000930, FAI AutoParts: SS2468, FARE SA: 4347, Cabor: 100242, FAG : 822 0009 30, FAI AutoParts : SS2468, FARE SA : 4347, FIRST LINE: FSK6469, FLENNOR: FL5099-J, FORTUNE LINE: FZ90973, FL5099J FSK6469 FZ90973 L23406 MERK3607 QWB9010 T405031 BEAM, FLENNOR : FL5099-J, FORTUNE LINE : FZ90973, FR REDAELLI: ME-KBP1, FRAP: 2713, F2713, JP GROUP: 1350350110, FRAP : F2713, FSK6469, JP GROUP,1350350110,1350350119,KAWE, A178352A,850023406, JP GROUP: 1350350119, KAWE: 850023406, FL5099-J, KAWE : 8500 23406, KRAFT AUTOMOTIVE : 4231399, Kager: 195278, L23406, LEMFORDER : 25443 01, LEMFORDER : 33464 01, M 166.960 OM 668.941 OM 668.940 M 166.990 OM 668.942, M 166.995, MAPCO : 59846, MAPCO: 59846, MAXGEAR: 72-2144, MERCEDES-BENZ: 1689810318, MAXGEAR : 72-2144, MERCEDES-BENZ: 1689810518S1, Metalcaucho: 05031, METZGER: 55005049, MONROE: L23406, MOOG: ME-RK-3607, NK: 5103302, MONROE : L23406, MOOG : ME-RK-3607, MOUNTINGS PAIR BUSHING CHANGE FULL REPAIR WISHBONE TRACK, Metalcaucho : 05031, Metzger: S 20012, Metzger: S20012, NK : 5103302, OCAP : 0902333, OCAP: 0902333, OPTIMAL: F8-6100, F8-6100A, PATRON: PS2379, OEM.168 981 05 18 S1, OM 668.942 M 166.995 MOUNTING BUSH PAIR Bearing Set, axle, OPTIMAL : F8-6100, OPTIMAL,F86100,PATRON,PS2379,QH BENELUX,QWB9010,QUINTON HAZELL, Pex: 13.5165, QH Talbros: QWB9010, QUICK STEER: RK7699, QUINTON HAZELL: QWB9010, RUVILLE,965109,965110,SBS,19125103302,19025103302,SPIDAN,46557, Rep. Set Axle Shaft, Rep. Set Bearing, Repair Kit Axle Shaft, Repair Kit Bearing, SELENTBLOCK SILENTBLOCK 010198110879 0232002 045425B 05031*, SIDEM: 49003, 49479KIT, SPIDAN: 46557, SPIDAN CHASSIS PARTS: 46557, 58764, STC: T405031, STC,T405031,TOPRAN,401772,TRISCAN,TRUCKTEC AUTOMOTIVE,0232002, STELLOX: 77-01231-SX, SWAG: 10921402, SWAG,10921402,10921401,UNIGOM,391692K,3RG,61505,A.B.S.,270703, Swag: 40 92 1392, Swag: 40921392, Topran: 202 223, Topran: 202223, UPPER LOWER REPLACEMENT NEARSIDE OFFSIDE SUSPENSION AXLE, V307295 M 166.940 M 166.960 OM 668.941 OM 668.940 M 166.990, VIBRATE VIBRATION BEAMS BAR SWAY CONTROL ARM FAST FIX NEW, 05031, 0902333, 1350350110, 1350350119, 19025103302, 19125103302, 33464 01, 49003, 50631, 5103302, 55005049, 72-2144, 965109, 965110, A01052, BSK6469, F8-6100, FL5099-J, FZ90973, ME-RK-3607, QWB9010, 25443, Repair, Wheel, Topran, Change.

    Mehr gibt TecDoc nicht her :D

    Nachtrag:

    Ups, irgendwie haben sich da auch ein paar Bowdenzüge eingeschmuggelt ?(
     
  14. #13 Heisenberg, 18.01.2020
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.745
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    So, bin gerade im Haus und habe mal ...

    wem zuerst auffällt das die Innen hülsen die gleiche Nummer haben, kann sich den Rest selber zusammen reimen.
     

    Anhänge:

    sturmtiger gefällt das.
  15. #14 Heisenberg, 18.01.2020
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.745
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    Also, alle Fremd Foren die ich jetzt Durchhabe .... bzgl. W168/414
    Die Lager sind zu 100% Kompatibel.
    Mit der Kennzeichnung für W414 sind sie nur Teurer!
     
    sturmtiger gefällt das.
  16. #15 sturmtiger, 18.01.2020
    sturmtiger

    sturmtiger Elchfan

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    1.085
    Beruf:
    Techniker Signaldienst
    Ausstattung:
    Ambiente, eFH, eAF, PTS (Vega), AHK (Westfalia) Standheizung, Schaltwagen
    Marke/Modell:
    Mercedes Vaneo W414 1,7CDI
    Mercedes ist eigentlich nicht so schlau... Die Lenkungsdämpfer im W123, W124, W201, W126, R170, etc. haben bspw. alle noch eine W123er-Teilenummer... Der Deckel vom beheizten Wischwasserbehälter im W168/W414 hat ne W124-Teilenummer.

    Wenn das ne andere Teilenummer ist, ist daher meine Annahme, dass es sich wirklich auch um ein anderes Teil handelt (andere Maße, verstärkt, oder wasweißich).

    Und bei dem Febi-Satz (21402) steht der Vaneo auch nicht bei, sondern nur der W168...
     
    Heisenberg gefällt das.
  17. #16 Heisenberg, 19.01.2020
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.745
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    Habe mir mal die mühe gemacht ....
    Auf der w168 Teileliste, gibt es den Kompletten Rep. Satz mit nur einer Nummer (53) 1689810518, beim Vaneo nicht! Da sind ja nur die einzelnen Posten aufgeführt.
    Also bin ich mal Raus in die Garage und habe meine Überreste vermessen.
    Hülse - 150 mm x 22 mm 1683570248
    Bolzen - 140 mm x M12 1683570671
    Mutter - 35 mm x M12 1683570472
    Kunststoffhülse - Nicht mehr Vorhanden 1683570148
    Lager - 22 mm innen, 41 mm Außen (keine Teilenummer vorhanden)

    So, nun aber zu den Einzelteilen beim Vaneo
    Hülse - 4143570048 - Keine Abmessungen zu finden
    Bolzen - 4149900014 - Keine genauen Abmessungen zu finden, nur M12
    Mutter - 4143570072 - Keine Abmessungen zu finden
    Kunststoffhülse - 1683570148 - gleiche wie beim Elch!
    Lager - 4149810118 - FAG 805329A - 22 x 41 x 19.5/15.2 .....

    Aufgrund der gleichen Kunststoffhülse und den Abmessungen des Lagers, sowie des M12 Bolzens stelle ich hier einfach mal die Behauptung auf das der Reparatur Kit vom Elch auch in den Vaneo passt.
    Man kann ja gerne sein Geld für ein "Pseudo" Vaneo Kit ausgeben (300€) oder die W168 Kit's von Febi, Lemförder, Metzger für 60 - 80€
     

    Anhänge:

    sturmtiger und doko gefällt das.
  18. #17 Heisenberg, 19.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2020
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.745
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    Hier noch etwas aus dem WIS zur Montage.
    Und dem Aufmerksamen Leser werden auch die hier Aufgeführten Fahrzeugtypen ins Auge fallen ;-)
    (Weil gleiche Komponenten verbaut sind)

    Dann noch was zum Vorhaben von wegen Schmiernippel!
    Lasst es, es gibt nur noch Lager die Beidseitig abgedichtet sind, die alten (hinten offen) sind aus dem Verkehr gezogen.
    Abdichtung der Längslenkerlagerung geändert.jpg
    Und wurden bereits beim Vaneo in Serie verbaut.
     

    Anhänge:

    sturmtiger gefällt das.
  19. MadX

    MadX Elchfan

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    149
    Ausstattung:
    A160CDI SAs: AKS, Mittelarmlehne Leder, Polster Leder, Tachohutze Leder, Variobox, Zierblenden Klavierlack schwarz, herausnehmbarer Beifahrersitz, Comand 2.0, Lederlenkrad und Schalthebel, Schubfächer unter den Vordersitzen, Hutablage und A140 Elegance, 5-Gang AT, mondsilber, Leder ziegelrot, Klimaanlage, AMG-17", Standheizung, Audio-10 CD,
    Marke/Modell:
    W168
    Von einem ehemaligen Mitarbeiter des Werk Harburg stammt die Aussage, dass die Lagerung der Längslenker grundsätzlich haltbar ist. Man hat nur an diesem Fertigungsschritt keine Automatisierung gehabt. Es wurde wenig qualifiziertes Personal eingesetzt und dieses hat nicht immer sauber gearbeitet. Es gab dann die Änderungen, welche die Haltbarkeit verbessern. Meine Elche (1998 & 2001) haben nach 150.000/180.000 km auch immer noch die ersten Lager. Und diese haben auch bisher kein Spiel.
    Ich denke, eine fachgerechte Reparatur ist ausreichend.
     
    sturmtiger und Heisenberg gefällt das.
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Heisenberg, 19.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2020
    Heisenberg

    Heisenberg Elchfan

    Dabei seit:
    16.08.2017
    Beiträge:
    8.026
    Zustimmungen:
    10.745
    Beruf:
    Frührentner - PLS Elektroniker & Lebenskünstler
    Ort:
    Ungarn - Balaton (Südufer)
    Ausstattung:
    1. Elch MT • 2. Elch AT beide 168.008
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI • Elch 1. Bj. 1999/12 - MT - Km: 212800 (05/2020) • Elch 2. Bj. 1999/06 - AT - Km: 182340 (05/2020) ...
    Wenn sie nicht gerade so aussehen:
    ll1.jpg ll2.jpg

    Das Problem sind eigentlich nur die Lager!
    Leider sind es auch keine Lager von der Stange die man mal eben so kaufen könnte (Das gleich beim MB Getriebelager)
    Bei dieser Exoten Abmessung von 41 mm Außen, und der zusätzlichen Dichtlippe ....
    mb-quer.jpg ll3.jpg
    Muss man entweder auf ein Kit zugreifen (alles dabei) oder die Lager einzeln kaufen ....
    Von FAG kostet alleine ein Lager 25 - 50€ .... davon 4 Stk. und schon biste bei 100/200€!
    Ein Kit von Namhaften Zulieferern mit Asia/EU - NSK (SKF) oder Koyo Lagern für 30 - 40€ ist da schon Günstiger.
    Leider werden die Lager von Drittherstellern nur im Kit Verkauft und sind einzeln nicht zu bekommen.

    Ein Satz von Febi für beide Achsen W168 [Klick] 64€
    Für den Vaneo gibt es nur die Einzelteile zu Kaufen [Klick] Zusammenrechnen kann jeder selber.
    Kits für den Vaneo sind eher selten und kosten für beide Achsen 250 -300 €
    Das W168 Kit würde ich an erster Stelle Kaufen und Testen!
     
    sturmtiger gefällt das.
  22. #20 doko, 19.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2020
    doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    3.040
    Ort:
    Niedersachsen
    Ausstattung:
    A190 Avantgarde , 1999, Vollleder, Klima, AHK, 235.000 km, uw.
    Marke/Modell:
    A190 + S203 Kombi 2,0 Automatik + S203 Kombi C200 Kompressor + CL203 Sportcoupe 1,8 Kompressor + Suzuki GSXF 600 fürs Hobby
    @Heisenberg

    Die Lager sehen immer so vergammelt aus, wenn sie Spiel haben. Ich bin der Meinung, das dies auf zuwenig, bzw. falsches Schmierfett zurück zu führen ist.

    Ich drücke beim Lagerwechsel immer Unmengen Fett ins Lager und den Zwischenräumen. Dann noch zusätzlich in den äusseren Teil der Lager bevor die Dichtringe montiert werden. Dazu nehme ich aber nicht normales Schmierfett, weil es nicht wasserresistent ist, sondern Bootsfett ( seewassertauglich ). So wie dieses:

    https://www.ebay.de/itm/Liqui-Moly-...966728?hash=item2cfaf5b148:g:hEAAAOSwV3BdLEip

    Ich habe bisher noch kein Lager zwei Mal tauschen müßen.

    Klaus
     
    sturmtiger und Heisenberg gefällt das.
Thema:

Schmierung Längsträgerlager

Die Seite wird geladen...

Schmierung Längsträgerlager - Ähnliche Themen

  1. W168 Schmierung: Scheibenwischerarm,Türgriffe,Türscharnier

    Schmierung: Scheibenwischerarm,Türgriffe,Türscharnier: Hello again *thumbup* Wie in der Überschrift drin steht suche ich das passende Mittelchen für die Scheibenwischerarme/Gelenke/Federn, die...
  2. W168 Lamellendach Schmierung

    Lamellendach Schmierung: Hallo, nachdem ich nun mein Lamellendach repariert habe ( Austausch der Schubstangen links und rechts ) habe ich eine Frage zur Schmierung. Was...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden