W168 Seitenwindempfindlichkeit

Diskutiere Seitenwindempfindlichkeit im W168 Allgemein Forum im Bereich A-Klasse W168 Forum; Hi, Ich wollte mal aus folgendem Grund ein paar Meinungen einholen: Ich sehe mich selber als einen normalen Fahrer, der gerne seinen Wagen auch...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tommm

    Tommm Elchfan

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Ich wollte mal aus folgendem Grund ein paar Meinungen einholen:

    Ich sehe mich selber als einen normalen Fahrer, der gerne seinen Wagen auch mal ausfährt, wenn die Autobahn frei ist. Jetzt passiert mir es sehr oft mit meinem W168 (A160 Benziner), dass ich bei Geschwindigkeiten zwischen 150 und 180kmh bei Wind fast schon eineinhalb Spuren brauche, weil ich den Wagen nicht komplett gerade halten kann. Manchmal merkt man den Wind nicht mal und auf einmal überrascht einen eine Windböe bei 170kmh und es gibt dem Wagen einen richtigen Schlag, der mich schon einige Male sehr nah an neben mir fahrende Fahrzeuge getrieben hat.
    Wenn ich den Wind dann bemerkt hab, fahr ich vorsichtshalber nur noch so 130km/h und kann so sicher auf Windböen reagieren.

    Das ganze muss ja noch viel schlimmer sein, wenn man einen A190 mit 190-200km/h fährt. Ich hab bislang noch wirklich keinen Wagen gefahren, der so stark auf Wind reagiert und einem solche Schweissausbrüche beschert.

    Bin ich überempfindlich? Oder ist der Wagen nur darauf ausgelegt, dass Rentner schön mit 120km/h auf der Autobahn mitschwimmen können?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für die A-Klasse!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 General, 12.03.2008
    General

    General Guest

    Der Wagen kann da doch gar nichts zu, erstmal sollte man den Wetterverhältnissen angepasst fahren, und zweitens schau dir doch mal die Bauform an. *LOL*
    Du hast beim A genau wie beim Smart oder Viano und Co (z.B. Opel Meriva) wesentlich mehr Seitenfläche und vor allem Höhe, als bei einem Ferrari.

    Das absolut normal, einziges Rezept, langsamer fahren und Reflexe trainieren. *aetsch*

    Schon mal Smart gefahren?
    Nein, mach mal, danach weißte was seitenwindempflindlich ist, wenn du bei Seitenwind mit halb eingeschlagenem Lenkrad gerade aus fährst *ulk*
     
  4. #3 Peter Hartmann, 12.03.2008
    Peter Hartmann

    Peter Hartmann
    Administrator

    Dabei seit:
    25.11.2002
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    39
    Beruf:
    Immobilien-Ökonom
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Marke/Modell:
    A45 AMG
    Hi,

    mit breiteren Reifen und einer Tieferlegung wirds besser - im Grundsatz ist der Elch aber aufbaubedingt (Fahrzeughöhe) wesentlich seitenwindempfindlicher als vergleichbare Modelle...

    Beste Grüße
    Peter
     
  5. Yeti

    Yeti Elchfan

    Dabei seit:
    18.03.2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bremen
    Marke/Modell:
    A200 turbo
    Hallo Tommm

    bist Du dir sicher,dass mit deinen Reifen und deinem Fahrwerk alles in Ordnung ist?

    Habe meinen A190 fast 140.000 km gefahren und kann nicht behaupten das ich, mit Ausnahme von richtig starken Stürmen, Probleme mit der Seitenwindempfindlichkeit hatte. Bin oft sehr schnell (max. 215km/h laut Tacho) gefahren und der Wagen lief prima in der Spur (Hatte aber auch ein Sportfahrwerk). Das natürlich, was die Seitenwindempfindlichkeit angeht ein Elch nicht mit einem niedrigen Sportwagen zu vergleichen ist, ist natürlich klar. Und wenns den so bläst, dann sollte man natürlich auch langsam fahren.

    Schöne Grüße aus Bremen

    Yeti
     
  6. #5 Dobermann03, 12.03.2008
    Dobermann03

    Dobermann03 Elchfan

    Dabei seit:
    19.10.2007
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    0
    Marke/Modell:
    A 160, W108 280 SE
    Bin auch öfter mal mit 200 unterwegs und Seitenwind haben wir auch zur Genüge hier. Klar merkt man den Wind, aber das es mich jetzt richtig versetzt hätte, ist mir noch nicht aufgefallen. Ich würde mal das Fahrwerk überprüfen und wie schon erwähnt auch die Reifen. Hab mal gehört, dass bei Hinterachslagerdefekt der Elch ziemlich schnell schwimmt.
    Ist logisch, dass der *elch* mehr Wind fängt. Mir kommts auch so vor, also ob die Fahrgastzelle durch die Höhe einfach mehr Weg seitlich zurücklegt, wenn einen ne Böe trifft. Also dein Kopf bewegt sich mehr zur Seite, da du höher sitzt und daher evtl auch die verstärkte Wahrnehmung.
     
  7. cooper

    cooper Elchfan

    Dabei seit:
    05.08.2005
    Beiträge:
    4.297
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Hannover/Eschwege
    Marke/Modell:
    B180 CDI (W245), A170L CDI (V168.109)
    Da hilft nur alle Fenster runter zu lassen um die Angriffsfläche zu verkleinern *LOL*

    Nee, mal ernsthaft: Der Elch ist, wie die anderen sagen, durchaus auf Seitenwind empfindlich. Ich würde das aber nicht als übermäßig bezeichnen. Wenn ich mir im Vergleich nen VW-T3 vorstelle, so nen Suzuki Kastenwagen oder die Wohnmobile, dagegen ist der Elch echt harmlos.

    Viele Grüße, Mirko
     
  8. thei

    thei Guest

    Hallo,

    Also ich bin damals wo der letzte Sturm war, vor ca. 2 Wochen (Emma?) auch mit 170 auf der Bahn gewesen, mein Elch hat zwar während der Fahrt "gewackelt" und ich musste gegen lenken (185er Reifen), aber so schlimm das ich die Spur nicht halten konnte war's nicht! :)
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Michel89, 12.03.2008
    Michel89

    Michel89 Elchfan

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werkzeugmechaniker (Lehre)
    Ort:
    Saalfeld (Süd - Thüringen)
    Marke/Modell:
    W 168 A160 Benzin
    Juhu an die Elchgemeinde!
    Um auf die Frage zu antworten ob die a class nur für Rentner konzepiert worden ist, muss ich sagen das der Elch eigentlich für junge leute gedacht war, daher das vollkommen neue desing und der verspielte Innenraumaber! Leider jedoch hat es die Jugendlichen nicht so angesprochen, durch den hohen Preis!
    Nun um auf die Windempfindlichkeint zurückzukommen haben meine vorredner schon alles gesagt, es ist völlig normal!
    Achja der Elch ist sowieso schon so hart gefedert, dann noch mit nem Sportfahrwerk?
    Wie soll sich das denn fahren lassen! *kratz* Wie eine aus Brettern zusammengenagelte Seifenkiste mit ESP? *LOL*
     
  11. #9 Mr. Bean, 12.03.2008
    Mr. Bean

    Mr. Bean HiFi-Mod
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    10.12.2002
    Beiträge:
    17.790
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    Elektronik-Techniker
    Ort:
    Hagen
    Marke/Modell:
    W168 - A190 - Bj 2000 - PreMopf
    Ne ganz im Gegenteil: Meiner fährt trotz Tieferlegung konfortabler als mancher Serienfahrwerk.

    Druch die breitete Spur in Verbindung mit der Tieferlegung kann ich auch problemlos über 200 fahren, ohne das man Angst haben muß ;)
     
Thema:

Seitenwindempfindlichkeit

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.