Schreck: komplett abgelöste Bremsbeläge

Dieses Thema im Forum "W169 Allgemein" wurde erstellt von Udo2, 13.07.2016.

  1. Udo2

    Udo2 Elchfan

    Dabei seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ausstattung:
    Avantgarde, Handschaltung
    Marke/Modell:
    W169 A 150 Mopf
    kurz vor einer Urlaubsfahrt wollte ich noch rein vorsorglich bei etwa 53 000 km die vorderen Bremsbeläge an meinem A150 ersetzen lassen.

    Meine Mercedes Werkstatt wies mich dann bei der Ansicht des Autos daraufhin, daß die hinteren Beläge im Gegensatz zu den vorderen Belägen dringend getauscht werden müßten, da diese sich von den Trägerplatten gelöst hätten und zwischen den Kolben und den Bremsscheiben herumklapperten.
    Der Meister holte einen Schraubendreher, wackelte damit an den Belägen und konnte mir durch die Felgen zeigen, daß sich wirklich 3 von 4 Bremsbelägen komplett von den Trägerplatten gelöst hatten!

    Die losgelösten 3 Beläge waren ohne Trägerplatte noch 8 mm stark, hätten also nicht getauscht werden müssen, wenn die Verbindung sich nicht gelöst hätte.

    Die Sache hat mir natürlich einen gehörigen Schreck versetzt, von so einem Fall hatte ich noch nie gehört und man denkt gleich an ein komplettes Bremsversagen bei schneller Fahrt!

    Ein zusätzlicher Defekt hat sich bei der knapp 400 € teuren Reparatur für vordere und hintere Bremsen ohne Scheiben nicht herausgestellt!
    Die Werkstatt meinte, daß so etwas in seltenen Fällen hauptsächlich bei hohen Kilometerständen schon mal vorkommen könne.

    Erstaunlich ist ja auch daß es ausgerechnet die hinteren Beläge waren, wo bei 2 Personen Nutzung des Fahrzeugs kaum Last auf die Hinterradbremse kommt.

    Eigentlich möchte ich nun die Sache nicht auf sich beruhen lassen, sondern die Beläge an Mercedes schicken, damit dort mit dem Hersteller Maßnahmen ergriffen werden.

    Weiß jemand vielleicht an wen man sich im Werk hiermit wenden kann?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Passauf02, 13.07.2016
    Passauf02

    Passauf02 Elchfan

    Dabei seit:
    11.05.2011
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    75
    Marke/Modell:
    W169 A180CDI Elegance - Bj 2005 mit Audio 20 - jetzt 280 000 km
    Sind die Beläge noch die Erstausstattung vom Werk? Welches Bj und welche Fahrleistung mit den Belägen?
    Wenn es noch Erstausstattung ist, dann ist natürlich das Werk/Mercedes die richtige Ansprechstelle.
    Weiß denn die Mercedes-Werkstatt nicht, an welche Stelle die Beläge geschickt werden müssen?
    Es geht hier doch schließlich um sicherheitsrelevante Teile bei denen die Verantwortung auch nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistung nicht aufhört.
    Der Meister hätte die doch gleich einkassieren und einschicken müssen.
     
  4. Udo2

    Udo2 Elchfan

    Dabei seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ausstattung:
    Avantgarde, Handschaltung
    Marke/Modell:
    W169 A 150 Mopf
    Es war noch die Erstausstattung, Erstzulassung war am 29.09.2011, Rechnung mit genauem km-Stand ist im Moment urlaubsbedingt außer Kontrolle geraten! Meiner Erinnerung nach etwa 53 000 Km.
     
  5. doko

    doko Elchfan

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Landkreis Stade / Niedersachsen
    Ausstattung:
    Avantgarde
    Marke/Modell:
    A190 + S202 + CL203 Sportcoupe + Suzuki GSXF 600 als Hobby
    Hallo,

    das Problem der abgelösten Bremsbeläge von den Trägerplatten kenne ich nicht nur von Mercedes. Dieses tritt bei vielen ( allen ) Herstellern auf. Der Grund liegt in der geringen Beanspruchung der hinteren Bremse. Dadurch nutzen sich die Beläge nicht oder zu wenig ab und werden viel zu spät ersetzt. Es bildet sich Rost an der Trägerplatte durch eindringendes Wasser. Dieser Rost drückt die Beläge von der Trägerplatte weg. Das hält die stärkste Verklebung nicht.

    Besser die Bremse so benutzen wofür sie gemacht ist -> bremsen. Also auch mal stärker bremsen und den Wagen nicht mit leicht getretener Bremse ausrollen lassen.

    Bei regelmäßiger Kontrolle ( Inspektion ) in einer ( Fach-) Werkstatt von Leuten die Ahnung haben und auch willens sind kommt diese Ablösung der Beläge eigentlich nicht vor da sie vorher ersetzt werden, auch wenn noch ausreichend Belag drauf ist.

    Gruß Klaus
     
  6. Fischi

    Fischi Elchfan

    Dabei seit:
    30.04.2015
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Leipzig
    Ausstattung:
    Avantgarde, Autotronic, Parktronic, Media Navigations Center Alpine
    Marke/Modell:
    A 180 (W169) Mopf
    Wenn es ein A 150 Mopf ist, dann muss das Fahrzeug vor Erstzulassung in 09/2011 aber lang gestanden haben. Die Modellpflege war 2008, die Umbenennung des A 150 in A 160 (und des A 170 in A 180) erfolgte im Sommer 2009. Das Fahrzeug muss also zwischen Sommer 2008 und Sommer 2009 vom Band gerollt sein. Bis zur EZ hatte das Fahrzeug also eine Standzeit zwischen 2 und 3 Jahren. Wo hat das Fahrzeug da gestanden (trocken, der Witterung ausgesetzt etc.)?
     
  7. *rael*

    *rael* Elchfan

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    3
  8. Udo2

    Udo2 Elchfan

    Dabei seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ausstattung:
    Avantgarde, Handschaltung
    Marke/Modell:
    W169 A 150 Mopf
    ich habe das Fahrzeug -meine 3. A-Klasse- im Dezember 2012 bei Mercedes Düsseldorf als Jahreswagen mit etwa 8000 km gekauft. Was vorher war, weiß ich natürlich nicht. Alle fälligen Inspektionen wurden immer rechtzeitig bei Mercedes ohne Beanstandungen gemacht. Genauer Km Stand bei Belagwechsel war 52 302 km. In den Rechnungen steht Typ A 150.

    Es waren übrigens Lucas Bremsbeläge

    Vielen Dank für Eure aufschlußreichen Antworten!
     
  9. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Also:
    Lucas the Princess of Darkness
    Soweit dazu.
    Was manche nicht gerne hören mögen:
    Der 168 hat hinten Trommeln, die bei Weitem nicht so zickig reagieren.
    Selbst bei einer C oder E Klasse sind die Scheibenbremsen hinten meist so weit überdimensioniert, dass sie streicheln und still und unsichtbar rosten.. Das führt dann oft zu Rubbeleien.
    Dann wird vorne auf Teufel komm raus getauscht und hinten sitzt das Teufelchen.
    Regards
    Rei97
     
    Schrott-Gott gefällt das.
  10. #9 Hochstapler, 20.07.2016
    Hochstapler

    Hochstapler Elchfan

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Einzelhandelskaufmann
    Ort:
    Kronburg
    Marke/Modell:
    W168 A170 CDI
    Ich fahre zwar einen W168/BJ2000 aber die Bremsbacken haben sich auch bei unserem gelöst. Meine Frau konnte nicht aus der Garage fahren. Wagen hat blockiert. Die neuen Beläge sind nun seit 12 Jahren im Einsatz. Meine Vermutung ist: Chinesische Ware in Erstausrüstung.......
     
  11. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. rei97

    rei97 Elchfan

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Raum Esslingen
    Also:
    Ich tippe eher auf Wartungsmangel.
    Eine kompetente Werkstatt hätte sich nach 12 Jahren schonmal die Trommeln von innen angeschaut.
    Da keine Angaben über den Einsatz des Wagens vorliegen, kann auch keine Meinung zum Grund des Schadens gelten.
    Eine Vermutung aber schon.
    Glaskugelblick
    Viele dieser 2. Wagen werden nur selten bewegt, im Winter machmal nie.
    Wenn es keine Automaten sind , werden sie häufig mit angezogener Handbremse wochenlang nach einer Salzfahrt stillgelegt.
    Die Beläge kleben dann mehr an der Trommel als an den Belaghaltern.
    Nach dem finalen Lösen reissen sie vom Halter ab.
    Glaskugelblickende
    Regards
    Rei97
     
  13. #11 Toby BC, 20.07.2016
    Toby BC

    Toby BC Elchfan

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nordhessen
    Marke/Modell:
    W 168 Elegance 170 CDI, Smart 0,8 CDI, Unimog U 1000
    Wir hatten das im letzten Jahr beim Smart. Die hinteren Bremsleitungen waren fällig, also habe ich bei der Gelegenheit gleich nach der Bremse geschaut. Sah zunächst unauffällig aus, aber beim Zusammenbau fielen die Beläge vom Träger ab!

    Wie lange die Beläge drin waren, keine Ahnung. Aber mindestens die 30.000km, die er bei uns gelaufen ist. Bei Anhängern kommt es durch längere Standzeiten mit der oben erwähnten angezogenen Handbremse häufig vor.
     
Thema:

Schreck: komplett abgelöste Bremsbeläge

Die Seite wird geladen...

Schreck: komplett abgelöste Bremsbeläge - Ähnliche Themen

  1. W168 Biete Achsschenkel komplett Neu Links Fahrerseite

    Biete Achsschenkel komplett Neu Links Fahrerseite: Biete ein Achsschenkel von Atec mit Aufnahme zum abholen in Mannheim für 25EUR, kam doppelt aus Fehlerlieferung
  2. Bremsbeläge für A140 (W168)

    Bremsbeläge für A140 (W168): gTag ProfiLeutz Benötige neue Bremsbelsäge für o.g. Elch. Dache meine Frage an euch: Gibt die mit Kontakten/Sensoren für die Tacholeuchte oder...
  3. W168 Bodykit komplett Expression Motorsport

    W168 Bodykit komplett Expression Motorsport: Hallo, da ich vor einiger Zeit mal von Expression Motorsport teile für meine A-Klasse geordert hatte, habe ich heute eine Mail erhalten ob ich...
  4. W168 W168 MOPF: Vorderachse komplett, Schlossträger, Kotflügel links silber, Spiegel links elektr. mit Bl

    W168 MOPF: Vorderachse komplett, Schlossträger, Kotflügel links silber, Spiegel links elektr. mit Bl: Ich SUCHE jemand der Schlachtfest veranstaltet. Benötigt werden: W168 MOPF: Vorderachse komplett, Schlossträger, Kotflügel links silber, Spiegel...
  5. Korrodierte Bremsbeläge lösen sich schon nach 47.000 km ab

    Korrodierte Bremsbeläge lösen sich schon nach 47.000 km ab: Hallo, hatte meinen W169 gestern zum Service C abgegeben. Gegen Mittag kam dann der Anruf, dass die Bremsscheiben und Bremsbeläge der Hinterachse...